Apple lässt sich verschwindende Knöpfe patentieren

Wirtschaft & Firmen Apple hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, in dem beschrieben wird, wie verschiedene Bedienelemente wie Knöpfe und Schieberegler auf einer Aluminiumoberfläche auftauchen und wieder verschwinden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was genau patentiert man jetzt? das man auf die Idee gekommen ist, dass man einfach Dinge zusammenbastelt und daraus etwas "neues" gemacht hat? Auf sowas kommt doch echt jeder. :P
aber schon 2008 eingereicht ist recht früh
 
@StefanB20: also lichtdurchlässiges Alu gibts bereits bei den macBooks, hier wird der Standby über ne LED signalisiert. Aber das Ganze mit Touc-Funktionen zu versehen hab ich noch nirgends gesehn
 
@JasonLA: Ich auch nicht. Ich habe auch nichts dagegen wenn jemand was neues macht. Aber mal rein objektiv gesehen. Was wird da patentiert? Das man auf die Idee kam? Denke nicht, dass es so schwer ist, so etwas heutzutage zu machen.
 
@JasonLA: vor meinem MacBook, hatte ich von HP ein Notebook, das hatte auch eine Leiste mit Touchfunktion und div. Sachen, lauter, leiser, Play etc.
Nix besonderes neues, aber mal abwarten kann ja sein das es erst in paar jahren kommt
 
@Rivera: das interessante an der technik von Apple ist ja, dass diese buttons nicht sichtbar sind wenn die LED drunter aus ist.
 
@JasonLA: Na ja bei Monitoren Gateway. Da ist die ganze rechte Seite Lichtdurchlässig. Und qenn man drübe fährt tauchen sie auf und man kann alles mögliche einstellen. Weiß nicht ob das alle bei Gateway haben haben aber ab 24" auf jeden. Kannte die bisher nicht, weil sie ja auch eher in den USA verkaufen.
 
@StefanB20: Man patentiert die Idee, man muss nru auch beweisen das man technisch dazu in der Lage ist soetwas zu fertigen. An und für sich aber ein alter Hut.^^
 
@StefanB20: genau genommen nutzt bereits seit jahren logitech dieses verfahren zB bei der diNovo Edge tastatur - neu ist hier ja eigentlich nur das verwendete Material.
@JasonLA: ist bei der NovoEdge ebenfalls der fall.
 
nette Idee
 
@JasonLA: Verschwindende Knöpfe hatte ich auch mal an einem Hemd. Die Idee ist nicht neu! :-)
 
@Kobold-HH: Höhöhö. Aber ich muss JasonLA zustimmen, Bedienelemente auf dem Alu mit Touch hört sich doch sehr nett an.
 
@maatn: Aber wegen sowas ein Patent darauf zu bekommen, wird zwar in den USA möglich sein, aber hoffentlich nicht in Europa. Es ist schließlich keine neue Technik, sondern lediglich (Material-)Design.
 
Das gibts doch schon im Dell Notebook von einem Kollegen!??? Die sensitive Playtaste z.B. leuchtet nur auf wenn man sie drückt, oder ist das was anderes? Bei Apple ist es Aluminium.....möchtegerninnovativ.
 
@Jogibär: Du siehst die Taste nur, wenn sie Sinn macht; ansonsten ist sie "ausgeblendet" und ohne Funktion.
 
@rallef: Sinn machen? jeder Germanistikstudent dürfte jetzt zornig werden...
 
@Rikibu: Und bei der nächsten Runde des Legasthenikerreintegrationsprogramms, landläufig auch Rechtschreibreform genannt, wird es dann zu gutem Deutsch ernannt. Ich hab' wirklich Angst davor. ;)
 
@Johnny Cache: passend dazu - http://www.youtube.com/watch?v=Nki2zDEUoms
 
@Rikibu: Was für ein scheiß Lied... und doch so wahr!
 
@Rikibu: Echt genial, das Lied. Thx :)
 
@Rikibu: Germanistikstudenten sind ja auch lächerlich. Wisst ihr, wie alt diese Redewendung schon ist? Dieser dämliche Sick[sic!] ist auch nicht lustig, sondern lächerlich.
 
@wolftarkin: Auch wenn die Redewendung "etwas ergibt Sinn" schon sehr alt ist gibt es noch genügend Deppen, die "Sinn machen" schreiben. Im Englischen heißt es "to make sense", vielleicht bringen das viele deswegen durcheinander. Schlimm, wenn man die eigenen Muttersprache nicht beherrscht.
 
@wolftarkin: das ist keine Redewendung, sondern schlecht übersetzter Anglizismus. es kommt nämlich von "it makes sense"... was widerum etwas anderes bedeutet als man im deutschen draus gemacht hat. einfach jedes Wort für sich übersetzen, bring ja auch nix, auch wenn es viele so verwenden. Mit dem Sick hat das gar nicht mal primär was zu tun, der macht das nur populär, was andere faktisch schon immer gesagt haben.
 
@Rikibu: Ja ne ist klar, weil das bestimmt keiner damals genutzt hat. Erst als man Engländer getroffen hat hat man es benutzt, weil man da auch dann direkt Englisch konnte und es dann schlecht übersetzt hat. :D Das hat nun mal einfach damit zu tun das eigentlich niemand eine Sprache jemals in voller Perfektion beherrschen wird und es im Normalfall auch niemanden interessiert, solange er alles versteht!
 
@Fonce: Falsch ist falsch, egal was du da laberst. Damals in der Schule gab sogar das Punktabzug.
 
@c80 : Ja ich sage ja gar nicht das es nicht falsch ist, nur deine Erklärung der Herkunft von "sinn machen" ist nun mal, naja.....Und ich würde fast jede Wette mir dir eingehen, das auch du die Deutsch nicht in Vollendung anwendest und Fehler machst.
 
@Jogibär: Nein, das ist was anderes. Bei HP ist es genau so, aber da sind die Tasten physikalisch gesehen da. Bei diesem Patent ist es so, dass ich die gar nicht wahrnehmen würde, da ich ein ganz normales MacBook hätte mit der Alu-Oberfläche. Nur wenn ich iTunes starte, erscheinen mir auf dieser Aluplatte die entsprechenden Controls. Man könne es z.b. so machen und hinter der durchlässigen Alu-Schicht ein OLED-Display positionieren, um z.b. beliebige Infos anzeigen zu können. Ich denke es läuft darauf hinaus, dass wir irgendwann einmal die Tasten auf der Tastatur wirklich nur dann sehen, wenn wir ein Textfeld angeklickt haben... wer weiß wer weiß ^^ (jaaa die haptik würde fehlen ;) )
 
@patrick_schnell: aber sie erscheinen immer an der gleichen stelle- also doch physikalisch vorhanden. besser wäre doch, wenn diese noch verschiebbar wären, weil nur eingeblendet.
 
@Alle Meckerspastiker: Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Sinn machen, Ich hoffe ihr scheisst euch jetzt wegen dieser ernsten Bedrohung der deutschen Sprache in eure Hosen, Auch wenn das KEINEN Sinn machen würde :-D Es ist halt Umgangssprache. Ob richtig oder falsch ist doch Hier egal. Solange man versteht was gemeint ist muss man doch nicht alles zerfetzen was nen Fehler beinhaltet. Registriert euch doch auf www.duden.de und diskutiert wie man Auto schreibt oder so.
 
Solche Sensoren gibt es ja schon lange, aber sie als Bedienelemente bei Bedarf ein- und auszublenden ist pfiffig... Dan dauert es ja nicht mehr lange, bis "alle" so was ankündigen.
 
@rallef:
Glaub ich nicht. Das Patent scheint auch etwas älter zu sein, auf dem Bild sieht man ja auch die alte Macbook Pro Generation. Die Frage ist, ob der praktische Mehrwert dadurch enorm gesteigert wird und ob es für den Nutzer einfach zu bedienen ist, ohne zu verwirren. Fehleingaben müssen ja auch noch vermieden werden.
 
@GlennTemp: Naja es sieht im Dunkeln bestimmt cool aus^^
 
"...verschwindende Knöpfe..." --> Copperfield lässt grüßen?! :D
 
@puttee: Roy von Tiger "weggezaubert" ;)
 
@puttee: Erst gestern musste ich meine Frau bitten, 2 Knöpfe vomHemd wieder anzunähen. Nun frage ich mich, ob Apple die verschwinden lassen hat? Muss ich zukünftig Lizenzgebühren entrichten? *g*
 
@puttee: Transparentes Aluminium... Wird auch Zeit, wie sonst könnten Wale artgerecht an Bord eines klingonischen Warbirds um die Sonne geflogen werden! "Hallo, Computer... hallo, Computer! - Eine Tastatur? Wie rückständig!"
 
It´s a kind of magic.
Mal gespannt was dabei rauskommt. Die "Konkurrenz" wartet schon auf neue Ideen.
 
Ich hoffe nicht das Apple plant diese Technologie auch wirklich einzusetzen. Das sieht zwar immer total schick aus, aber ist total unkomfortabel. Hab ein ähnliches System sowohl bei meinem Dell als auch auf meiner Logitech Tastatur, aber das ist wirklich nicht schön. Funktioniert eher sporadisch, mal reagierts verzögert, mal gar nicht. Und man muss immer genau hinschauen wo man jetzt mit den Fingern hin muss da man das nicht mal erfühlen kann. Und da solche Medien-Steuerungstasten eigentlich für eine schnelle und intuitive Mediensteuerung gedacht waren, finde ich diese sinnlose Innovation der Hersteller eher hinderlich. Intuitiv ist nicht das man erst hinschauen muss wo man hin drückt, und nur leicht daneben lässt einfach nichts passieren. Und wenn man dann schon 2 mal drücken muss ist die Sondertaste sinnlos, in der Zeit hätte ich das mit der Maus oder einer Tastenkombination schneller machen können. Aber naja, vielleicht schafft Apple das ein wenig besser, die Firma hat sich in letzter Zeit gerade dadurch bewiesen das sie Bedienszenarien die sonst eher als umständlich galten in durchaus brauchbare Form gebracht haben.
 
@master_jazz: das ist ein generelles Problem der Touch Bedienung. Man muss eben hinschauen, damit man die Zone trifft, die man braucht. Das blind bedienen ist faktisch unmöglich. Das ist auch mein KO Kriterium fürs Iphone. Ein Millimeter falsch getippt, ein falscher Buchstabe... da rast ich aus, echt... geht nix über Tasten, die kann ich wenigstens blind bedienen, weil ich weiß auf welcher Taste welcher Buchstabe sitzt.
 
@Rikibu: Das dachte ich auch mal. Absolute Gewöhnungssache. Ich finde Touchscreen Tastaturen mittlerweile viel besser und einfacher zu bedienen auf Smartphones. Und die Aussage das "blind bedienen unmöglich" ist halte ich für falsch. Klar ist das möglich.
 
@master_jazz: Wernn du zurückblickst merkst du das so viele ihre Bedenken beim iPhone hatten...doch nun, das beste Touchsysetm..
 
Leider funktioniert der Link zum Patentantrag nicht!
 
@Spacetravel: pssst
 
Irgendwas braucht Apple ja um unrealistische Preise zu rechtfertigen.
 
ALT!!! transparentes Aluminium gibts seit Star Trek 4, also komm... ;)
 
@superkroll: vielleicht kommt dann bald endlich auch ein serienreifes Modell des Warp-Antriebs ;)
 
@darkalucard: Den entwickeln die definitiv. Schließlich brauchen die das für ihr Raumschiff um der drohenden Apokalypse zu entkommen.
 
@darkalucard: Was glaubst du, wieso um den iPhone 4G Prototypen so ein Wirbel gemacht wird... hmhmhm...
 
@IcySunrise: Weil es aussieht wie ein SonyEriccson??
 
Das soll jetzt wohl hoffentlich ein verspäteter Aprilscherz sein. Mit anderen Wort haben sie jetzt exakt das was es schon ewig per OLED hinter Rauchglas gab für dünnes Alu patentieren lassen? Darf ich das jetzt auch für farbige Kunststoffe patentieren lassen?!
 
Äh, wtf, das gibts schon ewig oO Jedes Aldi Medion Notebook hat sowas im Touchpad mit drinne, das irgendwo anders hin ins Gehäuse zu packen ist jetzt wirklich ned inovativ ... Gut, da sieht man es noch n bissl, aber das noch verschwinden zu lassen ist wirklich kein Kunststück. Und bei diversen Logitech Tastaturen ist sowas auch mit drinn ... Ich versteh die Welt nicht mehr -.-'
 
In etwa kann man es heute schon bei den Alu-Books von Apple erkennen. Denn die Stand-By-LED sieht man im ausgeschalteten Zustand auch nicht - nur eben wenn sie leuchtet.
 
Die Idee finde ich schon irgendwie gut, aber jede form von durchlässigkeit hört sich nach entweder dünnem Material bzw. vielen kleinen Löchern an. Der Vorteil von Alu ist ja, dass man hier eigentlich ein sehr robustes Gehäuse hat. Ich befürchte da so an dieser Stelle Schwachstellen. Ich muss auch gestehen ich bin kein großer "Touch" Fan. In jeglicher hinsicht, ob touchpad, touchscreen, touch-buttons.... Mechanik ist da doch irgendwie schöner.
 
wie sehr hier leute diese sache schlecht finden nur weil da apple steht langweilt mich mitlerweile. für eine nette diskussion müssten alle beteiligten um objektivität bemüht sein.
 
@Matico: Was erwartest du hier? Eigentlich ist es so normal hier. Eine gewisse Abhärtung vorausgesetzt, und man kann ziemlich gut damit leben. ^^
 
Und nu? Jeder, der schonmal mit ner B&O Stereoanlage aus den 80ern gearbeitet hat, sollte genau die Technik kennen...
 
@Slurp: Jep ich meine da gabs auch mal eine Fernbedienung so um 77 die sowas konnte .
 
Transparentes Aluminium - hört sich nach Star Trek an.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wenn die anfangen, nen Waltank daraus zu bauen, werd ich mißtrauisch...
 
@Der_Heimwerkerkönig:
Ja, zumal der Computer mit dem Scotty da sprechen will der erste Mac ist :D
 
@GlennTemp: Jetzt wo du es sagst, tatsächlich. Und so schließt sich der Kreis :-)
 
Hm also solche Knöpfe sind auf meinem Gateway schon vorhanden.
 
@cronoxiii:
der Name spielt da leider die Musik-apple hats Marketingtechnisch einfach drauf!
 
Wenn man die Überschrift liest, könnte man denken, dass die Knöpfe sich in der Bedienoberfläche mechanisch erheben und versenken lassen.
 
Bald patentiert jemand schmutzige Unterhosen!
 
irgendwo hab ich gelesen, daß apple sich jetzt den knopf für die betätigung von wc's patentieren läßt.............paßt auch irgendwie - apple ist ein echter shicekonzern
 
Habe gerade einen Beitrag gesehen, wo es ums iPhone und Apps ging. Apps zum Eierkochen und für die Babyerziehung. "Hurra, wir verblöden" fiel mir dazu ein, zumal das Ei trotz App steinhart war;-)
 
Das hat mein lenovo Display schon lange. Die Bedienelemente für die Einstellung werden im Rahmen erst sichtbar wenn ich ihn an der Stelle berühre und sie sind dann auch berührungsempfindlich. Also nix Neues!!!
 
@durin:
Der Unterschied ist nur, dass es hierbei um Aluminium geht und nicht um durchsichtige Plastikelemente die beim berühren aufleuchten.
 
Verschwindende Knöpfe ? Wer braucht sowas? Interaktive Hardwaredisplayspielerei mit LCD-Kristallanzeigen mit Touchpaneloberfläche o.ä. direkt in der Geräteoberfläche. Falls das sowas ist, sollte man da ohnehin nicht sehr fest draufdrücken sonst *knacks*.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles