Flash: Adobe-Chef weist Vorwürfe von Apple zurück

Wirtschaft & Firmen Nachdem Steve Jobs gestern in Form einer Stellungnahme mit der Flash-Technologie abgerechnet hat, äußerte sich nun der Adobe-Chef Shantanu Narayen in einem Interview mit dem 'Wall Street Journal' zu diesem Thema. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird langsam zu einem lächerlichem Sandkastendebakel... :/
 
@Layor: Von wegen. Da geht es um richtig viel Geld. Wenn Flash stirbt, dann kann Adobe auch keine Flash Entwicklungswerkzeuge mehr verkaufen.
 
@jacksmith0815: Ich behaupte mal, dass Flash wegen den iPhone oder iPad nicht sterben wird ;-)
 
@jacksmith0815: ADOBE kann mit anderen auch noch zusammenarbeiten oder ist Apple der Nabel der Welt mit 3,5% Marktanteil? Natürlich hätte auch Apple von ADOBE gesehen in das Sandkastenspiel gepaßt. Es geht halt um viel Geld und da hat das Kundeninteresse noch nie eine Rolle gespielt.
 
@222222:
 
@Layor: der witz ist, dass adobe selbst immer mit der wichtigkeit von flash als video-plattform argumentiert, dabei ist gerade das für mich der hauptgrund flash zu boykottieren, denn dafür gibt es heutzutage wahrlich bessere alternativen. ich kann ruhigen gewissens behaupten, dass ~90% meiner firefox-abstürze durch adobe-plugins verursacht werden (flash + reader). ich habe zwar keinen mac, aber wenn steve jobs behauptet, dass adobe der hauptgrund für mac-abstürze sei, habe ich keinen grund daran zu zweifeln.
 
Richtig, niemand wird gezwungen Flash zu nutzen, wenn es ein Gerät unterstützt.
 
@Morku90: dann gib mir doch bitte eine flash-lose alternative zu youpRon und redcube wenn ich unterwegs bin und mal ein bedürfnis hab :)
 
@$stealthfighter: pronhub sollte auf dem iphone funktionieren, hab ich mal gehört...
 
@$stealthfighter: Freundin.
 
@John Dorian: Du stellst deine Freundin auf eine Ebene mit Pornoseiten? Respekt! ^^
 
"So hatte Steve Jobs behauptet, dass Flash für die meisten Abstürze auf dem Mac verantwortlich ist." Guten morgen Apple, das ist das Bier beider Parteien... Laut dem Motto: Hier habt ihr unser OS, jetzt schaut dass eure Programme drauf laufen; wir legen uns in der Zwischenzeit aufs Ohr O.o
 
@wertzuiop123: Äh, was kann denn der Hersteller des OS dafür, wenn ein Programm schlecht programmiert ist und abstürzt? Ausgenommen natürlich, das Programm stürzt ab, wenn es eine Funktion des OS aufruft, und diese OS-Komponente dann abstürzt.
 
@el3ktro: ja nix! genau wie bei windows: was kann windows denn dafür, das es durch beschissene software, miese treiber oder programmierer, die sich an keine vorgaben halten, instabil werden kann!? aber auch das blenden die meisten win-basher wieder aus...
 
@pinguingrill: schon richtig, aber ein betriebssystem sollte auch in der lage sein solche fehler abzufangen, ohne dabei in einen zustand zu geraten, aus dem heraus man nicht mehr weiter arbeiten kann. zwiespältie geschichte...
 
@wertzuiop123: Die Einschätzung von Steve Jobs teile ich unter Win7 auch. Habe eigentlich keinerlei Probleme außer mit einigen Internetseiten, die Flash nutzen.
 
der zickenkrieg wird wohl noch ne ganze weile so hin und her gehen...
 
tucken zicken halt mal rum
 
Habt ihr euch das Interview vom Adobe-Chef mal angeschaut? Der Mann weiß überhaupt nicht wovon er spricht, er redet meistens am Thema vorbei und erzählt immer wieder das gleiche. Multiplattform und ihre ach so tolle Vision. Die Technologie ist weiter, Flash ist nicht für mobile, energieeffiziente Geräte ausgelegt und das muss er einsehen. Und das man mit seinem Flash nur substandard Apps auf das iPhone bekommt, will er auch nicht einsehen. Man siehts an Java, dass solche multiplattform Anwendungen niemals so bequem und schön zu bedienen sind, wie eine native Anwendung des Betriebsystems.
 
@WeeZer: Java Anwendungen kann man Problemlos ans Look&Feel des Betriebsystems anpassen und darüber hinaus so coden, dass du nicht mal wüsstest, dass es Java ist. Aber dazu muss man es natürlich richtig coden.
 
@WeeZer: Ich glaube Adobe weiß gar nichts über Flash, die habens von Macromedia aufgekauft und entdecken diese Technologie erst jetzt. ;)
 
mir ist unverständlich, das eine firma (apple) aufgrund ihrer marktmacht, ein produkt einer anderen firma "killen" darf! was wäre, wenn microsoft mit dem argument "andere browser lassen windows instabil laufen" fremdbrowser komplett auf ihrem system verbieten würde? da wäre aber dann international wieder komplett die hölle los. und mir ist da jetzt mal völlig egal, wie gut oder schlecht flash ist. bei apple wird wohl mit einem anderen mass gemessen!
 
@pinguingrill: ZU deinem letzten Satz: Zurecht. Denn es sind auch zwei völlig verschiedene Fälle. Zum einen hat Apple mit dem iPhone kein Monopol, deshalb ist alles weitere eigentlich sogar uninteressant. Desweiteren bietet Apple keine eigene Alternative an, nutzt also seine Stellung nicht zu Förderung eigener Produkte aus. Und drittens ist Flash keine Notwendigkeit. Nintendo, Sony und Microsoft bieten auf ihren Konsolen auch kein Flash an. Wozu auch? Muss jetzt jeder alles von jeder Firma anbieten? Zum Glück nicht! Und zu guter letzt blockiert Apple Flash seit dem ersten Tag auf dieser Plattform und da hatten sie genau 0 verkaufte Geräte. Es ist ja nicht so das sie jetzt damit ankommen wo sie ein gewisses Standing haben. Dein Vergleich passt also vorne und hinten nicht.
 
@Rodriguez: Mein Sony Ericsson unterstützt Flash :D
Und ich bin froh darüber das es so ist, wenn ich mir die schönen Aktive Flash Themes ansehe die sich ständig ändern.
 
Multiplattform Entwicklung ist etwas ganz tolles... für die Software-Hersteller. So lässt sich der Aufwand für ein Entwicklung möglichst gering halten. Wie toll das ist, sehen die PC Gamer gerade. In vielen PCs stecken ultramoderne Grafikkarten, aber das Gros der Spiele nutzt diese nicht im geringsten aus, da man ja für XBOX und PS3 also den "kleinsten gemeinsamen Nenner" auch entwickeln muss. Wenn ich eine Software nutze, dann möchte ich als Kunde auch, dass diese für meine Hardware optimiert und zwar richtig! Ich besitzte doch nur ein Gerät, was interessiert mich denn, ob genau der gleiche Code auch auf 10 anderen Plattformen läuft? Sonst kann ich auch gleich eine Webanwendung nutzen. Multiplatform bringt dem Kunden nichts (Die Preise im Appstore dürften kaum noch weiter runtergehen), sondern nur den Softwareherstellern.
 
@Givarus: So ist es. Plattformübergreifende Frameworks sind für Entwickler zweifelsohne eine tolle Sache - aber eben auch nur für die. Der Kunde hat wenig davon, ganz im Gegenteil. Plattformübergreifende Frameworks können ja zwangsläufig nur der kleinste gemeinsame Nenner aller unterstützten Plattformen sein. Die Funktionen, die die eigene Plattform der Konkurrenz voraus hat und wegen denen man ja evtl. überhaupt zu dieser Plattform gegriffen hat, kann man so oft gar nicht nutzen, oder nur mit großer Verspätung.
 
@el3ktro: ganz so vorbehalt behaftet würde ich das nicht sehen. So wie ihr das seht, ist es ziemlich linear, als würden alle Entwickler automatisch auf Iphone Plattform entwickeln und für andere Plattformen nur portieren. Aber so ist es ja nicht, da gibt es die einen, die entwickeln für Symbian, die anderen für Android, noch ein ander Entwickler hat als Hauptplattform das Iphone, während wiederum andere auf Windows Mobeil entwickeln... faktisch können per Kreuzverfahren alle Plattformen und alle Entwickler von einander profitieren.
 
@Rikibu: So sehe ich das eben nicht. Wenn eine App auf meherer Plattformen portiert werden soll, dann sollte sich der Entwickler wenigstens die Mühe machen, das nativ zu tun und dabei wird dann automatisch die einen oder andere Plattformspezifische Optimierung vorgenommen. der mensch ist von Natuer aus eher faul oder große Konzerne wollen Kosten drücken und wenn der Entwickler die Möglichkeit bekommt per Knopfdruck eine App für alle Plattformen zu portieren, dann wird er das auch tun - keine Spur von irgendeiner Optimierung.
 
Adobe müsste jetz einfach sagen, Creative Suite 5 für mac ? könnter knicken xD
 
@blgblade: Diser unsinnge Vorschlag kommt nun zum 100. Mal und es wurde auch schon 100 Mal erklärt, warum er unsinnig ist ...
 
@blgblade: die verdienen dadurch sicherlich viel zu viel geld.., was ist denn btw ne "alternative" (wobei es KEINE Alternative zu Photoshop gibt meiner Meinung nach bzw.) zu Photoshop für Mac? Bei Linux ist ja GIMP verbreitet...
 
@blgblade: In der gleichen Sekunde könnte Adobe schonmal die Papiere für die Insolvenz vorbereiten.
 
@blgblade: würde wohl sehr gut funktionieren...die meisten welche die Software benötigen würden auf Windows wechseln...
 
@bluefisch200: Warum wechseln sie dann nicht jetzt schon? Windows 7 ist doch (angeblich) besser oder genau so gut und PCs sind doch (angeblich) wesentlich billiger. Mittlerweile braucht man doch sogar nur eine Windows Lizenz um einen soften wechsel zu vollziehen. Trotzdem bleiben die Leute beim Mac. Und das obwohl es die 64 Bit Version wesentlich eher für Win gab. Und obwohl man lange Zeit mit einer emulierten Rosetta Version arbeiteten musste. Und davor lange Zeit mit einer Classic Version. Woran liegts? Evtl. daran das der Workflow wesentlich wichtiger ist als ein oder zwei Werkzeuge? Adobe ist eine der unbeliebtesten Firmen überhaupt. Glaubst du ernsthaft die Leute folgen Adobe blind wenn Adobe sie wieder im Stich lässt? Der einzige Grund dafür wäre fehlende Konkurrenz. Aber da man ja eh 4-5 Jahre eine Version nutzt, hätte die Konkurrenz so lange Zeit sie zu Entwickeln. Was denkst du wie lange Apple dafür braucht? Pixelmator aufkaufen und 2 Jahre entwicklungszeit und man hätte ein Produkt was für 95% der Leute völlig ausreichen würde. Wenn sie nicht eh schon lange daran Arbeiten. Und eine Konkurrenz für Photoshop wäre eh der Todesstoß für Adobe. Wenn sie überhaupt 4-5 Jahre ohne die MacUser auskommen. Und zur Not würde Apple Adobe eh einfach aufkaufen ;) Aber da glaube ich nicht dran, das meiste was man da bekommt ist Müll.
 
@Rodriguez: Genau, und Adobe würde sich kaufen lassen. Und unbeliebt sind sie nur bei Nerds, der Grossteil der Nutzer ist das Image von Adobe komplett egal und diese würden ihnen, aufgrund der fehlenden Werkzeuge, zu Windows wechseln. Dann streiche bitte mal das Wort "Workflow" aus deinem Wortschatz, erklären wo dieser bei OS X besser sei kannst du ja eh nicht aber taugt halt als Buzzword. Woran liegt es dass ein minimaler Teil der CS Nutzer Macs bei sich stehen haben? Wohl am ehesten weil noch an vielen Orten die Unwissenheit und damit der Glaube existiert dass PCs nur für Office sind. Würde Adobe einfach mal Photoshop einstellen, Apple würde Probleme bekommen die man sich nicht erdenken kann. Schon jetzt wandern viele User (ich stütze mich hier auf Menschen aus meinem Umkreis welche sich in den dementsprechenden Gebieten professionell betätigen) zu Windows ab da dort die meisten Programme schneller laufen.
 
@bluefisch200: Also erstmal hätte ich dann gerne eine Erklärung warum nicht eh alle schon lange zu Windows gewechselt sind, wenn "Workflow" nur ein Buzzword ist? Gerade weil die Macuser von Adobe so Stiefmütterlich behandelt wurden (Classic - Rosetta - 32 Bit). Wenn die Plattform egal wäre und man nur auf die Adobe Produkte angewiesen ist, dann wäre die Nutzung des Macs in den letzten 10 Jahren wirklich saudämlich gewesen. Und dann frage ich mich ob es sich nicht widerspricht was du da sagst. Auf der einen Seite sagst du das nurnoch ein minimaler Teil der Adobe nutzer Macs haben, auf der anderen Seite das Apple durch das fehlen dieser wenigen Problem kriegen würde? Passt nicht so ganz, oder? Oder gibt es 100 Millionen Grafiker da draussen? ;) Und Adobe ist unter Grafikern, also unter den eigentlich Kunden, unbeliebt und nicht unter Nerds. Stichworte sind Freehand, Flash, mieser Support, katastrophale Bugfixes-bearbeitung, Classic-Rosetta-64Bit, wenig neue Funktionen für große Update Preise, nicht Anpassung an Style Guides oder gar systemweite Shortcuts, nichtmal einheitliche Shortcuts nach 20 Jahren, usw. Ich kenne keinen Grafiker/Designer der sich nicht tierisch über eine Photoshop Alternative freuen würde.
 
@blgblade: Dann wären sie aber alle käufer los. Alle Werbeagenturen in denen ich gearbeitet habe waren immer Macs am Start, vom alten G4 bis zu Mac Pro, währendessen die Freunde von mir eine Windows Dose hatten mit gecrackten Photoshop.
 
Hab ich schon letztens geschrieben: Steve Jobs ist eine Ratte.
 
@Illidan: Du kennst Dich sehr gut mit chinesischen Sternzeichen aus oder? EDIT: auch nee, habe gerade nachgeschaut: Er ist ein Schaf!
 
@Illidan: Und Steve Ballmer ist ein Stirnlappenbasilisk mit seinen Visionen die niemals eintreffen. Alleine das Video vor 3 Jahren als er über das iPhone gelacht hat. Jetzt guckt er doof der Ballmer.
 
@John Dorian: Steve Ballmer bringt wenigstens keine Geräte raus, bei denen ein Stein mehr kann!
 
@Illidan: Steve Ballmer zeigt nur Geräte die man nichtmal mit einem Stein vergleichen kann, weil sie nie rauskommen - siehe HP Slate und Courier :-)
 
Also hier gebe ich Steve Jobs in allen Punkten recht. Ich finde, dass Flash wie ein aggressiver Virus ist, der das Internet befallen hat. Es wäre ein großer Gewinn für das Internet, wenn Flash ausgerottet werden würde. Ich kenne keine Website, auf welcher Flash sinnvoll eingesetzt wird (YouTube ausgenommen, wird hoffentlich eh bald voll auf HTML5 migriert sein).
 
@seaman: na guten morgen.......
 
@seaman: HTML5 hat nur einen Video und Audio Codec integriert, wie willst du damit Flash ersetzen? Weißt du überhaupt was Flash ist, oder muss ich dich für den Computer Führerschein 2010 anmelden?
 
@John Dorian: Na dann zeig mir erstmal ein sinnvollen Einsatzzweck für Flash im Internet! Ich kenne keine Seite (wie erwähnt, YouTube ausgenommen). Achja, komm mir jetzt nicht mit Flash-Spielen! Sie sind zwar ein netter Zeitvertreib, aber nicht als sinnvoll anzusehen.
 
@seaman: Doch es gibt einen.. Online Kataloge, die sich wie Zeitschriften umblättern lassen... Effekte halt ;)
 
Adobe macht den gleichen Fehler wie damals die Quark Gruppe (Quark Express) und RagTime, und das Beste ist... trotz vielen Hinweisen, seitens der Apple Community Wissen Sie es immer noch nicht "lach" nene... Adobe hat zwar fähige Entwickler, die aber von einem unfähigen Tross Manager geführt wird, die nicht einmal in der Lage ist, Lesebriefe und Hilferufe richtig zu interpretieren. Musste ja so kommen, wenn man sich nur noch auf die Windows Plattform konzentriert... Glück für die Winfuture Fanboys, schlecht für die hoffenden Webdesignern und Grafiker der Apple Platform, die viel Kohle für schlecht programmierte Software ausgab... mein Vater versuchte zu wechseln, schaffte es aber nicht, weil am Schluss der Kunde entscheidet...
 
@AlexKeller: Weiter oben hatte ich schon ausgeführt, dass die von Dir erwähnte Windows-Plattform mit ihren 97% Marktanteil völlig uninteressant ist und die Apple Leute mit 3% der Nabel der Welt sind. Mein Gott, wo wohnt ihr eigentlich?
 
@222222: tut mir leid, ich las nicht jeder Kommentar... ja es stimmt auch, dass viele Grafiker zu Windows wechselten, aber nicht wegen Windows selber, sondern weil das CS dort viel flüssiger und weniger verbugter läuft, sehe es ja bei mir... Arbeite mit CS3 auf Mac und muss anerkennen, dass die gleiche Suite auf Windows viel besser läuft (nicht gerade Photoshop aber Illustrator und Co.). Adobe erhielt jetzt einfach die Quittung. 3 % machen zwar nicht viel aus, aber davon arbeiten 2,5 % gewerblich mit Apple.... ausgerechnet mit den 97% welche davon 80% Privatanwender sind und 5% im grafischen Bereich eingesetzt werden, ist die Differenz gar nicht einmal mehr so weit weg ;) abgesehen davon, ich kenne genug Privatanwender, die die ganze CS Suite nutzen, aber keiner hat jemals einen Cent an Adobe gezahlt!
 
@AlexKeller: es ist richtig, dass viele der 3% gewerblich damit arbeiten. Das ist völlig in Ordnung. Aber der private Rest hält sich für die Elite am PC-Himmel - nur weil sie vielleicht, aber auch nur vielleicht, mehr Geld in die Hand nehmen können. Der Rest will nur mit den vermeintlich grossen Hunden pinkeln gehen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles