HTML5-Videos: Internet Explorer 9 nur mit H.264

Browser Microsoft hat seine Pläne bezüglich HTML5-Video im Internet Explorer 9 konkretisiert. Demnach will man lediglich den Videocodec H.264 unterstützen. Ogg Theora und anderen möglichen Videoformaten erteilt man damit eine Absage. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Typisch M$, wieder mal wollen sie das Web mit propritären Standards verknüpfen.
PS.: Industriestandards hin und her, ins Web gehören _offene_ Standards.
 
@Roidal: und aus was besteht das Internet ? Geräte aus der Industrie !
 
@Menschenhasser: *hüstel* Letzten Endes ist der IBM-PC wie wir ihn heute verwenden eine offene Plattform, für die niemand Lizensierungskosten zahlen muss :o
 
@Roidal:
Was ist den an h.264 bitte properitär? Es ist ein zimlich weit verbreiteter Codec, den so zimlich jeder auf dem Rechner hat.
Und wenn du im Netzt nur "offene" STandards verwendest ohne die "Industrystandards", wäre das Web völlig unbrauchbar, weil inkompatibel.
 
@SmallDragon: "Was ist den an h.264 bitte properitär?" Proprietär ist das Gegenteil von offen!
 
@SmallDragon: Was daran propritär is? Vll. deshalb weil Softwarehersteller (Browserhersteller) Lizenzgebühren zahlen müssen damit er den Codec implementieren darf? Und dann sag mir mal wo im Web (abgesehen von Flash etc.) nicht offene Standards verwendet werden? HTML, CSS, Javascript, ja sogar die Protokolle welche die Daten übertragen (HTTP, TCP/IP) sind offen und dürfen somit ohne zusätzliche Kosten von jedem implementiert werden.
 
@Roidal: Das Web an sich bleibt ja offen, solang die W3C h264 nicht als Standard einsetzt, und das wird nicht passieren. Es ist momentan und wohl auch in Zukunft den Browsern überlassen welchen Codec sie implementieren, aber das betrifft nicht das Web direkt, sondern nur den Client. Wie bei Flash halt, ist auch sehr verbreitet obwohl es kein offizieller Standard ist.
 
@SmallDragon: Ich bin mir "zimlich" sicher, dass Du nicht weist was "proprietär" bedeutet, und wie wär's mit offenen Industriestandards im Netz. Am meisten davon profitieren würden nämlich wir User!
 
@Roidal: Naja einerseits hast du recht andererseits ist mir H.264 lieber als OGG. OGG findet man (zumindest zur Zeit) kaum Konverter oder ähnliches und was ich bis jetzt gesehen habe ist das Format auch deutlich größer als die Konkurrenz.
 
@Mudder: Ogg ist kein Format, deine Aussage zeigt nur das du keine Ahnung hast.
 
@Nakash: Natürlich, es ist ein Container-Dateiformat
 
@lutschboy: Ja aber mit verschiedenen Audio/Video codecs .
 
@Rumulus: Vll. sollte man auch noch in betracht ziehen das M$ ein Mitglied von "MPEG LA" ist und somit im endeffekt nur Profit auf kosten eines freien Webs machen will. Ist jetzt einfach nur mal so ne Überlegung.
 
@Menschenhasser: "Ja aber mit verschiedenen Audio/Video codecs" wieso denn "aber"?! das widerspricht doch nicht dem, was lutschboy geschrieben hat!! man, aber dann hier einen auf den dicken machen und so tun als hätte man ahnung...
 
@Roidal: Grundsätzlich richtig, aber hier geht es um mehr. Es kann und muss nicht nur darauf geachtet werden, ob etwas frei bzw. offen ist. Kompatibilität, Kosten usw. müssen dabei auch berücksichtigt werden. Ich kann die Überlegung wegen den Gründen in der News von MS durchaus nachvollziehen. Die einzige Alternative scheint zur Zeit noch die von Google zu sein, aber ist dies wirklich auch die Beste? Nur weil es Open Source ist, ist dies sicherlich kein Garant dafür. Hier muss man gar keinen künstlichen Aufstand machen, denn die Zukunft wird es schon richten und es liegt sachlich gesehen auch keinen Grund vor, MS hier jetzt schon Vorwürfe, oder unsachliche Unterstellungen zu machen. Einfach einmal ein wenig weiter Denken und schon sieht alles anders aus. Noch was, schlage einmal den Sinn von proprietären Standards nach, dann lernst du es auch gleich richtig zu interpretieren und schreiben!
 
@Rumulus: Ich verstehe es vollkommen warum die entscheidung auf H.264 gefallen ist, es ist wie ich weiter unten schon geschrieben habe zur Zeit einfach einer der beste Codecs den es gibt. Dennoch ist es die falsche Entscheidung, das Web (HTML) war bis jetzt noch immer "offen" und sollte es auch bleiben, da sonst den Browserherstellern erstmals kosten entstehen nur weil sie den "Standard" erfüllen wollen.
 
@Roidal: Jetzt hast du deine Aussage etwas differenziert und ist dadurch auch etwas sinnvoller geworden. Nur das mit den Kosten muss man auch relativ sehen, denn nur weil man evtl. Lizenzgebühren bezahlt, muss es dadurch nicht unbedingt teurer sein, als offene Standards. Solche können z.B. in der Umsetzung mehr Zeit beanspruchen usw., was sich dann negativ auf die Kosten auswirkt. Ich denke es ist viel wichtiger, dass man sich auf einen Codec einigt, als das jeder sein eigenes Süppchen kocht. MS war hier kein Vorreiter, im Gegenteil sie sind einer der letzten die sich für H.264 entschieden haben und nur weil ihr OS so erfolgreich ist, kann man ihnen nun wirklich keinen Strick knüpfen, nur weil sie sich der Mehrheit angeschlossen haben.
 
@Roidal: Google setzt in Chrome und Apple in Safari ebenfalls auf H.264
 
@Muvon53: Chrome hat aber auch Theora eingebaut.
 
@Roidal: Geh einfach mal auf Youtube. Dort sind die Videos mit H.264 kodiert. Microsoft machen auch nur das, was bereits alle anderen machen.
 
Der IE hält sich nicht an Standards, Version 9 läuft nicht unter XP und jetzt auch noch das.

Wird wohl ein sehr seltener Premium-Browser *-* betonung liegt auf selten.
 
@Nakash: jaja und Crisys läuft nicht flüssig unter Windows 3.11 !!! warum werden uraltsysteme nicht support, böse industire!!!
 
@Nakash: Wieso? Nur weil du XP nicht aufrüsten willst, heißt das nicht das User mit modernen Betriebssystemen/Rechnern nicht den IE9 verwenden werden.
 
@Nakash: Windows XP ist aus dem Jahre 2001. Einfach mal auf der Zunge zergehen lassen. 2001. ... Ok, und nun überlegste, welches andere Betriebssystem in einer Version JE so lange neue Features bekommen hat.
 
@Lofote: es ist nicht mehr dirngen nötig umzusteigen XP ist nicht so instabil wie seine unerträglichen Vorgänger ME, 98, 95. Kiddys
 
@Lofote: Windows XP ist aus dem Jahre 2001- ja und deswegen entsprechend stabil und ausgereift. Dennoch ist es m.E. nicht alt (wird sogar länger supported als Vista). Man kann auch sagen Win7 ist ein SP für Vista (was man allerdings bezahlen muss) und nach dieser Logic ist XP (SP3) erst 2 Jahre alt.

PS: Neu bedeutet nicht automatisch besser!!!
 
@Unbekannter Nr.1: Alt bedeutet aber auch nicht automatisch besser. Schau dir die Hardware, die Technikgeräte, Handys und auch Autos von vor 5-10 Jahren mal an. Klar damals waren sie Neu und haben neue Innovationen gebracht. Heute sind sie alt, verursachen deswegen Fehler oder gehen kaputt. Wer rennt heute noch mit einem 8 Jahre alten Handy rum? Und egal wie gut du dein Wagen wäscht und regelmäßig in die Werkstatt bringst. Nach 8 Jahren ist er eben nicht mehr das was er einmal war.
 
@Mudder: Ich hab auch nicht geschrieben, dass "alt" immer besser ist - im Gegenteil. Man muss abwägen. Aber warum müssen neue Betriebssysteme immer so sehr viel größer sein, als ihre Vorgänger. Nicht das es mit hauptsächlich um den belegten Festplattenplatz ginge, nein, sondern darum, dass durch die Größe des Codes auch mehr Fehler enthalten sein können, die Angriffsfläche wie auch das Sicherheitsrisiko entsprechend größer ist. // Und nennt mich paranoid, aber seit dem ich weiß, dass der NSA bei der Entwicklung der letzten zwei BS "mitgeholfen" hat, weiß ich nicht mehr ob ich MS noch vertrauen kann. Auf der anderen Seite weiß ich zwar auch, dass es - falls es jemals so sein sollte - es MS das Genick bricht. Aber irgendwie bleibt ein bitterer Nachgeschmack.
 
@Unbekannter Nr.1: Naja dann solltest du aber ganz schnell das Internet abstöbseln und die Fenster zu machen. Ehrlich wenn du Dreck am stecken und Angst vor der NSA hast dann wird die Verwendung von Windows Vista oder 7 an den Ermittlungen auch keinen Anteil haben. (Soll nun nicht heißen das du Dreck am stecken hast). Es sind einfach die selben Vorwände wie beim Wechsel von 98 zu XP. Teuer, Neu, M$ und das böse Internet was einen belauschen kann. Und ganz ehrlich: Ich wette bei 90% der Leute die sagen sie wollen nicht wechseln, liegt es entweder am Geld oder ganz simpel daran das sie zu Faul sind sich auf ein neues System zu gewöhnen bzw. nach einer Formatierung die Pornos neu runter zu laden.
 
@Unbekannter Nr.1: Hmm, Mac OS X Snow Leopard ist deutlich kleiner als sein Vorgänger, Mac OS X Leopard. Dass neue BS also "immer so viel größer sind", trifft also nicht auf alle BS zu!
 
@Unbekannter Nr.1: Zudem ist SP3 nur eine Patchsammlung gewesen, keine neuen Features etc, Sprich das kannst du nicht als "aktuelles" Datum hernehmen.
 
@darkalucard: Natürlich sind mit SP3 neue Features eingeführt worden. NAP z. B.
 
@Nakash: Na schön, dann bleib' für immer und ewig bei Windows XP. Meinetwegen.
 
Schade, war aber abzusehen. Die Mehrheit der HTML5-Videoseiten nutzt nun mal H.264, nicht zuletzt durch das iPad.
 
@BuZZer: Ich denke dass das iPad dazu nicht allzuviel beigetragen hat, H.264 ist zur Zeit zugegeben einfach einer der effizientesten Codecs, auch wenn es schade ist das es wieder mal propritär is.
 
@Roidal: Klar hat es dazu beigetragen, die ganzen US Portale sind darauf umgestiegen wegen dem iPad Hulu, Fox, HBO und viele mehr.
 
@John Dorian: Nicht die Portale sind umgestiegen, sondern der Contentanbieter dahinter.
 
Kann man streiten obs nun klug ist oder nicht. Aber ich will am liebsten nicht anderes nutzen als h.264 :) wobei andere Codecs auch okay sind. ^^
 
Sieht so aus als hätten sich alle Browserhersteller außer Mozilla nun mehr oder minder auf H264 festgelegt (auch wenn manche zusätzlich noch Theora unterstützen). Ich wäre zwar auch eher für den wirklich freien Codec als Standard gewesen, allerdings ist mir eine feste Wahl die dann auch überall funktioniert doch in dem Fall etwas wichtiger. Ich denke, jetzt sind wir an dem Punkt wo Mozilla einlenken muss und dann doch von ihren "Theora sonst garnichts" Standpunkt etwas abrücken sollte.
 
@NewRaven: "Sieht so aus als hätten sich alle Browserhersteller außer Mozilla[...]" stimmmt schonmal nicht. Auch andere wie Opera sind da betroffen. Außerdem solltest du bedenken, dass man Gebühren für die Nutzung dieses Codecs abdrücken muss. Mit "einfach einbauen" ist es also nicht getan.
 
@Rig0: Letzteres ist mir bekannt. Nur zu ändern ist es wohl offenbar nicht. Das Opera auch keinen Support für H.264 eingebaut hat, wußte ich in der Tat nicht. Danke.
 
@NewRaven: Firefox wird h264 nie einbauen, dass hat Mozilla ganz klar gesagt, und ich find das auch völlig richtig so. Lizenzscheiß hat in freier Software nix verloren, höchstens als Plugin. Das bedeutet erstmal bei einem 40% Marktanteil dass Flash eine Galgenfrist bekommt bist VP8 das Ruder vielleicht doch noch rumreißt.
 
@lutschboy: Es ist meines Wissens nach noch nicht so lang her, da hat Microsoft etwas ähnliches gesagt. Wenn die meisten Videos im Web nunmal neben irgendwelchen Flashcontainern auch direkt im H.264 Format vorliegen, wenn es nunmal deutlich mehr Endgeräte gibt, die nativ H264 als Theora oder gar VP8 unterstützen, so ist es für die Browserhersteller das nachvollziehbarste der Welt, das sie nunmal (auch) auf H.264 setzen (ich persönlich mag diesen Codec übrigens auch). Das der Codec allerdings nicht direkt in Firefox wandert, glaub ich auch und ist von der Philosophie auch absolut richtig so. Dann sollen sie Firefox aber bitte soweit ändern, das ein installierbares PlugIn diesen alternativen "HTML 5 Video"-Support nachrüsten kann und nicht, wie momentan HTML 5 Video für Firefox automatisch heißt, den Theora-Decoder zu zünden. Oder noch besser: HTML 5 wird endlich mit Video-Support verabschiedet und wir bekommen nen Standard, an den sich alle zu halten haben. Bis dahin will ICH zumindest aber nicht für jede Videoseite einen anderen Browser benutzen müssen. Ich bin ein großer Verfechter von offenen Standards und freier Software - allerdings darf das auch nicht am Markt vorbei gehen und muss praktisch Sinn ergeben und nicht im blinden Fanatismus enden. Dieses Hin- und Her mit zwei, bald drei, Codecs für einen nicht standarisierten HTML 5 Tag ist aber an absoluter Sinnfreiheit kaum noch zu überbieten. Insofern sollen sie sich einigen, egal auf was, aber sie sollen sich zur Hölle nochmal endlich auf etwas einigen. Und da siehts nunmal derzeit stark nach H.264 aus. Und wenn das so kommt steht Mozilla (jaja, und auch Opera...) ohne die Möglichkeit egal wie auch H264-Videos abszuspielen, ziemlich blöd da.
 
@NewRaven: Microsoft hat h264 nie abgelehnt, die haben sich neutral verhalten. Die Idee mit dem Plugin für Firefox find ich nicht verkehrt. Aber h264 wird nicht als Webstandard gesetzt werden (siehe [o1][re:13]), da das der Philosophie der W3C widerspricht. Viel wahrscheinlicher ist dass der Standard ohne Codecvorgabe verabschiedet wird. Ich störe mich selbst auch nicht an h264, nur hat es nix im Standard zu suchen, und wenn ich im Firefox proprietären Code hätte (egal ob implementiert oder als Plugin), dann seh ich halt den Vorteil gegenüber Flash nicht.
 
@lutschboy: Ich sehe ein riesen großen Vorteil gegenüber Flash. Flash ist ein extrem miserables Stück Software (welche hoffentlich bald verschwindet), während der h264 Codec sehr gute Qualität bietet und die Ressourcen schont. Außer Videoseiten (YouTube etc...) gibt es im Internet bekanntlich keinen sinnvollen Einsatzzweck für Flash. Flash läuft unter keinem System vernünftig (egal ob Windows, MacOSX oder Linux 32bit/64bit). Wenn auf Adobe endlich mehr Druck ausgeübt wird, werden sie sich hoffentlich endlich mal Mühe mit ihrem Flash geben, ansonsten sehe ich auf kurze Sicht schwarz für Adobe.
 
@NewRaven: "Oder noch besser: HTML 5 wird endlich mit Video-Support verabschiedet und wir bekommen nen Standard, an den sich alle zu halten haben." Das wurde bereits versucht und ist unter anderem wegen Apple gescheitert.
 
Da braucht Google ja auf Youtube nur noch ausschließlich ihren VP8 einzusetzen und dem IE werden Scharenweise die User davolaufen. Da kann man echt nur hoffen, dass die Videoportale das Angebot von Google annehmen und auf deren offenen Codec setzen werden.
 
@OttONormalUser: Google setzt in Chrome und Apple in Safari ebenfalls auf H.264
 
@Muvon53: Unter anderem, ja.... Es spricht aber auch nichts dagegen mehrere Codecs zu unterstützen.
 
@OttONormalUser: Klar, und bald haben wir 20 HTML-5-Videocodecs, die alle nicht standarisiert sind. Prima Idee...
 
@NewRaven: So lange man sich auf keinen Standard einigen kann ist das leides so. Besser wäre es, wenn man sich zusammensetzen würde und sich auf einen freien Standard einigt, Googles V8 bietet sich durch dessen Offenlegung ja geradezu an. Schlimm ist, dass jeder wieder sein eigenes Süppchen kochen will um daraus vll. Vorteile zu schlagen, dadurch entsteht dann so ein Chaos.
 
Einen seit vielen Jahren etablierten Codec zu verwenden ist zwar richtig, aber selbstverständlich sind Codecs die Sache vom OS und nicht vom Browser. Von daher läuft es schon in eine völlig falsche Richtung.
 
@Johnny Cache: Naja, Bilder werden schliesslich auch vom Browser gerendert und nicht vom Betriebssystem.
 
@Big_Berny: Nein, Bilder werden vom BS gerendert. Überhaupt alles, was auf dem Bildschrim geschieht, wird vom BS erledigt.
 
@el3ktro: Sicher? Wieso kann denn der alte IE zum Beispiel PNGs nicht fehlerfrei darstellen?
 
@Big_Berny: Für Bilder gibt es auch keine Codecs die im System hinterlegt werden. Wenn es eine zentrale Quelle für sowas gibt sollte man sie auch gefälligst nutzen.
 
Wenn Google Youtube auf VP8 umstellt dann kann Microsoft sagen was sie wollen, denn dann wird VP8 der Standard.
 
Naja, was erwartet man heutzutage, dass das industrialisierte, wirtschaftsorientierte Internet noch auf Offenheit setzt? Google (in YT), Apple, Microsoft, die drei großen $$$ die überraschend auf proprietär setzen. Dabei quatschen die andauernd davon wie sehr sie freie Standards und Open Source unterstützen, alle drei, grad die letzten Tage und Wochen wieder. Warum sie nicht -beide- Codecs einbauen (so wie Chrome) wo Theora frei ist wissen wohl auch nur sie selber.
 
Wäre schön wenn sich Opera, Mozilla und vor allem Google jetzt äußern und sich klar für VP8 aussprechen. Durch die Verbindung von Chrome und Safari durch Webkit wird Apple auch eher eine zusätzliche Unterstützung von VP8 bieten können. Und dann hängt alles an MS. Aber ich denke wenn diese vier Parteien an einem Strang ziehen, dann kann endlich ein offener Standard für Videos durchgesetzt werden.
 
@ouzo: Bei Apple bin ich mir nicht so sicher, sonst hätten sie schon längst Theora (zusätzlich) integriert.
 
@ouzo: Webkit hat da keinen Einfluss auf den Codec, das ist "nur" eine Engine...
 
Kein Problem MS, dann bleib ich einfach bei meinem jetzigen Browser, alles kein Problem...^^
 
@XP SP4: du meinst hoffentlich IE8 mit dem ich seit einem guten Jahr unterwegs bin und weniger Probleme habe als meine Kollegen mit Firefox, wo 1x in der Woche eine neue Version rauskommt..
 
Ich sehe die Codecpacks/-addons für Browser schon kommen :-)
 
Leute Leute Leute... Sämtliche Firmen die hier erwähnt werden, also Microsoft, Google, Mozilla, Opera, Apple, sind, neben Firmen wie IBM, Adobe, HP, Samsung, Oracle, Sun, Toshiba und vielen weiteren, sind ALLE W3C Mitglieder. Mit Beschluss des Video Tags, ohne weitere Empfehlungen, war das doch alles vorraus zu sehen.
 
Logischer schritt von MS! Hätte mich gewundert wenn se einen anderen codec ausgewählt hätten, schließlich haben sie, genau wie Apple, anteile daran und verdienen an jeder lizenz mit! Da wäre Apple oder auch MS blöd einen offenen codec zu nehmen, denn der bringt kein geld!
 
@bigbasti87: Das ist Quatsch. Sowohl MS als auch Apple zahlen für die Nutzung und nehmen nichts ein.
 
@Seven Up: MS und Apple haben den Vorteil das sie durch die Integration in ihren Betriebssystemen die Browser subventionieren, diesen Vorteil haben die kostenlosen Browser (zB. Opera, Firefox) nicht und es gäbe für sie ein Finanzierungsproblem. Somit kann mit dieser Entscheidung leicht die Konkurrenz behindert werden, der Gewinn von Marktanteilen entspricht eigentlich auch einem Gewinn an Kapital.
 
Ich finde es gut. Natürlich wäre mir ein "offener" Codec lieber gewesen, aber auch nur wenn er bei gleicher Dateigröße die selbe Qualität abliefert. h.264 bietet den Vorteil das er mittlerweile weit verbreitet ist. In den Betriebsystemen im WMP, in Quicktime, auf tausenden Webseiten, bei YouTube und eben auch in 3 der 5 großen Browser. Ich verstehe auch nicht ganz warum Mozilla noch rumzickt. Sie haben zwar gesagt das sie ihn auf keinen Fall implementieren möchten, aber nur weil die Lizenzkosten für Webseitenbetreiber unklar waren. Nicht wegen den Lizenzkosten für den Browser, wie es einige hier vermuten. Da hat Mozilla klar gesagt es wäre kein Problem. Und die Sorge die Mozilla hatte existiert seit ein paar Wochen nicht mehr. Deswegen denk und hoffe ich das Firefox auch bald mit h.264 Unterstützung kommt.
 
@Seven Up: Kannst du den Teil "Und die Sorge die Mozilla hatte existiert seit ein paar Wochen nicht mehr." etwas erläutern? Laut meinen letzten Informationen wird das Problem für Inhaltsanbieter erst noch richtig schwirig.
 
@sDaniel: Bis vor ein ppar Wochen sah es so aus, das der h.264 Codec von Webseitenbetreibern nur bis Ende 2010 kostenlos verwendet werden durfte. Das war natürlich ein No-Go und deswegen war Mozilla auch dagegen. Das die Browserhersteller eine Lizenzgebühr zahlen müssen wäre kein Problem haben sie immer Argumentiert. Jetzt steht aber fest, das der Coedc bis 2016 kostenlos bleibt, und dann laufen die Patente eh aus. Sprich, h.264 wird für User und Webmaster immer eine kostenlose Variante sein. Und Mozilla hat halt befürchtet das dem nicht so ist, brauchen sie aber jetzt nicht mehr.
 
@Seven Up: Auch mit h.264 ist die Patentthematik nicht eindeutig geklärt. Es können noch immer unbekannte Patente existieren, die erst zum Vorschein kommen, wenn sich der Codec auf breiter Bahn durchgesetzt hat.
 
@ouzo: Soweit ich weiß ist das mittlerweile ausgeschlossen. Die Befürchtung von U-Boot Patenten gibt es nur noch bei Theora.
 
@Seven Up: Ich hab das nachgelesen und anscheiend ist die First bis ende 2015 verlängert worden, aber dann gibt es immernoch die Zeit 2016 bis 2017 in denen Gebühren anfallen könnten. Klar kann es sich so verhalten wie mit dem GIF-Bildformat, dass nie Probleme machte, aber sicher sagen kann man das vermutlich nicht.
 
Also wenn das"Web" frei wäre wie sich das viele wünschen so wie Linux etc. ALso ich hätte kein bock auf ein Internet was so messi und durcheinander ist wie sämtliche Linux Distributionen (soll kein flame sein, ich nutze selbst ubuntu) man stelle sich vor jeder könnte am Internet rum fummeln ;o

Edit: Achja... Firefox stinkt extrem, kA wieso alle so da drauf abfahren, in meinen Augen ist dieser Browser weit weg von dem Status den die Fanboys ihm verliehen haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles