Android Market: 50.000-Apps-Marke wurde geknackt

Internet & Webdienste Die Zahl der verfügbaren Anwendungen im Android Market steigt gegenwärtig sehr stark an. Wie das Online-Portal 'Androlib' meldet, konnte nun auch die Marke von über 50.000 Apps offenbar durchbrochen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das nehmen wir mal so hin. Danke
 
Ich finde den Unterschief beim Anteil der kostenlosen Apps sehr beeindruckend.
 
Ich bin gespannt wie schnell der MS Marketplace dann den Google Marketplace und den iPhone AppStore überholen wird.
 
@MSFan: Wohl gar nicht...das was man bisher gesehen hat lässt auf qualitativ hochwertige Programme schliessen und nicht auf Masse...
 
@bluefisch200: hoffentlich bleibt das auch so. weil wenn man mal in den android oder apple app store reinguckt, sieht man das eigentlich jedes programm 100 fach vorhanden ist. bringt also nicht wirklich was.
 
@bluefisch200: Das wird MS aber nicht verhindern können dass auch schrottige Programme reinkommen, bzw es 100 Versionen von irgeneinem dummen Programm gibt.
 
@MSFan: Ehrlich Nicrosoft hat eine etwas andere Zielgruppe, die haben nicht zig tausende Apps indem ein Bier Augetrunken wird oder sowas...

Aber ich beobachte das was Google da macht mit großem interessse, so wie ich das bisher sehe, werde ich von meinem 3Gs auf Android umsteigen..
 
@MSFan: Da koennte sehr schnell passieren, da sich die WM7 Smartphones recht einfach unter Visual Studo (Express) programmieren lassen. Im Gegensatz zu dem etwas fummeligen Eclipse und Android SDK.
 
Was bringt mir das? Ich behaupte mal dass durchschnittlich jeder Nutzer nicht mehr als 10-20 Apps installiert hat, Ausnahmen bestätigen die Regel...
 
@bluefisch200: man merkt, dass Du mit Android oder Iphone Geräten nichts zutun hast. Pro Monat werden im Schnitt 10-15 Apps runtergeladen. 10 bis 20 Apps bringen die Geräte ja schon von Haus aus mit.
 
@RohLand: Du kannst von dir aus sagen dass du 10-15 Apss pro Monat lädst und auch nutzt?...ich komme so auf 1-2 im Monat...und logischerweise zähle ich die vor installierten nicht dazu....die gehören ja auch nicht zum Appstore...
 
@bluefisch200: der vorteil ist das viele apps zur verfügung stehen, also für jeden zweck welche... nicht jeder hat die gleichen anforderungen.
 
@bluefisch200: komische Logik.
 
Nunja, Android ist ja inzwischen auch wesentlich mehr verbreitet auf dem Markt, da macht es Sinn dass mehr Interesse seitens der Programmierer vorhanden ist. Wie sieht das eigentlich mit der Kompatibilität aus? Es gibt ja inzwischen so viele verschiedene Handy-Modelle mit dem OS, und auch anderen technischen Spezifikationen, wie Display oder CPU. Kann man trotzdem jede beliebige App laden und sie geht auf allen Modellen?
 
@Islander: Dabei kommt es eigentlich nur auf die Version des SDK an, mit der sie entwickelt wurde. Die neueren Apps laufen natürlich nicht mehr alle auf den alten Android-Versionen, da sie neue Features einsetzen. Umgekehrt aber genau so: Einige Apps, besonders wenn Bilder im Spiel sind, sehen auf den neueren Geräten verzerrt aus, weil die Auflösung einfach um ein vielfaches höher ist.
 
@Islander: Modelle sind eher nicht das Problem, sondern die android Version. Einige neue anspruchsvolle Apps laufen nicht mehr auf Android 1.5.
 
Ich finde die Zahl wenig aussagekräftig.....wichtig ist, dass gute Qualität in den Apps vor kommt.....gilt aber für jeden App Shop
 
@RohLand: So isses
 
Kann man sich den App Store auch über einen normalen Internet Browser anschauen oder geht das nur über Android?
 
@kubatsch007: http://www.androlib.com Die Verlinkte Seite ist auch gleichzeitig ein AppBrowser
 
@kubatsch007: geht auch hier: http://www.androidpit.de/de/android/market/apps
 
@Zerodime & tstolz:
Danke euch Beiden.
 
Finde ich gut! Ohne Konkurrenz würde dieser Markt sich schlussendlich selber auffressen. Ich wünsche mir einfach innovative und durchdachte Hard -und Software, so dass ein Benützen eines ÖKO Systems (Hardware/Software/Content/Support) zu einem Erlebnis wird. Wünsche allen Mitbewerbern viel Erfolg!!
 
Jaja, die Anzahl der Apps, scheint ja der neue Schwanzvergleich zu werden. Dabei sollte hier eher auf Qualität nicht auf Quantität gesetzt werden.
 
@mtoss: Dann regt sich doch wieder jeder auf das zensiert wird, siehe Apple App Store.
 
@John Dorian: Für den Anbieter eines Content's ist die Zensurierung ein wichtiges Werkzeug. Ohne starke Hand würde sonst reine Anarchie herrschen, die Entwickler sind auch keine heiligen Schafe ;) , so funktioniert der Kapitalismus, auf legalem oder illegalem Wege... Aber die Zensur kann auch Unzufriedenheit schaffen, darum braucht es Entwicklergewerkschaften, die ein Gegengewicht darstellen. Für OS X hat es eine, gegründet sogar in Deutschland ;)
 
@mtoss: Auf mich wirkt diese Zahl auch eher abschreckend. Rein aus Interesse mal auf die Seite gegangen und wenn mir da sofort ein "Love Calculator"-App oder ein "Skirt Up Pussy"-App entgegengrinst... da verliere ich schon im Vorfeld die Motivation, nach evtl. nützlichen Apps zu suchen. Dann lass ich mir schon nur die Apps anzeigen, die zum Thema "Finance" gehören - und finde dort die "Celebrities v1.0"-App - ein Bilderbrowser mit Bildern von Celebreties.
 
Es werden mehr und es werden mehr. iPhone user nehmt euch in Acht! Bald hat Android die Nase vorn und euer einziges Argument sich nen EierPhone zu holen ist dann auch ganz schnell verschwunden!
 
@TingoDingo: es gibt auch andere gute gründe für ein iPhone. persönlich bin ich allerdings recht froh, dass ich von dem ding weg bin, nach anfänglicher skepsis. hatte gerade erst nach nem halben jahr milestone wieder ein 3Gs in der hand und war im nachhinein überrascht, dass ich es solange ohne multitasking aushalten konnte.
 
@|DeathAngel|: Joa. Natürlich hat das iPhone seine Vorteile... Es ist schon erstaunlich wie alle Generationen mit dem Ding klarkommen. Egal ob relativ junge Leute oder eben die ältere Dame (ja neulich im T Punkt hat sich tatsächlich eine ältere Dame ein iPhone gekauft, mit nem HD2 wär die glaub ich net zurecht gekommen!). Nin aber dennoch froh ein HD2 zu besitzen, obwohl es mir mit Android 1000mal lieber wär ;)
 
49000 Apps davon sind vermutlich Schrott weil ja jeder Heini so nen App veröffentlichen kann, da lobe ich mir die Zensur-Methode von Apfel :)
 
@Navigator: Die zensieren ja nur gute Apps(ich wüsste nichts von Furz Apps die gesperrt wurden)...der Schrott kommt durch...
 
@Navigator: so negativ würde ich nicht an die Sache gehen. Es kommt immer auf die Zielgruppe an, für die einen ist ein ToyStory Puzzle "stinkfad" und "einfallslos", mein Sohn hat aber an dem einige Zeit Spaß und es ist meist Gratis.. Ich würd eher 50:50 sagen, zwischen Gut / Schlecht..
 
@Navigator: und beim Appstore sind alle sinnvoll oder wie? Es gibt verschiedene Geschmäcker... Die einen freuen sich wenn nen Flötenton kommt während sie ins Mikro reinpusten, die andern stehen eben auf Office oder sowas!
 
@Navigator: Deshalb finden sich in Apples Appstore auch hochqualitative Anwendungen wie der Furzgenerator.
 
also ich habe mich nach 2 Jahren iPhone dazu entschieden auf Android zu wechseln. Mir fehlte bisher nämlich ein anständigen Homescreen. Es freut mich natürlich das nun auch der Android Market so viele Apps anbietet:)
 
@wwj: Das ist für mich der stärkste Hinderungsgrund für ein iPhone. Ich weiß echt nicht, wie so viele iPhone-Nutzer ohne einen gescheiten Homescreen auskommen. Mir fehlt da schlicht die Übersicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter