Amazon wegen Bomben-Bauanleitungen kritisiert

Internet & Webdienste Die Bundeswehr hat den Online-Einzelhändler Amazon kritisiert, da dieser Bücher vertreibt, in denen erklärt wird, wie man Sprengstoff mischt und Sprengfallen baut. Dadurch wird das Leben von Nato-Soldaten gefährdet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob nun ueber Amazon oder direkt aus dem Internet... wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wer was hochjagen will, schafft dies auch ohne Buecher von Amazon und Co.
 
@BlackFear: meine Worte, wer ne Bombe bauen will der schafft das schon irgendwie, Buch hin oder her....^^
 
@BlackFear: In seiner Eigenschaft als Leiter des Anti-Sprengfallen-Zentrum (Informationszentrum Counter-IED) darf Herr Heck diese Kritik auch äußern. Genausogut ist das Argument von AMAZON, alle legal erhältlichen Produkte anzubieten.
 
@BlackFear: naja ich finde solche bücher jetzt eigentlich, auch wenn sie legal sind, nicht unbedingt zum verkauf nötig. So kann jeder für wenig geld und ohne suche im internet sich einfach ma ne bombe bauen. Und wer weiß obh das mal jemand aus spaß machen will und sich dabei die hand weg schießt...
 
@Beatsteak: Suche im Internet... Um das Buch bai Amazon zu finden muss man es auch dort Suchen... Ist das keine Suche im Internet? Wenig Geld... was kostet denn die Anleitung direkt aus dem Internet? NICHTS wuerde ich mal behaupten. Sorry aber deine Argumente sind etwas schwach
 
Ein Direktlink zu den Büchern hätte den Artikel noch abgerundet ;)
 
"Das US-Portal von Amazon liefert die kritisierten Werke auch problemlos an deutsche Kunden... sind selbst gebaute Sprengfallen die größte Bedrohung für Soldaten in Afghanistan." Werden die Bomben also vielleicht gar nicht von deutschen Kunden zusammengebaut? Oder werden die dann weiter nach Afghanistan verschickt? Und warum veröffentlicht das US-Verteidigungsministerium überhaupt solche Bauanleitungen in frei erhältlichen Büchern? Solange die Bücher nicht illegal sind finde ich es vollkommen richtig, dass Amazon sie auch vertreibt. Hier sollte eher die Frage gestellt werden, ob man solche Bücher überhaupt veröffentlichen sollte, denn darin sehe ich die größere Gefahr.
 
@satyris: Eben. Amazon kriegen eins auf den Deckel weil sie die Bücher verkaufen, der eigentliche Knackpunkt ist aber dass solche Bücher überhaupt erst vertrieben werden dürfen. Da ist der Gesetzgeber gefragt, sowas einzugrenzen.
 
@satyris: [ironie]Ein Krieg ohne minimale Gegenwehr wäre den Amis bestimmt zu langweilig [/ironie]
 
@SimpleAndEasy: Hmm, wird Fight Club nun auf den Index gesetzt, weil dort ebenfalls erklärt wird, wie man Sprengstoff herstellt?
 
@SimpleAndEasy: Wohl eher zu wenig profitabel! Am Krieg verdient man doch am besten wenn auch mal was kaputt geht. Übrigens Ausbildung bekommt man als deutschsprachiger am besten bei der BW.
 
@satyris: Find ich auch verwunderlich, dass gerade US Verteidigungsministerium sowas veröffentlicht.
 
Amazon-Link?
 
@fleischi: http://preview.tinyurl.com/37u3v2k
 
...und als Nächstes wird die Erfindung des Schwarzpulvers verleumdet! Da müßten dann aber viele Geschichtsbücher auf den Index oder!?
 
@Hellbend: Was, ein Minus! Hat Amazon auch Bücher die mir verraten, wie ich diese News hochjage?
 
@Hellbend: versuch das Rechenzentrum von winfuture zu finden, halt n Streichholz dran und bumm... als Brandverstärker kannste ja ein Buch von amazon nehmen, damits auch wirklich brennt.
 
@Rikibu: Streichholz ist ne Idee^^ Ich hätte ja jetzt mit einem trocken Stab solange am Buch gerieben bis es gebrannt hätte.
 
@Hellbend: Vergiss nicht die ganzen Schulbücher für die Fächer Chemie und Physik, da könnte ein potentieller Bombenbauer auch was mit anfangen. Meine Tochter würde es zwar sicher freuen wenn diese Fächer verboten werden, ich dagegen denke aber das Zensur nicht das geeignete Mittel ist jemanden von einem illegalen Vorhaben abzubringen, sondern primär dazu geeignet ist die Massen dumm zu halten und die Fähigkeit zum bilden einer eigenen Meinung klein zu halten. Überspitzt gesagt: Welcher Terrorist der eine Bombe bauen will, würde sich davon abhalten lassen das zu tun nur weil die Anleitung dazu nicht mehr auf Amazon verkauft werden darf?
 
@cathal: Seh ich genauso.
 
Aber der Staat kauft Waffen .
 
@Menschenhasser: Amazon verkauft (nur) Bücher und Deutschland betreibt einen umfangreichen Waffenexport, weil es Geld bringt. So sieht die Moral der Politiker aus.
 
Tja wenn Deutschland sich einfach mal zurückgehalten hätte und nicht ganz vorn dabei gewesen wäre beim Krieg spielen, müsste sich die Bundeswehr jetzt nicht in die Hose machen weil Amazon Bücher verkauft.
 
@plst253: Das hat mit den Büchern nix zu tun. Pro- oder Anti-Kriegs-Diskussionen sind hier sowieso fehl am Platz.
 
@plst253: Rüstungsindustrie ist halt ein sehr profitabler Exportzweig. Ich finde zwar auch, das sich die Bundis überall zu sehr einmischen, aber was will man machen. Man selbst wird ja nich gefragt.
 
Terroristen, die Bomben für Anschläge bauen, sind nicht auf Bücher von Amazon angewiesen. Die Fanatiker haben ganz andere Quellen.
 
@eolomea: Schlecht bei den Amis ausgebildet worden, da müssen eben Bücher von Amazon her.
 
@Hellbend: Der deutsche Wehrdienst ist ein Kindergarten mit diversen Saufspielen da ist die Ausbildung bei Army sehr viel härter.
 
@John Dorian: Kann sein^^ Ob sich Bin Laden wohl auch bei Amazon eingedeckt hat^^
 
Das ist doch total lächerlich. Immerhin handelt es sich ganz sicher nicht um Bücher mit dem provokanten Titel "Terrorismus für Dummies". Kritik ist durchaus berechtigt, aber dann fangt ganz vorne an und kritisiert jene Wissenschaftler, die das Teufelszeug entdeckt bzw. entwickelt haben. Das die Bücher wissenschaftlichen Charakter haben und nicht primär zur Ausbildung von Bombenbastlern vorhanden sind, sollte auch klar sein.
 
Ja, alle Chemiebücher verbrennen! Und wenn wir schon dabei sind, können wir ja auch mit anderen weiter machen...
 
Das böse Wissen darf auch nicht in frei verkäuflichen Büchern stehen *Ironie*!
Man kann doch nicht anfangen Bücher zu verbieten nur weil Deutschland lustig Krieg in Afghanistan spielen muss.
 
Hmmm... wenn ich das Munitionsbuch und das Sprengfallenbuch nehme krieg ich das für die Atombombe gratis? Auch ohne die Gratisbeigabe bin ich neugierig geworden...^^
 
Werden wir jetzt ein Staat von potentiellen Bombembastlern? Und wieso kann jeder das Buch bei Amazon erwerben? Das schreit doch gerade nach Protest. Wenn irgendwo wieder ein Anschlag auf der Welt gemacht wurde, kommt einem der Gedanke, die Anleitung für den Bau der Bombe stammt aus einem frei verkäuflichen Buch von Amazon...
 
So ein Unsinn! Es werden auch Bücher über Religion und Gewaltverbrechen verkauft und da sagt auch keiner was.
 
Schwefel, Salpeter und Kohlestaub - Steht fast überall.
 
@Sighol: Naja, aber Schwarzpulver ist sicherlich nicht unbedingt das, woraus man ernsthaft eine effektive Bombe bauen würde...
 
Alle Killerspielespieler werden ja auch zu Amokläufer!!! Dieser Gedanke wird nun auch konsequent weitergeführt. Noch zwei bis drei Jahre, dann ist schlussendlich alles kriminalisiert. Werden nicht auch Bücher über WWII verkauft? Oh mein Gott, da ist doch bestimmt eine Anleitung zum Krieg drin!!!!!
 
@Cop75: das ist halt das Problem. Jeder Trottel aus Wirtschaft oder Politik denkt, er kenne sich mit Wahrscheinlichkeit und Statistik aus. Dabei wird oft vergessen, dass man bei Statistik sehr viele Fehler machen kann und daraus natürlich falsche Kausalzusammenhänge herleiten. So geschehen bei Killerspielern. Oft sind die Korrelationen einfach an den Haaren herbeigezogen. Zwar kann man mit Statistik und Wahrscheinlichkeiten Gesetzmäßigkeiten von Zufällen unterscheiden, aber man kann damit auch viel Mist anstellen. Und dann kommt noch dazu, dass der Mensch im Grunde nicht dafür geeignet ist, mit Wahrscheinlichkeiten umzugehen.
 
wir bräuchen alle eine bauanleitung wie man diese flugzeuge runter bekommt die den himmel vollsprühen. das wäre mal was. so eine pistole die elektromagnetische wellen abschießt oder sowas.
 
@QUAD4: es reicht die Bedienungsanleitung für Laserpointer *g*
 
@Rikibu: Bevor jemand die Idee mit dem Laserpointer aufgreift, es greift hier §315 StGB und vor allem werden MENSCHEN gefährdet!
 
@uk82: Gefährden denn nicht die Abgase die Natur und letztendlich die Menschen ?
 
@Menschenhasser: Dieser Vergleich "hinkt". Die Problematik der Abgase muß auf Multinationaler Ebene geregelt werden.
 
@QUAD4: Meinst Du das Silberjodid? Davon weiß keiner was. Das ist zu geheim und gilt als Vermutung;)
 
@QUAD4: Gutes Argument! BIO ist nur BIO, wenn es ohne verseuchter Luft auskommt
 
Dann hätten die uns auch den MacGyver verbieten müssen :-) Und nun zum Topic: Ich bin gegen solche Bücher, wenn auch nur ein Leben damit gerettet werden kann, würd ich die verbieten lassen.
 
@hover: ganz zu schweigen von James Bond, Triple X, Jason Bourne, usw. usw. auch Bücher wie 1983 müsste man verbrennen, denn sie pfuschen den Kontrollfreaks doch arg ins Handwerk.
 
@Rikibu: 1983? Ist das das Prequel zu George Orwell's 1984?
 
Ich weiss eh nicht was die Soldaten von uns da zu suchen haben.. *grübel*
 
und ich dachte solche anleitungen erhält man nur im untergrund.. wahnsinn. "hey mein nachbar ist ein mieser hund, warum ihm nicht mal eben ne sprengfalle in den briefkasten legen - nur so zum spaß" gibt bestimmt genug kleingeister die auf solche ideen kommen würden. diskussionswürdig find ich auch das buch "Booby Traps. Kleinkriegsanleitung für jedermann" ^^
 
Man kann auch mit Plastiktüte töten.
Der Mensch ist erfinderisch.
LOL
 
Das ist ja genauso als wenn man Kräuter oder Pilzbücher verbietet, denn darin wird ja gezeigt welche Sachen giftig sind. Damit könnte ich ja theoretisch meinen Nachbarn vergiften... Oh Man, die suchen doch nur wieder einen Sündenbock für ihre schlecht ausgebildete Mannschaft -.-
 
@D@nte: oder die sind naiv. In Kriegsgegenden sich stationieren, heißt nicht automatisch, dass auch 100% der dortigen Belegschaft wieder nach Hause kommen. Schließlich herrscht da Krieg, und Krieg hat nun mal die Nachteile, dass da Leute zu Schaden kommen. Vielmehr sollte man drüber nachdenken, ob der Anschlag am Karfreitag nicht gezielt genutzt wurde, um Deutschland zu provozieren, aber darauf kommen ja unsere Politiker nebst Verteidigungsminister nicht. Sollen sie die doch dort machen lassen. Ruhe bekommt man bei diesem Ideologie-verseuchten Gebiet eh nicht rein.
 
Einfach die Truppen aus Afghanistan abziehen und schon kann dort kein deutscher Soldat mehr mit selbstgebastelten Sprengfallen getötet werden!
 
@S+efan: meine Worte! Das ist doch so dumm. Wenn man Soldaten dorthin zieht, wo es Krieg gibt. Dann muss man nun mal mit Opfern rechnen. Oder denken die etwa, dass da unten Kaffee getrunken wird gemeinsam? -.- das ist genauso wie mit den Tanklastern, dass die darueber immer noch diskutieren. Es ist passiert, er hat gehandelt. fertig aus! Wenn die Angst oder zu dumm sind, dass zu kapieren, dann sollen die sich nicht einmischen und gut ist.
 
Achtung an alle Bundeswehr Geldverdiener: Im Krieg gibt es auch Tote und der Gegner wird nicht mit der Gamekonsole ankommen. Besser wäre es warscheinlich nicht in den Krieg zu ziehen oder vorher darüber nachzudenken das ein Krieg den ich führe kein romantisches Wochenende ist. Meine Herrn Soldaten ihr werdet für euer Risiko bezahlt und ihr zieht freiwillig in den Krieg. Dennoch drücke ich auch mein Mitgefühl aus für die Angehörigen der gefallen Soldaten.
 
@brunner.a: Daß deutsche Soldaten in Afghanistan sterben, muß nicht die Schuld von Afghanistan sein. Das werden auch Familienangehörige von "gefallenen" (geopferten) Soldaten wissen.
 
lasset den kindern das lesen und rechnen nicht erlernen, gebet ihnen ein stift, ein buch und fanget an mit malen nach zahlen... !?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles