Verhaltener Andrang um das iPad-3G in den USA

Notebook Am gestrigen Freitag fand in den Vereinigten Staaten der offizielle Verkaufsstart des Apple iPad in der 3G-Version statt. Im Vergleich zur Veröffentlichung der Basisversion am 3. April zeichnete sich dabei eine verhaltene Nachfrage ab. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist und bleibt für mich ein unter die Dampfwalze geratener iPod Touch....
 
@Stefan_der_held: Dann hattest du so ein Ding noch nie in der Hand...
 
@SpiDe: Doch schon... eben drumm ja... Ich weiß nicht obs an meiner "abneigung" dem Apfel und dessen Disign liegt oder an meiner Verwöhntheit gegenüber ECHTEN Tablet-PCs... ich kann dem Dingen nix abgewinnen... einzig das Multitouch ist evtl. erwähnenswert. Aber: Jeder hat seine Meiung und das da oben is halt meine ;-)
 
@Stefan_der_held: ich finds ehrlich gesagt schlimmer als den ipod touch. die Bedienung ist eigentlich nur beidhändig gut möglich, allerdings muss man das Teil ja auch noch halten. Legt man es auf den Tisch ist der Blickwinkel wiederum schlecht. Finde das ergonomisch gesehen nicht gut gelöst... So Hochstelldinger wie bei Tastaturen (wie heißen die eigentlich?) wären sehr praktisch gewesen.
 
@orioon: es gibt doch den tollen ipad-ständer von apple zu kaufen xD. und den connector für alle möglichen zusatzgeräte (usb, sd-karten, etc.). du musst nur fleißig bezahlen/opfern, dann bekommst du das alles vom apfelgott ^^
 
@orioon: Du meinst möglicherweise Convertibles
 
@jim_panse: und alles fürn heiden-geld.... letztens wollte nen kunde für ne Präsentation nen Beamer anschließen am Macbook (is ne etwas andere Geschichte aber passt als Vergleich)... Pustekuchen: durfte erstmal für teuer Geld nen Adapter kaufen da das supertolle Mac'chen keinen DVI oder gar VGA-Anschluss hat.. Da fängt es an: Kaufen Sie das Gerät... Wie sie brauchen mehr funktionen? kaufen sie noch dies und das und jenes und was weiß ich noch damit Sie das Gerät auch nutzen können...
 
@orioon: [ironie] Dank der plastischen Chirugie ist es nun möglich "iArm 3G" anzubringen. Kostenpunkt: 3.000USD[/ironie]
 
@Stefan_der_held: Das Macbook hat einen modernen miniDisplay-Port Anschluß. Nur weil Apple keine veralteten Schnittstellen (DVI, VGA) verbaut sind sie geldgierig?
 
@Buster1979: na aber für umsteiger kann man doch wenigstens den Adapter dabeilegen... sollte eigendlich ne Selbstverständlichkeit sein.
 
@Buster1979: Nur zu blöd, dass ein überwältigender Großteil der vorhandenen Beamer nur die "veralteten" DVI oder VGA-Schnittstellen hat. Was nützen mir ausschließlich moderne Schnittstellen, wenn es kaum Geräte dafür gibt?
 
@lennartb: Und was genau kann jetzt Apple dafür? Das ist ein Hühner-Ei-Problem. Da könnte ich ja auch motzen, warum an den aktuellen Rechnern kein PS/2-Anschluss für meine alte Maus vorhanden ist.
Außerdem werden in Firmen immer mehr Beamer durch LCD/Plasma-TVs abgelöst.
 
@Stefan_der_held: Ich wollte letztens auch mit meinem MacBook eine Präsentation machen, da durfte ich mir erstmal so einen Adapter kaufen, weil der Beamer nur einen total veralteten VGA-Anschluss hat, anstatt den aktuellen Standard, nämlich DisplayPort...
 
@Buster1979: USB-Mäuse/Tastaturen sind im Gegensatz zu Geräten für den Mini DisplayPort allerdings schon ewig auf dem Markt. Außerdem gab es jahrelang Mainboards mit beiden Anschlussarten. Neu gibts doch schon seit Jahren nur noch USB-Geräte, wobei der Adapter auf PS/2 meist mitgeliefert wird.
 
@el3ktro: [ironie]Doofer Beamer... was hat das viech auch son Anschluss aus der Steinzeit.... Mac ist ebend was besonderes... nicht sowas für Standard-warmduscher[/ironie] ;-)
 
@Stefan_der_held: VGA ist auch völlig veraltet. Apple ist einer der wenigen Hersteller, die veraltete Technologien konsequent rausschmeißen, und ich finde das auch richtig so. Der DVI-Standard ist von 1999(!!), VGA ist noch viel, viel älter. Es ist absolut unverständlich, warum überhaupt noch Geräte hergestellt werden die so einen Anschluss haben.
 
@el3ktro: Da muss man natürlich wissen, wie alt der Beamer ist. Ist es nämlich der Fall, dass er aus einer Zeit stammt, wo Display-Port noch gar nicht gefragt war, dann ist deine Argumentation völlig für den Anus. Du verlängst ja auch nicht von einem DVD-Player, dass Er Blu-Rays abspielt, aber von einem Blu-Ray-Player, dass er DVDs abspielt. Es ist doch unlogisch, von alten Dingen zu verlangen, neue Sachen zu beherrschen, aber von neuen Dingen nicht, alte Sachen zu beherrschen. Sorum wird ein Schuh und nicht anders.
 
@klein-m: Auch so ziemlich jeder neuere Beamer hat immer noch einen VGA-Anschluss ...
 
@el3ktro: Liegt ja wohl auch daran, dass man die Beamer auch mit älterer Hardware bedienen soll. Nur weil du ein Super-Duper-Macbook hast, heißt dieses ja nicht, dass jeder eins hat oder Hardware mit DP. Warum auch?. Für einen Beamer reicht auch ein 6 Jahre alter Rechner mit VGA oder DVI. Und bei jeder Grafikkarte, die ich gekauft habe, wo es nur DVI-Anschlüsse gibt, war immer eine VGA-Adapter dabei, kostenlos.
 
@el3ktro: Weil dieser Anschluss eben doch noch ein Standard ist der von fast jedem PC/Laptop unterstützt wird. Nur nicht von Apple und (teilweise) Medion, wobei Medion meistens einen Adapter (Wert ca. 2-3€) auf VGA beilegt. Gibt es eigentlich mittlerweile einen Adapter vom Apple Mini-Displayport auf den normalen Standard-Displayport?
 
@Buster1979: wie kommst du denn von Beamer auf LCD/Plasma TV oO trage so ein Teil mal zur Präsentation.... Wir reden hier nicht vom Heimkino-Gebrauch... Im Prof. Bereich kannst du nicht einfach mal nen neuen Beamer kaufen um das Book zu verwenden..... Gehe mal zum Cheff und sage "Ich kann unseren guten 1500Euro Beamer nicht verwenden... is zu alt... brauche einen neueren fürs gleiche Geld.
 
@floerido: Das ist mir schon klar, aber genau das kritisiere ich eben. Wenn ein neuer Standard verabschiedet wird, sollte man den alten dann schon relativ schnell "begraben". Falls man dann doch nur ältere Hardware anschließen muss, ist in den meisten Fällen ja ein Adapter verfügbar. Aber ich finde es unsinnig an jeden Laptop zig verschiedene Displayanschlüsse dranbauen zu müssen, nur weil es Leute gibt, die ja noch alte Hardware haben könnten. Das DVI weiterhin unterstützt wird ist ja okay, aber VGA ist ja mittlerweile schon zwei Generationen her ...
 
@el3ktro: Oh, DVI ist von 1999! Dann wird es Zeit, dass Apple endlich alle USB-Ports weg lässt. Ist von 1996!! Nur noch Ankopplung über Bluetooth (gut, ist auch schon von 1999, hat sich aber erst später durchgesetzt). Ihre DigiCam hat kein Bluetooth? Machen sie Fotos mit dem iPhone! Ihr Drucker hat kein Bluetooth? Lesen sie ihre Dokumente einfach auf dem iPad!
 
@el3ktro: "Aber ich finde es unsinnig an jeden Laptop zig verschiedene Displayanschlüsse dranbauen zu müssen," Wenn Apple jetzt für's Weglassen wenigstens günstiger wäre könnte ich vielleicht damit leben. Aber so...
 
@SCSI-Terminator: Und was ist der Nachfolger von USB und Bluetooth?
 
@el3ktro: eSATA und UWB (Ultra Wide Band - Ultrabreitband)
 
@SCSI-Terminator: eSATA ist zwar zum Anschluss von externen Laufwerken geeignet, das macht es aber noch lange nicht zu einem Ersatz für USB. Du weißt, dass das U in USB für "Universal" steht? Per USB lassen sich ja alle möglichen Geräte anschließen, Drucker, Lautsprecher, Maus und Tastatr, Kameras etc. Das geht mit eSATA nicht - das ist nur für Laufwerke geeignet. UWB ist eine Übertragungstechnik, die von Bluetooth genutzt werden könnte, aber kein Nachfolger von Bluetooth. Bluetooth ist ein Kommunikationsprotokoll, das auf Funkübertragungen ausgelegt wurde. Welche Art von Funkübertragung genutzt wird, ist prinzipiell nebensächlich.
 
@Buster1979: a) veraltet ist vielleicht VGA solangsam
b) Wäre ja es ja noch ok, wenn sie sich an bestehende Standards halten würden, denn ein normaler DisplayPort hätte auch gepasst, aber nein, es muss ein MiniDisplayPort sein, damit man für die Adapter wieder astronomische Preise (100$ bzw 100€) verlangen kann
 
@t-master: Der 100€-Adapter, den du da ansprichst, ist ein Mini-DisplayPort auf Dual-DVI-Adapter. Die sind aber allgemein recht teuer. Von Dell gibt es z.B. auch einen DisplayPort (ohne Mini) auf Dual-DVI-Adapter, der kostet ebenfalls 100€. Der Grund, warum der so teuer ist liegt also nicht in dem "Mini".
 
@el3ktro: Haben die nicht noch immer FireWire?
 
@el3ktro: dir ist aber schon klar, dass ein 10m displayport-kabel sehr viel mehr kostet als ein 10m vga-kabel. quelle: http://tinyurl.com/2uwfd6u und zum vergleich vga: http://tinyurl.com/2uqvy6w . ist möglicherweise der hauptgrund, warum beamerhersteller immer noch vga anbieten, da die kunden lange kabel lieber preiswert kaufen. wie gesagt, es ist ja kein verbrechen seitens apple den technisch besten standard zu unterstützen, solange man an die abwärtskompatibilität zu älteren schnittstellen denkt und die adapter hierfür (möglichst preiswert) beilegt.
 
@jim_panse: Was ist denn das wieder für eine unsinnige Diskussion hier? Apple wird die Preise sicherlich kalkulieren und wenn sie zu jedem gerät einen Dvi und Vga Adapter beilegen würden, würden sie eben 50Eur mehr kosten - und zwar für jeden, egal ob er so einen Adapter braucht oder nicht. Und gerade Laptos haben ja einen Monotor und da gibt es bestimmt user die nie einen externen Screen anschließen. Und wer sich in dieser Preisklasse ein Gerät kauft, der wird sicherlich auch noch 25Eur für nen Adapter haben. Beim Mini hat man das anscheinend Auch bei Apple anders gesehen. Da liegt nämlich ein dvi Adapter gleich bei und den brauchen wahrscheinlich auch 90 % der user.
 
@Givarus: richtig. genau da liegt eins meiner probleme mit apple. wer sich ein macbook leisten kann, der kann sich auch unerheblich wie teuer es ist, so nen adapter kaufen. offensichtlich hat apple das macbook nicht mit den allgegenwärtigen schnittstellen ausgerüstet und obwohl das macbook nun offensichtlich NICHT den anforderungen entspricht, meint der gemeine mac-user die aufgabe zu besitzen, überall in der welt herausposaunen zu müssen, wie unfehlbar und toll apple doch ist. wie genial die bedienung. dass man nochmal 30€ für nen adapter drauflegt, geht da unter. hätte MS für irgendendein standard-feature von xp geld verlangt (wie z.b. die firewall), wäre das geschrei groß gewesen. würde google auf einmal für das selbstverständlichstes der welt (nämlich die google-suche) geld verlangen, wäre google der böse bubi. aber wenn apple von seinen nutzern geld für selbstverständlichkeiten, z.b. wie nen adapter von nem offensichtlich nicht weit verbreiteten bildübertragungsstandard auf nen verbreiteten standard, verlangt, ist apple IMMER NOCH das maß aller dinge? kannst du mir DIESE logik erklären?
 
@Buster1979: viele PC Hersteller verbauen in ihren Notebooks einen display-port sowie einen VGA-port. Wieso macht Apple das nicht?! könnte man schon erwarten bei den Preisen. Oder?
 
@jim_panse: Sieh es doch auch mal aus einer anderen Perspektive: Apple verkauft aktuell pro Quartal ca. 2 Mio Notebooks, macht ca. 8 Mio Notebooks pro Jahr. Würden sie jetzt jedem Notebook 2 Adapter beilegen (Den Aufpreis müssten die Kunden eh zahlen), würden 16 Mio Adapter im Jahr hergestellt und ausgeliefert. Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass evtl. nur 50% der Notebookbesitzer einen Adapter benötigen (es soll Notebook geben die noch nie einen externen Monitor gesehen haben), die allermeisten jedoch maximal EINEN, DVI oder VGA und evtl. auch noch Adapter von vorherigen Notebooks vorhanden sind... kann es sein dass effektiv nur 5-6 Mio Adapter oder so benötigt werden. Somit wären ca 9 Mio. Adapter nur dazu Produziert und ausgeliefert worden um transportiert zu werden und anschießend in der Ecke zu vergammeln - was würde das bringen? So blöd es klingen mag, diese Adapter kosten nicht nur Geld, sondern auch Reccourcen und Energie und meiner Meinung nach wäre es einfach nur eine riesige Verschwendung derselben es so zu machen. Man kann sich zu jedem Notebook beide Adapter im BTO Prozess dazukonfigurieren und damit dürfe keiner überfordert sein. Und weil diese Adapter nicht beiligen darf man Apple nicht toll finden? MS verlangt für einige Features in Windows auch extra - sonst gäbe es wohl kaum die 4 Editionen. Von Gewinnmarge wollen wir dabei gar nicht erst anfangen, wenn die Windows Sparte von MS bei 4Mrd. Umsatz 3 Mrd. Gewinn macht.
 
@jim_panse: PS: Apropos "unerheblich wie teuer es ist": Wir reden hier über ein Teil, dass man je nach Hersteller zwischen 8 und 25 EUR bekommt.
 
@Winux360: Apple ist sehr knauserig mit Schnittstellen. Aber mit VGA habe ich kein Problem, da ist mir ein Adapter lieber als 3 verschiedene Display Schnittstellen am Notebook. Schlimmer sind da Ports die man gar nicht nachrüsten kann wie eSATA, Express Card Slots oder Fire-Wire - damit habe ich ein echtes Problem bei Apple!
 
@Givarus: och... sollen die mac-nutzer jetzt auch noch brav dabei helfen, die umwelt und apples kasse zu schonen anstatt ein zu gängigen schnittstellen kompatibiles system für das viele geld zu erhalten? nvidia legt zu nahezu jeder grafikkarte seit mehreren jahren adapter bei und offenbar sind die welt und nvidia nicht daran zu grunde gegangen. und nvidia hat NICHT das geld, was apple zur verfügung steht. wieviele adapter von nvidia landen auf dem müll? das juckt keinen. genauso wenig müsste es apple das jucken, hauptsache, dem kunden würde das maximum an kompatibilität zur verfügung stehen. aber nein, apple kann tun und lassen was sie wollen: es wird trotzdem per mund-zu-mund-propaganda verbreitet es wäre das beste geschlossene IT-system der welt. die leute kaufen es trotzdem, egal wieviel dagegen spricht. und genau das ist es, was viele hier (mich eingeschlossen) nicht verstehen.
 
@jim_panse: Wenn ich so in meine Kabelsammlung gucke habe ich schon eine Menge Elektroschrott über die Zeit angesammelt - ja. Im Grunde juckt das keinen, aber muss das denn sein? Jeder Käufer muss sich doch nur ein mal eine einzige Frage beantworten - brauche ich das oder nicht. Ich finde das nicht zu viel verlangt. Und Du gehst davon aus, dass Apple diese Adapter nicht mit einkalkulieren würde (Apples Kasse zu schonen) und die Notebooks dann nicht für alle teurer wären oder das Nividia das für lau ("und NVIDIA hat nicht das Geld") tut, oder? Ich gehe davon aus, dass Nividia die Adapter sehr wohl mitkalkuliert (wie jedes Unternehmen). Und wenn die Fermi jetzt 499 Dollar kostet würde sie vielleicht ohne die ganzen Adapter nur 479 kosten, wer weiss. Wenn ich die 20 Dollar für die einfach beantwortung einer Frage sparen könnte, warum nicht!
 
@Givarus: Brauche ich das oder nicht?!Kann ich es mir leisten oder nicht?!Genau das ist es.Für den einen wichtig für den anderen unwichtig so einfach.Ich muss auch nicht alles mit oehlbach verkabeln mache es aber.Der eine sagt idiot der nächste sagt vernünftig.Steht also 1:1.
 
@Givarus: ich gehe davon aus, das man bei apple, einem weltweit verrufenen premium-anbieter für IT-technik sowas als service gratis dazu bekommt und nicht extra dafür zahlen muss ^^
 
@jim_panse: Nicht mal der Tod ist für umsonst ;-)
 
@kubatsch007: Firewire ist schlecht? Du bist ja auch ein spezi muss ich sagen!Top was du da von dir gibst!P.S.:Ach ja firewire ist ja so mies weil von apple genau sehr lustig bist du muss ich sagen.
 
@kubatsch007: Ja haben sie, weil Firewire bei Filmequipment die Standardschnittstelle ist, und Medienleute sind nach wie vor einer der Hauptkundenkreise Apples.
 
@jim_panse: Natürlich kostet ein DP-Kabel mehr als ein VGA-Kabel, ist ja auch technisch viel aufwendiger und die Bildqualität ist deutlich besser. Apple verwendet einfach soweit möglich immer die technisch aktuelle Schnittstelle. Wer Geräte mit einer älteren Schnittstelle anschließen will, muss sich eben einen Adapter kaufen. Ich finde das gut, weil so zumindest die auf Apple ausgerichteten Zubehörhersteller angespornt werden, in ihren Produkten immer die neueren Schnittstellen einzusetzen und nicht irgendwelche Uralt-Analogdinger von sonstwann verwenden. Für alle möglichen älteren Geräte einen Adapter beizulegen, ist aus den hier bereits genannten Gründen völliger Quatsch. Die meisten Menschen werden die nämlich nie brauchen, es würde also für alle nur den Preis hochtreiben und wäre darüber hinaus eine ziemliche Verschwendung von Material. Völlig unnötig.
 
@Winux360: Weil VGA ein uralter, qualitativ schlechter, analoger Steinzeitanschluss mit einer viel zu geringen Auflösung ist. Hallo, wir leben im Jahr 2010 und es gibt tausendmal bessere Alternativen als VGA. VGA ist tot, seht's endlich ein.
 
@el3ktro: Der Gedanke als solches ist nicht schlecht um neue Technik durchzusetzen.... Aber im gleichen Atemzug werden Umsteiger abgeschreckt weil es schlussendlich heißt: Endweder alles Apple-Komp. oder teure Adapter nachkaufen. Um auch mal was positives (eigendlich für mich das einzige) über Apple-Produkte zu sagen: Sie sind intuitiv zu bedienen. Aber was bringt das beste OS die aktuellste Hardware wenn man um die Kompatibilität zu erhalten aus dem Nachkaufen und damit verbundenen Frust nicht wirklich raus kommt.
 
@Stefan_der_held: Was heißt "Apple-kompatibel". DisplayPort ist doch kein Apple-Standard, sondern internationaler VESA-Standard. Nur weil der Rest der Industrie so elendig langsam mit der Umsetzung neuer Standards ist, soll das Apple nun auch so machen? Nein, bitte nicht. Solche neuen Standards sind besser, haben mehr Features usw. Ich will die doch so schnell wie möglich nutzen können! Außerdem ist es ja nicht so, dass ständig solche neuen Standards herauskommen. DP gibt es nun schon seit einigen Jahren und Hardware kauft man sich doch nach einigen Jahren i.d.R. sowieso neu.
 
@Stefan_der_held: Der Frust passiert, wenn überhaupt, weil man sich nicht informiert hat. Und dann maximal 2 mal: ein mal beim externen Display und wenn man nicht versteht dass Firewire 800 und 400 andere Kabel haben braucht man nochmal einen Adapter. Aber von "nicht mehr rauskommen" sehe ich da nichts, wenn man seine Computer länger als 2 Wochen benutzt!. Und das dass den Vorteil eines guten OS an dem man täglich arbeitet aufwiegen soll... das ist nicht Dein Ernst oder?
 
@Carp: "Der eine sagt idiot der nächste sagt vernünftig.Steht also 1:1." Wenn du nur zwei Leute fragst, mag das sein. Wenn du einen größeren Querschnitt fragen würdest wird wohl Idiot das Endergebnis sein.
 
Das iphone und das ipad haben ein sehr gutes Betriebssystem.
 
@Stefan_der_held: das aktuelle HP Tablet hat eine echte tastatur, einen 11" screen, multitouch, ein gescheites OS und kostst 800€ - für mich die eindeutig bessere alternative :)

@el3ktro: hm so ziehmlich jeder neue beamer hat vga, dvi, ethernet, (teilweise sogar wifi), composite, hdmi und audio in, aber fast keiner hat display port - einfach aus dem grund dass kein mensch display port wirklich braucht - apple will da einfach ihr eigenes ding durchziehen und dem nutzer entweder den adapter oder einen teuren displayport beamer aufdrücken...
 
@Ludacris: DisplayPort ist der offizielle Nachfolger von DVI. DVI ist an sich technisch veraltet. Aber der Übergang VGA-DVI hat ja auch lange gedauert, genau so ist es jetzt eben mit DVI-DisplayPort. Ich persönlich fände es halt besser, wenn die Industrie schneller auf neue Standards umschwenken würde anstatt immer jahrelang (oder bei VGA ja sogar jahrzehntelang) ständig zig verschiedene Standards mit herumzuschleppen.
 
@el3ktro: Ich würde doch eher auf HDMI setzen, Displayport hat einige Vorteile aber wie DVI fehlen ihm die Tonübertragung...
 
@bluefisch200: HDMI ist für Unterhaltungselektronik gedacht, nicht für PCs. Es unterstützt nur etwas mehr als die offizielle HD-Auflösung, während DisplayPort bis zu 4096×2560 übertragen kann. Bei sehr großen Monitoren, z.B. im großen iMac, könnte man mit HDMI also gar nichts anfangen. Außerdem überträgt DisplayPort sehr wohl auch Tonsignale.
 
@el3ktro: nicht der mini...und den verbaut Apple...
 
@bluefisch200: Wenn du den Mini meinst, dann schreib bitte auch Mini!
 
@el3ktro: für displayport gilt: "Maximale Kabellänge bei 4096×2560 Pixel Auflösung nur 2 Meter (V1.2)." (laut wiki). darum wird displayport noch nicht bei beamern als haupt-bildquelle verwendet. in meiner uni hängen die beamer alle gesichert an der zimmerdecke. möchte man ein notebook als bildschirmquelle anschließen, macht man dies über eine konsole am rednerpult oder vorn neben der tafel. das kabel bis zum beamer ist oft länger als 10 meter. daher ist vga für viele beamer zur zeit noch unerlässlich und der displayport, so fortschrittlich er auch sein mag, noch unbrauchbar. mir ist klar, dass über displayport auch analoge signale ausgegeben werden und diese mithilfe von adaptern auch nutzbar sind. wenn apple allerdings zu seiner fortschrittlichen schnittstelle keine kostenlosen adapter anbietet (und das als "premium-anbieter"), würde mir als nutzer das übel aufstoßen. angeblich muss ich mir bei apple ja keine gedanken um technik machen :)
 
@jim_panse: Der Beamer in eurer Uni hat 4096x2560 Pixel? Ein DisplayPort-Kabel darf immerhin bis zu 15 Meter lang sein (für 1080p), mehr hat eurer Beamer garantiert nicht. VGA-Kabel können zwar bis zu 30 m lang sein, dann aber auch nur bei entsprechend geringeren Auflösungen und einer mehr als bescheidenen Bildqualität.
 
@el3ktro: Dann reicht doch DVI völlig aus. ;)
Man sollte schon seine Argumente nicht wieder selber aushebeln.
 
@oldsqldma: In diesem konkreten Fall mit dem Beamer in der Uni würde ein DVI-Kabel wohl ausreichen, ja. Das ändert aber nichts an den Vorteilen von DisplayPort gegenüber DVI.
 
@Stefan_der_held: Bitte lesen: http://cli.gs/vs6T2R Der erste Absatz reicht ja schon für den Anfang.
 
@Stefan_der_held: 23 menschen gibt es hier auf jedenfall schon einmal die sich kein ipad leisten können!Das steht fest!Der rest hält sich wohl möglich zurück aus gutem grund und gesundem menschenverstand.Das es für diesen post minus gibt ist klar aber mir soll es egal sein ich kaufe mir eins und gut.Und ja auch mein alter g4 hat mich noch nicht einmal bei meinen musik produktionen im stich gelassen.Ja das stimmt leider lieber windows only nutzer.Und nochmal ja ich schreibe gerade über windows und mag es auch aber ich bin nicht so festgefahren und nutze den rechner/die hardware die für meine einsatzzwecke das beste liefert. Soll heissen ich nutze linux/mac 0S/win.Schlimm oder?! ;)
 
@Carp: noch so einer, der nur logic und protools kennt ;)
 
@jim_panse: Logic studio hab ich nach 20 jahren erfahrung vorgezogen!Cubase läuft für die ymaha txi unter cubase warum fragst du dich?Weil ich meine alten ataris nicht aufgeben mag!Aber cubase oder logic na was läuft bei dir im studio? Bei mir läuft logic und das auf einem alten g4 na und?!Ich sage es ist besser mach deine erfahrungen aber alle die ich kenne die musik produzieren setzen auf logic.
 
@Carp: Wer sagt denn das des schlimm ist?? ich nutze auch nicht nur Windows... halt hauptsächlich... Linux in jeder erdenklichen Art und Weise ist ach dabei. Ich denke mal diejenigen die auf "+" geklickt haben sind einfach meiner Meinung und sonst nix.
 
@Stefan_der_held: bei apple ist es doch nur das os. die hardwar ist gammelware - selbst jeder aldirecherner sieht da auch optisch besser aus. wenn ich immer hier das bebashe von den elektroll, ect. könnt ich als zuviel bekommen. verschwindet doch auf n mac-forum.
 
@Madricks: Klick klick klick fertig ist das eingefahrene tellergesicht die erde ist eine scheibe! Mehr gibt es nicht ach so nach dir die sinnflut habe ich vergessen.
 
@Carp: naja so lange du nichts samplebasierendes machst, was großartig ram frisst, kannste bei deinem g4 bleiben. wir mussten aufhören, als ein reason 4 piano refill die 2 GB ram eines g5's gesprengt haben und er anschließend nicht mehr in der lage war, das projekt weiter fortzusetzen.
 
@jim_panse: Ja wer sich alles über software realisieren will muss neue rechner kaufen egal welche marke ich gebe das geld eher für neue hardware(synthis) aus.Zum samplen nimmt man nen mpc 2k zb.Aber das macht jeder anders will dir da nichts absprechen in sachen musik.
 
Naja, Apple hat diesesmal auch nicht mehr große Ankündigungen gemacht. Beschäftige mich schon etwas expliziter mit der Thematik, aber dieses "Event" ging auch einfach an mir vorbei...
 
Was in den USA nicht verwunderlich ist. Massenhaft offene WLAN´s und Mafiapreise bei 3G Verträgen. Villeicht sollte Apple darauf reagieren und dem WIFI Modell den GPS Chip geben, der wäre der Grund warum ich es als 3G nehmen werde. Ins Mobile Netz gehe ich mit dem Huawai 5830, so kommen alle Mobilgeräte im einer Karte ins Netz.
 
@Gerd-Gyros: 30$ für unlimited Umts find ich jetzt nicht übertrieben.
 
"wenn ich mir eins kaufen würde" dann auch nicht mit 3g der Aufpreis ist zu hoch und ich finde das Ding taugt nur was für zuhaue, wenn man mal auf dem Sofa sitzt vorm TV und dabei ein wenig im Internet gucken will. Ich würde es mir nicht für unterwegs kaufen.
 
iPhone Besitzer mit MyWi app können sich die 130$ sparen : )
 
für das was das gerät nur kann und das was damit nur möglich ist und für das, was dazu an kosten kommen, würde ich dafür nicht mehr woe 100usd ausgeben.
 
@Spürnase: nüchtern betrachtet, gibt es aber auch für 100 usd kein anderes gerät, was solche funktionen bietet.
 
@jim_panse: Funktionen der Software ja, Funktionen der Hardware nein (diplomatisch betrachtet)
 
@Spürnase: brauchbare Netbooks kosten auch 280-400 den, Preis also 400 +-50 wäre es sicher wert. Aber der Preis der verlangt wird ist eindeutig zu hoch...
 
@wolver1n: Ich finde Netbooks, zu jedem Preis, unbrauchbar. Die Auflösung ist mir zu gering um damit irgendetwas brauchbares anzustellen. 1024px breite, das reicht schon für viele Webseiten nicht mehr aus.
 
Kein Wunder bei AT&Ts beschissener Netzqualität :D
 
@frauhottelmann: Schon? Hatte überall guten Empfang, aber ich war auch nur in den Städten. Auf dem Lande ist es verständlich, dass es keinen guten oder gar keinen Empfang hat. Manchmal kommt erst nach mehreren hundert Kilometern ein bewohnter Flecken Erde. Dies kann man sich in Europa gar nicht vorstellen ;)
 
@AlexKeller: Ich war auch in etwas abgelegeneren Gebieten und da haben andere Netzbetreiber die Nase vorn, aber auch die sind nicht so toll :D
Wie du schon sagtest bei der Größe ist das auch verständlich!
 
Wer erwartet denn ernsthaft einen Kundenandrang wegen eines neuen Features? Der Erste zu sein wenn das komplette Gerät neu ist, das ist vielleicht Schlange stehen wert, aber der Erste zu sein dessen iPad 3G hat - ich kann mir spannenderes vorstellen. Die meisten werden es einfach bestellt haben und abwarten bis der Postbote es bringt - ganz einfach. Über die Nachfrage insgesamt sagt das so ziemlich gar nichts aus.
 
@Givarus: Noch dazu darf man nicht vergessen, dass man seitens der Industrie aus jedem Produkt Launch irgendwie versucht ein Hype-Fest zu machen, indem man um Mitternacht die Läden aufmacht. Vielen ist das aber zu bekloppt, die bleiben dann natürlich weg und bestelen es oder gehen den nächsten Tag hin.
 
Ähm, also aufgrund von Kaufschlangen eine Nachfrage abzuleiten ist äußerst naiv....es gibt nämlich auch die Möglichkeit....man höre und staune...sich das Teil nach Hause schicken zu lassen.
 
@RohLand: die news wurde nur geschrieben, weil es ausnahmsweise mal KEINEN hype mit schlangestehen gibt, wenn ein apple-produkt mit neuartigen features erscheint. ich schätze, die gesamtnachfrage wird sich erst in ein bis zwei monaten anhand der verkaufszahlen ableiten lassen. jetzt ist es noch zu früh dafür.
 
@jim_panse: so siehts aus.
 
@RohLand: Stimmt, der wahre Nerd geht ja nie ausm Haus. ^^
 
Der Andrang wäre bombastisch gewesen wenn Apple ein RICHTIGES Tablet nachgeworfen hätte... aber den selben Mist mit ein zwei Funktionen mehr... macht aus Kacke kein Gold!
 
@deemienX: Ein "richtiges" Tablet? Was ist denn ein "richtiges" Tablet?
 
@deemienX: Kauf dein WePad und mach Win7 drauf und klick dich ins Glück.
 
Das verbaute 3G Modul kostet im Einkauf keine 25$, aber Apple verlangt dafür gleich 130$ Aufpreis. Pure Abzocke.
 
@Freezer: scheiß Apple...Abzockverein....Scheißladen.die Geräte sind total überschätzt....nur Deppen kaufen Apple.
 
@RohLand: Böser RohLand!!!! Du bist mal wieder auf Winfutures-Geldmacherei reingefallen und klickst wie ein Irrer auf die Apple-News, welche du doch so verteufelst, weil sie nur Klicks generien sollen!...
 
@klein-m: War er nicht früher der, der Apple in den Himmel gelobt hat, ich bin gerade etwas verwirrt.
 
@Spürnase: Macht er ja noch, er wollte nur mittels Zynismus die für ihn unsinnige Aussage Freezers abwerten.
 
@RohLand:
...recht hast-solangsam scheinen das auch die verschlafendsten zu merken wie sie da über den tisch gezogen werden...
 
Das verwundert nicht. Das iPad wird eben von den meisten Leuten als ein Gerät für Zuhause gesehen - und da brauchts meist kein 3G. Der aberwitzige Aufpreis, zahlt sich somit nicht aus.
 
Als ich gestern das für nen Kollegen gekauft habe, war da ordentlich was los. Hab locker ne dreiviertel Stunde warten müssen und vor mir vielleicht 100-150 Leute. Wo ich dran war, wurde auch schon angesagt, dass die 16GB-Version fast alle ist...
 
naja ich würde mir auch kein zusammen gestampftes Iphone kaufen. In meinen Augen ist das Ding eine verarsche, kann kein Flash und unser Möchtegern Diktator Stve Jobs zickt mal wieder rum wegen Flash, wie kann man so nen kleinen Napoleon den überhaupt noch ernst nehmen ?

Das Ding ist überhaupt nicht so neu und neue Sinnvolle Dinge bringt es auch nicht, dass können andere besser und billiger, aber immer wieder für nen Lacher wert wie Menschen auf den Apfel reinfallen, ich könnt mich jedesmal schlapp lachen.
 
@Faith: Wo sind denn diese Tablets, die das alles besser und billiger können? Kannst du mir sie bitte nennen? Und die Sache mit Flash ist langsam gegessen. iPhone und iPad haben kein Flash und werden es nie haben. Get over it.
 
@el3ktro: Archos 5 oder Moonse E7001 oder der bald erscheinende ODROID...oder der ICD Gemini...
 
@bluefisch200:
Die sind bei weitem nicht so ausgereift wie der Ipad! Vor allem der WePad
 
@Hakan: Nein, gar nicht...also 1 Grund was an denen NICHT genau so ausgereift ist? Einer davon hat sogar 16 Stunden Laufzeit...
 
@bluefisch200: Ein winziges 5"-Tablet, eine billige chinesische iPad-Kopie, ein hässlicher Gameboy-Abklatsch aus Plastik und das letztere, naja, ganz nett, aber haut mich jetzt nicht um.
 
@el3ktro: Deine Meinung ist zu vorbelastet um sie auch nur im Ansatz ernst zu nehmen. Das iPad ist NICHT die perfekte Form, 5 Zoll können perfekt sein, eine iPad Kopie ist ja doch was tolles oder? Und der letzte mag dich nicht überzeugen hat dies aber bei Engadget und Co. eindeutig geschafft...der Witz, es läuft auf allen Android und damit sind sie dem iPad schon von Beginn an überlegen...
 
@bluefisch200: Ja, fünf Zoll können perfekt sein, aber nicht als Vergleich zu einem 10-Zoll-Gerät. Das sind einfach zwei ganz andere Größenordnungen. Wenn du nach einem 17"-Laptop suchst und ich schlage dir ein 11"-Subnotebook vor, wäre das auch etwas unpassend oder? Android ist nicht schlecht, und sicher auch flexibler als iPhone OS, aber ich persönlich will nicht mehr Flexibilität, sondern in erster Linie ein stimmiges Gesamtkonzept und eine möglichst einfache Bedienung, daher ist für mich das iPad interessanter.
 
@el3ktro: Das stimmige Gesamtkonzept und die einfache Bedienung hast du bei Android...wenn das OS nicht sogar einfacher zu bedienen ist...und das Beispiel ist auch falsch...jemand sucht ein Laptop und entscheidet sich dann für das 11'' Subnotebook da es ihn mehr überzeugt als der 17'' Rechner...
 
@bluefisch200: Das stimmige Gesamtkonzept und die einfache Bedienung hast du bei Androi...lol..gut das du nicht vorbelastet bist.
 
@bluefisch200: Genau, wenn ich ein 17"-Laptop zum Arbeiten oder Spielen brauche, dann überzeugt mich ein 11"-Subnotebook ganz bestimmt total - schon klar. Wenn du ein Geländefahrzeug suchst, dann überzeugt dich ein Porsche Boxter auch, oder? Also ehrlich...Zu Android: Es ist wie gesagt wirklich nicht schlecht, aber ein Geamtkonzept sehe ich da (noch) nicht, auch wenn Google hier natürlich viel macht.
 
@el3ktro: Du hast es oder willst es nicht verstehen...
 
@bluefisch200: Wenn ich nach einer Alternative zu einem bestimmten Gerät frage, dann ist ein Gerät in einer völlig anderen Größenkategorie einfach keine Antwort, sorry. Wenn ich sage, ich brauche ein 17"-Laptop, dann sage ich das doch nicht aus Spaß, ich habe dann schon meine Gründe, warum es 17" sein sollen. Ein 11"-Subnotebook vorzuschlagen ist dann einfach völliger Quatsch, also echt Mal. Ist doch wohl nicht so schwer einzusehen, oder?
 
@el3ktro: du willst anscheinend nicht...also nochmals, du suchst einen TabletPC, da wird dir ein 10'' , ein 7'' und ein 5" Gerät vorgeschlagen und da das 5" Gerät dabei sein Favorit wird kauft er dieses. Das iPsd ist nicht das Referenzdesign...
 
Apple schafft es einfach mit allem Geld zu machen. Gutes Beispiel ist der iPod Shuffle. Ein Ding bei dem ich nichtmal entscheiden kann was ich anhören will und trotzdem mehr Geld zahlen soll als für Konkurenzprodukte.
 
@ElLun3s: Du hast den Sinn des iPod shuffle nicht verstanden, oder?
 
@el3ktro: aber du musst ihm recht geben, dass es zum preis eines ipod shuffle schon andere mp3-player gibt, die wenigstens ein monochromes display haben und für die man nicht unbedingt itunes nutzen muss.
 
@jim_panse: Ansichtssache. Für das, wofür der Shuffle gedacht ist, braucht man kein Display und ich würde mich bei anderen Playern eher ärgern, dass ich sie nicht mit iTunes nutzen kann. iTunes ist nämlich ziemlich cool wie ich finde.
 
@el3ktro: ich würde mich ärgern, wenn ich diese dreckssoftware itunes nutzen müsste! jeder player der das nicht braucht , ist von hause aus schon im vorteil!
 
@pinguingrill: Ich würde mich ärgern, wenn ich sie nicht mehr nutzen könnte! iTunes ist absolut genial. Die Verwaltung meiner Musik war noch nie so einfach, ich habe einen Shop für Musik, Filme, Serien und Bücher direkt integriert, ich kann super einfach meine Musik auf CD brennen oder Musik auf CDs importieren, die Synchronisation mit meinem iPhone geht ganz automatisch und ich hab immer wieder neue Musik unterwegs dabei. Ich find's super!
 
@el3ktro: ja es ist ein billigplayer zu abzockpreisen. andere hersteller bieten da besseres, zum fairen preis. so ne shuffle legt man am besten auf den tisch und haut ihn mit mit nem hammer drauf. zu mehr taugt der drecksplayer nicht
 
Keine Kohle mehr übrig für bezahlte Fanbois die wegen eines Gadgets ausflippen wie kleine Mädchen bei der Twilight-Premiere?
 
Jungs Jungs... HDMI wurde NICHT für Bildschirme entwickelt, bei denen man arbeiten muss, sondern für den Film-Formatstandard 1080p per 16:9. Display oder Mini Displayport wurde für Bildschirme entwickelt, auf denen man arbeitet, vorallem was die Pixeldichte und Grösse anbelangt. Aber beide Anschlüsse können per Modifikation für Filme oder Arbeitsbildschirme benützt werden. Klartext heisst dies "es wird bewusst vermischt, um den anderen Anschluss rauszuekeln". Fazit. Beide Anschlüsse sind Scheisse, weil man beides in einem Anschluss als Standard unterbringen könnte, wenn die Industrie mal endlich Willen zeigt!
 
ES GEHT HIER UMS Ipad und nicht um irgendwelche anschlüsse oder kabel. sind hier echt nur kinder unterwegs ?
 
@WinTux: und was wird beim iPad am meisten kritisiert?.. na merkst du etwas ;)
 
Verhaltener Andrang - ooooh - ist der erste Hype schon verpufft ???
 
tja wer andrang mit verkaufszahlen gleichsetzt ist der formulierung wohl auf den leim gegangen, es wurden laut verschiedener quellen via google news jetzt mehr 3g ipads zum start verkauft als von der wlan variante.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles