Milliardengrenze bei Frequenzauktion überschritten

Telefonie Seit 12. April versteigert die 'Bundesnetzagentur' Mobilfunkfrequenzen, die im Zuge der Digitalisierung des terrestrischen Rundfunks frei wurden. Nach zehn Auktionstagen bieten die Mobilfunkbetreiber zusammen knapp 1,5 Milliarden Euro. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Bis Ende dieses Jahres soll für jeden deutschen Haushalt ein Internetzugang von mindestens 1 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen." blablabla
 
@puffi: Und dann bestimmt nach wie vor mit dem Pferdefuß einer Fairflät.
 
@puffi: aber nicht in NRW, denn die Regierung hat wohl bei der Pflichtausbauliste misst gebaut und z.B. Städte, die zwar im Centrum DSL haben aber weiter auserhalb nicht, nicht auf die Liste gesetzt! Somit wird sich in NRW auf dem Land wohl nicht viel ändern!
 
Mal ne Frage: Was ist an 0,8GHz so reizend das die alle soviel bieten?
 
@DUNnet: 800mhz ist nah am d-netz und dann kann man schon vorhandene mobilfunksendemasten nutzen.
 
@Desperados: Woher hast du denn diese Info?
 
@puffi: Ich glaub ein Handy, was im Prinzip jeder einfach so anstecken kann... hat etwas mehr als 1mbit :) Also, ehm, wo ist das Problem? Das Datenguthaben per Handy? Naja weiss nich, wenn man bisher eine Leitung hatte die nich mal ein 1mbit zusammenbrachte, wird man wohl nicht wirklich ein pöhzer Raubmordkinderf*ckersoftwarepirat (oder wie auch immer ihr im Norden das derzeit nennt) sein :)
 
die 800er Frequenzen sind interessant, weil man bei dieser Wellenlänge weniger Funkmasten setzen muss, weil die Wellen
besser durchdringen z.B. durch Beton (in den Städten) und zudem - weiter gehen-. Darum ist für die O2 und E Sender eine
stärkere Präsenz notwendig, weil sie im D Netz z.B. im 188 MHZ Band sind.
Je kurzwelliger die Frequenz (höher die MHZ), desto schlechter die Verbreitung.
 
@Kamera: Absolut richtig, bis auf die 188MHz.
 
@puffi: wow ne menge geld ... da hat unser staat wieder viel geld um anderen ländern das geld zu schenken oder was auch immer die sinnloses damit machen
 
@puffi: Villeicht wäre das ja ein Weg gewesen: Gratisfrequenzen an die Big4 gegen 100% Netzabdeckung mit LTE.
 
@puffi: Solange es Meckerer gibt, würde ich gar nichts tun. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass hier ständig auch Positives erst mal angezweifelt und verspottet (blablabla) wird.
 
@eolomea: Nur weil einige meckern, sollen alle Betroffenen darunter leiden? Du Tyrann ;-)
 
@knoxyz: Ich lenke ein. Es soll nur die Meckerer betreffen.
 
... und der Kunde zahlt die Zeche. Erinnere mich noch gut, wie UMTS dank teurer Lizenzverkäufe jahrelang einfach nicht aus m Quark kam... Mit Geldgeilheit kann man den größten innovativen Fortschritt einfach töten, indem man an der falschen Stelle zu schnell zu viel verlangt...
 
@Rikibu: Die Geldgeilheit spielt da zwar eine Rolle, allerdings nicht so groß wie du denkst. Wenn wir davon ausgehen, dass Kunden mehr kaufen, wenn etwas billiger wird - gleichzeitig die Produzenten mehr anbieten, weil sie denken sie können damit mehr Geld machen und diese beiden Preis/Mengen-Vergleiche aufzeichnen, bekommen wir 2 Kurven die einander schneiden. Die Nachfragekurve wird, durch meine Annahme oben, immer negativ steigen. Die Angebotskurve immer positiv. Die Kurven schneiden sich in einem Punkt. Dem Marktgleichgewicht. In dem Fall stimmt das Angebot genau mit der Nachfrage überin. Das bedeutet es gibt keine Überproduktion und der Markt ist gedeckt. Die Konsumenten zahlen genau den Preis, den die dafür bereit sind zu zahlen. Natürlich kann es hier durch Preisabsprachen zu Vorteilen für die Unternehmen kommen, wovon ich aber nicht ausgehe.
 
@mil0: natürlich ist Angebot und Nachfrage kurventechnisch ein Schnittpunkt, dennoch bin ich davon überzeugt, wenn neue Basistechnologie, also hier die Frequenzen nicht so sehr ins Kapital einschneiden würden, würde es viel schneller gehen, bis sich eine neue Technologie durchsetzt. Zumal ja bei hohen Kosten nicht nur die Provider auf ihren ungenutzen Frequenzen hocken bleiben, auch die Handyhersteller werden es schwer haben, die neuen Funktionen und Technologien für ein Netz zu rechtfertigen, was sich so noch keiner leisten will, weils finanziell zu unattraktiv ist. Den Massengewinn macht man auch eher in Form von Steuern und monatlichen immer wieder Einnahmen durch eben solche...
 
hoffen mer mal, dass dem schweizer-käse-netz O2 des ganze zu gute kommt..... der empfang ist in den letzten Jahren zunehmend schlechter geworden.
 
@Stefan_der_held: achja, kann gar nicht! Keiner hat so in den Netzausbau investiert wie O2! Hast du selber O2 oder wieder nur mal gehört?
 
@Desperados: es gibt Regionen, da wird Funklochexistenz als Ruhepol Argument für erholsamen Urlaub angepriesen. Und ich find das gar nich ma schlecht.
 
@Desperados: ich habe selber O2.... wenn ich jedoch auf Arbeit bin kann ich seit 2 Jahren eine wachsende verschlechterung feststellen.... ohne aktivem G3 würde ich nun nirgends mehr dort empfangen.
 
@Stefan_der_held: Bei uns in Baden kann ich eine enorme Verbesserung beobachten (o2). Selbst im Keller habe ich guten Empfang in einem 2000 Einwohner Dorf. Mein Vater (D1) muss hingegen immer ins Freie um zu telefonieren! Was das mobile Internet angeht, habe ich Edge bei uns im Dorf und sobald ich eine Ortschaft weiter gehe, habe ich 3G und sogar HSDPA. Habe bisher noch nie mit einem Funkloch bei uns im Umkreis (40km) zu kämpfen gehabt.
 
@Stefan_der_held: Ähm was hat Verkauf der Frequenzen in D mit Schweiz zu tun? Und ich bin mit Qualität bei o2 zufrieden. (seit 8 Jahren) Besser als e-Plus ist es allemal.
 
@Arhey: wie kommst du nu uff die schweiz? ich komm usse Ruhepott ;-)
 
@Stefan_der_held: Er hat vermutlich das "Schweizer-Käse-Netz" falsch verstanden.
@Arhey: "Stefan_der_held" wollte damit sagen, dass seiner Meinung nach, das Netz so viele Funklöcher hat wie ein Schweizer Käse!
 
Schön zu wissen, dass man so viel Geld für etwas bekommen kann, das einem selbst nicht gehört. Soll doch die Bundesnetzagentur erst mal selber einen Kaufbeleg für die Frequenzen vorlegen. Die Frequenzen sind Allgemeingut und können lediglich verwaltet werden, damit sich die einzelnen Nutzer nicht in die Quere kommen. Aber so viel Geld für die Verwaltung. Normal ist das nicht... .
 
@daz: Die Erde gehört nicht uns Menschen! Rohstoffe auch nicht, du besitzt also nichts! Das gehört der Natur !!!111einseins
 
@daz: Richtig,Allgemeingut. Darum wird es staatlich verwaltet. Wer ist denn der Staat? Richtig, du und ich - also die Allgemeinheit. Letztlich werden zwar viele sinnlose Ausgaben getätigt aber auch Schulen, Theater, Landwirtschaft, Kohleabbau, Strassen/Verkehr, Kliniken sowie diverse Sozialleistungen werden bezahlt. Also quasi Dinge, die jeder täglich benutzt.
 
Wo kann ich mitbieten?
 
Schön und gut, aber was bedeutet das für die Menschen? Bessere Erreichbarkeit - GUT, aber das wir uns und die Natur zerstrahlen, das denkt keiner! Denn natürlich sind die Frequenzen auf keinen Fall. Auch wenn es keinen Begründung od. Nachweis gibt. Gesund ist das sicher nicht. Es würde auch Niemand befragt, ob er damit einverstanden ist...
Haben wir jetzt eine Diktatur? Hier gehört das Volk befragt und auch völlig über alles aufgeklärt!! Leider sind die Leute zu müde geworden, um darüber nachzudenken.
 
@Sighol: Es wurden bereits Milliarden in entsprechende Forschungen gesteckt und bisher konnte NIEMAND eindeutig belegen, dass Mobilfunk schädliche Auswirkungen hat. Es ist dasselbe wie mit diversen Anderen Technologien - irgendwo kommen Leute aus ihren Löchern gekrochen, die in allem Neuen etwas schädliches sehn. Damals wurde die Meinung vertreten, dass sich Geschwindigkeiten über 50 km/h schädlich auswirken - die Argumente waren ähnlich schwammig wie jetzt. Vielleicht spüren manche Menschen tatsächlich negative Auswirkungen - Placeboeffekt sei Dank.
 
@web189: Zudem wurde darüber abgestimmt. In Deutschland eben indirekt über Wahlen.
 
@web189: Welch ignorante Aussage....
 
@Sighol: Sollen wir deshalb wieder in die Steinzeit zurückkehren!? Es freut mich, dass es viele Menschen gibt, die sich um unsere Natur sorgen machen, da wir eine gewisse Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen haben, aber man kann es auch übertreiben...
 
@slave.of.pain: Man weiß ja Nichts darüber! Man weiß nur, dass Alles aus Frequenzen besteht. Gibt das nicht zu Denken?
 
@Sighol: An den Frequenzen ist doch nichts neu. Vorher lief da Fernsehen drüber jetzt dann halt in Zukunft Handyverbindungen. Du müsstest eher meckern weil im Moment da nichts gesendet wird und dir dadurch etwas Strahlung durch die Digitalisierung des Fernsehens weggenommen wurde.
 
ich finds ma richtig witzig wie firmen denen einst die ganzen frequenzen gehört haben nochmal für den gleichen scheiss zahlen.hallo für so genannte abegtretene frequenzen, alles nur geldmacherei und wer darf zahlen der ehrliche "dumme" und das sind wir..... einerseitz wat abschaffen und dafür auf anderer seit wieder neu zu verkaufen.

iwie lustig
 
Erkenne ich da was falsch oder hat E-Plus für den einen Block 800Mhz / 216Millionen geboten und nicht 90 Millionen für 6 Blöcke wie es im Text steht ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles