Google Buzz: Großteil der Inhalte stammt von Bots

Internet & Webdienste Das Unternehmen 'Postrank' hat sich näher mit dem im Februar dieses Jahres gestarteten Dienst Google Buzz auseinandergesetzt und dabei die angebotenen Inhalte näher betrachtet. Angeblich stammen fast 90 Prozent der Inhalte von Bots. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohne jetzt Buzz verteidigen zu wollen, aber bei Twitter est es doch auch nicht viel anders. Fast jeder Blog ist auch auf Twitter und postet dort Links zu den neuesten Blogeinträgen.
 
mich persönlich nerven die twitter post im buzz am meisten. wird zeit, dass man endlich filter einstellen kann und den quatsch ausblenden kann.
 
@Pseudex: Sehe ich genauso. Deshalb entfolge ich auch jedem, der nur seine Twitter-Beiträge in Buzz einfließen lässt, ohne dort aber eigene Beiträge zu erstellen oder wenigstens auf die Twitter-Beiträge zu antworten. Wenn jemand neu bei mir mitliest, schaue ich immer erst auf sein Profil um zu sehen, wie er Buzz nutzt.
 
also bei Buzz hab ich bisher nur die absoluten Selbstdarsteller erlebt - irgend nen Alm Hanswurschd der Tag ein Tag aus irgendwelche Videoschnippsel publizierte , für seine SchwarzwälderFamilienmusik Werbung machte und hunderte Fotos unter die Leut spammte, Oder Typen die irgendwele Obskuren Geschäftsideen hatten usw... Also bisher iss Buzz als Blogging-Platform für mich echt gescheitert - aber da hat jeder zum Glück nen anderen Geschmack :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!