13 Prozent der Auslandsgespräche gehen über Skype

Internet & Webdienste Im vergangenen Jahr entfiel ein Anteil von 13 Prozent aller Gesprächsminuten, die bei grenzüberschreitenden Telefonaten anfielen, auf den VoIP-Anbieter Skype. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mhh...Ich bin ganz froh eine Flatrate bei meinen Telefonanbieter in Frankreich zu besitzen (free.fr). Dort kann ich zu 103 Ländern kostenlos telefonieren. Auch zu Ländern, die man in Deutschland nicht kostenlos anrufen kann, wie Marokko, Jordanien, Indien etc. Ich bezahle hierfür 29 € mit 50 Mbit und IP-TV. Trotzdem, auch in Deutschland gibt es deutlich günstige Anbieter als Skype fürs Ausland, nicht nur vom Minutenpreis her sondern auch für Flatrates (zb. Vodafone/Arcor).
 
@Kartoffelteig: kewl, jetzt nur noch Freunde in Marokko, Jordanien usw. besorgen damit sich der Spaß auch lohnt, nicht wahr?^^
 
@pr3ng3l: Wer dorthin telefoniert wird bestimmt schon vom Staat verdächtigt ;)
 
@pr3ng3l: Oh, meine Verlobte ist Marokkanerin und deswegen wird dort oft die Familie angerufen. Ich benutze zusätzlich auch noch die Flatrate für die USA, Japan und Indien relativ oft. Ganz zu schweigen von Deutschland. @pr3: Du scheinst nicht viel von Politik und der arabischen Welt zu wisse. Jordanien ist ein sehr freies Land, welches sogar Israel anerkennt, Marokko sieht ähnlich aus, hat übrigens auch viele europäische Touristen. Ich mache mir mehr Sorgen bei Überwachung meiner Gespräche bei Anrufen in die USA.
 
@Kartoffelteig: Das ist echt preiswert im Gegensatz zu unseren 24Monats-Knebel-Wucherveträgen.
 
406 Milliarden Minuten... eine geniale Zeitangabe ;-)
 
@pengo: Tja, das abgeleitete Gesetz der großen Zahl lautet nunmal: Wenn eine Zahl nicht beeindruckend genug erscheint, dann ändere die Einheit solange bis sie eindrucksvoll genug ist^

Im übrigen werden Telefonate ja im Minutentakt abgerechnet, von daher ist man wohl einfach bei den Minuten als Einheit geblieben.
 
@rockCoach: Milliadenn kann man sich nicht wirklich vorstellen. Man weiß, wieviele Nullen dahinterstehen, aber mehr glaub ich auch nicht.
 
@rockCoach: In diesem Fall ist die Angabe in Minuten allerdings durchaus sinnvoll, da das gleichzeitig auch die Abrechnungseinheit bei Anrufen auf Festnetz und Handy ist.
 
@blackmedusa: ca. 783179 Tage. Habe ich richtig gerechnet? Habe mit 60*24*365 dividiert. *EDIT* 771921,8 Tage (ein jahr hat ja genauer gesehn 365,25 tage) *EDIT2* Ich meine JAHRE statt TAGE :) (sry)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen