MIT druckt Solarzellen mit Tintenstrahler auf Papier

Forschung & Wissenschaft Eine neue Entwicklung vom renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) könnte die Gewinnung von Solarstrom revolutionieren. Solarzellen lassen sich mit ihr sehr einfach herstellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch egal ob nur 2%...das ist zu gut um wahr zu sein...
 
@bluefisch200: das sind wissenschaftler! die wollen immer mehr ;)
 
@bluefisch200: Ich glaube die Effizienz von aktuellen Panelen lag bei ~7%, so gesehen sind 2% schon ein ordentlicher Wert. Die Aussage "preiswert" ist jedoch sehr subjektiv. Auch wenn ein handelsüblicher Tintendrucker verwendet werden soll, so wird es sicher nicht mit der handelsüblichen Tinte funktionieren - und wieviel eine Patrone mit diesem organischem Halbleiter kostet und wie ergibig der Druck dann ist, das kann ich nirgendswo lesen. Letztendlich ist es ja nur eine Machbarkeitsstudie, ein normales Blatt Papier würde auf dem Hausdauch keine 10 Minuten überleben. Interessant fände ich auch mit dieser Technik lackierte Dachziegel, die an den Überlappungen automatisch den Kontakt zu den Nachbarziegeln herstellen und man dann bequem an einer Stelle die gesamte Energie abzweigen kann. Solange es in Deutchland aber Vorschriften gibt, in welchem Farbton deine Hausfassade gestrichen werden muss (um sich harmonisch in die Nachbarschaft einzufügen), sehe ich aber schwarz für geairbrushte Solar-Fassaden.
 
@Tyndal: die effizienz von aktuellen panelen liegt bei etwa 20%. Es gibt eine ähnliche Technologie wie die hier beschriebene bei der zb glasflächen mit nano solarzellen beschichtet werden. diese technologie bringt momentan 7% effizien (laut einer national geographic doku)
 
@bluefisch200: Ja und wenn das Material verbessert wird (höherer Wirkungsgrad), dann wird über die Hauswand einfach drüber lackiert. Find ich super.
 
@bluefisch200: ...sagst Du im Jetzt. Sozusagen purexistent. Doch im Materiellen kennen wir (nur) das subjektive lineare Zeitgefühl. Wenn also weniger als 100% schon gut ist, in diesem Beispiel 2%, muß 100% "zu gut" oder "mehr als gut" bedeuten. Also meinst Du vielleicht, daß es außerhalb der materiellen Zustände von mehr als 100% im Bezug auf das Absolute geben mag? Edit: ein schnöder Grund, ein Komma ohne Halt und Insel
 
@Druidialkonsulvenz: Gefühlsmässig ist es ein 100% Wert schon vorher möglich. Dann sind für mich aktuell 2% eine 100% Zufriedenheit die sich nach einer gewissen Zeit nach oben bewegt...
 
@all: aktuelle Solaranlagen (also alles nich nur das Modul selbst) habe derzeit gute 15-19%, und 2% sind durchaus schlecht, weil ja die Leitungen und Trafos usw. auch Wirkungsgrade kleiner als 100% haben.
Mal abgesehn davon wird es das NIEMALS geben! natürlich ist es denkbar und alles, aber des sind Wissenschaftler die machen halt einfach mal was möglich is, und was dauraus machen muss dann die Wirtschaft. Mal abgesehn davon gibt es das schon lange mit sehr viel höheren Wirkungsgraden und auch schon zum Kaufen, bekannt als Dünnschichtmodule, des is die selbe Funktionsweise, nur dass man es auf eine Folie druckt. Damit kann man z.B. Flachdächer mit Schutzfolien, die ohnehin draufgehören bestücken, nur dass man in den Schutzfolien noch Solarpanels hat... da kann man sogar drauf gehen.
Für wissenschaftliches Klugscheißen stehe ich immer gerne bereit -> Pornrulle :P
 
@bluefisch200: des ist nur ah logische konsequenz und aus Elektrotechnischn gesichtspunkt keine News wert! Printen kann man Solarzellen seit ewigkeiten. MIT ist da echt gut im kurs. So ein Ähnliches verfahren mit betruckten Polimäre wird schon in Serie irgend wo Produziert mit ähnlichen leistungswerten. Angefangen hat das ganze mit Tee und zwei Glasscheiben.
 
Super Sache...Erkenne die Möglichkeiten!
 
tolle sache, und wenn dir dann ein eimer dieser "farbe" umkippt und du da reintrittst bekommst du einen schlag und bist tot ...
 
@toco: Der ist gut (+).
 
@toco: lauter Minus hier? Hat die Mehrheit keinen Sinn für eine ironische und freundliche Randbemerkung und maßt ihr im Gegenteil trotzdem zu viel Gewicht an und meint, seinen mangelnden Sachverstand mit Minusouting untermalen zu müssen?
 
@Druidialkonsulvenz: Es war nur einfach nicht lustig.
 
@lal: richtig.
 
@toco: oder der eimer kippt um und man kriegt nen schlag
 
oder noch besser wir kippen das zeug auf die strasse und dann kannst du beim drüberfahren dein elektroauto aufladen ;)
 
@toco: die beschleunigungsstreifen bei mario kart würden damit realität ..
 
@toco: am besten 220V oder besser 400V auf allen strassen, so dass man von den strassen eine art summen hören kann. das problem wird beim regnen sein. dann müssen alle isoliert sein.
 
@taxishop: Induktion ist die Lösung ;)

Ich lass es mir patentieren: Diese Solarzellen auf den Teer aufbringen, natürlich Stoß, Kratz, Schmutz und Wasser resistent, und per Induktion wird dann das Elektroauto immer aufgeladen... Nur vermute ich, dass man zu viel Verlust zwischen Straße und Auto hat, wodurch die momentanen 2% auf ein Minimum zusammenschrumpfen...
 
@blaba: Dann musst du nur noch Straßenbelag erfinden der im Winter nicht kaputt geht (Stichwort Schlaglöcher nachm Winter)
 
Klingt doch gut. 2% ist besser als nichts und da man Sonnenenergie nicht bezahlen muss, ist es sogar noch besser. Aber ich denke, am Wirkungsgrad wird sich noch verbessern lassen. Ist halt noch nicht ganz marktreif.
 
@Sonny Black: Für Sonnenenergie muss man sogar sehr viel bezahlen. Die Anschaffungskosten sind noch jenseits von Gut und Böse, eine Anlage spielt ihre Kaufkosten nach etwa 15-20 Jahren wieder ein (aber auch nur, weil du Subventionen für den Strom bekommst), es häufen sich aber die Berichte, dass die Panele schon früher ihre Effizienz verlieren bzw. die 15-20 Jahre gar nicht überstehen. Für das grüne Gewissen ist es lohnenswert, aber wer kein Geld verschenken kann, für den ist Solarstrom aktuell noch nichts (auch wegen der gesunkenen und weiter sinkenden Subventionen)
 
@Sonny Black: Das Thema gibts aber allgemein bei Solarenergie: Wie viel Strom braucht man um die "Tintenpatronen" zu produzieren und wie viel um den Drucker damit anzutreiben? So und wie lange brauchen die damit produzierten Solarzellen um diesen Stromaufwand wieder einzubringen?
 
@Mudder: Ich denke das ist weniger wichtig, denn wenn man kontonuirlich Solarmodule produziert, kann man mit dem Strom die sie erzeugen später irgendwann wieder neue Solarmodule bauen. Selbst wenn man weniger erzeugt als man reinsteckt.
 
Da finde ich Organe ausdrucken interessanter, gab ja auch schon super Erfolge dabei. Jeder der die Doku Reihe 2057 gesehen hat wird mir zustimmen ;)
 
@John Dorian: Hat wohl keiner gesehen :D
 
@Bamby: Lief ja auch nicht auf RTL...
 
@John Dorian: Ja war wirklich interssant, ob's interssant ist spielt keine Rolle, beides ist find ich einfach notwendig!
 
Die Frage ist, wie lange das ganze stabil betreibbar ist, bevor es verottet, knickt, mit Wasser in Berührung kommt usw.
 
Also muss ich meinen Strom nicht mehr beim RWE bezahlen, sondern muss nur noch bei HP Tinte kaufen...*gg*
 
@Dr. Alcome: Muss ja nicht bei HP sein - vielleicht gibt´s die dann auch als Refill oder als günstige Discount-Patrone. ;)
 
@Mordy: gibts dann bei solarzellenbilliger.de ^^
 
@Dr. Alcome: aber dennoch klasse idee, die machen sich sorgen wo die energie herkommt und drucken sich welche....und ich würd mich nicht wundern wenn in geringer zeit ein WF-thread kommt "Unbekannter mit RWE Jacke hat das MIT abgefackelt" xD
 
Das Projekt wird durch Lobyisten garantiert bald unterdrückt.
 
Ich bin mal gespannt wann es Solarzellen im Farbeimer zum selber pinseln gibt.
 
@lordfritte: Wie sich das anhört.
Solarzellen im Farbeimer^^
 
@lordfritte: da kriegen malerdienste ja richtig arbeit.. wenn leute ihren strom anne hauswand bestellen wollen
 
Das ist ja geil.. eine Fotovoltaic anlage mit Fotopapier... solln die mal mit fotopapier versuchen.. und wie was das noch mit parallelschatungen.... dann druckt man halt 1000 blatt... genug energy für licht... und später inne schule rechnen se dann 1000Blatt sind 1000 Watt xD
 
:D Und bald gibts dann Blätter mit USB Anschluss :D Schönen Abend allen =)
 
ein wenig dumm das Papier nicht Wasserfest ist, na dann folieren wir halt. hmm wie nehm ich denn jetzt den Strom ab vom Plastik? ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte