Status-Updates einbinden: Twitter mit Zitierfunktion

Social Media Die Betreiber des Mikroblogging-Dienstes Twitter haben in ihrem Blog angekündigt, dass im Laufe des Tages eine neue Funktion eingeführt werden soll. Damit lassen sich bestimmte Status-Updates eines Nutzers in Websites einbinden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dachte jetzt schon, man könne tweets zitieren
 
"Es ist inzwischen keine Seltenheit mehr, dass ein bestimmtes Status-Update von Twitter in einer Nachrichtenmeldung zitiert wird." - also wenn ich irgendwann mal bei der Tagesschau höre: "Frau Künast twitterte, dass die Energiepolitik der Bundesregierung in die falsche Richtung zeige - Bundeskanzlerin Frau Merkel war laut Facebook "nicht für Interviews verfügbar". Guido Westerwelle konterte umgehend und veröffentlichte die von der FDP entworfene App "Die 10 größten Fehler der rot-grünen Regierung" im Apple-Store." - dann wandere ich sofort aus!
 
@Tyndal: Welches Land hast du in Aussicht?
 
@Hannes Rannes: Irgend ne Insel ohne Strom... Twitter / Facebook / VZ und so Sachen als soziale Netzwerke sind in Ordnung - wem es gefällt, der soll es nutzen. Aber Nachrichtenmeldungen auf Grundlage von Tweets / Statusmeldungen - nein danke! Eine lesenswerte Nachricht hat doch hoffentlich mehr als 140 Zeichen. Siehe gezwitscherte Wahlergebnisse während der Landtagswahlen aus Sachsen und dem Saarland - waren reine Fiktion, aber die Nachrichtensender haben darüber berichtet.
 
@Tyndal: Schade das du so denkst. Mit 140 Zeichen lässt sich viel Ausdrücken. In der Kürze liegt die Würze. Theoretisch hätte ich mir die News nichts durchlesen brauchen, da sie mir eigentlich nicht mehr gesagt hat, als mir die Überschrift schon sagte. Dennoch fand ich deine Posse genial, ich habe lachen müssen :-)
 
@Spürnase: Das Beispiel ist aber sehr schlecht gewählt. Bei anderen News vielleicht aber bei dieser auf keinen Fall: "Status-Updates einbinden: Twitter mit Zitierfunktion" Mit solch einer dilettantischen Überschrift kann man doch keine Informationen vermitteln.
 
@Tyndal: Tweets sind doch meist auch nicht viel mehr als eine kurze Beschreibung und einem Link, den man dann anklickt, wenn die Kurzbeschreibung einem anspricht. Die verlinkten Nachrichten bleiben dabei lang wie eh und je. Aber es ist dabei irsinnig praktisch, interessantes mal schnell weiterzuverbreiten. Um das Medium sinnvoll nutzen zu können muss man sich damit wie bei jedem anderen erst einmal ein wenig damit beschäftigen, dann kann man auch die Vorzüge erkennen, die sich einem nicht sofort offenbaren.
 
@Tyndal: das wär doch mal was für die Werbung. Zwischendurch immer mal eine Kurznews mit 140 Zeichen ;D
 
@sibbl: das waere mal die Idee... :) Werbung nur mit max. 140 Sekunden oder 140 Zeichen. Ich waer dafuer xD
 
@Tyndal: Und wohin wanderst du aus? Gerade Deutschland hängt mit so was sehr zurück, in anderen Ländern wirst du erst recht mit neuen Medien konfrontiert.
 
@Tyndal: Und wieso? Ist doch nichts schlimmes daran, wenn Politiker sowas nutzen bzw. von wo sie Infos haben, sofern die Quelle gut ist. Lieber hab ich es, wenn sie bissl mehr von dort was machen als geheim und intern :)
 
@StefanB20: Vor allem hat man die Infos direkt von der Quelle und muss sich nicht darauf verlassen das die Presse alles wahrheitsgetreu niederschreibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads