Dropbox: Zentraler Datenspeicher auch für Android

Handys & Smartphones Mit Dropbox steht seit geraumer Zeit ein Dienst zur Verfügung, der den Austausch von Dateien zwischen unterschiedlichen Geräten sehr einfach machen soll. Jetzt wurde die Android-App veröffentlicht, die auf dem lange erwarteten API basiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Ramset: *zustimm* Das Video ist auch geil gemacht! =)
 
@tipsybroom: habs seit beginn, am anfang gab es noch 20GB umsonst :)), hab mittlerweile für mac aber noch etwas gefunden http://getcloudapp.com/
 
Dropbox ist seit langer Zeit ein treuer Begleiter bei allen Systemen von mir. Machen Gute Arbeit. P.S. Skandal dass WF über Deopbox auf Android ne eigene News veröffentlicht, nicht aber bei Ipad und Dropbox ne eigene News macht.....Vorsicht, Spass:-)
 
@RohLand: Aus reinem Interesse: Die Dropbox ist quasi ein FTP-Client, mit dem ich Daten auf einen Webspace hochlade - etwas komfortabler und einfacher gestaltet - aber im Grunde ein FTP-Client plus kostenloser Webspace?
 
@Tyndal: yepp.....Dropbox bindet sich auf Wunsch auch schön ins Zielsystem ein und lässt sich recht komfortabel benutzen. Auf Wunsch kannste auch Teile der Dateien in Dropbox explizit für eine von Dir ausgewählte Person freigeben. Wird bei Macs auch häufig als gute Alternative zu IDisk bzw. teilweise auch zu MobileMe eingesetzt.
 
@Tyndal: Hier eine Übersicht, was Dropbox alles bietet: https://www.dropbox.com/features ... Besonders interessant finde ich die intelligente Synchronisierung (nur geänderte Teile einer Datei werden synchronisiert), Shared Folders und natürlich die 30 Tage Revision History und Backup auch für gelöschte Dateien.
 
@skylight: Nicht zu vergessen die nützliche Galerieansicht für Fotoordner! Sowie die Möglichkeit alle Dateien und Ordner auch für dritte extern zu verlinken (sehr cooles Feature, wenn man seine Party- und Urlaubsfotos rumzeigen will). Außerdem kann man Dropbox noch bis 3GB aufpusten, wenn man Freundschaftseinladungen verteilt.
 
@F98: Mittlerweile kann man damit schon bis zu 8GB bekommen
 
@Tyndal: Ne! Dropbox erstellt einen Ordner unter Eigene Dateien, der automatisch mit deinem Speicherplatz im Web abgeglichen wird. Die Daten werden also gespiegelt und befinden sich auf deinem PC und im Internet. Nutzt du auf mehreren PCs Dropbox, werden die Dateien auch sofort auf diese PCs gespeichert, so dass du auf allen PCs und auf der Dropbox-Homepage stets dieselben Dateien hast. Löscht Du auf einem PC eine Datei, wird sie auch an allen anderen Orten gelöscht. Ist also quasi ein Sync-Dienst. Zusätzlich kannst du Ordner mit anderen Nutzern teilen und bereits gelöschte oder alte Versionen von Dateien innert 30 Tagen wiederherstellen.
 
Hmmm, ich hätte eine Frage: Gibt es ein kostenloses Tool, damit ich meine Kontaktdaten (SMS, Nummer usw) auf dem PC abspeichen kann.
Irgendwie ist mir Online zu unsicher, wegen Datenklau und Datenmissbrauch.

EDIT: Für Android-Handys
 
@Balticsyndikat: hm, auf PC Bereich gibts z.B. http://www.mobile-master.de/....
 
@Balticsyndikat: Diese Tools gibts meistens bei den Handy-Herstellern.
 
@Balticsyndikat: Hab vergessen zu erwähnen dass das Tool für Android-Handys sein soll
 
Dropbox ist ein klasse Programm, habe es auf PC, Laptop und iPhone, so kann man überall an seine Daten ran und muss sich nicht mal ums synchronisieren kümmern. Wer heute einen guten Tag hat kann sich über den Link anmelden: https://www.dropbox.com/referrals/NTM1MDI2NDk5 Wäre nett ;)
 
@Keith Eyeball: netter Versuch neuen kostenlosen Speicher zu ergattern den Du für jede Neuanmeldung bekommst......oller Schnorrer :-)
 
@RohLand: Hab ich ja auch nicht geleugnet ;) Deshalb steht ja dabei wer nen guten Tag hat ;)
 
@RohLand: Kann den Leuten doch egal sein das er kostenlosen Speicher dafür bekommt, so funktioniert das System und schadet auch niemanden. Verstehe nicht wieso sich alle über Ref Links beschweren müssen.
 
@John Dorian: Vor allem wenn beide Seiten profitieren...
 
@John Dorian: Keith hat mein Post verstanden....wenn Du das nicht hast, ist das Dein Problem.
 
Kurze Rückmeldung: hab vergessen zu erwähnen das beide 250 MB bekommen, ja. Aber ist ja nicht schlimm. Danke an die beiden die den Link genutzt haben, macht 500 MB mehr für mich und je 250 MB für den User. Jetzt hab ich wieder etwas Luft, danke!
 
@Keith Eyeball: Im Übrigen profitieren auch die Leute, die diesen Link nutzen! Diese bekommen nämlich auch 250 MB geschenkt!
 
Die Werbung nutze ich nun mal und habs installiert, weil ich grade vor ner Stunde wieder merken musste: Scheiße du hast dir die Datei ja doch nicht ins Büro gemailt. Bin nun aber auch mal gespannt wann Google so ein Dienst anbietet.
 
Hauptsache Google hat Zugriff auf all unsere Daten. Aber ich weiss dass das heute eh schon fast jeder kritiklos hinnimmt.
 
@MSFan: Wenn du mir jetzt noch verrätst, was Google mit Dropbox zu tun hat, dann wird mein Tag schön und ich melde mich für Keith Eyeball an. So haben wir alle was davon.
 
Blöd, dass man für die Synchronisation ne Extra-Software installieren muss...aber gut, wie sollte es anders auch funktionieren.
 
@Rig0: Wobei WebDAV ne Möglichkeit wäre.
 
Ist das nicht ein Wahnsinn?!! Apple bietet einen solchen Dienst mit mobileMe schon seit Jahren... Da sieht man wieder wo die Ideen eigentlich wirklich herkommen...
 
@lfshaker: Und das FTP-Protokoll gibt es schon seit 1985. Daran sieht man schön, woher Apple seine Idee hatte.
 
@Tyndal: Hat absolut nix mit FTP zu tun! Ganz andere Sache, siehe o4:re3.
 
@Tyndal: Doof oder nicht verstanden? ;)
 
@John Dorian: Trotzdem gibts Plus für ihn... Hauptsache Apple-Bashing. (Nein, ich habe keinen Mac und kein mobileMe)
 
@lfshaker: Ob apple die ersten waren mit mobileme wage ich zu bezweifeln. Denn flexible onlinedatenspeicher gibts eigentlich schon ziemlich lang.
 
@lfshaker: Neben der Tatsache das mobileMe nach Dropbox kam (wenn man .Mac mal außen vor lässt), kann man diese Dienste wohl auch kaum vergleichen. Versionierung und Cross-Plattform-Unterstützung sind elementare Bestandteile von Dropbox die mobileMe fehlen.
 
daten einfach ohne sicherheitsbewusstsein an einen anbieter uebergeben ohne crypto? vergiss es... wuala und demnaechst maidsafe/perpetual data sind wohl die einzigen denen man ein halbwegs sicheres konzept attestieren kann.
 
@nxm: kannst doch selbst crypto machen....sonst macht es ja oft wenig Sinn.
 
Also ich konnte nie mit solchen diensten was anfangen. Aber vorhin kam die erleuchtung. Ich benutze zur zeit wenn ich am wochenende nicht daheim bin meinen laptop für meine Uniarbeiten und daheim immer nen Desktop. Unterwegs schau ich dann auch gerne mal Sachen auf dem Android smartphone nach. Für das Szenario finde ich dropbox ja wie gesxhaffen. Es sind keine Daten die wirklich vertraulich wären und ich muss nie wieder Ordner hin und herkopieren oder usb sticks umstecken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter