Zu viel Marktmacht für Google durch Admob-Deal?

Wirtschaft & Firmen Die US-amerikanische Handelskommission FTC wird die Übernahme von Admob durch Google vermutlich nicht genehmigen. Das will das 'Wall Street Journal' aus informierten Kreisen erfahren haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist das Anstreben von einer Weltherrschaft eigentlich legal? Das ist eine ernst gemeine Frage. Bei Google verliert man langsam den Gedanken, das es schlichte Expansionspläne sind.
 
@Spürnase: was meinst Du mit anstreben? Google ist bereits die Internet Weltmacht schlechthin. Den Artikel fand ich auch schön.besonders das Schaubild.....http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,689123,00.html
 
@RohLand: Google bewegt sich aber auch außerhalb des Internets. Bücher, Strom (sowohl als Reseller als auch als Produzent).
 
@Spürnase: Trotzdem noch Meilenweit entfernt von gewissen Ölfirmen und co.
 
Wie kann es den Wettbewerb beschränken wenn zwei Firmen welche eh schon Marktführer in ihren Bereichen sind fusionieren? Gegen Google kann im normalen Web jetzt schon keiner anstinken und gegen AdMob auch nicht. Wo ist da der Wettbewerb?
 
@Johnny Cache: Ich habe von Admob noch nie etwas gehört, befindet sich auch gar nicht in meiner Blacklist. Ich hab das jetzt mal geändert, aber auf deutschen Plattformen scheint das nicht so verbreitet zu sein.
 
@Spürnase: Noch nie gehört? So ziemlich jede werbefinanzierte App hat deren elende Banner drin. Gibt es eigentlich auch Werbeblocker für Android?
 
@Johnny Cache: Daran wird es liegen. Ich habe noch nie von einem einzigen App gebraucht gemacht.
 
@Johnny Cache: Für gerootete Geräte gibt's AdFree im Market. @heptox: Google bietet bereits einen entsprechenden Dienst an: www.google.com/mobileads/
 
@Johnny Cache: Der Wettbewerb liegt in "Zwei verschiedene Unternehmen", die zwar dasselbe Ziel verfolgen, aber das Geld landet nicht im selben Topf!!!
 
@heptox: Eben nicht. Da sie beide auf verschiedenen Gebieten operieren befinden sie sich weder untereinander im Wettbewerb, noch zu irgendwas anderem weil sie in ihren jeweiligen Gebieten unangefochtene Marktführer sind. Ob man jetzt als Wettbewerber bei mobile Ads gegen AdMob oder Google nicht anstinken kann ist letztendlich Jacke wie Hose.
 
@Johnny Cache: Wenn es für Dich Jacke wie Hose ist dann ist es so. Für mich persönlich ist es ein himmelweiter Unterschied. Solange das Geld nich im selben Topf landet, wird Google Himmel und Hölle in Bewegung setzen um den Konkurrenten zu übernehmen oder auszuschalten. Zumal "mobile" das Wort der Zukunft ist!!! Zur Not wir Google einen eigenen Dienst hochpushen. Und spätestens jetzt wären wir bei dem Spruch "Konkurrenz belebt das Geschäft!" Und genau das ist das Ziel von FTC, den Markt am Leben erhalten. Und nicht einem einzelnen die ganze Welt überlassen!!!
 
@heptox: Ich denke wir wissen alle was passieren wird wenn sie keine Erlaubnis für eine Übernahme bekommen. Google wird was eigenes auf die Beine stellen und früher oder später wird AdMob wie so oft daran eingehen. Gut, auf der einen Seite werden so natürlich Arbeitsplätze bei Google geschaffen, dafür gehen welche bei AdMob verloren...
 
Na da kann Google sich ja über iAd freuen. Das ist wohl ein Argument für den Wettbewerb, allerdings nur auf einer Plattform.
 
Auch wenn mir klar ist das sehr vieles durch Werbung finanziert und so erst möglich gemacht wird, empfinde ich Hass entgegen der Flut an Werbung der man täglich ausgesetzt ist, der ständige Versuch der Manipulation.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen