US-Behörden prüfen Kartellverfahren gegen Apple

Wirtschaft & Firmen Das US-Justizministerium und die US-Handelskammer sollen aktuell ein Kartellverfahren gegen den Computer-Konzern Apple vorbereiten. Das berichtete die 'New York Post' unter Berufung auf informierte Kreise. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe dass sie die Typen wieder mal auf den Erdboden runterholen :)
 
Na endlich!
 
@MSFan: Einerseits gut, andererseits finde ich es richtig, wenn Apple sagt, dass Anwendungen für den Appstore in einer vernünftigen Programmiersprache erstellt werden müssen und nicht irgend ein konvertiertes Zeugs zulassen wollen. Da stört mich viel mehr, dass Apple inhaltlich filtert, also Anwendungen, die denen nicht in den Kram passen (Warum auch immer) nicht zulassen, bzw. wieder raus nehmen.
 
@MSFan: GOIL, Newz des Monats!!! *freu* :P
 
@MSFan: richtig so! habe das thema die tage schon angesprochen und wurde von unserer pro-apple fraktion gleich wieder als dumm hingestellt. schön, das die kartellbehörde das auch so sieht wie ich!
 
@MSFan: wenn apple verliert, würde ich an deren stelle den appstore einstampfen und wieder nur die vorgeschriebenen apps laufen lasse, was soll der scheiß?
 
@MSFan:
..du erzählst doch ständig wie toll das ipad-käsebrett und die soft so sei...dann wundern mich aber jetzt deine worte...was ist los-warum der stimmungswandel??
 
Besser zu früh als zu spät auf die Finger geschaut!
 
@OttONormalUser: Da stimme ich dir zu, nur bei Apple ist meine pers. Meinung, dass es schon längst Zeit dafür ist. Auch wenn bei "lediglich" bei 8-10% Marktanteile (OS) wahrscheinlich kein Kartellverfahren eingeleitet wird.
 
@Rumulus: Das ist auch meine Meinung, steht auch weiter unten, allerdings bezweifle ich, dass man Kartellrechtlich etwas gegen Apple unternehmen wird/kann. Es kommt jetzt wahrscheinlich auf die Definition des Marktes an.
 
geht ja schneller als ich dachte :)
 
Und wenn sie das Verfahren abgeschlossen haben prüfen sie hoffentlich mal die Bündelung von MacOS X an die Hardware.
 
@satyris: Wieso? Du hast offenbar den Sinn dieser Kartellgesetze nicht verstanden?
 
@el3ktro: Doch ,habe ich. Und jetzt komm mir bitte nicht wieder mit dem Vergleich des "Betriebssystems" von Spielkonsolen und Settopboxen.
 
@satyris: Und wo steht geschrieben das es bei Betriebsystem unabhängig sein muss? Weil du es nur so kennst oder weil du es so magst? Wie beschränkt ist man eigentlich, wenn man nicht mit dem zufrieden sein kann was man hat sondern verlangt das gefälligst alles so sein muss wie man es magt und anderen leuten die Vorteile dieser Kopplung nicht gönnt?
 
endlich, beste apple nachricht des jahres, daumen hoch wf.
 
@It-Junkie: Sehe ich auch so. Der Laden leistet sich viel zu viel in letzter Zeit. Was bei jedem anderen Hersteller kritisiert wird, ist bei Apple an der Tagesordnung. Bisher hatte Apple nicht die entsprechende Größe - doch inzwischen ist Apple eine Gefahr für den Markt, für Entwickler und für die Freiheit im IT/Smartphonebereich. Daher ist es richtig und wichtig, dass die geltenden Gesetze durchgesetzt werden. Wer bei den Großen mitspielen will, der muss sich eben an gewisse Regeln halten.
 
@web189: genau! apple gewinnt zu sehr an macht, und wenn man rechtzeitig darauf reagiert ist es völlig legitim. den fehler von bell und ms will man nicht noch mal machen. obwohl eine zerschlagung etwas gefährlich wäre, siehe bell.
 
@web189: Welche Regeln denn? Langsam nimmt der Apple Hass hier echt überhand. Wo ist denn Apple eine Gefahr für Entwickler oder den Markt? Und das Wort "Freiheit" ist irgendwann nur noch ausgelutscht.
 
@Rodriguez: freiheit? ganz leicht, darfst du als entwickler eine apple software bereitstellen? einfach so?
 
@It-Junkie: Eine Apple Software? Oder meinst du eine Software für Apple Geräte?
 
@Rodriguez: ja, sorry hab es falsch interpretiert;-)
 
@Rodriguez: Du redest immer um das Kernthema herum und suchst Fehler bei deinem Gegenüber, wenn dir die Pro-Apple-Argumente ausgehen. Die Frage von IT-Junkie war doch wohl vollkommen unmissverständlich und hätte auch so beantwortet werden können. Die Antwort aber bleibst du schuldig.
 
@satyris: Sorry, ich habe die Frage echt nicht verstanden. Also ist die Frage ob man als Entwickler ganz leicht Software für Apple Produkte bereitstellen kann? Ja. Für OSX genau so leicht wie für Windows. Fürs iPhone OS im Prinzip auch, wenn man sich an die Regeln hällt. 99% schaffen das und von den restlichen 1% schaffen es 90% im zweiten Anlauf. Die Horrorszenarien der puren Willkür gibt es nur in den Köpfen der Apple Hater. Da sollte vielleicht jeder mal drüber Nachdenken und sich fragen warum diese Plattform die meisten Entwickler hat und vor allem auch mit die zufriedensten. An der Frage scheitern aber die meisten weil sie sich ein künstliches Bild von Apple aufgebaut haben, was aber nicht viel mit der Realität gemeinsam hat.
 
@Rodriguez: Also laut diverser News die in der letzten Zeit durchs Netz wanderten sind eigentlich die .NET-Entwickler die zufriedensten. Ich kenne auch nur wenige, die über Objective-C und Cocoa in Jubelschreie ausbrechen. Außerdem denke ich, dass es wohl weltweit mehr Entwickler für Windows und auch für Linux gibt (den sonst gäbe es Linux in der Form gar nicht) als für Mac OS.
 
@satyris: Ich rede ja vom Smartphone Markt und dabei vom SDK und allen Schen die dazugehören (AppStore, APIs, Frameworks, usw) und weniger von der Programmiersprache ansich.
 
@Rodriguez: Ganz einfach - stell dir eine Welt vor, in der es jeder Hersteller macht wie Apple (Oder Apple eine Marktbeherrschende Stellung einnimmt). Wenn du Software für eines ihrer Smartphones entwickeln willst, dann zahlst du zunächst einmal eine Stange Geld für deren SDK. Alternativen? Gibts nicht und sind verboten. Weiter gehts mit anderen Technologien - was Steve Jobs nicht mag, dass wird auch nicht unterstützt. Ebenso mit Apps, was Apple nicht gefällt, dass kriegt auch niemand. Es ist also möglich, sich künstlich ein Monopol zu schaffen, indem man in einigen Bereichen nur eigene Technologien/Programme zulässt. Aktuell ist das nicht problematisch, mit wachsendem Marktanteil stellt es allerdings ein ernstzunehmendes Problem da. Und was hat das bitte mit "Apple Hass" zu tun? Apple mag viele Tugenden haben - Freiheit für Nutzer und Entwickler gehört aber ganz sicher nicht dazu.
 
@web189: Apple nimmt nicht im Ansatz eine marktbeherschende Stellung ein. Sie sind ja nichtmal führend. Und man kann auch davon ausgehend das sie in 2-3 Jahren noch mal von Android überholt werden. Also alleine an dem Punkt hören alle Argumente auf.__ Das mit der Stange Geld ist lächerlich. Das SDK ist kostenlos! Man zahlt lediglich die Gebühren für die Mitgliedschaft. Die zahlt man aber auch wenn man mit Java oder Flash entwickelt. Und bei dieser Entscheidung kann ich ausschließlich postive Effekte erkennen. Sowohl für iPhone User als auch langfristig für die User anderer Plattformen. Die einzigen die beinträchtig werden sind die extrem faulen Hobby-Entwickler. Um das mal in Zahlen auszudrücken: 100 von 200.000 (so war es im App Store). Also einer von 2000. Ist das lächerlich oder ist das lächerlich? Mich würde auch mal interessieren wo das ein problem darstellen würde, selbst wenn Apple ein Monopol schaffen würde (was niemals möglich sein wird) ? Und ch sag es gerne nochmal: Das Wort Frieheit ist in diesem Zusammenhang sowas von ausgelutscht. Jeder Entwickler darf sich frei entscheiden ob er fürs iPhone entwickelt oder nicht und jeder User darf sich entscheiden ob er das iPhone kauft oder nicht. Bei den Argumenten hier hat man immer das Gefühl, die Leute werden zum iPhone gezwungen.
 
@Rodriguez: "jeder User darf sich entscheiden ob er das iPhone kauft oder nicht. Bei den Argumenten hier hat man immer das Gefühl, die Leute werden zum iPhone gezwungen"----- Genauso wie jeder Entscheiden darf, ob er Windows nutzt - oder jeder entscheiden durfte, ob er den IE nutzt. Die theoretische Freiheit reicht manchmal nicht. Es geht ja auch nicht darum, dass die Situation IM MOMENT ein Problem darstellt. In diesem Fall soll einfach früh genug reagiert werden.
 
@web189: Aha, da ist er ja endlich, der Vergleich zum IE. Leute, jetzt mal wirklich ganz im Ernst. Warum WOLLT ihr denn die IE Entscheidung eifnach nicht verstehen? Soo schwer ist das doch nun wirklich nicht. Wenn man die Entscheidung der EU verstanden hat (egal ob man sie gut oder schlecht findet), dann sollte man eigentlich auch dierekt merken das der Vergleich extrem(!) hinkt. Und vor allem das dieses Urteil, aufgrund der vielen besonderen Situationen die zu der Entscheidung geführt haben, auch voraausichtlich nie mehr als Vergleich dienen kann. ___ Aber "im Moment" darfst du geren mal erläutern. Glaubst dud as Apple irgendwann mal acuh nur im Ansatz irgendwo ein Monopol haben wird? Und selbst dann würde mich mal interessieren was daran wettbewerbsschädlich ist.
 
@Rodriguez: Glaubst dud as Apple irgendwann mal acuh nur im Ansatz irgendwo ein Monopol haben wird?-------------------------------------------- Ob ich das glaube, ist vollkommen irrelevant. Im Zweifelsfall ist etwas zuviel Vorsicht besser als zuwenig.----------------------------------------------------------------- Und selbst dann würde mich mal interessieren was daran wettbewerbsschädlich ist.-----Das habe ich bereits erläutert. Bereits jetzt sperrt Apple Technologien und Anwendungen aus, wenn ihnen diese nicht in den Kram passen. Die Strukturen sind also vorhanden - bis zum Ausnutzen ist es nicht weit.
 
@web189: Aha, also wieder einmal pure Theorie die nicht nur nichts mit der Realität gemein hat sondern auch in diesem Fall niemals eintreten KANN. Denn wie soll Apple ein Monopol aufbauen. Das ist schlicht und ergreifend nicht mehr möglich. Insofern sind die Bedenken völlig irrelevant. Und Apple sperrt diese Technologien auf, weil sie die Qualität der eigenen Plattform verschlechtern. Ich fände es wirklich unverschämt und völlig unverständlich wenn sie dieses Recht nicht hätten. Es ist ja schon lächerlich genug wie viele sich hier darüber aufregen, obwohl die User davon ausschliesslichprofitieren undkaum ein Entwickler (und vor allem kein ernsthafter Entwickler) davon betroffen ist. Mal ganz ehrlich, da es Apple ist hat jeder seine meinung ohne sich mal damit auseinander zus etzen und sich zu fragen was genau diese Entscheidung eigentlich bedeutet.
 
@web189: dann zeig mir doch bitte eine Gesetzesstelle, die besagt, dass sie so etwas nicht dürfen? Ich glaube hier werden zu schnell eigene Interessen und Wünsche mit rechltlichem verwechselt...
 
@Lapje:Tut mir leid, vom US-Recht verstehe ich herrlich wenig - müsste also auch googeln. In Deutschland wäre §21 (und folgende) im GWB zutreffend. Allerdings kenne ich mich in diesem Gebiet nicht aus, muss ich aber auch nicht. Fakt ist doch, dass die US-Behörden (welche die rechtliche Situation besser kennen als wir) laut dieser News ein Kartellverfahren vorbereiten. Ich denke nicht, dass die aus lauter Langeweile auf so eine Idee kommen - eine rechtliche Grundlage wird es geben, auch wenn ich sie dir nicht nennen kann.
 
@Lapje: Das Kartellgesetz wird dir dabei bestimmt hilfreich sein. Derzeit sehe ich Apple noch nicht in der Lage, allerdings sind imho (und wahrscheinlich sieht das Kartellamt das ähnlich) die Voraussetzuungen dafür bereits vorhanden oder im Aufbau/Entwicklung. Der Vergleich mit dem IE passt imho ebenfalls recht gut, zwar noch nicht zu 100% auf die aktuelle Situation, aber auf eine die sich doch recht schnell entwickeln kann. Derzeit wird ja erstmal nur geprüft. Und ich denke man hat aus dem MS Monopol gelernt.
 
@pandabaer: Naja..Gesetz und gesunder Menschenverstand schließen sich ja nicht selten aus...
 
@Lapje: Da ist allerdings was dran...
 
@Rodriguez: "Glaubst dud as Apple irgendwann mal acuh nur im Ansatz irgendwo ein Monopol haben wird?" ja und das haben sie schon, ein quasi-monopol im mp3-player in den usa
 
Rodriguez warum sagst du nicht gleich : Hey ich bin ein Apple Fanboy Meinungen sowie Wahrheiten interessieren mich nicht ich gebe einfach ein bischen Wirrwarr in meinen Antworten dazu damit es im ersten Augenblick logisch klingt .
 
@Menschenhasser: Ach Gottchen, wie kann man in ein paar Sätzen so viele Fehler einbauen. Absicht?
 
Gut so!

Ich finde es eine frechheit von Apple mir vorzuschreiben ob ich Flash haben darf oder nicht.
 
@zippostar: Das Verfahren hat damit überhaupt nichts zu tun
 
@MSFan: Das Verfahren vielleicht nicht dafür aber die Firmenphilosophie!
 
@zippostar: du darfst flash benutzten, nur kannst du es momentan nicht ;-)
 
Endlich...
 
Haha. Der Winfuture Mob jubelt. Wenn das durch kommt, dann gute Nacht Technik Welt. Wird es aber eh nicht. Wäre ja noch schöner wenn man nicht mehr selbst bestimmen dürfte welche Programmiersprachen und Frameworks die eigene Plattform unterstützt. Daher ist das nicht mehr als ein feuchter Pups der die angefressenen Apple-Hater ein wenig aufmuntern soll. :)
 
@Rodriguez: Mal abgesehen von der Unart, Leute mit anderer Meinung als Mob zu betiteln, welche negativen Auswirkungen sollte das auf die gesamte Technikwelt haben?
 
@mcbit: Mob? Ist doch nur eine Masse von Leuten und nichts beledigendes? Welche negativen Auswirkungen? Tja, welche negativen auswirkungen hätte es wohl wenn man einen Hersteller dazu zwingen kann auf qualitätssichernde Maßnahmen zu verzichten? Ich fände es schrecklich aber es wird sicher nicht passieren.
 
@Rodriguez: "Der Ausdruck Mob (englisch „mob“ aufgewiegelte Volksmenge; von lateinisch: mobile vulgus) bezeichnet (abwertend) eine Masse aus Personen des einfachen Volkes bzw. eine sich zusammenrottende Menschenmenge mit überwiegend niedrigem Bildungs- und Sozialniveau (abwertend auch gemeines Volk, Pöbel, Plebs, Gesindel, Pulk, Schar genannt)."
 
@Crod: Entschuldigt, dann nehme ich das zurück wenn sich jemand angegriffen fühlt.
 
@Rodriguez: Ich nicht :) Aber ich muss ja auch mal was zur Dikussion beitragen. ;) Ich seh es auch so, dass keiner gezwungen wird, diese Plattform zu nutzen. Es gibt ja auch Alternativen.
 
@Rodriguez: Warum sollte Apple auf qualitätssichernde maßnahmen zu verzichten gezwungen werden? Und gibt es nur die Methoden, die das Kartellamt jetzt wach gerüttelt hat? Ach ja, bevor Du wieder mit Deinen üblichen "HasserBash_blablabla"-Vokabeln kommst, genau wie MS und wie sie alle heißen, bestimmt auch bei Apple Firma und Kunde, und keine Behörde.
 
@mcbit: Was möchtest du bitte aussagen?
 
@Rodriguez: Kannst nicht folgen? Ich fragte, bezugnehmend auf Deine Antwort, "Warum sollte Apple auf qualitätssichernde maßnahmen zu verzichten gezwungen werden?" und nahm Dir dein "Du böser Appla-Hasser"-Argument aus den Segeln. Also manchmal habe ich das Gefühl, dass Du einfach nicht mehr weiter weist, wenn Du keine vordefinierten Apple-Werbe-Schlagwörter einbringen kannst.
 
@mcbit: Ich verstehe wirklich nicht worauf du hinaus willst.
 
@Rodriguez: Ich will auf gar nichts hinaus, sondern meine Frage beantwortet haben. Du hast etws in den Raum gestellt, ich verstehe es nicht bzw kann es nicht nachvollziehen und würde es gerne begründet haben. Jetzt verstanden?
 
@mcbit: Dann lies mal bitte was die User hier über seine Kommentare schreiben. Werden die akzeptiert? Nein, die werden in der Luft zerissen, obwohl er irgendwo schon recht hat.
 
@Lapje: Habe ich gelesen. Teilweise überzeugende Gegenargumente, die von Rod lediglich umschifft werden. Meine frage hat er mir ja auch nicht beantwortet. Und dann immer das "böse-Apple-Hasser"-Argument. Mann muss Apple nicht uinbedingt hassen, um mit einigen Geschäftspraktiken unzufrieden zu sein. Aber das ist es, was Rod nicht verstehen will. Und deswegen sind alle dem "Mob" zugehörig? Sorry, aber mein Verständnis darüber hält sich in grenzen. Und Du haust in die selbe Kerbe.
 
@Rodriguez: Was verstehst du an dem Wort "Kartellverfahren" nicht? Dies beinhaltet nun mal, das man in bestimmten Situationen eben nicht mehr bestimmen und machen darf was man will, und das ist auch gut so!
 
@OttONormalUser: Naja, hier geht es nur um einen Vorschlag sowas mal anzuregen. Ein kartellverfahren wird es nicht geben. Und wenn das so eine Situation ist in der man nicht mehr selbst bestimmen darf. Dann können wir direkt eine große Firma aufmachen die alles baut. Das wäre an lächerlichkeit ncht zu überbeiten. Aber wie gesagt, die Aufregun ist umsonst, selbst die machen glauben ja nicht das es mal ein Kartelverfahren geben wird. Zurecht.
 
@Rodriguez: Bitte schreib erst wieder, wenn dein Horizont deutlich erweitert ist.
 
@ouzo: Haha, jaja klar. Das ich das gerade hier lese, wo 90% überhaupt nicht wissen warum Apple diese Entscheidung getroffen hat und wie sich das tatsächlich auswirkt. Genial.
 
@Rodriguez: "Wäre ja noch schöner wenn man nicht mehr selbst bestimmen dürfte welche Programmiersprachen und Frameworks die eigene Plattform unterstützt" Ahja. Und was ist mit MS die nichtmal bestimmen dürfen welcher Browser auf ihrem Windows vorinstalliert ist?
Das Einschränken ist genauso schlecht für den Markt wie die Tatsache, dass Windows ab Werk mitm IE kam. Wenn nicht noch schlimmer.
 
@Lothier: Siehe o5 re:12 ___ Unfassbar wie viele hier nicht im Ansatz verstanden haben worum es in der Entscheidung mit dem IE gibt. Wirklich unfassbar. Leute, beschäftigt euch doch mal damit. Ganz ohne Hass auf Opera oder Apple oder Mitleid mit MS. Was sollen denn immer diese Vergleiche in denen man offenbart das man es tatsächlich nicht verstanden hat.
 
@Rodriguez: könntest du mir vielleicht erklären was es mit dieser ie geschichte aif sich hat? weil ich verstwh es wirklich nicht. ms kann doch auf ihrem produkt installieren was sie wollen (wie du so schön sagst),weil es ist meiner meinung nach scheiss egal ob sie ein quasi monopol haben oder nicht,die leute haben ja die möglichkeit was anderes zu benutzen (wie du wieder so schön sagst). und es ist ja auch nicht so das ms alle anderen browser verbietet.also ich verstehs echt nicht! danke
 
@Rodriguez: Wenn alle anderen falsch liegen und man der einzige ist der richtig liegt, sollte man vielleicht mal überlegen ob es nicht umgekehrt ist ;-)
 
@ElLun3s: Alle anderen liegen flasch? Nur hier auf WinFuture und natürlich in anderen bekannten Apple-Hasser-Hochburgen. Der Rest der Welt hat es gecheckt und vor allem die LEute die eigentlich betroffen sein müssten. Die Entwickler.
 
@Rodriguez: könntest du bitte mal deine beleidugungen gegen die winfuture-community unterlassen, nur weil nicht alle hier deiner fanatischen pro-apple einstellung und argumentation folgen? genau deine arroganz und die der restlichen apple-fanboys sorgen nämlich genau dafür, das hier die meisten das kotzen bekommen, wenn schon wieder was über apple zu hören ist!
 
@Rodriguez: Lies' dir den ersten Satz nochmal durch und sag dann nochmal, dass das ein "feuchter Pups" ist... :)
Und nein, ein Mob ist keine Masse von Leuten. In Deutsch nicht aufgepasst?
 
@Rodriguez: solch Kommentare kommen nur von den verblendeten Apple-Anhängern. Du bist ein gutes Beispiel dafür wie Unwissenheit mit Arroganz gepaart sein kann. Armutszeugnis für diese Firma aus Cupertino. Wobei, eigentlich auch nicht, denn die brauchen solche Leute die immer schön ja und amen sagen weil es ihre Kassen füllt und noch nebenbei kostenlos Werbung macht. Denn nichts verkauft sich besser als durch Mundpropaganda
 
Naja da wird schlussendlich nix dabei heraus kommen, da C, Objective-C und C++ genug Freiheiten erlauben. Ich bin darüber hinaus froh, dass kein Adobe auf das Iphone kommt - denn die Programmierfähigkeiten von Adobe hat in den letzten Jahren stark nachgelassen. Da ist mir eine gewisse Einschränkung lieber und wähle nur von zigtausenden Apps aus, welche die API von Apple auch gescheit nutzen.
 
@tatata: Und wie wäre es, wenn es dir überlassen würde, ob du Flash nutzen wolltest oder nicht indem DU es abschalten könntest und andere, die es wollten und von denen es ja nicht wenige gibt es eben nicht abschalten würden? Warum muß einem diese Option vom Hersteller genommen werden?
 
@Felgenreiniger: Darum geht es doch gar nicht ... bitte les die News nochmal! Es geht NICHT um Flash im Browser!
 
@el3ktro: Meine Antwort bezieht sich auf den Beitrag von tatata (wie unschwer zu erkennen sein dürfte) und er spricht Adobe an und meint damit deren Flash (direkt oder indirekt). Also schalt nen Gang runter :o)
 
@Felgenreiniger: tatata meint aber die Flash unterstützung bzgl. der Apps und du redest von Flash im Browser. Das sind 2 verschiedene paar Schuhe.
 
@Felgenreiniger: Mal abgesehen davon das dieses Thema NICHTS mit der News zu tun hat: 1) Weil so eine Wahl nichtmal anastzweise die Erfolge gebracht hätte, die sie gebracht hat. Dann hätten die Seitenbetreiber gesagt: Schalt doch Flash ein. So wie es jetzt ist sind sie am Drücker 2) Weil die Sicherheit die man bisher hat nichtmehr gewährleistet werden kann, wenn man einen Schalter einbaut der das Tor öffnet 3) Weil man die Usability und die User Experience nicht mehr gewährleisten kann. Was glaubst du auf wenn es zurückfällt, wenn man viele Sachen nicht mehr bedienen kann, der Akku nur noch halb so lange läuft und das Bedeinkozept an allen Kanten gebrochen wird? Diese User Experience ist aber der Punkt der das iPhone vom Rest unterscheidet. Im übrigen hast du als User die Wahl, denn jeder weiß dass das iPhone Flash nicht unteerstützt. Dann kauf dir halt was anders.
 
@Rodriguez: a.) siehe Antwort an el3ktro und b.) kauf ich mir was anderes, kein Thema :o)
 
Wen ich ein Produkt auf den Markt bringe ist es normalerweise meine Sache was ich darauf laufen lasse oder welche Farbe es hat oder wie es aussieht ob es ein Handy ,PC oder ein Auto ist.
 
@albertzx: Wenn du mit dem was du tust aber gegen Kartellgesetze verstößt, darfst du eben nicht mehr alles bestimmen, und genau das wird jetzt geprüft. Bisher durfte Apple ja machen was sie wollten, wenn sie aber anfangen massiv den Markt und die Konkurrenz zu beeinflussen/benachteiligen, können auch sie reguliert werden, denn das Gesetz ist nun mal für alle gleich.
 
@OttONormalUser: Wieso benachteiligen sie denn die Konkurrenz? kannst du das erläutern?
 
@Rodriguez: Es wird geprüft, steht doch im Newstext.
 
@OttONormalUser: Aber wenn es doch alle feiern, dann muss doch wenigstens jemand sagen können WIE sie die Konkurrenz benachteiligen. Oder wird hier nur gejubelt weil es gegen Apple geht und was da eigentlich geprüft wird ist sekundär?
 
@Rodriguez: Ich sehe das so: Apple entscheidet was angenommen wird und was nicht, Apple entscheidet aber auch welche Kriterien dazu hergenommen werden, und kann diese einfach mal ändern wenn ihnen was nicht in den Kram passt, das ist eine gezielte Benachteiligung der Konkurrenz. Aber wie gesagt, es wird geprüft, und welchen konkreten Missbrauch man Apple daraus vll. vorwerfen wird, ist überhaupt noch nicht gesagt, also abwarten, es ist im Moment nicht mehr als ein "auf die Finger schauen".
 
@OttONormalUser: Genau, Appe prüft ob die Regeln eingehalten werden. Soweit richtig. Alle kriterien sind einsehbar und 99% der Apps sind auch überhaupt nicht betroffen. Das mal was geändert wird ist klar, hat aber nichts mit Willkür zu tun. Bis jetzt spielen sich die Vorwürfe alle in der Theorie ab: "Apple KÖNNTE zensieren, blabla". Bis auf ein paar zweifelhafte Entscheidungen, die es nunmal gibt wenn Menschen am Werk sind und die sich meist auch aufgeklärt haben, gibt es aber keinerlei Indiz dafür. Zudem sollte man sich, wenn man nicht betroffen ist, mal fragen wieso das gemecker nur von Apple-Hassern kommt, aber von den Entwicklern selbst nicht!? Die machen da auch noch freiweillig mit. Darüber sollte man doch wirklich mal nachdenken um dann vielleicht zu sehen das all diese Entscheidungen Sinn machen. Diese ganzen Bedenken die in der Theorie stattfinden sind aber ebenfalls unwichtig,da Apple kein Monopol hat und nichtmal den Smartphone Markt anführt und das auch nie wird. Das wäre nämlich die Vorrausetzung um von "ausnutzen" zu sprechen. Und dann bleibt ja immer noch die Frage: Warums schadet es der Konkurrenz? WARUm bitte wird diese benachteiligt? Im Prinzip schliesst Apple sich doch selbst aus, also müsste doch die Konkurrenz davon profitieren. Für all diehjenigen die sowieso Plattformspezifisch arbeiten, was die deutliche Mehrheit ist (99,99%) ändert sich soweiso gar nichts. Es ist schon traurig wie wneig sich damit mal auseinander setzen. Die Leute sehen nur: Apple + verbietet = Kann nur ein Skandal sein.
 
@Rodriguez: die Leute sehen hier was sie sehen wollen. Es gibt hier klassisches Schubladen denken.....Windows supi....Apple der letzte rotz....und dies wird eben jedesmal kund getan......egal, ob sinnvoll, angebracht, nachgedacht etc. Is so, war so, bleibt so ist das Motto hier. Das ist traurig, wird sich hier ab nie ändern, die die Leute hier nur schwarz und weiss kennen. Leb mit und reg dich nicht auf.....Jobs sagte mal so schön auf die Frage, warum es denn noch mehr Leute bei Win als bei Mac OS gibt..."Sie wissen es nicht besser" :-) Das trifft es ganz gut....war auch seit 3.11 bei Windows...fand Apple immer komisch und meinte is doch nur teuer.....bis ich mich mal wirklich mit beschäftigt und gemerkt habe, wie unglaublich einfach und angenehm so ein Mac OS X oder ein Ipod Touch sein kann. Nun mag ich das nie wieder missen und ärger mich immer wenn ich an Win Clients hocken muss.
 
@RohLand: viele verstehen bei euch apple-befürwortern aber nicht, was an apple-produkten objektiv betrachtet "besser" ist als an ihrem bisherigen system. ständig wird versucht, apple in allen belangen als das absolute nonplusultra hinzustellen und das ist es ganz einfach nicht. da wird mit workflow argumentiert. mit bedienbarkeit. "es zählt nicht das was, sondern das wie". für mich zählt in erster linie das, was rauskommt. sieht ein serienbrief nun besser aus, weil er auf nem mac geschrieben wurde? hört man musik anders, wenn ein mac sie abspielt, anstatt ein ubuntu? sieht der film nun so viel besser aus, wenn man ihn in itunes geladen hat, anstatt ihn über ein bluray-laufwerk abzuspielen? und selbst wenn apple in allen belangen besser ist, lohnt sich dann der mehrpreis für die etwas bessere mac-hardware, anstatt sich einen 700€-pc zu kaufen? die frage stellt ihr euch nicht, denn apple ist ja immer besser als der rest der welt.
 
@RohLand: Es gibt auch diejenigen, die genau anders rum sind, wieso nur? Ich bin kein Apple Hasser und ich glaube auch nicht, dass ich hier schon mal gezielt gegen Apple gebasht habe, aber in einen goldenen Käfig lasse ich von denen eben auch nicht sperren, das ist aber ganz alleine meine Meinung. Egal von welcher Seite man voreingenommen ist, es wird sich so keine Objektive Sicht ergeben, entweder du lässt deine Fanallüren beiseite oder die anderen ihren Hass! Ich sehe es jedenfalls als gerechtfertigt an, dass man Apple bereits jetzt auf die Finger schaut, denn besser zu früh als zu spät oder gar nicht.
 
@jim_panse: also ich bin zwischenzeitlich (nach langer windows Zeit) ein Freuind von einigen Apple Produkten. Allerdings würde ich nie auf die Idee kommen Menschen, welche ein anderes OS favorisieren als Deppen, Lemmingen, psychisch gestörte Menschen und Arschlöscher zu bezeichnen. Alles leider standard bei WF. Von mir aus soll jeder das OS benutzen, welches er toll findet....."andere" so zu titulieren liegt mir sehr fern......kenne keine Apple Seite wo so primitiv auf Windows User eingedroschen wird, wie hier bei Apple Freunde.
 
das interessante ist da auch ms einen ähnlichen ansatz mit windows phone 7 verfolgt. da soll u.a. silverligt genutzt werden.
 
@Balu2004: Und wenn jemand anderes ein Programm schreib, welches aus Adobe-Flash Microsoft-Silverlight erzeugt, wird es Microsoft völlig am Allerwertesten vorbei gehen, WOHER der Content stammt. Apple geht es aber nicht daran vorbei => Kartellrechtsprüfung.
 
@satyris: Obwohl man noch nicht weiß ob es tatsächlich so sein wird. Ist das jetzt gut das MS es so handhabt oder schlecht? Also vor allem aus User sicht? Und wieso kommst du auf "Kartellrechtprüfung"? Gibts da ein Gesetz was besagt das man jede erdenkliche Programmiersprache und jedes Framework zulassen muss? :D
 
@Rodriguez: Ich denke, dass es in erster Linie darum geht, dass Apple bestimmte Frameworks im Nachhinein verbietet, was für manche aussieht wie eine gezielte Aktion ;-)
 
@OttONormalUser: Ja, sie verbieten es aber im Sinne der User Experience und im Sinne des Kunden völlig zurecht. Und es ist im Nachhinein passiert, da Flash CS5 nunmal erst jetzt erscheint.
 
@Rodriguez: Ich will mir aber als Kunde keine Möglichkeiten versperren lassen!! Da ich dies weiß, meide ich Apple Produkte, obwohl ich deren Technik und Usability sowie deren Optik mag. Wie viele User wissen aber nicht, das Apple andere Hersteller aussperrt? Wieso werden plötzlich Richtlinien geändert, bzw. erfunden, wo es vorher überhaupt keine gab? Noch dazu wo überall bekannt ist, dass sich Adobe und Apple nicht ganz grün sind? Lass die Behörden das prüfen, und dann sehen wir weiter, in meinen Augen ist eine Prüfung längst überfällig.
 
ob das im Sinne des Kunden und des Support von Apple ist? Na ja..... Schlussendlich haftet ja Apple und nicht der Entwickler oder die Firma, welche fremde Entwickler-Tools zur Verfügung stellt. Ich würde einfach Apple anraten, eine eigene Anwaltskanzlei zu gründen, sonst sind die 42 Mia. Dollar schnell mit Zahlungen von Kunde-Klagen aufgebraucht.
 
apple braucht einen Denkzettel!
 
@blue_think: für das Ausschließen von fremden Entwickler - Tools? "lach"
 
omfg, so geil hier. wie alles jubeln, wenn es mal was gegen apple gibt. die meisten habe mal wieder nichts verstanden. es geht nur darum, ob es sein darf, dass auf dem iphone usw.. nur mit bestimmten programmiersprachen gearbeitet werden darf, bzw. nur mit den tools von apple. wie sieht es denn auf der xbox aus ? da gib es auch nur das xna als framework. warum meckert ihr da nicht ?

außerdem gibt es noch so viele andere hersteller (Nokia, RIM, Android, Palm usw) die haben alle entwicklungsumgebungen, die mehr oder wenig restriktiv sind.

und was zur hölle hat das mit dem apple nobooks und desktop rechnern zu tun ? welche hard/software bündelung ? einige kommen hier wieder auf die abwegigsten ideen. falls es einige noch nicht mitbekommen haben: apple ist ein hardwarehersteller !! die verkaufen hardware !! da läuft ihre eingene software drauf. fertig !! gehe mal zu audi und sage, dass du bitte die steuerungssoftware eines opels in dem auto haben willst, weil du bis jetzt immer opel gefahren bist. genau solcher schwachsinn. übrigens auf den rechnern von apple gibt es flash. einigen hier würde mal der blick über den windows tellerrand gut tun. und jetzt kommt mir nicht mit: "ich habe schon mit allen systemen gearbeitet und bla bla" das stimmt doch meistens ehh nicht. schreiben kann das jeder, ob es am ende stimmt ?

aber was will man in einem windows forum erwarten. klar das hier die anderen system geasht werden. wäre in einem appleforum auch nicht anders.
 
@*Besserwisser*: Tja, und kaum schreibt man etwas, was stimmt aber anderen nicht in den Kram passt, hagelt es Minus-Bewertungen...ist echt traurig was hier abgeht. Aber mit dem gesunden Menschenverstand ist wie mit allen anderen Dingen: Irgendwann kommt der auch mal wieder in Mode...
 
@*Besserwisser*: Prinzipiell hast du recht. Nur sobald der eine Hersteller eines Smartphones eine Marktbeherrschende Stellung eingenommen hat (ähnlich wie MS und Windows) und durch seine Vorgaben (Programmiersprache, AGB etc.) die Bedingungen für andere Firmen (oder den User) diktieren kann wie es ihm beliebt, dann ist es eine Ausnutzung der Monopolmacht. Noch, so denke ich, ist es noch nicht so weit. Man mag sehen wie lange es dauert und was für ein Gezetere es beim WMP oder dem IE war. Ich persönlich sehe Apple hier _noch_ nicht in einer marktbeherrschenden Stellung. Zum Glück will ich sagen. Was mich allerdings als User und als Entwickler/Firme ziemlich nerven würde wäre das im nachhinein abändern der AGB. Für neu verkaufte Geräte kann man das ja noch gelten lassen, aber für Geräte, die ich mit einer anderen AGB gekauft habe, sollte, nein darf das nicht sein.
 
@*Besserwisser*: lange rede, kurzer sinn: wechselt doch einfach die newsseite, wenn das hier alles so übel ist! würde ich als microsoft-fanboy bei macnews die foren mit meinen verdrehten mist vollspammen, müsste ich auch mit widerstand rechnen. was ist daran nicht zu verstehen?
 
Wer sich für Xcode, Cocoa und Objective-C interessiert, hier ein paar nette Links:http://www.osxentwicklerforum.de/***http://developer.apple.com/technologies/mac/cocoa.html***http://www.amazon.de/Objective-C-Cocoa-Programmieren-Einsteiger-ber%C3%BCcksichtigt/dp/3908497205***http://de.wikipedia.org/wiki/Xcode*** warum ich das mache? Weil hier viele einfach nur mitschreien, aber schlussendlich keine Ahnung haben um was es überhaupt geht... Nur mit Visual Studio kommt man nicht weit ;)
 
@AlexKeller: Du bist so ein gerissener Hund :D , solche leute wie dich kenne ich zu hauf. Damals in der Schule - alles wissen - aber nichts können. Immer dieses an sich selbst aufgeilen was man alles kann, brauchst du das? Bekommst du zu wenig Bestätigung in deiner Lehre als Informatiker? Solche Leute wie du, die Links posten meinen sie haben die Weisheit mitm Löffel gefressen. Stehen sie mal wirklich vor einem Problem wird google angeschmissen. Dann ständig hier Leute angreifen sie hätten keine Ahnung und den Sachverhalt nicht kapiert - was nimmst du dir raus, hast du dir ein Beispiel an Steve Jobs genommen und machst einen auf Player?
 
Wie will man das aber prüfen, ob ein Entwickler-Kit-Monopol, dass ja quasi seitens Apple besteht, negative oder gar keine Auswirkungen auf den App Markt hat? Schließlich lässt sich der Gegenbeweis durch die Schaffung des Apple eigenen Ökosystems nicht antreten. Viel mehr sind die Entwickler "geschädigt", die gezwungen werden, auf bestimmte Technologien zu setzen, um ihre Entwicklungen multi plattform mässig durch Mischverkäufe profitabel zu gestalten.
 
@Rikibu: Gute Frage. Als erstes sollte man schauen wie viele davon negativ betroffen waren. Und wie man überall lesen konnte, waren es anscheinend um die 100 Apps von 200.000. Also wenn jeder 2000 davon betroffen ist, dann zeigt das schon wie lächerlich diese ganze Aufregung ist und das es hier eh nur um eine populistische Aktion geht die ein paar Gemüter beruigen soll.
 
@Rodriguez: Freue dich doch... wir haben sogar die Foren Chip & Heise.de hinter uns gelassen.... und für eine solche Leistung braucht es viel viel viel populistische Aktionen ;)
 
@Rodriguez: Naja, rückwärts nachzuschauen, wieviel betroffen sind, ist ja auch nur die halbe Wahrheit, weil du nicht abschätzen kannst, wie sich die Thematik entwickelt hätte, wenn das Entwicklerwerkzeug frei wählbar gewesen wäre. Und wieviele sich der Diskussion und dem Meinung äußern einfach enthalten, kriegst du auch nicht raus. Es ist also nahezu unmöglich herauszufinden, wie die derzeitige Politik ankommt. Machst du jetzt Umfragen unter Entwicklern und Kunden, werden die zum Teil, weil sie sich dran gewöhnt haben, so eingeschränkt zu werden, natürlich anders antworten als früher, weil sie es doch eh nicht ändern können. Ob man so herausbekommt, ob hier ein Nachteil gezielt genutzt wird, ist sehr fraglich. Und gerade weil sich der Gegenbeweis nicht erbringen lässt, müsste man einen Testlauf machen, um die Akzeptanz bei Entwicklern und Kunden in absoluten Zahlen dagegenstellen zu können, das kann man aber nicht.
 
Ich finde die Entscheidung Apples gut. Und das sage ich als Entwickler. Wer wirklich gute Software für eine Plattform programmieren möchte, sei es nun iPhone, OS X, Windows oder Linux, der MUSS einfach die jeweils dafür geschaffenen Entwicklertools und die nativen SDKs verwenden. Mit Crosscompilern KANN man einfach keine wirklich gute Software entwickeln. Das volle Potential einer Plattform kann man nur ausnutzen, wenn man im jeweils nativen SDK entwickelt - das ist ja auch logisch, denn diese Crosscompiler können die einzelnen Plattformen ja zwangsläufig nie vollständig unterstützen, sondern sind immer auf den "kleinsten gemeinsamen Nenner" beschränkt. Ein Beispiel: Ich will ein Office-Programm schreiben. Unter Windows 7 gibt es doch diese neuen Sprunglisten in der Superbar, mit der man Programmfunktionen direkt über das Icon ausführen kann - eine super Sache. Wenn ich mein Programm nun mit so einem Cross-SDK programmiere, kann ich das aber nicht nutzen, da es eine vergleichbare Funktion zwar unter OS X, aber meines Wissens nicht unter Linux gibt. Ich kann meinem Programm also eine praktische Funktion nicht hinzufügen, weil ich einen Crosscompiler verwende. Für mich wird die Arbeit zwar leichter, ich muss nur einmal programmieren, aber der Benutzer hat im Endeffekt schlechtere Software, die er die Neuheiten und Besonderheiten der jeweiligen Plattformen gar nicht nutzen kann. Will ich die Sprunglisten in Windows 7 verwenden, dann muss ich meine Software also mit dem nativen Windows-SDK programmieren. Genau so ist es auf anderen Plattformen, wenn ich deren jeweilige Besonderheiten nutzen will. Für Entwickler ist Apples Entscheidung also nervig, für die Benutzer aber ist sie nur positiv.
 
@el3ktro: es soll aber auch Anwendungen geben, die gar nicht das komplette Potential der Hardware brauchen sondern nur ein Bruchteil. Und in punco wiederverwendbarer Code und Zeitersparnis, ist zumindest cross compiling ein Argument. Es ist zudem schon etwas arrogant, zu verlangen, die Entwicklerstuben, die zudem sehr klein sind, sollen gefälligst für jede Programmierspracheneigenart, das Programm gefälligst von Grundauf neu schreiben.
 
@Rikibu: Aber das ist doch der Punkt: Wieso verlangt Apple das? Niemand wird dazu gezwungen. Apple sagt: Wir haben eine Premium Plattform was User Experience angeht und wer für diese Plattform entwickeln möchte, der muss sich eben an gewisse Standards halten. Ungerecht ist das nicht, denn es kann ja jeder frei entscheiden für welche Plattform er programmiert. Aber die Zahl 100 von 200.000 sollte doch auch zeigen, das kaum jemand davon beinträchtigt wird.
 
@Rodriguez: Cool, wenn 200.000 Leute herumstehen darf ich von 100 die Geldbörse klauen. Denn dann wird ja kaum jemand beeinträchtigt.
 
@ElLun3s: Oh mann. Was für ein dämmlicher Vergleich. Wem wird denn was geklaut? Wenn ich 200.000 Leute in meine Disko lasse und ich aufgrund eines bestimmten Niveau nur 100 Leute nicht rein lasse, dann ist das ja wohl eher eine lächerliche hürde, oder?
 
@Rodriguez: dass sagt nur einer, der nicht zu den 100 zählt, kleiner ultra-fanboy...
 
@Rodriguez: Hey... lass es doch sein, viele hier checken den Sachverhalt eh nicht. Aber ehrlich gesagt, hätte ich nicht vor 2 Jahren vorgehabt, auch so eine Plattform zu entwickeln, ich hätte es auch nicht verstanden. Erst, wenn man sich richtig auseinandersetzt, wird es einem bewusst.
 
@el3ktro: für den nutzer ist es nicht positiv, denn er merkt nichts davon. ihm kann es doch egal sein. zumindest behauptest du dauernd, dass es so sei und heute ist es ganz plötzlich "positiv" weils von apple ist. adobes crosscompiler kritisierst du mit den worten: was rauskommt, ist IMMER zu langsam. vielleicht will adobe diesen lange entwickelten und möglicherweise sogar für verschieden plattformen auf performance optimierten crosscompiler nicht etwa verschenken, sondern verkaufen. du erzählst doch immer, es sei nicht verwerflich, viel geld für "was gutes" auszugeben. nun stell dir mal vor, der compiler wäre WIRKLICH gut. ich kann das im augenblick nicht beurteilen, aber deine pauschalisierung "crosscompiler scheiße-->deshalb apple-prinzip großartig" ist meines erachtens etwas voreilig. fakt ist, dass adobe durch das verhalten von apple auf einnahmen verzichten muss und viel geld für die entwicklung des compilers investiert hat. was bitteschön kann man daran "positiv" finden, wenn unternehmen andere unternehmen behindern? das betrifft selbstverständlich nicht nur apple, sondern ebenso alle anderen auch (allen voran MS, besonders in den letzten 15 jahren). dass du dieses verhalten bei apple positiv bewertest, kann ich leider nicht ganz nachvollziehen :|
 
@jim_panse: vergiss es! du kannst es auch noch aufmalen, trotzdem werden diese fundamentalistischen apple-gläubigen den sachverhalt nicht begreifen! anstatt einfach die nutzer entscheiden zu lassen, ob sie eine flash-app benutzen wollen, oder nicht, übernimmt auch hier apple wieder das denken für seine anhänger. und das spiegelt sich natürlich hier auch im forum wieder, in dem die fanboys unfähig sind, die ganze sache mal aus der anderen richtung zu beleuchten! sinnlos, da weiter zu diskutieren.
 
@jim_panse: Der Benutzer merkt das sehr wohl, nämlich weil bestimmte Funktionen der iPhone-UI mit solchen Cross-Compilern nicht möglich sind. Z.B. gibt es die sog. "Segmented Controls" bisher nur auf dem iPhone. Man findet diese Segmented Controls in vielen Apps, z.B. in Maps, wo man mit einem Segmented Control zwischen den verschiedenen Kartenansichten umschalten kann. Wer ein nicht-natives SDK verwendet, mit dem man z.B. gleichzeitig auch für Windows Mobile entwickeln kann, kann diese Segmented Controls nun aber nicht verwenden - da es sie auf Windows Mobile nicht gibt. Ein Cross-Compiler muss sich zwangsläufig auf den kleinsten gemeinsamen Nenner beschränken. Ein solches mit einem Cross-Compiler erstelltes Programm ist also zwangsläufig in der User Experience eingeschränkt und das will Apple eben nicht - und ich finde das eine gute Entscheidung. Klar, man KÖNNTE den User entscheiden lassen, aber ich denke wir wissen beide, dass 95% der User keine Ahnung von der Thematik haben und solche Sachen dann nicht auf den jeweiligen Entwickler schieben, sondern ganz pauschal auf das iPhone bzw. das jeweilige Gerät.
 
ich finds super das apple alles versucht um die qualität zu halten und sich nicht vom gammligen und bald ausgedienten flashj-dreck einschüchtern läßt. alle hersteller haben ihre richtlinien.
 
@willi_winzig: So sehr ich Dir im ersten Teil recht gebe, so sehr muss ich sagen dass Du vom zweiten Teil keine Ahnung hast und für Dich Flash bis jetzt anscheinend nur aus Animationen und Filmchen besteht. Mach Dich erst einmal richtig schlau über Flash und plappere nicht irgendeinen Müll nach, und dann komm wieder. Ist echt erschreckend was hier alles nachgeplappert wird. Da wundert mich es z.B. auch nicht, warum manche Politiker immer und immer wieder gewählt werden...
 
Celebrate good times!
 
Wenn Steve sagt sie verbieten Flash um die Qualität zu halten dann stimmt das natürlich. Dass sie das nur machen um alles und jeden kontrollieren zu können ist Blödsinn. Steve würde uns nie belügen!
 
@ElLun3s: Sicher ist es richtig von dir, zuerst alles zu Hinterfragen, als immer "ja" zu schwören. Aber Adobe hat sich in den letzten Jahren sooo wenig um die Mac Plattform gekümmert, dass es mir richtig erscheint "auch wenn es nicht fair ist" Ihnen eines auf den Deckel zu geben!!
 
Ich finde diese ganzen Diskussionen welcher Hersteller seine Software wie ausliefern muss total bescheuert. Ist es zuviel verlangt das sich die Käufer vorher informieren was sie da kaufen? Ich arbeite bei einem Autositzhersteller. Wir verklagen jetzt dann auch alle Autohersteller weil sie nicht unsere Sitze schon ab Werk einbauen, bzw. dann ohne Sitze ausliefern müssen damit Sie frei entscheiden können...
 
viele merken hier scheinbar nicht, dass microsoft mit der nächsten version des ie (09) auch mit html 5 und h.264 in die selbe kerbe schägt, wie apple. die können dann auch ohne flash !! html5 ist nun mal die zukunft, wenn es dort die möglichkeit gibt, videos ohne flash abzuspielen, ist das halt so. flash wird jetzt deswegen nicht mit einem mal verschwinden. oder haben einige hier angst um ihre flashgames ?

kuckt euch mal diese seiten mit html5 an. wer braucht da noch flash ?

http://9elements.com/io/projects/html5/canvas/
oder:
http://www.ehkä.fi/debris/
oder:
http://mrdoob.com/projects/harmony
oder:
http://www.feedtank.com/labs/html_canvas/
oder:
http://open.adaptedstudio.com/html5/many-lines/
oder
http://modern-carpentry.com/workshop/html5/waveform/
oder
http://alteredqualia.com/visualization/evolve/
 
@*Besserwisser*: Deswegen wird Flash aber im IE9 trotzdem noch per Plugin funktionieren. Außerdem hat MS ja direkt etwas davon wenn Flash stirbt, dann kann man nämlich Silverlight besser pushen. Du solltest trotz alledem HTML5 nicht mit Flash und Co. vergleichen!
 
@*Besserwisser*: Diese Thematik ist aber eine völlig andere als die, um die es hier im Artikel geht!
 
Ich möchte nicht wissen, wieviele von den Win-Verfechtern, die hier in Jubelschreie ausbrechen, den Kopf über die EU-Entscheidung bei MS geschüttelt haben. Hat für mich was von Doppelmoral. Ach ja, ich bin sicherlich kein Apple-Freund...aber ein Freund des gesunden Menschenverstandes...

Wenn das so weitergeht werden demnächst auch große Diskothekten verklat, nur weil sie nicht jeden rein lassen oder nur bestimmte Musik spielen...ah ja, der vergleich hinkt dann ja...
 
@Lapje: hat microsoft durch die auslieferung des internet explorers die benutzung anderer browser behindert und ausgeschlossen? zugegeben, das browserauswahlfenster ist ein guter kompromiss. mehr als die leute über alternativen zu informieren, ist meines erachtens nicht möglich ODER es müssten schon bei der installation ALLE browser installiert werden, damit der nutzer die wahl hat.
 
@jim_panse: Ach...wo hat MS mich den behindert? Ich konnte jederzeit einen anderen Browser installieren und den als Standardbrowser benutzen. Wo soll da das Problem sein? Nur weil manche User es nicht auf die Reihe bekommen, dass es auch noch andere Browser gibt?
 
@Lapje: bei der EU ging es darum, dass microsoft mit ihren 80%++ marktanteil die möglichkeit HÄTTE, das als monopol auszunutzen. und um dem vorzubeugen, werden die nutzer nun über alternativen zwangsinformiert. das auswahlfenster ist eine recht einfache lösung. programmiertechnisch kein großer aufwand, für uns "profis" schnell wegklickbar. MS wird dadurch kein schaden zugefügt, aber der nutzer informiert. lediglich der fakt, dass die politik einfluss auf ein softwareprodukt eines privaten unternehmens hat, hat für mich einen bitteren beigeschmack.
 
@Lapje: Rofl, der Vergleich hinkt nicht nur, der taugt mal grad gar nix.
 
@Lapje: doppelmoral ist: apple beim flashverbot zustimmen und gleichzeitig freudig auf den nächsten jailbreak warten! alle iphone nutzer die ich kenne, haben auch jailbreak, weil sie sich nicht vorschreiben lassen wollen, welche software sie nutzen wollen und sich so dem apple-diktat widersetzen! das finde ich schon sehr seltsam!
 
@pinguingrill: Ich habe nicht mal ein iPhone, also warte ich auf nichts. Im Gegenteil. ich würde für so ein Spielzeug nie soviel Geld ausgeben. Und ich habe mit keinem Wort gesagt dass ich es gut finde, bitte erst lesen, nachdenken und dann schreiben. Ich habe nur gesagt, dass es ihr gutes Recht ist.
 
@Lapje: bitte lern du doch erst ein mal das richtige lesen! du hast etwas von doppelmoral geschrieben! genau dazu habe ich meine meinung abgegeben! von "gut finden" habe ich nichts geschrieben!
 
Ist hier einer älter als 35? Stellt euch mal vor Amiga, Atari, Commodore, Schneider hätten überlebt. So einige Sachen im Computer-Kartellrecht würde es dann mit Sicherheit nicht geben. Und Apple selber? Zumindest im Mac Bereich selber schuld. Wären die nach dem Ausstieg von IBM/PowerPC CPUs nicht auf den Intel Zug gesprungen, sähe das Ganze vielleicht auch anders aus. Nicht falsch verstehen, ich halte quasi-Monopole auch nicht immer für gut, gefährlich wird es aber dann, wenn das Kartellrecht über den Nutzen des gemeinen Users gestellt wird, und das sehe ich auch hier. Was hat der User davon Flashanwendungen nützen zu dürfen, die vom Hardwarehersteller aber nicht empfohlen werden und evtl. zu Problemen führen?
 
@Lastwebpage: er hätte die wahl. viele empfinden "die wahl zu haben" besser als sie nicht zu haben ;) . das dachte sich auch die EU als sie 80% der internetnutzer auf alternativbrowser hingewiesen, aber nicht gezwungen hat, diese auch zu nutzen oder nicht zu nutzen.
 
@jim_panse: Zu dieser Browserauswahl. MS wird alle Browser ausgiebig getestet haben, deshalb sehe ich die Gefahr da so nicht.
Ich möchte aber nicht wissen was los gewesen wäre, wenn statt der MS Auswahlseite, z.B. eine Seite auf einem Server der EU angezeigt worden wäre und da ein Browser zur ausgewahl gestanden hätte der irgendwie das System vermurkst.
 
@Lastwebpage: Also sollte man Apple und Microsoft die Macht geben jede Software mit der Begründung "führt evtl. zu Problemen" verbieten zu dürfen?
 
@OttONormalUser: Im Endeffekt JA. Wenn sich z.B. 1000 User die MS Hotline kontaktieren, mit dem Hinweis das Virenscanner ABC beim Scannen die Platte löscht, warum muss das dem 1000+1 User auch passieren? Genau das selbe bei Flash. Wenn eine bestimmte Anzahl User die Hotline kontaktieren, das z.B. das System hängt, warum sollen dann alle anderen User damit auch beglückt werden?
Aus Sicht des "normal" Users halte ich dieses Vorgehen durchaus für wünschenswert.
 
@Lastwebpage: Was zum nachdenken: 1000 haben angerufen und 100000 nicht, also 99000 User aussperren um den 1000+1 User zu schützen? Mit Messern kann man töten, durch Killerspiele kann man evtl. Amok laufen (übrigens die selbe Argumentation die du gerade bringst)!!! Es haben mindestens genauso viele Leute Probleme mit Windows/MacOs und/oder der jeweils hauseigenen Software, also alles weg mit dem was mal Probleme gemacht hat? Wieso hält man nicht den schuldigen Softwarehersteller an sein Produkt zu verbessern, anstatt es gleich von vorn herein zu verbieten? Stichwort Treiber-Zertifizierung oder ähnliches? Und öhhm, die Browserauswahl ist nur eine Webseite der EU: http://www.browserchoice.eu/BrowserChoice/browserchoice_de.htm
 
"Dem Vernehmen nach stören sich die Wettbewerbshüter daran, dass Apps für das iPhone und das iPad faktisch nur mit Entwickler-Tools des Unternehmens erstellt werden dürfen. "
"
Darin wird festgeschrieben, dass nur Anwendungen akzeptiert werden, die in Objective-C, C oder C++ programmiert wurden. Die Behörden wollen nun prüfen, ob dies einen negativen Effekt auf den Wettbewerb nach sich zieht."

Versteh nur ich was nicht?! Was muss man denn da noch großartig prüfen, natürlich zieht das einen negativen Effekt auf den Wettbewerb nach sich.
Selbst als Hardcore-Apple-Fan muss man das doch sehen...
 
@ichmagcomputer: Da Apple aber in allen ihren Bereichen keine Marktbeherrschende Stellung inne haben, bleibt den Betroffenen aber noch ausreichend Wettbewerb auf anderen Plattformen. Lass doch die Behörden erst mal prüfen, bevor du was als Fakt hinstellst.
 
@OttONormalUser:
Aber ich verstehe die News so, dass es darum geht ob es negative Auswirkungen auf den Markt hat und nicht ob eine Marktbeherrschende Stellung existiert oder nicht.
Wenn ich eine Plattform anbiete, Anbieter A zulasse und Anbieter B/C kategorisch aussperre DANN hat das negative Auswirkungen auf den Markt, egal ob Marktbeherreschende Stellung oder nicht.
Oder versteh ich das falsch?
 
@ichmagcomputer: Du verstehst das schon richtig, aber in der News steht auch auch was von "Kartell" und im letztem Absatz "Marktsituation prüfen" Kartellverfahren wendet man in der Regel bei Monopolen oder marktbeherrschenden Stellungen an.
 
@ichmagcomputer: Ich glaube du siehst es schon richtig. Zumindest teile ich deine Ansichten. Es ist aber nach den Gesetzen, besonders wenn man noch die Marktbeherrschende-Stellung miteinbezieht, wie OttoNormalUser zum Ausdruck bringt, eine sehr verzwickte Sache. Selbst Juristen streiten sich darüber. Klar ist, dass MS sich wegen ihrer Stellung so was niemals erlauben dürften, in wie weit es sich Apple, oder sonst jemand erlauben kann, der keine Marktbeherrschende-Stellung hat, weiss ich nicht. Darum hat OttoNormalUser auch Recht, wenn er nun schreibt, dass es zuerst von den Behörden geprüft werden muss, bevor man es Fakt abtun kann. Nach gesundem Menschenverstand und Rechtsauffassung muss ich aber dir zu 100% zustimmen. Es ist nun mal eine sehr kompliziertes Thema, wenn es um solche Rechtfindungen geht, ist die Rechtsprechung für den Normalo oftmals nicht nachvollziehbar. Aus diesem Grund streiten und widersprechen sich die Führsprecher/Gerichte oftmals in der Sache und dies zeigt doch deutlich auf, wie kompliziert das Thema ist.
 
@Rumulus:
Ich wollte meine Aussage gar nicht als Fakt darstellen, habe mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt :) Lasse mich immer wieder gerne eines besseren Belehren. Heisst wohl: Abwarten und Tee trinken.
 
Ich finde, hier ist das ganze etwas ausführlicher beschrieben http://tinyurl.com/35tlqbh
 
@mcbit: Und noch ausführlicher: Kurz: http://tinyurl.com/32o25zq Lang: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,692846,00.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles