eBay: Immer weniger Angebote sind echte Auktionen

Internet & Webdienste Der Anteil von echten Auktionen am Geschäft des weltweit größten Online-Auktionshauses eBay geht nach Angaben von Firmenchef John Donahoe immer weiter zurück. Bald werden nur noch weniger als ein Drittel der angebotenen Artikel im Rahmen von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist ebay aber selbst schuld mit seiner nicht sonderlich privat"kunden" freundlichen politik.
 
@LoD14: naja was scheißt hier Schuld? Ich finde nicht das es negativ ist. Ich kaufe sehr viel bei ebay und immer nur Sofortkauf. Geht halt viel schneller ;)
 
@Wohlstandsmüll: Ja aber als Otto-Normalo wirst du erschreckt sein von den gesalzenen Preisen die auf dich zukommen wenn du selbst etwas verkaufst. Und dann müsstest du das noch mit den Kosten am Anfang vergleichen. Ich denke da sind bestimmt mittlerweile 1000% drauf.
 
@gonzohuerth: Ja ihr habt aufjedenfall Recht. Als Verkäufer hat man bei eBay in vielfacher Hinsicht die Arschkarte.
 
@gonzohuerth: Da kann ich nur zustimmen.

Man kann als Privater nur noch ab 1 Euro Bietauktionen nehmen, sonst zahlt man drauf.

Wollte etwas für 50 Euro Sofort-Kauf einstellen.
Ich glaube das Ebay Gebühren dann sofort bei 5-6 Euro wahren.
Und verkauft habe ich es auch nicht. Da waren die 5-6 Euro weg :-(
 
Wen juckts ? Mit einem Klick kann man alle Sofort-Kaufen-Angebote ausblenden. Wer sucht der findet... es gibt noch genug echte Auktionen. Es sind einfach nur mehr Händler dazu gekommen das ist alles.
 
Wenn man bedenkt das man bei ebay schon lange kein schnäpche mehr machen kann und die Preise teilweie total überhöt sind, kein wunder. Immer mehr User wenden sich von ebay ab. So das die Händler ja angst haben müssen ihre Produkte zu verramschen.

Beispiel seit Monaten suche ich günstig ein Gebrauchtes Notebook, was ich mittlerweile aufgegeben habe. Die dinge egal ob Defekt oder 4-5 Jahre alt gehen zu horenden Preisen weg. Da leg ich 200 Euro drauf und bekomme schon ein neues.

Wie schon waren doch die Zeiten wo man bei ebay wirklich echte schäpchen machen konnte.
 
@RiKER: auch wenn manche dinge überteuert sind, bekommt man manche dinge fast nur über ebay, bzw günstiger als in anderen shops. Wenn ich an meine letzten einkäufe bei ebay denke, nenn 20 jahrer alter DDR polylux und nen diffusor für meinen canon aufsteckblitz, für den ich im normalen laden das dreifache gezahlt hätte....
 
@RiKER: "Immer mehr User wenden sich von ebay ab." Da habe ich aber andere Prognosen im Kopf...
 
@RiKER: Wenn sich immer mehr Leute abwenden würden wären die Höchtgebote geringer ! ... eBay ist super ... für mich als VERKÄUFER jedenfalls. Wenn ich mein altes Schrottnotebook dort loswerden will gibt es immernoch irgend einen der dafür 200 Euro hinblättert. Ist doch klasse =D
Die 2 Seiten der Medaille....
 
@Kjuiss: mal abgesehen, dass du mindestens 14€ davon dann an ebay abtreten darfst, im schlechten fall kostenlosen versand anbieten musst, gute fotos schnell ins geld gehen etc...
 
@RiKER: Dir ist schon klar, dass wenn du ein Schnäppchen bei eBay machst, ist immer jemand hinter der Auktion der Verlust macht. "...ach wie toll waren die Zeiten bei eBay als man noch ein voll funktionsfähiges Notebook für einen Euro ersteigern konnte" kann ich nicht mehr hören, in den meisten solcher Fälle war es nur ein unerfahrener Versteigerer der die Auktion in die falsche Kategorie oder unverständlichen Auktionstext produzierte. Einfach nur arm, dass sich manche wie du besser vor kommen als andere, die das mit ebay noch nicht ganz durchblicken...
 
@qwerik: man sollte sich schon ein bisschen mit der Materie beschäftigen, bevor man anfängt. Mal schnell was verkaufen geht eben mal schnell in die Hose.
 
@RiKER: Naja, auf Ebay kannst du aber auch Schnäppchen machen. Beispiel: Notebook aus dem Remarketingbereich. i7-720QM, 4GB RAM, 320GB HDD, externer Grafikchip für unter 800 € - dabei aber volle Herstellergarantie. Ich denke, im Laden kostet sowas mal eben 200-300 € mehr. Problem ist einfach dabei, diese Erbsen aus dem Topf zu fischen, denn oftmals ist es leider so, dass die Preise auf Ebay auch viel höher sind als in diversen E-Tailer-Stores.
 
@RiKER: Naja, Schnäppchen gibt es nach wie vor, ich selber verkaufe immer wieder meinen ausgedienten Kram und muss sagen das die Leute mit Sicherheit keinen schlechten Schnitt machen. Ich bin froh wenn ich den Kram los bin und zumindest noch etwas dafür bekommen habe.
Ich glaube das bei manchen einfach der Anspruch zu hoch ist, "hey ich kauf mir ne NEUE CPU bei ebay für die Hälfte!" und sind dann enttäuscht nichts zu finden.
Ich bin natürlich auch von ebay enttäuscht, die Gebühren sind hoch, eine paypal Pflicht für Verkäufer mit unter 50 Bewertungen (von der Regelung ich Gott sei dank dann nicht betroffen war) etc..
Jedoch zu behaupten bei ebay könnte man kein Schnäppchen machen, halte ich für absolut falsch.
Und warum du kein Notebook findest, tja scheinbar macht dir die Marktwirtschaft da einen Strich durch die Rechnung, bei ebay regelt unmittelbar die Nachfrage den Preis, da kann dann auch ebay nichts für.
 
eBay: Immer weniger Angebote sind echte Auktionen ------------------------ Dafür sind immer mehr Angebote Betrügereien. :-)
 
Ich hab erst gedacht es geht darum, dass die Anzahl von Fake- und Betrugs-Autkionen auf eBay zunimmt. Da kann ich mich jetzt zum Glück aber wieder beruhigen. :)
 
Also ich habe bei Ebay heute gerade wieder EUR 20,- gespart ! ;)
 
@Macoers: 20 Euro gespart indem man etwas um 500€ kauft? Gesunde Lebenseinstellung ;-)
 
@Macoers: ich hab mir auch was gespart.....Ebay selber.
 
Die Auktionen an sich sind auch nicht mehr das Wahre. Wenn man z.B. nach "Nur Auktionen" und "bald endende Angebote zuerst" sortiert bekommt man z.B. bei der Suche nach einer Computermaus 10 mal auf der ersten Seite "Neu Hello kitty USB maus PC/Notebook 01#" von dubiosen Chinesenhändlern angezeigt. Das ist dann der Zeitpunkt an dem mir die Lust darauf vergeht überhaupt noch weiter zu suchen.
 
@cyberathlete: Das ist schlicht und ergreifend ein Problem mit den Filtern, welche sie ums verrecken nicht auf die Reihe bekommen. Kein Plan was daran so schwierig sein sollte, aber ich bin ja schon froh wenn sie mal wenigstens eine Zeit lang keine "Verbesserungen" einführen.
 
Die Händler rechnen grötenteils in Cent-Beträgen. Dann die Provision etc. pro verkauftem Artikel, klar ist es teurer da.
 
Ich verstehe nicht, warum Verkäufer nicht, gerade mit dem PayPal-Zwang für neue Verkäufer, zu Hood wechseln, wo die Gebühren und Provisionen FAST bei 0,00 Euro liegen, im Gegensatz zu eBay. Hood soll ja die zweit größte Plattform sein.
 
@schildie: Tja, versteh ich auch nicht. Es müssten eben direkt auf einmal sehr viele wechseln damit es dort attraktiv würde. Ich habe auf hood bereits öfter Dinge eingestellt, aber selbst absolute Schnäppchen (aus Käufersicht) gingen dort einfach nicht weg. Es benutzt einfach niemand, als Verkäufer erreichst du dort nichts. Das ist das Problem. Es wechelt imemr mal jemand und kommt schnell wieder zurück. Nur ein Wechsel des Großteisl der Kundschaft auf beiden Seiten in einem kurzen Zeitraum würde hier was verändern.
 
@schildie: Zweit größter heißt eben nicht groß. Und da man als Verkäufer möglichst viele Interessenten erreichen will und als Käufer möglichst viele Vergleichsangebote und/oder Auswahl möchte, fällt hood einfach flach.
 
Gibt es auch eine Auswertung zur *absoluten* Anzahl von Auktionen - nicht nur der prozentuale Anteil?
 
man hätte den damaligen weg mit ebay express einschlagen sollen und ebay wieder zu dem machen sollen was es war. eine auktionsplatform von privat zu privat. auch ich kaufe noch viel bei ebay, aber zugegebenermaßen aus reiner bequemlichkeit. ich betrachte ebay mitlerweile als einen einzigen großen shop wie etwa amazon in dem man alles bekommt und sich nur mit einem account einloggen muss und nicht umständlich wie bei anderen shops neu anmelden kann/muss. aber ich hätte kein problem auf eine gesonderte seite zu gehen um nur händlerangebote zu haben.
 
Ich finde bei eBay immer besondere Sachen, die es woanders zwar auch geben kann, aber als erste Anlaufstelle ist eBay nicht schlecht. (z.B. besonderes Handy-Zubehoer)
Bei unteren Preisbereichen (<10€) duerfte das auch kaum einen Unterschied machen.
 
Also ich finde als käufer findet man nur noch bei so ramschzeug wie eierbechern etc. wirkliche schnäppchen. Und damit mein ich jetzt einfach angemessene. Denn wenn man sich mal technik anschaut, da liegen die preise bei sofortkaufsachen meistens über dem preis in serieösen Online Shops. Und bei Auktionen spar ich meistens nur so 5 - 10 % wo ich mir dann denke ok die 20 euro kannst auch noch drauflegen dann haste volle Garantie und nen seriösen verkäufer.
 
@Ripdeluxe: es kommt immer ganz stark auf die kategorien an. ich interessiere mich insbesondere für "ANTIQUITÄTEN UND KUNST". Darunter fallen alte technische Geräte wie auch Einrichtungsgegenstände. Mir fällt nicht einmal ansatzweise eine alternative im Netz ein wo ich derartige Dinge überhaupt bekomme. Auktion und Sofortkauf mal völlig aussen vorgelassen. Deswegen finde ich ebay immer noch toll, aber es sollte wieder getrennt werden zwischen gewerblichen Anbietern udn Privat.
 
Auktionen bei ebay waren noch nie richtige Auktionen im juristischen Sinne.
 
Also ich kaufe ab und zu noch bei eBay, so habe ich bei der Zusammenstellung meines PC erst wieder 150,- Euro gespart. Und 10% können auch schon viel sein, kommt halt auf den Betrag an.
Es war allerdings eine Auktion, denn nur da kann man sparen.
Eine Rechnung von einem Händler habe ich auch und somit ist das mit der Garantie auch kein Problem und seriös ist der Händler auch. Ich habe die Ware dann abgeholt.

Die Sofortkauf "Angebote" sind meist nicht günstiger und das liegt halt an den Gebühren von eBay, aber Amazon ist da auch nicht besser.
Schade ist nur, dass es immer mehr Betrüger bei eBay gibt und man unheimlich aufpassen muss!

Ich verkaufe trotzdem meine Sachen bei eBay, da ich immer die Bilder extern einbinde und so keine Einstellgebühr habe und nur bei Verkauf einen Abschlag zahle.
 
@qwerik : So ist das Leben. Wenn ich was Verkaufe muss ich auch damit rechnen verlust zu machen und der Käufer kann sich freuen ein schäpchen gemacht zu haben.

Ich rede auch garnicht davon das ein Notebook 1 € kosten soll. Wenn aber ein Defektes Notebook für 200€ weg geht. Finde ich das schon abuslut übertrieben. Da leg ich noch mal 200 drauf und bekomme es neu.
 
Ich frage mich ernsthaft warum sich hier alle nur beklagen, aber keine Alternativen nennen, die es doch zu Hauf gibt. Online Plattformen die sich spezialisiert haben, die faire Preise anbieten, was sowohl den Verkäufern als auch den Käufern nutzt...
Da ich hier keine Werbung machen möchte, kann sich jeder, der was dazu wissen möchte gerne an mich wenden! -smartie1080@gmx.de-
 
zwar nen anderes Thema aber mich nervt das ich da nix ab 18 bekommen oder verkaufen kann....
 
Also ein HDMI Kabel konnte ich bei E-BAY für 2,99 inkl. Kaufen.... Das schöne mit goldenen Stecker usw. hätte mich beim Media Blöd Markt oder Saturn knapp 40euro gekostet...
 
@BartVCD: Wer Kabel bei Saturn & Co kauft, ist auch selbst schuld. Die wollen ja selbst fuer 2m LAN-Patchkabel min. 15 EUR haben, was man im Internet fuer unter 5 EUR inkl. Versand bekommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter