Palm segelt unter überraschender neuer Flagge

Wirtschaft & Firmen Der Smartphone-Hersteller Palm ist bald kein eigenständiges Unternehmen mehr. Etwas überraschend wurde die Übernahme der Firma durch den Computer-Konzern Hewlett-Packard (HP) angekündigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Brav brav...recht zügig die News veröffentlicht WF...wie ich schon vorher im Post meinte vermute ich, dass HP das Web OS für zukünfigte Tablets im Einsatz haben möchte. Alles andere halte ich für unrealistisch. Meiner Meinung nach hat HP Palm gekauft um einen Fuß in die Tablet Tür zu bekommen----mit einem OS, welches ausbaufähig ist ohne bei 0 anfangen zu müssen
 
@RohLand: Exakt den gleichen Gedanken hatte ich auch. Und ich finde ihn gut. Web OS hat unglaublich viel Potential. Mich erfreut diese News sehr. Vielleicht gibt es ja doch eher einen Konkurrenten zum iPad als ich gedacht habe. Nach den ganzen Ernüchterungen der letzten Wochen endlich mal etwas positives :)
 
@RohLand: Ich denke mal HP will sowohl tablets als auch smartphones bauen. Wenn man schon das Betriebssystem hat wird man es auch nutzen. Vielleicht fahren sie auch mehrgleisig und verwenden sowohl windows als auch WebOS.
 
Also diese News finde ich mal hochinteressant... Der Stuhl von Jon Rubinstein wackelt ja schon 'ne ganze Weile sehr heftig, die Geschäftszahlen sind schlicht unterirdisch, trotzdem versprüht der Mann einen grenzenlosen Optimismus, so als ob gar nichts los ist. Und nun kommt plötzlich aus dem Nichts HP in's Spiel, die Firma, für die Rubinstein schon Jahre zuvor gearbeitet hat. Wenn da keiner ganz kräftig Fäden gezogen hat, fresse ich meine Shorts... Bei HP dübelt er seinen Stuhl doch schon fest... Rubinstein weiß ganz genau wie der Hase läuft, schließlich hat er WebOS und Palm Pre in den Markt gebracht, und, was wohl noch wichtiger ist, er weiß auch, wie der Platzhirsch Apple röhrt (dort war er für den iPod mit verantwortlich). Diese Kombination, also Palms Entwicklungsstand mit HPs Marktmacht, hat durchaus das Potential den Markt umzukrempeln. Wird spannend...
 
@Schließmuskel:
Denk ich auch. HP ist ein Unternehmen was genügend Ressourcen mitbringt um das geistige Eigentum und das Know-how von Palm sinnvoll einzusetzen. WebOS aufs HP Slate Tablet bringen und Tschüss Windows 7....
 
@Schließmuskel: Möglich ist vieles, und auch ein Potential sehe ich. Allerdings glaube ich das HP sich genausowenig wie Palm auf dem Smartphone Markt behaupten wird. Diese Branche wird wohl Hauptsächlich unter Apple, Google und RIP aufgeteilt.
Wenn HP WebOS allerdings für Tablet PC's fertig macht, könnte hier ein Erfolg winken.
 
*Palm segelt überraschend unter neuer Flagge*!
 
@Galen: Naja so wie der Text oben steht stimmts schon... Im Text steht ja, dass ein Kauf abzusehen war. Der Titel bezieht sich halt darauf, dass es ueberraschenderweise HP ist, die auf der Flagge zu sehen ist. Wie auch immer: Hisst die Flagge!! :)
 
Ich dachte schon als ich den Titel las: ha IBM echt Palm aufgekauft? Nein es war HP. Find ich interessant! Zumal ichs verstehen kann, weil alle WinMo Phone Hersteller mit dem WinMo 7 im Bereich Business etwas im Stich gelassen werden. Schade eigentlich.
 
@shadowsong: Das sagst du nach den Office Videos von Gestern?
 
@shadowsong: Du hast nicht unrecht, auf den ersten Blick sieht WinPhone7 wirklich nur nach Consumer-OS aus; der Product Manager für WP7 hat aber schon erklärt, dass es weiterhin eine gute Business-Unterstützung geben wird (ich glaube, wir haben noc nicht alle Features gesehen bzw. kommt da vllt auch was via Update nach...mal abwarten)
 
Ob HP für MS so ein wichtiger Smartphone Partner ist finde ich eher fraglich. Mal schauen was da auf Palm zu kommt, beide Unternehmen haben schon bestätigt dass sie WebOS weiter entwickeln wollen (entgegen den Stimmen die dem OS den Tod voraus sagten). Ich hoffe auf qualitativ hochwertige und schnelle Geräte bis in 1/2 - 3/4 Jahr...wäre nebst WinPhone7 das einzige interessante OS...
 
@bluefisch200: Ja... HP ist schon lange kein wichtiger Partner mehr von MS im Smartphone-Sektor. Hauptsache ist, dass weiterhin HTC hinter MS steht.
 
@Zebrahead: HTC baut aber nicht nur auf Microsoft sonden baut auch Android-Geräte. Das ist eine gute Taktik, so hat der Kunde die Wahl.
 
@bluefisch200: Interessante OS gibt es ne Menge. Ich denke Android wird das Rennen machen. Für die Leute die Angst vor Googles Datensammelei haben gibt es aber mit WebOS (HP-Palm), MeeGo (Intel-Nokia) und WinPhone durchaus brauchbare Alternativen. Und für Leute die viel Geld ausgeben wollen und eher Wert auf Markenimage als auf Funktionalität legen gibt es noch Apple.
 
@chrisrohde: Super Post bis du im letzten Satz wieder alles zu nichte machst. Ich wiederhole mich sicher zum x-ten Mal, aber nicht alle iPhone-Besitzer kaufen dieses Smartphone wegen des Markenimages. Mal ganz abgesehen von der sehr durchdachten Bedienung und der breiten Unterstützung (Hard- und Software) hat es gehackt schlicht und einfach den grössten Funktionsumfang.
 
@Big_Berny: Nur weil Du es x-mal wiederholst, wird es nicht automatisch "richtiger". Ein beschnittenes Smartphone wie das iPhone kann nun mal in Sachen Funktionsumfang einem Windows Mobile, einem Android oder einem Maemo mit Root-Zugriff das Wasser nicht reichen. Aber wenn Du Funktionsumfang automatisch mit "am meisten Apps" gleichsetzt, hast Du natürlich recht.
 
@Zebrahead: Mach ich nicht. Natürlich mag ich die Kastration keineswegs, aber sie lässt sich umgehen. Dass dies nicht jeder machen will, ist mir klar. Aber da ich als erfahrener PC-Nutzer in der Lage bin, das Gerät zu jailbreaken. Und somit hat mein iPhone doch den grössten Funktionsumfang. Oder nenn mir mal eine Funktion, die ein jailgebreaktes iPhone nicht hat?! Das einzige, was mir einfällt ist Radio-FM-Empfang. Und diesen brauche ich zum Einen nicht und notfalls gäbs auch genügend Streaming-Dienste.
 
@Big_Berny: Z.B. Flash-Support oder eine hardgecodete Browser-Alternative - Soweit mir bekannt soll es neben Safari nur Aufbauten geben und die Java-Version von Opera, die im Funktionsumfang aber nicht an einen Opera Mobile heran reicht. Das sind, neben dem von dir erwähnten FM-Empfang, grundlegende Sachen. Weiter kann ich z.B. auf meinem HTC Touch HD auch Android und gar Ubuntu (!) flüssig laufen lassen. Das mag zwar Spielerei sein, aber wir reden hier ja auch davon welches Gerät grundsätzlich mehr kann - Und da ist das iPhone nun mal nicht der Platzhirsch. Und solltest Du mir widersprechen wollen, nenne Du mir bitte eine Funktion, die das iPhone kann, aber Windows Mobile nicht.
 
@Zebrahead: Ok, Flashsupport lass ich gelten. Das wäre z.T. wirklich ganz nett. Aber Browser? Wie viele Browser benötigst du denn? Ich nutze einen Safari-Aufsatz, der kann alles - inkl. Werbeblocker und Fullscreen-Modus. Unterwegs ist sonst der Opera eine praktische Ergänzung. Die Vorteile sehe ich insbesondere in den vielen Apps (Dropbox, Gratis-SMS von Swisscom, Tageszeitungen, Schweizer Fernsehen, Fitnesstrainer mit GPS-Aufzeichnung, zahlreiche Spiele, der iPod-Player, SBB Mobile (Online-Zugticket). Die meisten dieser Apps gibts nur für iPhone - manche noch für Android. Und auf der Hardware-Seite: unsere Stereoanlage erkennt automatisch die iPhone-Datenbank und auch der FM-Sender für's Auto ist super.
 
@Big_Berny: Da muss man aber auch beide System gut kennen. Den SBB-Fahrplan gibt es in der besten und mit Abstand ausführlichsten Version nur für Windows Mobile: http://fcd.zvv.ch/fahrplan.php. Was Spiele anbelangt: Ich kann auf meinem WM-Smartphone viele alte Spiele wie Monkey Island, Age of Empire oder Sim City 2000 spielen - In vollem Umfang! Ansonsten unterstützt WM z.B. den neusten Bluetooth-Standard und ist deswegen mit vielen Drittgeräten kompatibel. Was den Browser anbelangt: Der Opera ist viel schneller als der Safari auf dem iPhone, was daran liegt, dass die jeweilige Internetseite zuvor auf Operas Server für das Handyformat komprimiert wird - So spart man sich etwa das 3-4 fache der Traffickosten und ist auch entsprechend schneller unterwegs. Das sag übrigens nicht ich als WM-User, sondern iPhone-User: http://winfuture.de/news,54759.html
 
@Zebrahead: Erstens ist ZVV nicht SBB und zweiten ist die SBB-App so ausführlich wie die Webseite und man kann Tickets darüber kaufen. Mag sein, dass die WM-Version das alles auch kann, aber ich wüsste nicht, was man noch verbessern will bei der iPhone-Version. Ok, das mit den Spielen ist cool. Aber Monkey Island gibts beispielsweise auch in voller Pracht auf dem iPhone. An Spielen mangelt es jedenfalls sicher nicht. Und den Part bezüglich Opera verstehe ich nicht, schliesslich gibts Opera ja für's iPhone. Im Übrigen ist Opera auch nur schneller, wenn man nicht über WLAN verbunden ist. Darum ist etwa zu Hause Opera meist deutlich komfortabler. Für unterwegs ist Opera super. Wobei das Argument mit den Traffickosten etwas hinkt, meine 500 MB erreiche ich nicht mal ansatzweise - ausser ich tethere.
 
@Big_Berny: Ich habe auch nie behauptet, dass die ZVV die SBB ist. Allerdings kostet die Applikation bei der SBB Geld, bei der ZVV kann man dasselbe Programm kostenlos laden. Die App selber ist von Hacon, die sich für die elektronische Umsetzung des gesamten Fahrplans verantwortlich zeigen - Inkl. dem SBB-Webfahrplan. Nach dem Download hat man den gesamten Zug, Schiff, Bus, .. -Verkehr der gesamten Schweiz auf dem Smartphone. Eine Internetverbindung wird nicht mehr benötigt. Jedenfalls ist die Applikation genial. Was den Opera betrifft: Der native Opera-Client "Opera Mobile" für WM hat viel den grössere Funktionsumfang als die Java-Version "Opera Mini", den man für das iPhone installieren kann. Das mit den Traffickosten ist schön und gut - Ich meinte damit jedoch nicht mal die Kosten an sich, sondern das Übertragungsvolumen welches dadurch sinkt - Selbst bei UMTS-Empfang ist man so viel schneller unterwegs. Und - weniger Traffic bedeutet auch mehr Akku.
 
@Zebrahead: Ne, die SBB-App ist kostenlos - ebenfalls das ganze Streckennetz der Schweiz mit Bussen, Schiffen, Trams und Zügen. Die Datenverbindung ist hier ja egal, wegen der Verspätungsmeldungen sogar nützlich. Ja, hast recht der Opera auf dem iPhone ist wirklich noch nicht ganz reif, allerdings ists ja auch noch neu.
 
@Big_Berny: Ja, beim iPhone vielleicht - Aber die obige App für Windows Mobile muss man, so weit ich weiss, auf einer CD für einen kleinen Betrag (5 oder 10 Fr.) bei der SBB kaufen - Deswegen der Link zum ZVV. Ich hab die Version lieber Offline - Insbesondere da ich die App am meisten während einem WK brauche, wo man oft keine Telefonverbindung hat (ZSA). Schneller ist es dann ja auch, und viel Speicherplatz braucht die App auch nicht.
 
Find ich persönlich gut, so hat das Rätselraten um Palm ein Ende und es kommt frischer Wind in den Smartphone-Markt.
 
WinFuture erwähnt überhaupt nicht die Andeutungen von HP und Palm, dass es wahrscheinlich Tablets mit WebOS geben wird. Wär sicher genial!
 
Klingt gut. Jetzt wird das webOS bestimmt weiter intensiv ausgebaut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte