Sony lässt 3,5-Zoll-Diskette im März 2011 sterben

Speicher Der japanische Konzern Sony wird den Vertrieb von Disketten im 3,5-Zoll-Format einstellen. Im März wird die Ära dieses Mediums für das Unternehmen enden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht noch ein 5er Pack kaufen für die Vitrine.
 
@cosmi: Ich habe noch 11 Disketten mit Windows 3.1 liegen. Für Nostalgiker sicher hübsch anzuschauen. Und ohne DRM! :-)
 
@Kobold-HH: Das gute 3.1 :-) - Irgendwie liegt noch larry 1 rum und ich glaube ms dos 6.22 (das waren nicht wenig Disketten).
 
@cosmi: Ne DOS ist glaube ich auf 6 Disketten drauf. Habe das auf dem Boden noch irgednwo rumliegen ^^
 
@TobiTobsen:
Es waren nur 3 disketten für DOS.
 
@obersuperdicker: Kann ich bestätigen, DOS 6.22 waren nur 3 Disketten. Und es hat gereicht damals... Man trauert ja schon ein bißchen :(
 
@Kobold-HH: hmm, ich meine ich hätte WIn95 noch auf ca. 30 Disks, mal bei Mutti auf dem Speicher suchen...
 
@cosmi: Ja, ich stelle meine neben der 5,25er.
Nachtrag: beim stöbern in meiner alten Computerkiste (Teile) habe ich meine erste Digicam (Canon PowerShot G3) wieder gefunden. Meine Fresse... was war das für ein Brocken.
 
@lippiman: Ich hatte mich vor 3 Jahren von meinem (teuren) Floppydisk-Locher getrennt, mit dem man 5,25" beidseitig beschriften konnte :-) Oder das gute Commodore 1541-Laufwerk! *träum*
 
@lippiman: Bei mir im Büro hängt noch 'ne nagelneue 8" Diskette an der Wand. Die bietet unglaubliche 360kB Speicherkapazität (einseitig ;-)). edit: Erinnert an "War Games".
 
@Sesselpupser: Uhi... Ich könnte noch mit einem LS-120 oder der guten ZIP-Disk von Iomega mithalten. Aber 8" ist schon sehr antik :-)
 
@Sesselpupser: Bei mir wollten sie vor etwa einen halben Jahr, von solchen Disketten noch Daten haben. Ist dann aber doch leider an fehlender Hardware gescheitert.
 
@Croft: Als Außendiensttechniker hatte ich immer nen USB-Laufwerk + nen Satz Disketten bei. Man weiß ja nie :-)
 
@Croft: Das ist mal "voll krass". Was in aller Welt ist auf solchen Disketten gespeichert? Wie alt sind diese Daten? Selbst mit Laufwerk würde ich an der Lesbarkeit der Diskette zweifeln. "Haben Sie denn keine Sicherungskopie Ihrer Daten gemacht?" "Doch, vor 25 Jahren auf den großen, labbrigen Dingern da drüben!"
 
@Sesselpupser: Ich wette 5 virtuelle Gummipunkte, dass die ollen 5,25er-Disks noch funktionieren.
 
@bakerking: 8 Zoll-USB-Diskettenlaufwerk?
Da würde ich ja schon gerne mal ein Bild von sehen ;)
 
@Sesselpupser: Leider gab es keine Sicherungskopien davon. Hab die Sachen dann halt noch mal an den Schreibdienst gegeben.
 
@Sesselpupser: die disketten die ich hier seit knapp 25 jahren liegen habe laufen alle noch. ich versteh dein problem nicht.
 
@cosmi: Für die Vitrine sind die 3,5er viel zu schade. Ich kenne keinen nerdigeren Tassenuntersetzer, perfektes Format! Für den Nerd junior kann man aus den Magnetscheiben auch ein hübsches Mobile basteln und übers Kinderbettchen hängen. Die Flugeigenschaften waren auch genial, so manche Macke in der Wand stammt von umherfliegenden 3,5ern, die bei der Installation bei Diskette 8/8 einen Lesefehler brachten... als es noch Disketten gab, musste man nicht auf die Tastatur einschlagen.
 
@Tyndal: "als es noch Disketten gab, musste man nicht auf die Tastatur einschlagen" Wie wahr:)
 
@Tyndal: Naja, diese neumodischen Scheiben haben aber auch ganz gut Flugeigenschaften :)
 
Ich hatte schon gedacht die werden gar nicht mehr hergestellt...
 
Die Diskette hat ihren Zweck erfüllt und wird nun eine Sparte in der Geschichte einnehmen. Ich benutz schon seit Jahren keine Disketten mehr, neuere Methoden sind einfach praktischer und schneller.
 
@Drnk3n: in diesem sinne sage ich dan auch mal GOOD BYE 3,5 DISK ... es war eine schöne zeit mit dir ^_^
 
Nennt mich altmodisch aber ein BIOS Update über ein DOS-Flash Tool ist mir irgendwie noch am liebsten. Zudem hätte ich mir die Minidisk als Nachfolger gewünscht aber das sollte wohl nicht sein ...
 
@consydar: Naja hab mich vor kurzem auch mal ertappt, dass ich ein Bios Flash mit einer Startdiskette durchgeführt habe. Das Rattern ist herrlich beim Start - Evtl mal als SMS-Ton einrichten :D
 
@cosmi: Der Rattersound klingt doch aus nem Handy-Lautsprecher nicht mal annähernd realistisch. Das is einfach nicht das selbe, da kommt das Feeling null auf ;)...
 
@consydar: BIOS-Updates werden heut zu tage mir USB-Sticks gemacht
 
@JasonLA: Wenn der Update-vorang aber fehlschlägt und du das Board nur mit dem Not-BIOS mit grundlegendsten Funktionen startet, hast du meines Wissens aber wirklich nur Support für 3,5", um ein neues BIOS einzuspielen, oder?
 
@Lofote: das höre ich zum ersten mal. Die letzten Disketten die ich in der Hand hatte, sind alle nach dem ersten schreibvorgang kauptt gegangen... Disketten sind mir einfach zu unsicher geworden, da vertrau ich meinem USB-Stick mehr.
 
@Lofote: Meines Wissens auch.Darum habe ich auch noch ein Diskettenlaufwerk.
 
@Lofote: Jepp. Selbst wenn das original-bios erased wurde, und der flash-vorgang fehlschlägt, bleibt immer noch ein kleiner Teil des bios übrig, um das diskettenlaufwerk anzusprechen. Hier steht mal ein detailierter Text: http://www.supportnet.de/fresh/2005/2/id1002060.asp Und daher will ich auch noch ein paar Disketten + Laufwerk behalten und ziehe es einem Update per USB vor. ;-)
 
@consydar: Kannst aber auch über einen USB-Stick flashen. Dürfte sogar noch sicherer sein, denn nach meiner Erfahrung waren Disketten absolut nicht zuverlässig. ^^ Aber abgesehen davon, unter dem Nostalgie Aspekt gesehen, ist es schon Schade. :-)
 
@consydar: Ein Rechner den ich ende 2006 zusammengebaut habe hat auch noch ein Diskettenlaufwerk, aber gebraucht habe ich es nicht mehr. Das BIOS kann ich über das BIOS selbst vom USB Stick Flashen und weder Vista noch Win 7 haben separate Raid Treiber benötigt, ganz davon angesehen das die dafür nun auch keine Diskette mehr brauchen wie noch zu XP Zeiten.
 
@consydar:
Ich habe seit ca. 10 Jahren kein Diskettenlaufwerk mehr im Rechner und habe es in dieser Zeit auch nie vermisst.
 
@consydar: Ich flashe mit externem USB Cardreader und SD-Karte, außer bei alten Rechnern, da macht die 3,5er Diskette noch Sinn.
 
@consydar: Bei meinem MSI Board lad ich eine exe Datei, wenn ich die ausführ werd ich gebeten meinen PC neuzustarten, vor dem BootLoader wird das Bild bunt, und es steht gross in rot etwas geschrieben, das mich darauf hinweisen soll das mein Board für die Tonne ist wenn ich jetzt abschalte, dann warte ich bisschen, startet von selber neu und fertig :) Finde ich eigentlich ganz nett :D
 
Whoa, erinner mich noch an die Zeiten in denen man sich für win 98 ne startdiskette anlegen musste... wird aber echt mal zeit :D
 
Ich verbinde mit Disketten immer "Sektorenfehler", bei 5,25ern noch öfter als bei 3,5ern, Disketten waren meiner Meinung nach das unzuverlässigste Speichermedium.
 
@ReBaStard: besser als Zurückspulen, wie beim C64 die Datasetten...
 
@ReBaStard: Das ist interessant. Ich hatte immer mehr Probleme mit 3,5" Disketten bei Amiga/PC & Co., trotz des deutlich besser geschützten Datenträgers. Beim C64 hatte ich nur selten Probleme mit Disketten, die waren dann immer selbst verschuldet (sprich: wenn ich die 5,25er offen und ohne Hülle hab rumliegen lassen).
 
@Lofote: Bei den C64-5,25''-Disketten ist aber auch die Datendichte noch sehr niedrig (160kB/Seite). Paar Experten in meinem Freundeskreis hatten mal Limo drübergeschüttet, draufgeniest usw. -> trocknen lassen, formatieren -> geht wieder :)
 
@ReBaStard: Die Diskettenqualität hat ab ca. Mitte der 90er durch veränderte Materialien und dünnere FeO2-Schichten rapide abgenommen. Nehmt mal eine 3,5'' Diskette von 1991 von IBM oder Microssoft zu Hand. Die Teile laufen auch heute teilweise noch fehlerfrei. Die Krücken ab Mitte der 90er von BASF, Sony, TDK & Co. hielten teilweise nicht mal 14Tage die Magnetisierung , verbaut waren nur noch labberige Kunstoffshutter und dünne, scharfkantige Hüllen und eine dünne Magnetplatte, die glatt als Sonnenbrille durchgeht (so durchsichtig waren die aufgrund des reduzierten Materials).
 
Scheisse, noch schnell 100 Disketten für meine ZWEI Amigas kaufen.
 
@Schweini1: Für die könnte ich auch noch paar brauchen ;)
 
@cathal: http://tinyurl.com/2fboz8z -> bereits gekauft. Wenn ich daran denke, was die früher gekostet haben. ~8DM für die guten alten BASF im Zehnerpack.
 
@Schweini1: HD-Disketten dürftest du noch bekommen, aber bei DD-Disketten wird es schwierig
 
@chrisrohde: Is doch bums der Amiga formatiert die HD einfach als DD außerdem konnte man wenn man will den Amiga auf HD umrüsten.
Genauso wenig interessiert es den C64 ob die 5,25 Disk nun 360Kb oder 1,2 MB speichern kann die wird dementsprechend formatiert und läuft ^^
 
@Nobodyisthebest: 3,5" für C64 ?? Waren doch 5,25" oder ?
 
@pubsfried: ok, lesen bildet (warum kann ich die re:5 nicht bearbeiten ??)
 
@pubsfried: stimmt schon. am verbreitesten waren es 5,25" für den c64. commodore hatte später auch die 1581 als 3,5" laufwerk für c64/c128 im programm.
http://de.wikipedia.org/wiki/VC1581
 
hö und raid kannste dan in nen paar jahren in die tonne kloppen oder wie ?
 
@ohooo: also seit Vista kann man Raid-Treiber auch per USB-Stick oder sowas installieren
 
@ohooo: DiskettenRAID? *facepalm*
 
@xploit: nicht Diskettenraid, sondern Raid-Treiber für XP oder Windows Server 2003
 
ohooo hat natürlich recht bei Windows bis einschliesslich XP/Server 2003, weiss nicht, warum ihr die minus't. Aber auch für die gibts Lösungen, allerdings sehr umständliche: Den RAID-Treiber in die Windows-CD zu integrieren, z.B. via n-Lite.
 
Pionier? So wie beim Walkman? ;)
 
@xploit: Laut Wikipedia ist die 3,5er tatsächlich allein von Sony. Aber Sony war in vielen Dingen Pionier, z.B: die CD haben sie mit Philipps zusammen geschaffen. Die Triniton-Röhre bei CRT-Monitoren und Fernsehern hat am Schluss auch jeder kopiert. etc.
 
@xploit: Der Name walkman kommt schon von sony ;)
 
Also... Disketten sind selbst in der modernen Zeit sinnvoll... Wieviele vertrauen ehr einem BIOS-Update via Diskette als nen Update im laufendem Betrieb? oder wer ist schon so belämmert ne ganze CD-R für ~1MB zu verbraten.... Es muss wohl erstmal eine wirklich brauchbare Alternative in diesem Speichergrößen-Segment her bevor sowas totgeschrieben wird.
 
@Stefan_der_held: bios updates lassen sich heute oftmals ganz bequem über einen bootfähigen usb stick erledigen, dem ich im übrigen auch mehr vertraue als den sektorfehler-behafteten 3,5" disketten. als alternative zu disketten kann man sich einfach auch jetzt nen 5er pack 1gb sticks für nen appel undn ei kaufen. davon kann man auch problemlos mal mehrere verleihen bzw. schickt man derartige dateigrößen eigentlich schon fast per mail.
 
@Stefan_der_held: für solche Sachen gibt es heutzutage aber USB-Sticks, und die halte ich für eine sehr brauchbare Alternative wenn ich da an die ganzen Lesefehler denke die ich so mit Disketten über die Jahre hatte. Da hatte man bei einem BIOS-Update noch wirklich Angst, dass die Diskette beim flashen plötzlich nicht weiter lesbar war.
 
@Stefan_der_held: CD RW
 
@Siniox: Also ganz ehrlich, CD-RWs sehe ich nur seltenst im Einsatz. Sind einfach unpraktisch, weil das Beschreiben von wenigen Daten viel zu lange dauert. @RobinPunk1988: Die meisten Flashprogramme laden das neue Flashimage erst von der Diskette in den Speicher, prüfen die Checksumme und fangen erst DANN mit dem Flashen an, von daher war die Angst unbegründet.
 
@Lofote: das war auf "wer ist schon so belämmert ne ganze CD-R für ~1MB zu verbraten" bezogen. Ich finde das man ja sogar kaum noch CDs benötigt. USB Sticks sind weit aus bequemer.
 
@Stefan_der_held:

Na DuHeld ! Schon mal was von USB Sticks gehört ? Nee ?? Das nutzt man heute und sicher keine selbst veraltete CDRom.
 
@vectrex: ich selbst arbeite in der Notebook-Sparte in sachen Dienstleistungen... Du glaubst garnicht wieoft man noch auf Disketten zurückgreifen muss da Booten von Sticks nicht möglich ist. Und JA: Alte Technik läuft nicht selten stabieler als neuere deswegen sind - um nur mal ein Beispiel zu nennen - die alten Libretto's (>50ct) noch sehr gefragt und landen nicht selten bei mir auf dem Tisch.
 
@Stefan_der_held:
Wenn die Notebooks noch Diskettenlaufwerke haben müssen die aber auch richtig alt sein.
 
@Stefan_der_held: In fast allen modernen PCs und Notebook gibt es ja nicht mal mehr Diskettenlaufwerke. Ich selber nutze ab und zu noch ein externes Disk-LW via USB. Aber zum BIOS-flashen oder Firmwareupdates benötigt man die Diskette heute auch nicht mehr. Und Dateien <1MB speichert man heute doch eh auf billigen USB-Sticks.
 
@Stefan_der_held: Für solche Fälle hatte ich mir auch viele 3,5er aufgehoben - nur was passt da heute noch drauf? Jedes Foto aus ner Digicam ist zu groß, selbst Word-Dokumente sprengen recht schnell die 1,44 MB-Grenze, ein Update der Virendefinitionen passt schon lange nicht mehr drauf. Hat man dann doch mal eine Datei, die in der heutigen Zeit noch unter 1 MB liegt, dann stößt man schnell auf das Problem, dass kein aktueller Laptop und kaum noch ein aktueller PC ein entsprechendes Laufwerk zu bieten hat. Ich halte USB-Sticks ebenfalls für eine sehr komfortable Weiterentwicklung der Diskette - würde mich sogar freuen, wenn Anwendungsprogramme künftig nicht mehr auf CD / DVD ausgeliefert werden, sondern auf nem Stick kommen.
 
DISKETTEN? Gibt's die noch? Werden doch schon seit 1998 nicht mehr verwendet, zumindest bei den Macs. In PCs sehe ich immer noch Diskettenlaufwerke, aber die verwendet doch wohl kein Mensch mehr, oder?
 
@el3ktro: ist zwar im privatbereich eher selten, aber der aufwand einen raid treiber in windows xp/2003 einzuspielen ist mit disketten einfach am geringsten. aber ich komme auch mitlerweile seit 4 jahren ohne disketten aus und habe sie bislang noch keinen tag lang vermisst.
 
@Frankenheimer: Wenn man mal überlegt das nicht mal mehr ein Foto auf eine Diskette passt.
 
@Siniox: hatte ich noch gar nicht drüber nachgedacht. schon heftig.
 
@Siniox: Dafür gab es ASCII Pornos.
 
@el3ktro: Macs sind bei WINfuture zweitrangig. Bei PCs gibt es noch Anwendungsfälle, die hättest du aber beim Durchlesen der Kommentare hier auch gefunden: BIOS-Flashen, RAID-Treiber bei Windows bis einschliesslich XP/Server 2003 bei der Installation einbinden, etc.
 
@el3ktro: Selbst bei den Macintosh Rechnern wurden von den Benutzern noch lange Zeit extra USB Floppy-Drives verwendet. Gerade bei den PowerMac G3s waren die im Jahre 2000 z.B. noch ziemlich verbreitet.
 
Lustig, ich benutze nicht nur schon lange keine Disketten mehr, ich benutze auch schon länger keine CDs mehr. Und DVDs benutze ich auch gut seit 2 Jahren nicht mehr...
 
@Hennel: Bei mir das gleiche.
 
Die sind ja echt Up-to-date! :-D Sony scheint wohl auch nicht mehr das, was es mal war. Scheint jedoch eher für die zu sein, die noch einen Nostalgie-Rechner zu stehen haben. Und BIOS-Update? Was ist das? Dann auch noch per Diskette - wie hier beschrieben?? Ich fühle mich in die 90er-Jahre zurückversetzt!! o_O
 
47 Millionen zu Bestzeiten... davon gehen bestimmt schon 10% allein auf das Konto von Duke Nukem 3D! Das war ja ein halber Rucksack voll Disketten ;-)
 
@Dr. Alcome: Duke Nukem 3D erschien auf CD-Rom.
 
@ThreeM: Ich hatte es auf Disketten - zu dem Zeitpunkt hat auch kaum einer ein CD-Laufwerk gehabt.
 
@ThreeM: Nope, DukeNukem 3D gab´s auch als Disketten-Version. Hatte es nämlich selbst.
 
Diskette? Jesses, das waren Zeiten, lange ist es her. Heute brauche ich ja nicht mal mehr CD oder DVD Rohlinge, weil alles nur noch redudant auf HDs gespeichert wird.
 
tja, und die kunden lassen sony sterben
 
Wie gefragt die Diskette weiterhin ist, kann man im Forum von Gigabyte nachlesen. Bei Boards mit dem P55-Chipsatz funktioniert der Diskettencontroller nicht. Es gibt dazu jede Menge nachfragen, weil einige immer noch mit Disketten arbeiten.
 
"Wie Sony nun mitteilte, fielen die Verkaufszahlen auf 8,5 Millionen im vergangenen Jahr." das heißt Sony berkaufte noch 8,5 Millionen und will jetzt die Produktion einfach einstellen?!? erscheint mir nicht sonderlich sinvoll...
 
@TomPomm1001: Rechne mal nach, dann weißt du, wie sinnvoll das ist. Bei einem Stückpreis von ca. 35cent, macht das einen Umsatz von weniger als 3 Millionen, davon sieht Sony vielleicht 1,5 Millionen. Was davon wohl als Gewinn übrigbleibt? Also ist das für Sony unrentabel.
 
Sony Epic Fail! Für die Windows Installation braucht man noch Disketten. Andernfalls wird die Windows Installation zum Umstand hoch drei, weil dann erst eine weitere laufende Windowskiste gebraucht wird, auf der man dann umständlich und unnötig zeitaufwendig die notwendigen Treiber in Windows integrieren muss, damit Windows auf der zu installierenden Kiste überhaupt lauffähig ist. Aber was soll's, die Konkurrenz wird es freuen, wenn wieder ein Konkurrent freiwillig abtritt.
 
@Fusselbär:
Das ist aber nur beim uralten Windows XP der Fall und betrifft nur sehr wenige Rechner. Die PCs in unserer Firma haben überhaupt keine Floppy Laufwerke und die XP-Installation hat bisher nie Probleme gemacht.
 
@Chris81: Dann habt ihr wohl uralte PCs in der Firma. :-) PCs rennen in der Entwicklung immer den nur alle paar Jahre neu erscheinenden Windows Versionen davon und es ist nun mal eine Microsoft Beschränkung, dass die sich auf den Orginalwindows-CDs für Treiber laden auf das Diskettenlaufwerk eingeschossen haben.
 
@Fusselbär:
Das sind nagelneue PCs und da nur der Standard IDE Treiber verwendet wird ist das überhaupt kein Problem. Der Standard Treiber funktioniert mit allen aktuellen Controllern.
 
@Chris81: Dann laufen die Kisten nicht mit nativen Controller Modus und das Native Command Queuing (NCQ) ist verwehrt.
 
R.I.P., 3,5" Floppy... Ich selber habe mir vor gut 2 Jahren selbst ein Floppy-Laufwerk in den Rechner nachträglich eingebaut, da ich der meinung bin, dass diese in gewissen Situationen unabdingbar sind. Zwar lassen sich Bios-Updates heute problemlos per USB lösen. Doch gibt es auch unter modernen Windows-Systemen (auch Windows 7) einige Routinen, die sich NUR per 3,5"-Diskette durchführen lassen. Dies ist besonders bei Arbeiten auf Systemebene (also ohne ein BS) der Fall... Daher denke auch ich, dass man sich für diesen Fall eine Lösung einfallen lassen sollte. Da sollte die IT-Industrie die Boards entsprechend ausstatten, dass ein USB-Support auch ohne System möglich ist. Denn leider ist der Support für USB heute mitunter noch mit einigen hürden verbunden.
 
@Taxidriver05: Eben, ohne eingebautes Floppy Laufwerk ist ein Rechner unvollständig. Kann man gut für Mainboard BIOS Wartung gebrauchen oder für Arbeiten am Grafikkarten BIOS.
 
endlich...
 
3,5-Zoll-Diskette lässt Sony im März 2011 sterben
 
@Zero-11: Wo genau noch mal bitte müssen wir die Diskette reinschieben, damit das passiert? :-))
 
wer ernsthaft mit computern arbeitet wird dos benötigen, ergo werden auch weiterhin disketten benötigt werden. das einzustellen zeigt nur, das sony nicht an den kunden, sondern nur an persönlicher bereicherung intressiert ist.
 
@MxH: ist das nicht sinn jeder firma?
 
Wer glaubt die Disk sei ganz tod der irrt. Enige CNC Maschienen älterer bauart werden noch über Disketten gefüttert weil diese keine Netzwerkanbindung haben oder keine mehr haben können. Habs selber noch erlebt in meinem Ausbildungsbetrieb. Zwei Maschienen die noch über die 3,5 Zoll Disk mit Daten versorgt wurden/werden. Denn es ist einfach billiger ein paar Disketten zu kaufen oder ein USB Diskettenlaufwerk als für mehrere tausend Euro eine neuen Maschiene, was ja unnütz ist wenn die alte noch funktioniert.

Aber wenn ich bedenke Theme Park 1 noch auf 4 Disketten :) oder die guten alten ID Spiele.
 
...lässt 3.5 Zoll Diskette sterben... öffentliche Hinrichtung? Ich bin dabei. :-)
 
wie heißt es so schön........zurück in die Zukunft ))))
 
hmm fraglich bleibt ob man vielleicht in 50 Jahren oder so dieses Format noch lesen kann! Dies ist ja allgemein ein großes Problem, also das sich die Speichermedien fortwährend ändern, und man irgendwann evt. wichtige Daten gar nicht mehr zurückgewinnen kann! Aus diesem Grund besitze ich in meinem Rechner noch immer ein 3,5" Diskettenlaufwerk.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles