"Menlo": NT-Kernel für Smartphones & Co in Arbeit?

Windows Phone Microsofts Forschungsabteilung arbeitet offenbar daran, die Basis seiner mobilen Betriebssysteme von Windows Compact Edition (CE) auf einen Windows NT-Kernel umzustellen. Das Projekt läuft angeblich unter dem Codenamen "Menlo". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zufall, dass der von intel für x86 smartphones gedachte Atom Menlow heist? (moorestown ist der nachfolger)
 
ich habe eigentlich gehofft, das der nt-kernel bald verworfen wird - vielekonzepte sind einfach nicht mehr zeitgemäß...
 
@k4rsten: Mal eine frage: Was denkst du denn worauf zb win 7 aufbaut?
 
@k4rsten: NT ist nur der Kernel (dazu gehören viele Konzepte welche meist kritisiert werden gar nicht dazu) und technisch kann dieser mit vielen anderen problemlos mithalten, stammt immerhin auch von Unix ab...
 
@bluefisch200: woher hast du denn dass der nt kernel von unix/unixoiden systmen abstammt?
 
@0711: bestimmt aus der Bildzeitung, neben der news das Linux auch nur auf DOS aufbaut
 
@0711: Von einer Tech Webseite, leider weis ich nicht mehr wie der Link heisst, werde den aber (für den Fall dass ich sie noch finde) nach-reichen...
 
@bluefisch200: NT wurde von einem der größten Unix-Hasser entwickelt. Und von Anfang an war es auf unterschiedlichsten Plattformen lauffähig. Es wurde ja auch schon spekuliert, ob Windows 7 für ARM-Prozessoren kompiliert wird. Der NT-Kernel wurde in Vista und W7 massiv abgespeckt ("Min-Win") und sollte daher relativ einfach auch auf Smarphones/Tablets laufen können.
 
@tiadimundo: MinWin war eine Demonstration dass der Kernel selbst nicht gross ist, abgespeckt wurde gar nichts...
 
@bluefisch200: Was für ein Quark. Im MinWin-Projekt hat Microsoft z.B. das gesamte Grafiksubsystem in Vista aus dem Kernel ausgelagert und Windows 7 ordentlich aufgeräumt indem Kernel-nahe Komponenten klar vom Rest getrennt wurden. Genauer beschreibt das z.B. Mark Russinovich in etlichen Videos. Hier ein Artikel dazu (auf Englisch): http://tinyurl.com/yay9bws
 
@tiadimundo: Ne nichts Quark. WinMin ist der NT Kernel ohne zusätzliche Komponenten. Dass in Vista die Grafik ausgelagert hat einen anderen Grund, es ging um die Stabilität, so dass Grafiktreiber nicht mehr das ganze System in den Tod reissen können. Er sagt ja im Video dass das ganze OS einiges mehr braucht...@Stefan: Ja, blubbere den anderen nach...gang gross...
 
@bluefisch200: Es wurde vieles von VMS (Betriebssystem von DEC für ihre VAX und Alpha CPUs) übernommen/geborgt/geklaut (nenn es wie du willst), dieses hat aber nichts mit Unix zutun.
 
@bluefisch200: Nun verrate mir mal bitte wie du auf den Käse kommst dass NT von Unix abstammt... der NT Kernel ist einer der wenigen - möchte fast sagen "der Einzige" - welcher eine komplette eigenentwicklung ist. Ist ja auch der Grund warum du Unix/Linux/BSD nicht mit NT vergleichen kannst.
 
@k4rsten: der normale User sagt gerne "fangt lieber neu an" doch in der Realität wird das nicht funktionieren. Der Code ist erprobt und relativ fehlerfrei (auch wenn dir das anders erscheint) . Kein Kernel ist immer zeitgemäß da man nie weiß, was noch kommen wird (Threads ist ein gutes Beispiel) und den Kernel designtechnisch nicht von Anfang an in diese Richtung auslegt, hat ja auch leider niemand eine Glaskugel :-) Neuanfangen lohnt sich nur bei wirklich sehr grundlegenden designschwächen, welche nicht ohne weiteres behoben werden können.
 
@k4rsten: Warum ist er nicht mehr Zeitgemäß, was stört dich am NT Kernel?
 
@k4rsten: der nt kernel ist einer der fortschrittlichsten die es gibt...welche konzepte meinst du bitte?
 
@k4rsten: Ich vermute, dass Du weder die Architektur von Linuxen, noch die von Windowsen oder sonst einem OS kennst. Sonst würdest Du so etwas nicht sagen. Vielleicht wolltest Du statt Konzepten sagen: Guis, Programmen, Schnittstellen, ... darüber kann man diskutieren. Aber das ist etwas ganz anders.
 
@Timurlenk: Also die API für GUIs muss Microsoft aber nun wirklich mal überarbeiten. Wir haben immernoch die Uralte (von Windows 1.0!) USER.DLL, dann die Controls die mal mit dem IE gekommen sind, dann irgendwelche Shell Erweiterungen vom Explorer usw. Und jetzt mit Windows 7 das Ribbon das mit einer COM API daher kommt. Ein vernünftiges Framework um moderne UIs zu erstellen hat Windows nicht. Da gibt es zwar Frameworks von Drittanbietern und WinForms und WPF, aber Windows selber hat nur ein Uraltes Flickwerk.
 
@AndreHH: WPF und Silverlight soll langfristig sicherlich alle anderen APIs ersetzen.
 
@k4rsten: Genau. NT ist nämlich super rückständig und hat keine ~20 Jahre Entwicklung hinter sich -_-
 
@k4rsten: So, welche denn, großer OS-Guru? Ich bin mir sicher du hast schon ein viel besseres, schnelleres und sichereres OS-Konzept in deiner Schublade. Ich kann dieses pauschale "alt, wegwerfen, neumachen" Gerede nicht mehr hören. Mit jeder neuen Windows Version kommen sie wieder alle an "alt, wegwerfen, neumachen".

Das Microsoft am Kernel und Treiber-Modell über die Jahre diverse Änderungen und Erweiterungen gemacht hat ohne das ganze inkompatibel zu alten Versionen zu machen bekommen die Kinder die noch nie eine Zeile Code, geschweige den Kernel-Code, geschrieben haben ja nicht mit.
 
@k4rsten: Der NT-Kernel ist wahrscheinlich der modernste Kernel den es gibt! Er ist einfach genial! Hier ein paar Dinge die ich genial finde: 1) HAL: Hardware Abstraction Layer. Alle Programme, das ganze OS, selbst der Kern des Kernels laufen auf HAL. HAL macht das ganze OS CPU-Architektur unabhängig! Nichts hat bei Win direkten Hardware Zugriff. Möchtest du Win auf einer ARM-CPU laufen lassen, wächelst du "nur" den HAL austauschen und alles (alle Programme) laufen! So gab es mal eine PowerPC-, SPARC-, Alpha- und MIPS-Version von Windoes NT 4.0, und alles lief. 2) Sub-system: Windows ist Windows, Unix, OS/2, Dos und noch viele mehr! Alle Programme laufen auf einen Sub-system (und ein Programm kann auf nur einen Sub-system laufen). Ein Sub-system ist alles was ein Programm vom OS-Kernel mitbekommt: APIs, Datei-system, Bibliotheken (glaube ich), usw... Standardmäßig ist bei Win nur das Win Subsystem dabei. Du könntest aber weitere installieren (man kann mehre gleichzeitig installiert und laufen lassen). Wenn du ein POSIX- Programm (unix) auf Win laufen lassen willst musst du nur ein Posix-sub-system installieren/schreiben (MS bietet für Professionell, Ultimate und Server so ein Sub-system an, Namens Interix ). _____ So mehr fällt mir im Moment nicht ein. Aber du siehst wahrscheinlich, NT ist nicht schlecht nur wird er von MS zurück gehalten. EDIT: PS: Verbessert mich wenn etwas nicht stimmt. Hab alles auf Wikipedia und den ReactOS-Seiten ...
 
@k4rsten: Naja, was soll hier "bald" heissen... Singularity/Midori sind auch nur Forschungskonzepte. Bis daraus was wird (FALLS daraus was wird), wird noch so einige NT-Windowsversion ins Land gehen.
 
wundert mich ein bisschen dass ms den nt kernel nicht wieder auf komplett andere plattformen bringt (was wohl kein größeres problem darstellen soll)...die news liest sich aber auch eher so in die richtung dass es eine neue version von windows fundamentals wird.
 
@0711: MS Research hat praktisch gar nichts mit der Produktentwicklung von MS zu tun. Wird leider oft in einen Topf geworfen. MS Research macht Grundlagenforschung, probiert Konzepte aus und demonstriert mögliche Technologien. Wenn etwas gut ankommt, dann wird das vielleicht von einer Entwicklungsabteilung fortgeführt. MS Research finanziert zum Beispiel auch Professoren und Mitarbeiter an deutschen Hochschulen. Ergebnisse sind keine neuen Produkte.
 
@Timurlenk: würde ich nicht sagen. schau dir f# an. die programmiersprache wurde von MSR entwickelt und die sprache ist jetzt in Visual Studio :)
 
@Ludacris: Er sagt doch dass teilweise was durch kommt...
 
@Timurlenk: auch wenn hier forschung betrieben wird, ist da durchaus schon ein produkt draus geworden (surface, azure und und und)....sicher hat research nicht den fokus ein marktreifes produkt zu entwickeln...andererseits basiert die news auch nur auf "hörensagen"/gerüchten was auch spielraum für interpretationen lässt ;)
 
Wäre schön, wenn Microsoft gleichzeitig auch zu den guten alten Desktoptugenden zurückkehren würden. Echtes Multitasking, frei installierbare Software, kein Bedarf an Zusatzsoftware zum Sycnronisieren zweier Endgeräte... Nach dem, was die mit Windows Mobile 7 veranstalten (was eigentlich nur größtenteils vom iPhone abgekupfert ist und leider von sehr vielen Verbrauchern akzeptiert wird), braucht man sich da aber keine Hoffnungen zu machen.
 
@Kirill: Echtes Multitasking ist auf mobilen Platformen fehl am Platz, ihr System ist eigentlich das beste. Laufende Programme werden beim weg gehen erst mal im RAM eingefrohren, ist da kein Platz werden die Apps je nach Chance dass man sie gleich benötigt "dehydriert" (Status automatisch auf das Flash Memory schreiben->App killen).
 
@Kirill: Ich hoffe ja stark, dass WinMob 7 ein riesiger Flop wird. Für mich ist dieses Pseudobetriebssystem ein unfertiges und gezwungenes, ich muss unbedingt anders sein, OS! Warum muss MS und Intel überall mitmischen. Die sollen sich gefälligst an Marktregeln halten, Konkurrenten nicht ständig aus dem Markt drängen und Ihre Monopolmilliarden sinnvoll einsetzen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum