PS3: Sammelklage wegen entferntem Linux-Support

Sony Konsolen In den USA wurde gegen Sony eine Sammelklage eingereicht, in der dem Unternehmen Vertragsbruch vorgeworfen wird. Der Klageführer Anthony Ventura bezieht sich damit auf die Entfernung der Linux-Unterstützung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Okay, jetzt wird abgewogen was günstiger ist: Bei (für die Kläger) erfolgreichem Verfahren Geld zu zahlen oder aber den Support für Linux wiederherzustellen, dafür aber "Raubkopien" in Kauf zu nehmen (evtl. Verlust), so wie den Zorn der Publisher/Lobbies. Tja, hätte man es doch einfach so gelassen.... dann wäre das ganz nicht so breitgetrampelt worden.... :D
 
@max.: denkst du wirklich es wird dann keine Raubkopien mehr geben? Eventuell ein paar Wochen oder auch Monate, aber Dauerzstand wird das nicht sein. Wie Geohot selber sagte: Sony sollte nicht den Linux Support deaktivieren, sondern den Systemzugriff abändern.
 
@orioon: Ich bin mir sicher, dass es nicht mehr Raubkopien geben wird als davor. Allerdings denke ich, dass Sony wirklich glaubt, die Raubkopien würden zunehmen, weil die Publisher ihnen das klar vemittelt haben. @Rig0: Ja das wird das nächste Problem. Aber da es in den USA ist, denke ich, dass die Klage durchaus Erfolg haben wird, da die Anwälte ja eine Menge Gewinn machen können bei der Sache und sich somit ordentlich ins Zeug legen werden : ) aber dennoch - abwarten und Tee trinken ist angesagt.
@Blauchlicht110: deswegen ja in Anführungszeichen ;) du hast aber Recht!
 
@max.: Naja erstmal müssten die Kläger überhaupt recht bekommen, denk ich mal.
 
Jungs, verwendet doch nicht das Wort "Raubkopien". Das Unwort ist eine Schöpfung der Industrie und wir sollten es so selten wie möglich verwenden :)
 
@Blaulicht110: Raubkopie ist wirklich hässlich. Ich bevorzuge den Begriff dezentralisierte Sicherungskopie.
 
@ZappoB: "Den" merk ich mir ^^
 
"Darin heißt es, dass sich das Unternehmen jederzeit das Recht vorbehält, Funktionen und Dienste der Playstation 3 zu ändern oder zu entfernen. Dies soll gegen §1770 des Civil Code verstoßen."
Dann versteh ich aber nich, warum's bei Apple, gerade eben dem iPhone Gang und Gäbe ist, sich jedoch hier niemand dagegen stellte?
 
@Chemist: Vermutlich weil Apple eine sehr seltsame Sekte ist.
 
@Johnny Cache: Sachlichkeit ist im Gegensatz zu unfundierter Polemik nicht deine Stärke, oder?
 
@Johnny Cache: ...und weil Apple eine amerikanische Firma ist. ;)
 
@Johnny Cache: apple ist lieb...sony ist böse...und microsoft ist der teufel...
 
@Chemist: Bei Sony handelt es sich um eine direkte Produkteigenschaft und eine Eigenschaft, die man - wie auch im Artikel beschrieben - beworben hat, entsprechend würde auch in Deutschland das Entfernen oder vollständige Fehlen dieser Eigenschaft einen Sachmangel darstellen. Bei Apple hingegen wurden keine Eigenschaften des Gerätes entfernt (die beworben wurden), sondern Anwendungen von Dritten, was einen gänzlich anderen Sachverhalt darstellt. Ich hoffe, das hat dir soweit geholfen.
 
@Chemist: Ähm, ich glaube Apple macht das etwas anders. Also es wurde soweit ich weiß noch nie ein Feature wirklich entfernt. Außerdem... ist es nicht so, dass bei der PS3 ein Firmware automatisch installiert wird? Bei Apple muss ich dem ganzen erst mal zustimmen und herunterladen usw. usf. - aber soweit ich weiß hat Apple noch nie eine Funktionalität entfernt und wenn sie es gemacht haben, was sicherlich auch viele andere Unternehmen getan haben, dann hat halt niemand geklagt. Es gibt ja Universitäten z.b. die PS3s mit Linux betreiben, um irgendwelche Materialsimulationen zu berechnen usw... da kann ich es verstehen, wenn auf einmal das Feature weg ist und ich nichts mehr damit machen kann.
 
@patrick_schnell:
Man muss der Installation natürlich zustimmen und wird auch nochmal darauf hingewiesen, dass Linux mit diesem Update entfernt wird.
 
@Chemist: Apps aus dem AppStore nehmen oder feste Funktionen des Gerätes zu entfernen sind zwei verschiedene Dinge. Ersteres wird öfters gemacht, zweites meines wissens bisher nicht beim iPhone.
 
"Darin heißt es, dass sich das Unternehmen jederzeit das Recht vorbehält, Funktionen und Dienste der Playstation 3 zu ändern oder zu entfernen. Dies soll gegen §1770 des Civil Code verstoßen." Das fällte denen aber spät auf. Bisher haben die Leute die PS3 jahrelang genutzt und diesen Passus "ein Kauf genommen". Jetzt, wo er (negativ) zur Anwendung kommt, stößt er erst auf? Die Leute, die ernsthaft Linux auf der PS3 nutzen, brauchen das Firmwareupdate nicht einspielen. Allen anderen kann es völlig egal sein. Ich denke, dass es kaum PS3-Besitzer gibt, die SOWOHL online im PSN zocken ALS AUCH regelmäßig und ausgiebig mit Linux darauf arbeiten.
 
@satyris: selbst wenn es wenig geben sollte, war es eine Funktion die mit der PS3 breit angekündigt wurde und eben auch Kunden geworben hat. Und ich finde es egal ob es Millionen oder nur einer Nutzt, nachträglich die Produkte um versprochene Features zu beschneiden ist auch in meinen Augen Rechtswidrig.
 
@satyris: Ich habe als Nutzer aber nicht wirklich die Wahl! Das ist für mich das größte Problem. Ich kann auf das Update verzichten und Linux weiter nutzen. Dafür verliere ich dann die online Funktionen und auf Dauer läuft kein neues PS3 Spiel mehr auf der Konsole. Oder ich installiere das Update und verliere den Linux Support. Egal was ich mache, ich verliere immer irgendwas.
 
5 Millionen Dollar Schadenersatz. Da wird Sony locker bezahlen können. 5 Mio. ist für Sony günstig als durch Raubkopien durch den Gewinn Verlust von Spiele-Käufern.
 
@Deafmobil: Wer sagt denn, dass es für Sony heißt, entweder 5 Millionen, oder Linux-Support zurück? Es kann genauso gut, beides passieren. Sony muss Strafe auszahlen und den Linux-Support zurückbringen - technisch ist es ja nicht unmöglich, selbst Geohot hats schon in einer gehackten Firmware wieder zum laufen gebracht.
 
@Deafmobil: der betrag ist lachhaft!!!, es sei denn fuer jeden kaeufer - bei 250000 verkauften konsolen kommt da fuer jeden ja nur 20 dollar raus und wahrscheinlich nicht mal das, da ja noch nebenkosten entstehen werden - klingt irgendwie gar nicht nach den usa - grossartige sache - gruss zergling
 
Feine Sache! Wäre ich auch davon betroffen, würde ich sofort mitmachen. Sony muss sich an Gesetze halten. Amazon hat den Kunden schon Rabatte eingeträumt, was juristisch legitim ist. Das Sony sich dann weigert Amazon und allen anderen Händlern diesen Betrag zu erstatten, ist eine Frechheit!
 
@noneofthem: Klar, Hauptsache Geld einsacken, nicht wahr? Ob es dich nun betrifft bzw. einschränkt ist ja völlig egal. Und Amazon hat es bei EINEM Kunden erstattet und danach klargestellt, dass es eine Ausnahme war. Der Kunde hätte sich eh an Sony wenden müssen, Amazon kann schließlich nix dafür.
 
@satyris: Als Kunde hat man sich an den Händler zu wenden, dieser wiederum muss sich an den Hersteller bzw. den Distriibutoren wenden. Das ist der natürliche Weg. Nur zur Info...
 
@noneofthem: Nein, musst du nicht. Du kannst dich als Kunde auch immer direkt an den Hersteller wenden, was den Supportfall meistens beschleunigt. Die "dicken" PS3 mit Linuxunterstützung sind zu großen Teilen wohl auch schon alter als 2 Jahre, so dass der Händler aus der Gewährleistung raus ist.
 
@satyris: Es geht hier aber nicht um Gewährleistung...
 
@noneofthem: Und genau deswegen ist der Hersteller und nicht der Händler zuständig.
 
War das überhaupt eine beworbene und damit verbindliche Funktion des Systems? Falls nicht können sie sich die Klage gleich wieder in die Haare schmieren.
 
@Johnny Cache: War es. Damals. Es zwingt aber keiner die PS3-Besitzer zum Update auf die neue Firmwareversion. Man kommt dann aber nicht mehr in PSN. Ist jetzt die Frage, ob Sony für die "alten" Konsolen überhaupt noch Support im Sinne von Firmwareupdates liefern müsste ;-)
 
Vielleicht sollten sie den Vertrieb der PS3 komplett stoppen, Raubkopierer könnten damit evtl. auch ohne Linux-Unterstützung kopierte Spiele spielen.
 
Fehler in der Überschrift .. da fehtl ein "l" !
 
Die Begründung "mit Linux kann man Raubkopien spielen" ist doch schwachsinn. Soll Sony doch mal über den Tellerrand schauen und richtung MS und Nintendo Teller schauen. Gibt es Linux für die XBox/360? Nein, gibt es Raubkopien? Ja. Gibt es für die Nintendo DS/Wii Linux? Nein, gibt es Raubkopien? Ja. Da könnte Sony auch gleich sagen: "Ach kommt, wir bringen eine Firmware raus die nurnoch orginal Spiele-DVD´s/Blu-Ray´s ermöglicht mit Ubischrott-DRM, den Support für Filme und andere Sachen schmeissen wir raus. Man könnte ja sonst Raukopien von DVD/Blu-Ray Filmen schauen."
 
@Blubbsert: Die Begründung ist aber auf die PS3 von Sony gemünzt, und daher schwer vergleichbar mit einem nichtlaufenden Linux auf XBOX und Wii, wobei Linux auf der XBOX360 sehr wohl gehen soll.
 
Na hoffentlich wird Sony das eine Lehre sein. Si sollten solche Spirenzien gleich von vornherein lassen und erst gar kein Linux auf der Konsole anbieten. Damit ersparen sie sich ne Menge Ärger.
 
Einfacher wär's man hätte ein geschlossenes Bug-freies System ;)
 
Ist doch völlig egal ob die PS 3 linux unterstützt. Ich brauch Linux nicht. Finde Windows in jeder hinsicht besser.
 
Welcher Schaden ist den Leuten entstanden durch den Wegfall von Linux auf einer Spielekonsole? Haben die damit wirklich Geld verdient? BTW, wird es wirklich einen Richter geben, der den Lauten abkauft, sie hättend ie PS3 lediglich wegen Linux gekauft? Denn das ist genau die Aussage der Sammeljammerer.
 
@mcbit: PS3 mit Linux Support = z.B. HTPC Alternative zum selbst entwickeln!
 
@all: Mag ja alles sein, aber davon muss man den Richter überzeugen, vor allem, welcher Schaden entstanden ist. Vor allem muss man den Richter davon überzeugen, warum man dann ausgerechnet auf eine Spielekonsole zurückgegriffen hat.
 
@mcbit: Es muss nicht dargelegt werden, dass ein Schaden entstanden ist, sondern nur, dass eine zugesicherte Eigenschaft nicht (mehr) existent ist. Ob du subjektiv sie genutzt hast, ist irrelevant.
 
@LostSoul: Die frage ist, ob die AGB von Sony, die sich genau das vorbehält, wirklich gegen geltendes Recht verstoßen. Sollte das der Fall sein, wird ein Urteil diesbezüglich nicht nur Sony sauer aufstoßen.
 
@mcbit: Wie würdest du es finden wenn du dir einen neuen PC käufst, der Hersteller bewirbt es mit einer Windows unterstützung, aber nach ein paar Jahren geht der Hersteller hin und sagt: "Es gibt ein neues BIOS, Updatet oder ihr habt kein Internet mehr, aber mit dem Update ist es nicht mehr möglich Windows zu benutzen, da wir MS nicht mögen." Fändest du das toll? Ich glaube kaum.
 
@Blubbsert: Schlechter Vergleich, PC vs. Spielekonsole.
 
@mcbit: Es gibt viele Gründe für Linux auf der PS3! Neben HTPC kann man ne PS3 auch sehr gut fürs Rendern oder gar Video encodieren nutzen oder auch nur einfach um zu surfen.
 
Was hats gebracht? Nichts den die bösen Raubkopien-Nutzer werden sich das Firmware von Geohot besorgen und weiterhin Raubkopien nutzen. Dafür hat Sony viele verärgerte Kunden und Sammelklagen am Hals! Applaus für Sony!
 
Soviel eigentlich auch zum Thema: "Ich wechsel jetzt auf Konsole, da ich auf dem PC nur von Ubi und Co gegängelt werde". Auch auf Konsolen werden auf kurz oder lang die Firmen alles daran setzen, um Schwarzkopien zu verhindern. Wer was anderes erwartet hat, ist da aber ziemlich naiv, würde ich mal sagen.
 
@Rig0:
Und es ist ihr gutes Recht.
Wenn ich mir etwas nicht leisten kann, dann kann ich es auch nicht konsumieren/benutzen. Ganz einfache Geschichte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles