Windows 7 für Embedded-Systeme fertig gestellt

Windows 7 Microsoft hat die Entwicklung des neuen Windows Embedded Standard 7 abgeschlossen. Wie das Unternehmen kürzlich bekannt gab, hat das Produkt den "RTM" (Release To Manufacturing) Status erreicht und wird nun an die ersten Kunden verteilt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Windows auf einem Fernseher?
 
@King Prasch: PC an' Fernseher anschliessen?
 
@kadda67: Sieht aber ziemlich bescheiden aus bei über 42" und einer kleinen Auflösung von 1920x1080 (FullHD). Für Filme langt es, aber da kann man sich lieber gleich nen Popcorn Hour oder nen WDTV kaufen.
 
@kadda67: Hier ist doch die Rede von Windows direkt auf dem Fernseher und ohne PC dazwischen oder habe ich das falsch verstanden?
@Edelasos: Ich sage absolut nichts dagegen, aber ich kann mir jetzt im Moment nicht vorstellen für was man auf einem Fernseher Windows benötigt? Klärt mich doch bitte auf. :-)
 
@King Prasch: stell es dir nicht als Fernseher, sondern als Set-Top-Box vor, welche in den Fernseher integriert ist. kannst dus dir jetzt vorstellen? :)
 
@King Prasch: diverse applikationen? z.b. coole programme wie tv-browser im fernseher direkt haben. rudimentär surfen können. windows als streaming client nutzen für direkte zuspielung übers netzwerk. musikwiedergabe. im grunde genommen genau das, was du halt mit integrierten linux systemen auch machen kannst, nur das für win7 embedded, sofern es sich ähnlich wie der große bruder verhält eine ganze reihe mehr an applikationen vorhanden sind.
 
@Frankenheimer: Danke für die Aufklärung. Jetzt kann ich mir das vorstellen. :)
 
@King Prasch: Warum nicht?
 
Das wird doch auch in Geldautomaten verwendet. Zumindest hab ich so einen Geldautomat erlebt, der kein Geld ausspucken wollte und dann kam die Taskleiste hervor. Ist wohl die Software abgestürzt. Sogar das Sicherheitscenter hatte ein rotes Symbol, handelte sich aber um Windows XP. Das hab ich noch nie zuvor erlebt.
 
@herby53: Kam da nen Bluescreen ala "GELD_FAULT_IN_NON_GELD_AREA"? ;-D
 
@Stefan_der_held: Äh nee, einfach der Desktop mit weißem Hintergrund "Außer Betrieb". Nicht mal die Uhrzeit stimmt, wenn ich mir das Foto angucke. War Nachmittags da. Hier ein Foto davon: http://tinyurl.com/3xep46c
 
@herby53: Windows in irgendwelchen eingebetteten Systemen ist doch Gang und Gebe. Das bekommt man nur meisten nicht mit.
 
@iffi: jo, was soll den sonst drauf laufen? OS X.. n super angepasstes Linux.. oder das neuste Windows 7? W95 währ für soetwas immer noch aktuell genug find ich.. oder XP..
 
@herby53: Habe hier in der Stadt schon recht häufig Windows-Bluescreens an Fahrkartenautomaten gesehen. Die Dinger sind auch irre lahm.
 
@herby53: An einem Geldautomaten einer Bank?...das habe ich jetzt noch nie gehört oder gesehen :/
 
@Edelasos: Die Sparkasse nutzt solche Systeme.
 
@tobias.reichert: Ok, naja ich kenn den Bluescreen nur von Werbetafeln ubd Bahnschaltern. Ich dachte Banken nutzen ein anderes System aber dann ist das ja falsch.
 
@herby53: http://farm1.static.flickr.com/108/308712971_005f9a7018.jpg find ich auch nich schlecht :D
 
Genial: http://tinyurl.com/2vzcny9
:O
 
@Black-Luster: Könnte ich auch für mein windows 7 mediacenter gebrauchen ^^
 
Von Geldautomaten weiß ich jetzt nichts, früher lief da häufiger NT 4.0, aber ich denke, es handelt sich schlichtweg um den Nachfolger von Windows XP Embedded. Der in meinen Augen sinnvollste und wahrscheinlich zukünftig häufigste Einsatzzweck werden wohl Thin-Clients sein, die sich über versch. Protokolle (z.B. Microsoft-RDP oder Citrix-ICA) mit Terminalservern verbinden. In Zeiten, wo immer mehr Desktops (VDI) und Server sowie bereits einzelne Anwendungen virtualisiert werden (APP-V, MED-V), werden häufig keine komplett ausgestatteten, fetten Rechner mehr benötigt, sondern schlanke Thin Clients. Und dafür ist, neben verschiedenen, für diesen Zweck angepaßten, häufig kommerziellen Linux-Distributionen (z.B. www. myelux.com) Windows XP Embedded oder Windows 7 Embedded das perfekte Thin-Client Betriebsystem (genial: Einmal konfigurieren, Flash-Schreibschutz einschalten, und der User kann nichts mehr dauerhaft verändern, nach dem nächsten Boot ist alles wieder wie zuvor).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen