Steam für Linux: Konkrete Hinweise aufgetaucht

PC-Spiele Die Entwickler von Valve haben im März verlauten lassen, dass die Spieleplattform Steam für den Mac erscheinen wird. In den Dateien einer vorliegenden Betaversion wurden nun auch konkrete Hinweise auf eine Linux-Version von Steam gefunden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*Erster Satz gestrichen, da neue Infos* Von der Logik her wäre es mit dem Start von Steam für OSX natürlich nachvollziehbar, dass es auch ne Linux-Portierung gibt. Manche Leute im Steamforum bilden sich aber auf zu viel Kram direkt was ein; ist keine Seltenheit dort ;)
 
@Slurp: was würdest du sagen, wenn es tatsächlich linux binarys gibt? Hier eine Liste der Pakete: "http://tinyurl.com/steamlinux"
 
@scheka91: 404 Error ... Interessant :P
 
@DennisMoore: dateien wurden schon vom server entfernt. haben es wohl gemerkt :D
 
Sehr schön! Die großen Firmen ignorieren Linux zwar zum größten Teil (Ausnahmen: idSoftware und Epic Games), aber bei den Indie Developern springen immer mehr auf den Zug auf. Gäbe es Steam für Linux, fände es viel leichter diese Spiele auch zu finden.
 
@ElLun3s:
Epic Games ist aber leider auch nicht mehr das was es mal war. Sieht man ja am Epic fail von UT3.
und idSoftware, naja, eine Linux version vom kommenden Rage wurde als unwarscheinlich kommentiert.
Ich weiß gar nicht wofür es jetzt minus gibt. So ist es doch nun mal.
Und Rage kommt offiziel nicht für Linux, nur wenn TTimo seine Freizeit für nen Port opfern möchte, dann kommt es. Imerhin ist EA der Publisher und die werden keinen cent für nen Linux Client springen lassen.
 
@PlayX: Yup das mit UT 3 unter Linux ging wohl daneben was ich persöhnlich von Epic schon ne Frechheit finde da ja ein großes Tara um die Linux Version gemacht wurde. Aber Rage wurde sogar als warscheinlich eingestuft "Wir sollen verdammt sein wenn wir es nicht schaffen auch noch eine Linux version dazwichen zu schieben" und bisher hat id immer eine Linux Version zum Start gehabt oder nachgereicht. Ansonten zu Thema tolle Sache eine gute Spielefirma muss doch mal ein Zeichen setzten und Valve ist ohnehin cool.
 
@ElLun3s: und warum wohl? wegen directx, = microsoft. ID games setzt auf openGL
 
@GIGU: Games nicht unter Linux laufen werden von mir nicht gekauft, habe kein Bock mehr darauf mir immer ein Windows zu installieren nur damit ich zocken kann... Wenn die Hersteller Ihre Games nicht für Linux raus bringen, verdienen sie an mir kein Geld. Haben sie halt pech gehabt, git ja inzwischen mehr als genug Auswahl...
 
@derberliner06: Dual Boot?! xD Windows ist nun mal das am besten unterstütze OS für Games. Da wird sich so schnell nichts dran ändern.
 
@GIGU:

Nicht mehr. Mit Rage und Doom 4 will id-Software voll auf DirectX setzen, allen voran wegen der Xbox 360 Portierung.
 
@JTR: Aber Ragle lief bei früheren Presentationen auch auf dem Mac. Also OpenGL muss doch dabei sein.
 
@JTR: Hm also der letzte Status ist aber: http://ttimo.vox.com/library/post/id-software-and-linux.html und im Blog wird gesagt es gäbe ne Linux Version. Btw. Das IDSoftware komplett auf DX setzt kannst du aber sowas von vergessen. Dann wären garkeine Ports mehr möglich auf PS3, Wii, Mac und Co...
 
yeah. schaden kann es nicht und es macht schon sinn, wenn man eine OS X portierung bastelt (unix) diese ebenfalls so kompatibel zu machen dass linux nicht ausgeschlossen ist..für den fall der fälle
 
Nicht schlecht! Ist naheliegend wenn es eine Portierung für OS X gibt dass man sich auch noch die Mühe macht die Linux portierung fertigzustellen. Viel Arbeit sollte das ja nichtmehr sein dann.
 
@Heimchen: Naja, unter Mac ist Cocoa der Desktop und auch Window Manager, das muß dann erstmal für X.org und KDE/GNOME (oder allgemeiner: für Qt/GTK) umgebastelt werden. Außerdem nutzt Mac OS X keinen Linux-Unterbau, sondern einen Kernel bestehend aus FreeBSD und Mach. Das ist dann auch wieder ein wenig anders. Man sollte also nicht gleich davon ausgehen, daß der Mac-Code eine Linux-Portierung nahelegt (und umgekehrt) ... ;) Nur so am Rande ...
 
@McStarfighter: Bei der OSX Beta von Steam wird beim Startscript abgefragt ob es sich um ein Darwin (OSX) oder um einen Linux Kernel handelt. Und nur so aus Spass wird eine solche Abfrage vermutlich nicht eingebaut werden. Also wird es vermutlich früher oder später ein Steam für Linux geben. Winfuture hätte es natürlich auch gleich so formulieren können (wie der Rest der Newsportale), aber ja... Winfuture. ;)
 
@McStarfighter: Steam benutzt sein eigenes Window Framework und als Web Browser setzt man auf WebKit, so gesehen ist ein umporten dann doch eher ein sehr kleines Problem, ich rede btw von der ganz neuen Steam Version die zur Zeit noch als Beta rennt.
 
Na endlich. Wurde ja mehr als Zeit :D
 
Auch wenn ich Steam skeptisch betrachte, halte ich diese Entwicklung für positiv. Linux wird stetig interessanter für die Allgemeinheit.
 
@ThreeM:
Allerdings wird dann Linux auch interessanter für gewisse Individuen. Trotzdem wäre es schon schön wenn Linux mehr Beachtung finden würde.
 
Jetzt sollten sich die Linuxentwickler mal auf eine Audioschnittstelle einigen, die ändern die ja alle paar Kernelversionen.
 
@Kirill: Selsam in meiner Welt gab es vor 2.6 nur OSS und danach Alsa im Kernel. Alles andere ala Jack, ArtsD, esound, Pulseaudio sind/waren nur daemons als nix mit Kernel.
 
@Kirill: Und selbst wenn, die großen Desktopumgebungen (KDE, und Gnome afaik auch) bringen eh ihr eigenes Audio-Interface an. Da ist es Wurst, was der Nutzer als Backend möchte, ob Xine, Alsa, oder sonstwas, du sagst Fonon (Phonon), es soll was abspielen und das kümmert sich dann drum, dass das entsprechende Backend dann nachher den Ton aus dem Lautsprecher ausgibt.
 
@Kirill: Alsa ist doch schon ne ganze Ecke lang die Standard-Audioschnittstelle. Und wie root_tux schon sagte: Jack, Pulseaudio, GStreamer u.a. sind Frameworks zur Wiedergabe oder Aufnahme. Die sind nicht Bestandteil des Kernels. Codecs werden nämlich im Linux-Bereich meist für so ein Framework geschrieben und die Player wiederum haben Schnittstellen zu dem ein oder anderen Framework, womit sie dann dessen Codecs nutzen können. Ist wie DirectShow unter Windows ...
 
@McStarfighter: Nun ja aber wenn die Distrubtoren sich mal auf einen Deamon einigen würden wäre das Leben für Programmierer schon ne Ecke leichter, ein Plugin zu schreiben ist einfacher als ein Framework für ALSA. Mal davon ab das in letzter Zeit ja vermehrt in Richtung Pulse Audio gegangen wird, könnt sich diese Problem also ehh bald lösen. Und im Zweifelsfall gibts ja immer noch Sachen wie FMOD die einen das Leben beim Sound leichter machen können.
 
@Keldrim: Das Game müsste nur Alsa unterstüzen und gut ist. Pulseaudio, Jack, esound usw usf setzen doch eh alle auf Alsa auf. Da ist es dann auch wurst ob Pulseaudio läuft oder ned. Ich nutzt bis Dato ein reines Alsa Gentoo und hatte noch nie im leben Probleme mit Games oder sonstiger Software. Egal ob Savage2, Heroes Of Newerth, UT, UT2, Quake, Quake-Live, Doom 3, ETQW, BF 2142 (Wine) oder WOW (Wine), 0 Probleme mit reinem Alsa. Btw. Den Hype um Pulseaudio versteh ich sowieso nicht, bis auf Eigener-Channel und Netzwerk hat Pulseaudio keine Vorteile, im Gegenteil macht es mehr probleme als reines Alsa.
 
Toll, Steam auf Linux basierten System. Bedeutet aber noch lange nicht das man auch die über Steam angeboten Spiele unter Linux spielen kann...
Ich frag mich manchmal echt wer hier so talentiert immer auch (-) klickt. Kinders, Ihr müsst auf das Rote Kästchen mit dem Weissen Kreutz klicken....
 
@D3vil: Es wäre aber schonmal ein guter Anfang und ein wichtiger Schritt. Zumindest Valve würde dann auch ihre Spiele auf Linux portieren. Und ein nativer Linux-Client von Steam würde auch für einige andere Entwickler den Anreiz geben, ihre Spiele auch für Linux anzubieten. Unter anderem hat DICE beispielsweise kurz nach Ankündigung der MacOSX-Version bereits verlauten lassen, dass sie einige ihrer Spiele ebenfalls portieren und über Steam anbeiten werden. Und das is schonmal ein gutes Zeichen.
 
@D3vil: Natürlich nicht, aber es wird einen größeren Anreiz für Entwickler darstellen ihre Spiele auf für Linux zu portieren. Besonders im Indie Bereich. Die Jungs von 2Boy (World of Goo) sind ja bereits mit gutem Beispiel voran gegangen.
 
Find ich gut. Da ich auf meinem Netbook Ubuntu im Einsatz habe und hier und da auf World of Goo oder zb. Braid nicht verzichten möchte.
 
@amnesia106: World of Goo läuft auch ohne Steam bereits sehr lange unter Linux ;-)
Natürlich werden jetzt nicht mit einem schlag alle Steam games Linux tauglich. Aber immhin die Source games warscheinlich, da Source ja auch portiert wird. Und natürlich die Games, die eh schon nativ verfügbar sind, Quake 4, UT 2004, Prey, usw...
 
@PlayX: Das ist richtig, aber wenn ich es schon im steam gekauft habe, wäre es sinnlos es nochmal zu kaufen.. Ja ich weiß, unter Wine gehts einwandfrei :-)
 
Mal was ganz allgemeines: Ich glaube ehrlichgesagt, dass die Plattform-Anbieter gar nicht realisieren WIE WICHTIG Spiele für eine Plattform mittlerweile geworden sind. Ich denke die meisten "jungen" Nutzer U40 sind mit Spielen aufgewachsen und Spiele zählen bei der Mehrheit zu den Standardmedien. Wenn es sich auf allen Plattformen (Win, OSX, Linux) gleich gut spielen liesse, würde Windows im Privatbereich plötzlich ein ziemlicher Gegenwind entgegenwehen, da bin ich mir ziemlich sicher!
 
@Givarus: Stimmt, ich habe mir jetzt mal die Newskommentare auf einigen Spielemagazinseiten angesehen. Sehr, sehr viele von diesen "Vollzeitgamern" würden Windows den Rücken kehren, wenn (wie gesagt, wenn) es vernünftigen Spielesupport für Linux geben würde. Es dürfte also Spannend werden, wie sich diese Sache entwickelt.
 
@Givarus: Naja ein Mac würde dann aber immer noch unverhältniss viel mehr kosten als ein PC ;)
 
@Yogort: Ja, Macs sind teuere Computer, definitiv. Aber unverhältnismässig ist da nix. Es gibt genug Gegenleistung fürs Geld.
 
@Givarus: Was nützen Spiele auf Linux wenn der User in den GUIs immer noch ein Sprachenmischmasch vorfindet und Meldungen wie "Mounting failed: /dev/sda1" vorgesetzt bekommt? Bei Linux fehlt immer noch viel um massentauglich zu werden. (Ja, ich weiß dass Linux nur der Kernel ist blabla)
 
Mittlerweile wurde der Client auch schon wieder geupdated. Es wird also fleissig dran gearbeitet.
 
lasst taten sprechen! ich google jeden tag um steam für den mac zu finden. bisher aber noch kein download :)
 
@Matico: Wirklich googeln brauchste da nicht - einfach warten bis er auf www.steampowered.com zur Vefügung steht, wo anders würde ich den Steam-Clienten an deiner Stelle eh nie runterladen - deines Accounts willen.
 
@Matico: Montag solls beim offiziellen Release des Win-Clients ne öffentliche Beta geben.
 
Was hilft die Plattform, wenn es keine Inhalte gibt?! OpenGL läuft ja nicht erst seit gerstern auf Linux und trotzdem entwickelt kaum einer was. Warum sollten sie auch besondere Energie dafür aufbringen, wenn es eh ein BS mit einem sehr geringem Marktanteil ist, Tendenz sogar fallend. Wirtschaftlich gesehen keine wirklich rentable Sache.
 
@MaloFFM: musst dich leider enttäuschen. Wenn dann ist Windows derzeit im fallen: http://www.netmarketshare.com/os-market-share.aspx?qprid=9 ...... und das die Verbreitung einer Plattform nur sehr gering mit der wirtschaftlichkeit eines Produktes zusammenhängt, ist dir scheinbar auch zu hoch.
 
@MaloFFM: Die Frage ist doch... Warum können Spieleschmieden einen Port für Wii, Play Station und weiss der Geier anbieten aber nicht für Linux/Unix? Diese Plattformen nutzen schliesslich auch nicht DX und Engines die DX + OpenGL gleichzeitig unterstüzen gibts zu genüge! UT, ID Tech, Crysis 3, Valves Engine (Siehe Counter Strike ^^) usw usf...
 
@MaloFFM: Wieso gibts keine Inhalte? Alle Valve Spiele werden momentan auf OSX portiert, und das nutzt ja bekannterweise kein DirectX... Also ist es technisch gesehen nur noch ein kleiner Weg bis hin zu Linux.
 
@Slurp:

Werden sie nicht, woher hast du diese Info. Glaubst du alles ernstes ein Modern Warfare 2 werde nun wegen Apple auf OpenBSD portiert? Wenn überhaupt wird einfach ein Emulator genommen. Aber gepaart mit der schlechten 3D Beschleunigung und Mac und Linux wäre das keine Freude.
 
@JTR: Du hast aber mitbekommen, dass ich von "Valve Spielen" (Half Life 2, Left 4 Dead, Portal, CS, etc) gesprochen habe und nicht von "Steam Spielen"? Ja, das ist ein wahnsinniger Unterschied...
 
@JTR: OpenBSD? Ahja! OpenBSD ist also von Apple *fg*
 
@MaloFFM: Tendenz fallend? Das Gegenteil ist der Fall. Je nachdem welchen Zahlen man glauben will liegt die Verbreitung zwischen 1 und 4 Prozent. Laut einer alten Winfutre News aus dem Jahr 2008 gab es damals 1 Milliarde PCs. Nehmen wir den Mittelwert aus den Angaben zur Verbreitung von Linux kommen wir auf 25 Millionen PCs. Klar, nicht jeder von denen kauft jetzt bei Steam ein, aber wenn es nur ein paar Tausend dieser 25 Millionen machen, dann hat sich die Portierung für Valve gelohnt.

Was die Inhalte angeht: Denkst du Valve würde einen Linux Client entwickeln wenn sie nicht selbst oder andere Firmen die über Steam verkaufen, Interesse daran haben Inhalte zu liefern?
 
@MaloFFM: Der Tatsächliche Marktanteil eines Betriebssystems (oder auch eines Browsers) lässt sich doch nicht von irgendwelchen (fragwürdigen) Websites und (fragwürdigen) Marktforschungsinstituten ermitteln. Mein persönlicher Eindruck (Freunde, Bekannte, Uni, Arbeit) ist, dass MacOSX und Linux (speziell Ubuntu und OpenSUSE) in den letzten 2 Jahren an Marktanteil zunehmen konnten.
 
@MaloFFM:
http://getclicky.com/marketshare/global/operating-systems/
http://marketshare.hitslink.com/report.aspx?qprid=9
http://www.w3schools.com/browsers/browsers_os.asp
http://gs.statcounter.com/#os-ww-monthly-200903-201004
http://www.w3counter.com/globalstats.php
http://www.statowl.com/operating_system_market_share_trend.php

Langzeitbeobachtungen der Seiten besagen alle: Tendenz steigend
 
Diese Nachricht freut mich sehr. =) Lustigerweise halten mich aber nichtmehr Spiele bei Windows, sondern Cubase und GuitarRig. Meine Spiele gibt's alle schon für Linux (z.B. Heroes of Newerth).
 
@3-R4Z0R: so sehe ich das auch. Denke Spiele sind für die Zielgruppe von 6 bis 21 Jahren sehr interessant und ein Argument für Windows. Darüberhinaus werden dann aber andere Argumente wichtiger. Meine Windows-Partition rettet sich durch Microsoft Office und Visual Studio :) ....
 
@Yogort: Ja, bei mir auch. Ansonsten spiele ich ausschließlich ältere Spiele (die problemlos unter Wine laufen), oder Freeware bzw. OpenSource Spiele, für die es eine native Linux-Version gibt.
 
Freut mich wirklich .Darauf habe ich schon lange gewartet ummein altes windows entlich von der platte zu putzen.
 
Na da würde ich doch glatt mein windoof wegschmeißen und nen schönes ubuntu drauf hauen:D .....
 
DAS wird/würde alles verändern...
 
Das Steam als Vertriebsplattform auf Linux portiert wird, halte ich durchaus für möglich. Aber die Inhalte sicher nicht, auch bei Mac nicht. Es sei den man löst es mit einer Emulation. Ich denke eher, dass Windows, Mac und Linux andere Bibliotheken von Inhalten haben werden. Bei Mac werden einfach die bereits vorhandenen Mac Spiele angeboten und bei Linux bietet man eine Vertriebsplattform für professionelle Inhalte.
 
@JTR: "Aber die Inhalte sicher nicht, auch bei Mac nicht." Falsch. Einige Hersteller haben bereits gesagt, dass sie ihre Spiele nativ für Mac anbieten werden. Allen vorran die gesamte Valve-Spiele-Palette. Es werden mit Sicherheit nicht alle Hersteller ihre Spiele portieren, aber durch einen nativen Steam-Client zumindest einige. DICE und viele andere haben sich sehr begeistert gezeigt und wollen viele ihrer Spiele nun auch für Mac anbieten.
 
Hmm ... Warum juckt mich das alles nicht? Ah ja, weil ich keine Spiele online kaufen würde. Nicht bei Steam und nicht bei anderen Anbietern. Gut, dass ich mit der Zeit älter werde und sicherlich rechtzeitig das Interesse an solchen Verar**hungen verlieren werde. Bin mal gespannt ob die neue Kopierschutztechnik a la "Das Spiel startet nur mit Internetverbindung und aktivierten Überwachungsservern" dabei behilflich sein kann.
 
@DennisMoore: Schön das dich das net juckt. Ich frage mich dann nur warum du es kommentierst ? Ansonsten gebe ich dir Nartürich recht "spiel nur bei inetverbindung ist ein no go"Aber bis steam besteht immer noch die möglichkeit offline verwendung .
 
@Geisterfahrer: Momentan besteht die Möglichkeit. Aber wie lange noch? Kurz die AGBs geändert und schon gehts net mehr. Das ist ja das doofe. Man ist dem Anbieter ausgeliefert. Ich kommentiere das hier übrigens, weil ich meine Meinung dazu loswerden will, wenn dich das nicht stört.
 
@DennisMoore: Nicht im geringsten .Ich würde sogar meine Freiheit einsetzne um jedem eine freie Meinungsäußerung zu Ermöglichen soviel dazu ^^
 
@DennisMoore: Eine Meinung zu äußern macht nur Sinn, wenn sie auch zur News passt. Hier geht es um eine neue Benutzoberfläche und nicht um Steam als solches. Demnach ist dein Kommentar auch völlig fehl am Platz. Hättte sich deine Kritik hingegen auf die neue UI bezogen, wäre sie angebracht gewesen, aber so ist es lediglich als getrolle einzustufen.
 
@Rig0: Konkreter als "Mir egal, brauch ich nicht" zu Steam und sämtlichen UIs auf sämtlichen Plattformen zu schreiben geht doch nun nicht mehr. Hab einmal den Fehler gemacht da Half-Life 2 drüber laufen zu lassen und das reicht. Das ist nun mal meine Meinung zu Steam, dem Dienst, dem Gedanken und den UIs auf beliebigen Systemen.
 
@DennisMoore: Und? Das ist auch nicht viel sinnvoller, als bei jeder x-beliebigen IE-News reinzuschreiben, dass man den Browser Kacke findet. Ich meine, wenn es einen nicht interessiert und man keine themenbezogene Kritik äußern kann, dann kann man sich sowas auch irgendwo verkneifen. Ich könnte auch in jede 10te News reinschreiben, dass es mich nicht interessiert, aber was bringt das letztendlich außer, dass man die Anzahl sinnkoser Kommentare steigert?
 
@Rig0: Da oben im Titel steht "Steam für Linux". Meine Meinung dazu: Find ich uninteressant weil ich Steam generell nicht mag. Wo ist das jetzt sinnlos? Sinnlos ist vielmehr 2 Kommentare zu meinem Kommentar zu schreiben um zu bemerken dass er subjektiv sinnlos ist.
 
@DennisMoore: Stell dich hier doch nicht dumm! "Interessiert mich nicht", ist immer eine sinnlose Bemerkung und das weißt du auch! Wenn jeder in jene News, die einen nicht interessieren, reinschreiben würde, dass es ihn nicht interessiert, dann aber gute Nacht...solche News überspringt man für gewöhnlich, statt reinzuspammen.
 
@Rig0: Schön dass du nach "Interessiert mich nicht" aufgehört hast zu lesen. Wobei ich diese 3 Worte überhaupt nicht geschrieben habe. Jetzt weiß ich auch warum du diese Meinung als sinnlos erachtest. Weil du den Kommentar nicht richtig gelesen und nicht verstanden hast.
 
@DennisMoore: Ja, du findest es uninteressant, weil du Steam nicht magst... Glaubst du allen Ernstes, das wertet deinen Kommentar jetzt in irgendeiner Form auf? Ich könnte auch wie gesagt in jede IE-News reinschreiben, dass mich die News nicht interessiert, weil ich den IE doof finde. Das wäre dann aber mindestens genauso bescheuert. Dass du das nicht verstehen willst wundert mich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles