Intel integriert Light Peak in die USB-Schnittstelle

Netzwerk & Internet Der Chip-Hersteller Intel hat seine neue Light Peak-Schnittstelle erstmals in einer alltagstauglichen Umgebung demonstriert. Die Technologie war in einem herkömmlichen Notebook verbaut. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum gibts das noch nicht für normale USB-Geräte? 10 Gigabit/s für USB. *träum*
 
@tipsybroom: weil das schon gibt, nennt sich glasfaser ;)
 
@tipsybroom: Viel bringen würde es dir im aktuellen Alltag aber nicht, wenn dein USB-Stick bloss 4 MB/s schafft und externe HDDs bereits ausreichend mit eSATA bedient sind.
 
@Zebrahead: Und was ist mit externen SSDs in 2,5" Gehäusen? Ich find die Umsetzung über den USB-Port klasse...es gibt genug technische Gebiete (Videoschnitt z.B.) wo gerade die geringen Datenraten von USB1-2 große Probleme darstellen...USB3 ist zwar auch sehr flott (nutze es selber), aber leider noch nicht wirklich verbreitet...suche immernoch nach einem "guten" Notebook mit USB3 anschluss :/
 
@Aeleks: Ich habe externe 2,5 HDD platte mit eSATA anschluss. Es überträgt locker 60 MB/s ...
 
@fegl84: habe ne externe USB3_2,5"_Platte... die überträgt (wenns gut läuft) locker mit 80MB/s ;)
 
@tipsybroom: nur sind Glasfaserkabel ziemlich unhandlich.
 
Ein Anschluss für alles. Ein Traum würde wirklichkeit werden.
Festplatten, Sticks, externe Grafikkarten für Notebooks um zu Hause doch Highend spielen zu können, Monitore etc.
 
@fraaay: An so einem Anschluss würde man nur ein Gerät anschließen können und wenn man mehrere Geräte hat, würde man mehrere Anschlüsse brauchen, damit wird die Sache teuerer, was am Ende auch der Käufer zahlen muss. Abgesehen davon, dass eine externe GraKa an einem Notebook so wie so ein Schwachsinn ist, glaube ich nicht, dass solche Combo-Anschlüsse sich durchsetzen werden, würde mich aber eines Besseren belehren lassen.
 
@Weralex: Ein Laptop hat in der Regel mehrere USB Ports ;) Du kannst also auch mehrere anschliessen. Im Zweifelsfall sollte es auch ein USB Hub tun, der dann Frequenzmultiplex beherrscht.
 
@nemesis1337: Darum geht's auch! Sollen dann alle USB-Ports auch mit Glasfaser ausgestattet werden?Kannst du mehrere Geräte mit Glasfaser an einem Anschluss nutzen? Eben nicht! Wie viele Glasfaser Geräte hast du zuhause? Eins, zwei? Wozu dann die Mühe? Dann soll USB auch USB bleiben und optischer Anschluss - rein optisch! Danke, dass du mir das USB-Rad erklärt hast, aber eben die Sache, dass jetzige PC bis zu 12 USB's haben, macht die Sache erheblich teurer. Bier ist für mich Bier, und ich will weder alkoholfrei noch mit Cola, noch mit anderem S**eiß!
 
@Weralex: nochmal lesen bitte denn da steht das allein 2 Monitore an EINER schnittstelle hingen. somit sollte es auch möglich sein mehrere geräte an eine zu hängen über einen hub wie bei usb auch.
 
boah, sorry das es nicht zum thema passt, aber wenn die sauerei mit der werbung nicht aufhört, ist die seite für mich gestorben!!!!
 
@cheech2711: dann benutze halt Opera und blockiere die Werbung.
 
@BrUiSeR: ja, habe im Mozilla die Grafiken auch schon geblockt, scheinbarf existieren hier aber mehrere Adressen und es nervt. Aber Adblock kann ich mal als AddOn installieren...
 
@cheech2711: Addblock Plus und Noscript und das Internet ist Werbefrei. Nur einmalig alle gängigen adserver in adblock eintragen , das sind so ~10 bis 15. Fertig.
 
@Conos: Alternativ die Filterliste von Dr.Evil nehmen ;)
 
Mit Admuncher habe ich die Probleme nicht. Die Abos von Adblock filtern standardmäßig nicht alles. Da muss man schon selbst Hand anlegen.
 
@Lungenkrebs68: Ad Muncher kostet aber Geld. Und ob es dann wirklich besser ist als ein AdblockPlus mit Noscript und allen Listen, ist dann eine andere Frage.
 
@Zebrahead: Ist besser, weil er auch nicht nur einfach Werbung blockt. Als einmalige Aktion sind 20 Euro auch nicht zu viel. Des Weiteren machen zu viele Abos im Adblocker den Fx auch relativ träge. Ich persönlich hab es lieber zentral, als mir in jedem einzelnen Browser Listen zu abonnieren oder zurecht zu schnitzen.
 
@cheech2711: Adblock!
 
@cheech2711: Wenn du nicht in der Lage bist für deinen Browser ein Popup Blocker zu nutzen bist dui selber schuld. Und es gibt für JEDEN der 5 gängigen Internet Browser einen guten Blocker.
 
@kubatsch007: Ein Popup Blocker alein schaft das nicht! Ein Combo aus Addblock und Noscript deckt alles ab.
 
@cheech2711: Hier gibts Werbung?
 
@cheech2711: Jaja, die Jungs hier übertreiben es gewaltig. Fünf Seiten ohne AdBlocker auf WinF und sage und schreibe knapp 30 Cookies (und getrackte Cookies) auf der Kiste. Sorry WinF ihr braucht euch nicht wundern wenn die Leute das blocken.
 
@cheech2711: Ich hab hier auch noch nie Werbung gesehen^^ Zuerst dachte ich du meinst, dass der Artiekl irgendwie Werbung sei. Erst durch die anderen Antworten ist mir klar geworden was du meinst - Fazit: AdBlockPlus mit Filterliste von Dr. Evil is gratis und wirkt wunder....
NoScript hab ich nichmal, würd aber bestimmt auch die letzetn 0,1% filtern^^
 
Ich hoffe wirklich, dass es bald kommt.. USB 3.0 enttäuscht mich einfach von der jetzigen Spezifikation und Stecker-Design. Eigentlich wollte ich meine FireWire Kabel im dritten Quartal 2010 "auf den Mond schiessen", leider beinhaltet FireWire immer noch Technologien die bei USB 3.0 fehlen :-(. Vielleicht mache ich einen Fan-Schal mit der Aufschrift "HOPP Light Peak" ;)
 
@AlexKeller: Das wäre ziemlich nerdig - find ich gut!
 
Über eine einheitliche Schnittstelle würde ich mich freuen - und auch hohe Übertragungsraten nehme ich gerne mit. Aber wenn ich mich hier am Platz umschaue... Drucker, externe HDD, interne HDD, Scanner, Kartenleser - nichts davon könnte die 10Gigabit/s auch nur annähernd nutzen. Würde ein langer und teurer Weg werden, alle Flaschenhälse ausfindig zu machen und zu ersetzen.
 
@Tyndal: Mit einem Scanner, der Seiten einziehen bzw. umblättern kann, bekommst Du das sicher doch ausgereizt...
 
@Luxo: Mh, hab ich... der hat, soweit ich weiß, 256 MB internen Speicher. Dieser Speicher lässt sich aber weder mit 10 Gigabit/s beschreiben noch lesen - also bekomme ich die Daten schon vom Scanner nur langsamer in Richtung PC übertragen. Aber auch wenn das klappen würde und 10 Gigabit/s am PC ankommen würden - dann würde meine Festplatte die weiße Fahne schwenken und könnte die ankommende Dateimenge nicht in Echtzeit abspeichern. Wir reden hier ja von ~ 1 Gigabyte/s Datenmenge - da wäre mein Arbeitsspeicher nach 7 Sekunden voll, meine interne Festplatte nach 8,3 Minuten und die externe nach ebenfalls 8,3 Minuten. Also kann ich das System effektiv ne Viertelstunde nutzen, ehe meine Ressourcen erschöpft sind. Da müsste ich eben sehr viel Geld in SSDs, noch mehr Arbeitsspeicher etc. investieren, um das wirklich auszunutzen. Logisch, beim kopieren einer kompletten Festplatte auf eine externe Festplatte hab ich auch schon über USB 2.0 geschimpft - wobei ich jetzt nicht sicher bin, ob USB 2.0 oder die Schreibgeschwindigkeit der externen Platte der Flaschenhals war
 
@Tyndal: Hm, ich denke da jetzt eher an Streaming anwendungen, da braucht man hohe Datenraten. Nen Unkomprimierter HD-Stream von der Graka zum Monitor, oder eine externe Grafikkarte würden sich über 10Gigabit/s freuen und sicher auch noch über mehr...
Ich glaube nicht, dass es für USB-Sticks gedacht ist - jedenfalls nicht für aktuelle... aber wenn in Zukunft die Dinger in die Terrabyte gehen und auch die internen PLatten immer größer werden, kann man schon eher verstehen, wozu man solche Geschwindigkeit braucht.
Nur weil dein aktuelles System daraus noch keinen Nutzen ziehen kann, ist es doch nich überflüssig - einfach mal ein wenig über den Horizont schauen...
 
Ahhhhh!
Also, ich möchte den Technologischen vortschritt nicht ausbremsen, im Gegenteil =)
Aber ich bin langsam echt sauer. Ich will mir ein neues Notebook kaufen. Seit den Gerüchten über USB 3.0 warte ich damit.
Ich wollte eben ein Notebook, das nach ein bis zwei Jahren nicht gleich veraltete Anschlussstandarts hat.
Kaum gibt es schon die ersten Notebooks mit USB 3.0 (wovon noch keines für mich in frage kommt) und schon hauen die den nächsten Standart rauß.
Naja, das bleibt wohl auf ewig mein Problem.
Aber ich freue mich trotzdem. Und villeicht warte ich nochmal 2-3 Jahre mit der Anschaffung, mein jetziges Notebook ist ja immer noch brauchbar.
Lichtleiter mit USB. Funk USB, was gab es noch? =)
(Ich gebe es zu, das hier ist schon ein bischen Off-Topic)
 
@miles1984: USB 3 Geräte sind Abwärtskompatibel zu USB 2. Nun ist die Frage, ob Du wirklich Geräte benutzt, die nicht ausreichend durch USB2 und eSATA gedeckt sind. USB2 erreicht theoretisch 60MB/s, praktisch etwa 45 MB/s - Das schaffen die wenigsten USB-Sticks und externe 2.5" HDDs noch knapp. Aktuelle externe 3.5" HDDs sind durch den eSATA-Stecker ebenfalls bestens bedient. Frag dich also selber: Gibt es ein Gerät, welches Du in den nächsten 3-4 Jahren extern anschließen wirst, welches wirklich höhere Transferraten benötigt? Würde den Fokus beim Notebookkauf als Otto-Normal-Benutzer nicht all zu weit auf solche Schnittstellen ausrichten - Wie gesagt, USB3 ist Abwärtskompatibel. Und bis LightPeak marktfähig ist und in Endgeräte verbaut wird, wirst Du dir wahrscheinlich eh schon bald wieder ein neues NB kaufen. Würde eher darauf achten, dass eine SSD eingebaut ist - Die bringt dir beim Notebook dann wirklich etwas.
 
@Zebrahead: Ich verstehe deine Frage gut.
Mein Notebook ist jetzt schon weit über 4 Jahre alt.
Ich wollte mir mit meinem nächsten Notebook gleich alle Geräte neu holen.
Externe Platte, USB-Stick und restliche Peripherie.
SSD setzte ich bei meinem neuen Notebook sowieso vorraus.
Also demnach würde ich auf alle neuen Standarts angewiesen sein, habe einfach keine lust mehr auf halbe Sachen.
Ich will mein nächstes Notebook auch 4-5 Jahre behalten. Keine lust mir alle 2 Jahre was neues zu holen. Da zahle ich lieber die Hälfte mehr und habe dafür die doppelte Lebensdauer ohne mich in Irgendeiner Weise eingeschränkt zu fühlen.
 
@miles1984: Nur interessehalber... in welcher Größenordnung soll sich die SSD bewegen? Wenn dir bei einer 128GB-SSD nach Installation aller Programme noch 100GB bleiben, dann müllst du die mit LightPeak theoretisch in 1,5 Minuten zu. Zumal ich jetzt aus dem Stehgreif auch keine SSD kenne, die mit 1 GigaByte/s beschrieben werden könnte.
 
@Tyndal: Villeicht bin ich auch ein bischen Größenwahnsinnig. Aber 512GB wird die schon haben, vorerst. Später wenn die Preise akzeptabel sind werde ich dann nur ein mal nachrüsten.
Ich weiß es auch noch nicht, was ich mit einem GB/s anfangen soll. Die Computerindustrie wird es mir schon verraten =)
Ist doch das gleiche mit dem umstieg von AGP auf PCI-e und von IDE auf S-ATA auf S-ATA 3 etc... Der alte Standart war noch nicht ausgereizt und dann kamen die ersten Geräte die das auch tatsächlich brauchten und das relativ schnell.
 
@miles1984: ok, wenn du bereit bist, 1.500 Euro allein für die SSD-Platte hinzublättern, dann kann ich deinen Wunsch nach allen verfügbaren Schnittstellen nachvollziehen. Die gängigen Notebooks unter 2.000 Euro haben ja um die 128 GB SSD integriert, da wäre LightPeak für mich uninteressant.
 
Hier wird ja viel richtiges gesagt, aber um Gottes Willen bitte schreibt den STANDARD endlich mal korrekt mit D! Das tut ja wirklich weh!
 
@miles1984: egal, was du dir kaufst, in max 3 Jahren ist es eh WERTLOS !
 
Wirklich ärgerlich, daß es Intel nicht geschafft hat, diese Technik ein Jahr früher Marktreif zu machen, bzw. daß das USB Konsortium nicht warten konnte bis Lightspeed fertig gestellt ist. Lightspeed ist definitiv die Zukunft und ich persönlich freue mich, bald alles über nur eine Schnittstelle anschließen zu können. Vielleicht sogar mit der Mini USB Variante ? Schön wieviel unterschiedlicher Kabelmist dann wegfällt. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte