3D: Filmbranche arbeitet an Nachfolgetechnologien

Video (Sonstiges) Laut einem Bericht von 'Pressetext' sind die Entwicklungsabteilungen der großen Filmstudios mit der Arbeit an Nachfolgetechnologien von 3D-Filmen beschäftigt. Die Frage "Was kommt als Nächstes?" stehe dabei im Mittelpunkt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
4D!? Da kann man heimlich, hinter seiner Brille, ohne sich umzudrehen zum Kino-Ausgang schauen.
 
@Hellbend: Die Brille ( für Spione ) gab es damals schon in der Yps !
 
@BigBoernie:
ja hahaha die hatte ich :-)
 
@Hellbend: 4D (als solches) gibts schon lange... das ist 3D mit "physischen" effekten wie: vibrierende sitze, Wasserssprizer ect... Ist meist jedoch in freizeitparks wie Phantasialand zu sehen.
 
@Stefan_der_held: Ich dachte immer, dass 3D = x_pos, y_pos, z_pos im Raum ist und die 4te Dimension wäre die Zeit.
 
@raphaelk: ein... 4D ist ein Kunstbegriff für ein reeleres Erlebnis :-)
 
solche News sind hirnrissig....jede Forschungsabteilung jeder Firma forscht an Folgeprodukten von Produkten.
 
@RohLand: nur mit dem Unterschied, die einen reden drüber - die anderen lassen drüber reden (apple zb.) und andere widerum sagen gar nix, aus Angst andere könnten die Idee klauen, oder ganz einfach deshalb, weil ein Produkt nun mal so Bestand hat wie es seit zig Jahren vorhanden ist und es genau so wie es ist, einfach gut ist.
 
ich seh es schon kommen nächstes jahr ist kino ein theater.. realistischer gehts ja wohl kaum noch oder? xD
 
@fenz_18: Jo glaub auch D... wird aber heiss werden..
 
@Corefice: jep,z,b. xxx-movies.War nur so`n Gedanke!
 
@fenz_18: das Flair eines kuscheligen Theaters wird das Kino aufgrund seiner Massenausrichtung niemals erreichen. Wenn dann müsste es komplett umgestaltet werden. Jeder Sitzplatz bekommt n Tisch, Bedienung die das Essen bringt, aber Film hat eben nichts mit Kleinkunst zu tun - zumindest nicht der Hollywood Blockbuster Film, um den es ja hier geht.
 
@Rikibu: mann wär das hammer =) im kino bediehnung und pause drücken wenn man aufs klo muss xD... *träum
 
@Rikibu: Genau das gab es hier in Darmstadt jahrelang. Jeder Platz mit Tisch und einem Knopf, um den Kellner zu rufen. Da es das nicht mehr gibt, hat es sich wohl nicht gelohnt.
 
@fenz_18: das wäre schon eher wieder langweilig...;) Aber wenn bei einer Schießerei die eine oder andere Kugel den Zuschauer im Kino trifft... xD
 
@IT-Manager: Oder so wie bei "Thomas Bernard hätte geschossen..." Wer an der falschen Stelle lacht, wird hinterrücks vom Regisseur erschossen...
 
Macht lieber bessere Filme, dann müsst ihr eure teils belanglosen Werke nicht mit neumodischem Killefitz attraktiv quatschen... Für mich muss am Kinobesuch nichts reformiert werden. Liebe Filmstudios, lasst den Filmvorführern eine längere Leine mit etwas mehr finanziellem Spielraum, dann wird der Kinobesuch zum einen wieder finanziell erschwinglicher und der Filmpalastbesuch wird zudem nicht durch diese lästige Materialschlacht in Form von Eis, Cola, nach Kotze stinkender Nacho Soße usw. getrübt... wenn ich zum Italiener gehe um Eis zu essen, fragt der mich schließlich auch nich ob ich eine prima Film sehen will...
 
Statt immer mehr Geld in die Filmentwicklung zu buttern, sollten die Studios besser mal die Autoren besser entlöhnen. Der Filmspass liegt für mich ganz klar in einem guten Plot. Die Cohen Brüder kommen auch ohne 3D aus und filmen zum Teil auch noch in schwarz/weiss. Und dennoch zählen ihre Filme zu den Besten!!!
 
@Cop75: es täte auch gut, mal etwas von den Gagen der "Stars" abzuziehen und anders zu verteilen. Ich will schauspierlische Leistung sicher nicht kleinreden, aber viele hochbezahlte Schauspieler leben doch im Größenwahn und leiden an Realitätsverlust. Ich würde diesen Hype um normale Jobs wie Musiker und Schauspieler eindämmen.
 
@Rikibu: Du willst einem Star aber nicht vorwerfen, daß er das Geld, welches die Produktionsfirma im FREIWILLIG gibt, auch annimmt? Viele Filme machen nur deshalb Umsatz, weil ein bekannter Name auf dem Plakat steht. Umgekehrt machen viele Stars gerne zu gewerkschaftlich vorgegebenen Tarifen bei Independant Produktionen mit, wenn es für das Image gut ist. Diese Filme profitieren dann auch von den Namen. Lange Rede, kurzer Sinn: Musiker, Schauspieler, Fußballer etc. sind die letzten auf der Liste, über die du meckern solltest.
 
@wolftarkin: Warum Namen mehr ein Publikumsmagnet ist als der Inhalt eines Films an sich, liegt doch in erster Linie an den Zuschauern. Mir ist egal ob ein Russel Crowe oder ein Tom Cruise oder ein mir unbekannter Darsteller Mission Impossible oder Gladiator spielt... ich schaue Filme, weil mir die Schauspieler gefallen, sondern der entsprechende Film. Aber genau damit arbeitet doch diese ganze "Star" Maschinerie. Sie gaukelt dir vor, diese Leute seien höher angesiedelte Menschen, daher ist es ein Muss denen nachzugeiern wie blöde. (warum kreischen die Leute eigentlich immer auf Konzerten wie das Schwein das vorm Metzger wegrennt?) Das gleiche gilt übirigens auch für Profisportler wie unsere Rasenzerlatscher die in 2 Monaten wieder "unsere Helden" genannt werden. Das sind keine Helden für mich, die tun nämlich nix für die Gesellschaft...
 
@Rikibu: Ja sag ich doch! Der Star macht sich doch nicht selbst zum Star. Die erklärt auch niemand zum Helden. Warum auch? Wenn, dann ist das Publikum dafür verantwortlich.
 
@Rikibu: Hype um Musiker? Du meinst wohl eher den Hype um Popmusiker... Macht nen großen Unterschied :) In Orchestern herrscht nämlich größtenteils kein extrem großer Andrang an Neubewerbungen, teilweise herrschen sogar bei manchen Instrumenten Unterbesetzungen...
 
Also ich finde die 3d Technik Hammer. Was als nächstes kommen könnte? EInen Film nicht sehen, sondern "erleben". Stichwort "HOLODECK"
 
@Tweek: Also ich finde die Filmhandlungen der 3D-Filme zum Gähnen. Das holt der 3D-Effekt über die gesamte Filmlänge auch nicht wieder raus. Eine wirklich tolle Story nehme ich nach dem Kino noch mit nach Hause, der 3D-Effekt verliert bereits nach 10 Min. im Film seinen Reiz.
 
@satyris: Wobei sich 3D und gute Story nicht grundsätzlich ausschliessen. Aber bisher ist es leider so, ja.
 
Vielleicht kann man die nächsten Erkundungen mit einem Stecker im Atlas (Nackenwirbel) machen ;-)
 
@Tweek: Also im Kino ist 3D echt genial, aber zu Hause will ich es bei dem jetzigen technischen Stand nicht haben (Stichwort: Brille)!
 
Und was ist mit den Inhalten. Erfolg. Avatar ist eine weniger als mittelmäßige Geschichte, die durch 3d aufgepeppt werden sollte. Nun, das Experiment ist für die Studios sicherlich gut verlaufen. 3D Filme sind sowas wie RTL&Sat1 im Kino, das ist wirklich keine gute Entwicklung. Zum Glück gibt genug Art Kinos wo dieser ganze Schund nicht läuft. ich hab mir natürlich aus Neugier Avatar in 3D angeschaut, ohne 3D wäre ich mit Sicherheit eingeschlafen, da ich mich aber für Technik interessiere, hielt ich durch.
 
@Laika: "Zum Glück gibt genug Art Kinos wo dieser ganze Schund nicht läuft. " b-movie kino?
 
@0711: Wenn du keine independent Kinos bzw. Filme kennst, dann tust du mir Leid :D
 
@John Dorian: kenn ich und in der regel sind sie großer schrott (filme wie "kinos")...
 
@Laika: Hm, ich fand die Story von Avatar ziemlich gut und einzigartig. Es gibt viel mehr andere Filme die viel schlechtere Storys haben. Außerdem hat man bei Avatar gemerkt, dass der 3D-Effekt nur "Beiwerk" war, weil nichtmal alle Szenen in 3D waren. Final Destination 4 war wesentlich besser in 3D umgesetzt.
 
Wem soll das was bringen? Ich war bis jetzt 2mal in 3D Kino und ich fand es nicht so berauschend! Beide Filme (Avatar und Kampf der Titanen) waren langweilig bis oben hin, da man nach 15min weis wie der Film ausgeht und wie die Story verlaufen wird. Um ehrlich zu sagen, fand ich es sogar als Geldverschwendung in diese beiden Filme zu gehen, darum gehen viele auch nicht ins Kino, weil man am Ende nur enttäuscht wird von dem was man da zu sehen bekommt. Per Zufall war ich letztens in "Cop Out" und ich kann nur sagen das ist ein Film ohne viel Schnickschnack aber war sein Geld zu 100% wert. Witzig und spannend bis zum Schluss mit solch einem Ende das man nicht erwartet hätte ;) 1a!
 
@Gaschi: Gerade Kampf der Titanen hatte praktisch null 3D-Wirkung. Da gebe ich Dir absolut recht!
 
3D ist toll, aber wenn der Film mich nicht mitreizen kann dann hat sich der ganze 3D Quatsch auch nicht gelohnt. Bessere kein 3D und eine Tolle Story einbauen, da hat man wesentlich mehr von und der Film wird öfters diskutiert.
 
was will man da noch verbessern... blut ick dann im kriegsfilm ausm bauch?
 
für die industrie isses doch toll, dann können die ihren alten filme wieder verkaufen, so wie jedes jahr mit ihren musiksamplern, wo bestimmt schon jeder einen song 100 mal hat.
 
"An einer Unterstützung von aufwendigen Forschungsarbeiten seien die Studios nach wie vor kaum interessiert." ja das würde ja erstmal kosten
 
Hauptsache die sind beschäftigt und wenn es nichts wird, kann man die Kunden ja wegen Nichtabnahme verklagen. Die sollen besser mal bessere Filme produzieren. Avatar wäre auch ohne 3D ein Erfolg geworden! Geschmackssache kommt dann noch hinzu, aber für mich sind 60-70% der Filme, die auf den Markt kommen nicht die Zeit wert, die sie in Anspruch nehmen...
 
@Pistolpete: Habe mir heute auch die 2D Bluray zugelegt. Bis auf das letzte Drittel wo der Amie wieder das mit Gewalt holt was er nicht umsonst bekommt, ist der Film auch nicht schlechter als in 3D. Werde in den nächsten paar Jahren keinen, neuen Flachbildschirm und Blurayplayer zulegen nur wegen 3D. Mein 2D 46 Zöller reicht mir zurzeit. Die aktuelle 3D Technik für zu Hause, macht eh erst mit einem Beamer und 3 Meter Bilddiagonale Sinn und Fun.
 
frag mich auch,was die da noch verbessern wollen....geh ich nach dem kriegsfilm, der im kino kam mit einem bein unterm arm nach hause?
 
Auch eine echte Chance gegen Raubkopien. Um so höher der Datenbedarf (zum Beispiel für 3D) um so schwieriger die Komprimierung, um so größer die Dateien, die im Netz verteilt werden müssten.
 
@modelcaster: Deutlich größer dürfte das Datenvolumen eigentlich nicht sein, da "3D-Bilder" (3D wird es erst im Hirn) lediglich mit zwei Kameras mit Augenabstand aufgenommen werden. Es dürfte daher eine Aufnehme genügen, welche per Nachberechnung parallelisiert wird.
 
Erstmal muss sich 3D durchsetzen. Ich glaube 3D wird sich nicht vernünftig durchsetzen, bevor Fernseher rauskommen bei denen keine 3D-Brille benötigt wird. 3D ist auch heute schon ohne 3D-Brille möglich wie z.B. der Nintendo 3DS und der Bilderrahmen von Fuji-Film zeigen. Ich würde mir jetzt keinen 3D-Fernseher kaufen... :-)
 
Schade das wir vom Holodeck noch so weit entfernt sind. Mehr als mit einer Brille vor der 3D Kulisse davor zu sitzten ist technisch wohl zurzeit nicht möglich.
 
@null.dschecker: Stimmt nicht, gibt es schon lange, habe es in Raumschiff Enterprise gesehen. Funktioniert dort einwandfrei...... grins über all Backen! ,-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles