Palin: Urteil im Streit um geknackte E-Mail-Konten

Recht, Politik & EU Nachdem ein ehemaliger Student zwei private E-Mail-Konten von Sarah Palin knacken konnte, hat nun ein Gericht im Bundesstaat Tennessee ein Urteil gefällt. Das Strafmaß wurde bisher vom zuständigen Gericht noch nicht genau festgelegt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Uuuh, was für eine Strafe... Was hätten die mit dem gemacht, wenn der 3 oder sogar 4 Konten geknackt hätte. Todesstrafe ??
 
@Oh123Fertig: 2 E-Mail Konten = 1 Jahr 100.000 Dollar Strafe und 20 Jahre. 4 Konten = 2 Jahre und 200.000 und 40 Jahre. So ticken die USA'ler.
 
@Oh123Fertig: ...deswegen wählen dort doch alle die Reps: weil sie so hart durchgreifen (wo es sicher nicht notwendig wäre). Ist doch nur Vaterlandsverteidigung.../ironie
 
@pubsfried: Zum Thema "hart durchgegriffen". Das scheint nun unglaublicherweise tatsächlich Wirkung zu zeigen. In den USA ist die Kriminalitätsrate rückläufig (anders als in Europa). Des Rätsels Lösung: Man hat in Städten große Teile ganzer Generationen Klein- wie auch Groß-Krimineller weggesperrt.
 
@Der_Heimwerkerkönig: hrhrhr, genau und aus gerechnet du hast einblicke in solche statistischen daten *wat n brueller* ;) Du bist auch so ein Konservativer der andauernd härtere Strafen fordert, was bitte ist die nächst härtere Strafe nach der Todesstrafe? Die Familie oder nachkommen auch gleich mit weg, weil Gene könnten sich durchsetzen? Wir hatten schon einmal so eine Zeit ist noch nicht lange her....
 
@Oh123Fertig: er hat das yahoo Konto von Palin ja nichtmal richtig "gehackt". Er konnte ein neues Passwort anfordern, weil Palin richtige Angaben bei den Geheimfragen machte und die Antworten findet man mit ein bisschen Recherche kinderleicht. Finde das nicht ganz so schwerwiegend, weil dem Nutzer direkt klar ist (durch das geänderte pw), dass sein Konto kompromittiert wurde.
 
@Oh123Fertig: du und ich findet das lustig das problem nur ist das nur politiker ungeschoren davon kommen dürfen. das heisst dann political correctness. politiker kann man nichts anhängen selbst wenn die völkermord begehen. so zB ehemalige jugoslavien oder irak oder afganistan, vietnam usw. böse wirds nur als politiker wenn man nicht auf einer welle schwimmt, also wenn man gegen so eine art politik ist, wie krieg, völkermord usw. amerika erinnert mich an den film mit dolph lundgren "dark angel" wo der böse typ vom anderen planeten immer sagte bevor er seine opfer umgebracht hat "ich bringe euch frieden". naja, zu palin muss man nicht viel sagen ausser das sie eh ne doofe nuss war. sie wäre als präsidentin besser gewesen für amerika. da hätte das naive amerikanische volk eher geschnallt was gespielt wird. jetzt haben die obama, einen recht charimatischen schwarzen den man sowas nicht so leicht anhängen kann. ich bin persönlich der meinung das man die politiker nach ihrem handeln beurteilen sollte und nicht nach dem was sie sagen. sie sagen das eine und machen exakt das gegenteil davon.
 
@Oh123Fertig: ich werde den gedanken nicht los ob ich nicht in den usa zu studieren anfangen sollte. scheinbar haben studenten dort ne menge geld :-)
 
eine Vizepräsidentschaftskandidatin die Dankbar für ein Urteil ist, was die Existenz eines Menschen zu Nichte macht. Genau so etwas sollte man wählen /ironie. Nicht das ich die Straftat gutheißen oder entschuldigen möchte.
 
@Spürnase: Genau derselbe Gedanke kam mir beim Lesen der News auch. Andererseits sammelt die Palin ihre Stimmen ja gerade bei irgendwelchen Hardlinern und Erzkonservativen, zu denen sie sich selbst auch zählen dürfte, und bei der Klientel kommen unverhältnismäßig hohe Strafmaße immer besonders gut an.
 
@DON666: Die ach so gläubigen, erzkonservativen Christen haben immernoch eins nicht gelernt: vergeben!
 
Und Palin wird nicht veurteilt, weil sie unerlaubterweise den privaten Mail Account benutzt hat? Ach, "Tennessee".. Ein Wunder, dass die Gerichte da überhaupt schon "Computer" oder "E-Mail" kennen..
 
@DasFragezeichen: Ich bin in der amerikanischen Kultur etwas unterbelichtet. Was hat das Tennessee auf sich?
 
@Spürnase: Noch nie einen Jack Daniels gezischt?...
 
@klein-m: Ehrlich gesagt nein. @DasFrageze...: mh ok, das gibt mir zumindest eine Vorstellung.
 
@Spürnase: Das wäre hier ein Land, bei dem die CDU 100% aller Stimmen bei der Wahl kriegt. Ein noch konservativeres Bayern (da ist es halt die CSU :D)...
 
@Spürnase: wie Bayern, nur CSU.
 
@DasFragezeichen: Jack Daniels, der Whiskey aus dem Ort mit nur einer E-Mail-Adresse... mmmhhh... nee... ging glaube ich anders... ,-)
 
Das Urteil is ja mal total übertrieben wie vieles in den USA. Apropos Jack Daniels... noch sowas verrücktes... dort wo der hergestellt wird, ist er Konsum von Alkohol verboten! ^^
 
@slave.of.pain: In den 20ern vielleicht, aber es ist mir nicht bekannt, dass der Konsum heute in irgendeinem Ort der Staaten verboten wäre. Lediglich der Verkauf oder der offene Konsum in der Öffentlichkeit ist mancherorts verboten.
 
@klein-m: kp ob das noch aktuell ist! siehe: http://bit.ly/bRUcnP oder im englischen Wiki
 
@slave.of.pain: Der Verkauf ist lediglich verboten, nicht der Konsum allgemein (http://en.wikipedia.org/wiki/Dry_county). Denoch ist es Jack Daniels erlaubt, kleine Flaschen an Touristen zu verkaufen (außer sonntags).
 
@das fragezeichen: les den artikel noch einmal durch,vielleicht verstehst du ihn dann.So rueckstaendig ist Tennessee nun auch wieder nicht,ganz im gegenteil.
 
:D eventuell 20 Jahre Haft wegen dem hack eines privaten Emailkontos und daraus resultierender Behinderung der Justiz???? ...einfach nur krank...und Palin freut sich...klasse.
Hm, im Gegenzug dazu, was passiert hier in Deutschland? Ein damals 14 Jähriger möchte mit 19kg Steinen ein Mädchen töten. Wird bei der Verhandlung vor der Öffentlichkeit geschützt und bekommt nur 8,5 Jahre. Echt traurig wenn man die Gesetzegebung und die Rechtssprechung mal global vergleicht.
 
@Krucki: du vergleichst eine urteil eines 14-jährigen mit einem urteil eines 22-jährigen... fällt dir da was auf?... stell dir mal die frage, wie es aussieht, wenn du die personen tauschen würdest: 14 jähriger hackt 2 e-mail-konten in den staaten und 22-jähriger versucht mädchen mit 19kg steinenin deutschland zu töten...
 
@klein-m: Versuchter Totschlag oder Mord ist und beibt versuchter Totschlag oder Mord. Da sollte man keinen Unterschied machen oder derjenige 10, 14 oder 22 ist.
 
@Blubb-blubb: Dann hätte ich dich gerne mal als 10-jährigen gesehn, wenn du wie ein Erwachsener behandelt und bestraft worden wärest. Da wärst du mit Sicherheit nur am Heulen und Rumbocken gewesen.
 
@klein-m: Was ist denn das für eine Begründung? Egal on ein Mörder bzw. Täter 10, 14 oder 22 Jahre alt ist.. sobald er etwas tut muss er sich den Konsequenzen im Klaren sein. Du würdest am liebsten dem 14 Jährigen noch n Lutscher geben? :P Ich finde Jugendstrafrecht einfach überfällig. Die Täter werden immer jünger und sind brutaler als die Älteren. Wenn so ein Vorfall passiert muesste der Täter nach voller Härte bestraft werden...und da an der Entwicklung eines Jugendlichen die Eltern beteiligt sind müsste dieses familiäre Umfeld zumindest auch mal überprüft werden.
 
@Krucki: Soso, du warst dir mit 10 Jahren schon total im Klaren, was du machst?... Dann lass uns doch gleich noch die Geschäftsunfähigkeit streichen und alles ist cool. Ich würde mich wundern, wenn dir jemand als 10-Jähriger ein Haus für 400.000 Euro verkauft hätte, du heute noch verschuldet wärst und du dich darüber freuen würdest. Du warst dir ja schließlich im Klaren...
 
Was wird denn hier über die Strafe diskutiert? Das Strafmaß wurde noch gar nicht verkündet, da stehen doch nur die theoretischen Höchststrafen. Also locker bleiben.
Allerdings kann dieser Typ eh nicht ganz helle sein. Wer Palin schaden will und daß mit illegalen Methoden, erreicht doch genau das Gegenteil. Den Fall Barschel wird er wohl nicht kennen, aber Watergate sollte dem Depp was sagen. Will man Palin als hohle Nuss enttarnen, dann sollte man sie einfach frei Reden lassen und immer schön die Kamera drauf halten. Irgendwann muss sie sie wieder auf ihre Hand schauen. 8-)
 
@wolftarkin: Du hats ja soooo recht. Einfach reden lassen. Was dabei rauskommt haben wir ja bei den letzten Wahlen gesehen. Die ist ja so minderbemittelt das die sich glatt selber ein Loch in den Kopf schlägt.
 
@wolftarkin: Die soll man reden lassen und das vor der Kamera? Es gibt auch hier solch eien hohle Nuss, wo man das auch so machen kann. Gemeint ist die Roth.
 
war das der, der durch simples raten ihre geheimantwort herausgefunden hat, nach dem motto "omg ich bin drin!!"? mein beileid falls der wirklich 20 jahre bekommt...
 
@iammaac: ich weiss es zwar nicht, tippe aber genau darauf dass, das jener typ ist
 
Bringt mir zwar wieder jede Menge Minus-Punkte, aber der "ehemalige Student" (was ist er heute eigentlich?) wusste was er tat, nämlich rechtswidrige Handlungen! Nun muss er die rechtlichen Konsequenzen des Staates tragen in dem er lebt (USA). Was ist da so unverständlich dran? Für sein Handeln muss er die vorhersehbaren Konsequenzen tragen, so ist das nun mal! Ob dort oder hier! Weder ich noch Ihr hättet es gern, wenn jemand Eure eMail-Konten knackt und u.U. dieses Handeln zum "Missbrauch" nutzt. Warum soll jemand Prominentes dies widerspruchlos hinnehmen? Würdet Ihr Euch das einfach so gefallen lassen? Ich jedenfalls nicht und die meisten von Euch würden es auch nicht besonders gut finden. Aber da es ja woanders war und jemand anderes betraf (Prominentes) kann man ja darüber hinwegsehen bzw. den Rechtsbruch für gut halten. Merkwürdige Einstellung !
 
@Uechel: das ist wohl so richtig, nur frage ich mich was wäre die strafe gewesen wenn er "nur" den account seines nachbarn übernommen hätte? sicher nicht solche strafe, die ihm jetzt droht..... und das Sarah Palin Facebook nutzt zeugt doch auch schon von einer unvernuft ihrer daten usw. aber das thema würde jetzt zu weit führen ;)
 
@_Gabriel_: Wir können uns auch im vorliegenden Fall fragen, was denn die Strafe sein wird. Das Strafmaß ist ja noch gar nicht festgelegt, was im Artikel durchaus betont wird. Und "drohen" würde ihm auch beim Account des Nachbarn das selbe Höchststrafmaß (halt das, was das Gesetzbuch maximal für die begangenen Verbrechen hergibt). @Uechel: (+)
 
Wir wissen nicht, was der Student nach Übername des Kontos angestellt hat. Hat er in ihrem Namen korrespondiert und Interna veröffentlicht, oder hat er nur wenige Joke- Mails an Freunde gesendet, um Sarah mit der Nase auf auf das Sicherheitsproblem zu stoßen? Behinderung der Justiz? Sicherlich nutzte der böse Student einen anonymen Proxy, und wurde angekackt, als er sich selber meldete, um den Account für eine kleine Spende in seine Studentnekasse wieder frei zu geben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles