Microsoft: Umsatzerwartungen wegen Office verfehlt

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft konnte den Umsatz in seinem dritten Geschäftsquartal zwar ausbauen. Die optimistischen Prognosen der Analysten wurden dabei allerdings verfehlt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Winfuture macht wieder einen auf Ego?! Microsoft hat die Erwartungen der Analysten übertroffen! (sagen alles Newsportale auuser ihr ;) ) Aber es ist klar das MS wieder eine zunahme verbuchen kann, Windows 7 ist das bisher schnellst wachsende OS von Microsoft.
 
@Edelasos: Es gibt ja auch (fast) nix anderes mehr als Win7, wenn man Windows möchte, zu Vista Zeiten konnte man z.B. noch überall XP bekommen. Man muss sich auch immer die Umstände anschauen warum es das am schnellsten wachsende OS ist, denn der Markt ist Heute auch ein ganz anderer als zu Win98/XP Zeiten. Aber glaub du mal schön an die Marketingsprüche von MS.
 
@OttONormalUser: Öhm...also es gibt noch einige PC's mit Windows Vista, aber der grösste Teil ist 7 was ja eigentlich logisch ist, den wer will sich noch Vista Kaufen welches keinen guten Ruf hat wenn es 7 gibt, welches überall gelobt wird. wenn du die Verkaufszahlen (Marktanteil gleicher Zeitraum) vergleichst, wirst auch du feststellen das 7 am schnellsten wächst. XP will fast niemand mehr, der sich einen neuen PC anschafft auch wenn es noch gut ist.
 
@Edelasos: leute die vista übersprungen haben (aus welchen gründen auch immer) und deren pc an alterschwäche unter den neueren ms betriebssystemen leidet haben auf ihrem neu gekauften pc windows7 vorinstalliert. windows7 verkauft sich von alleine, ob es will oder nicht solange die mehrheit nicht draufkommt das es alternativen gibt die ihrem alten pc zu neuem glanz verhelfen.
 
@OSLin: Ich blicke nicht ganz durch...du meinst auf ihrem alten PC etwas anderes Installieren ausser Windows? linux oder was? oder meinst du einfach das der PC aufgerüstet wird?
 
@Edelasos: ja z.b. linux, da sich viele ältere mainboards von billiganbieter schlecht bis gar nicht aufrüsten lassen da sie am limit werkeln. mini linuxdistris laufen ab 256 mb ram und einer 1ghz cpu extrem schnell, also kannst du dir vorstellen wie schnell die bei besserer hardware sind. der vorteil ich erspar mir den neukauf und habe trotzdem die technik in 32 oder 64bit von heute. ich habe schon erlebt das manche ihren neuen pc abstottern (auf kredit kaufen) weil sie nicht wussten das es andere möglichkeiten auch gibt ihr altes gerät weiter zu verwenden.
 
@OSLin: Die ganze Umstellung (Bücher Kaufen usw), das suchen der Treiber, anderes Office usw...das wollen viele gar nicht...jeder will ab und zu einen neuen PC. Dell bietet z.T Linux an aber das ist ein nischendasein...viele sind eigentlich zufrieden mit Windows warum dann auf ein anderes OS wechseln? Beispiel: viele Handyhersteller bieten für Linux keine Sync Software an, was will ein iPhone User ohne iTunes? (nicht it-Erfahern)
 
@OSLin: wenn man schon weiß, das seine kiste alt ist- sollte man auch den arsch in der hose haben und sich was zeitgemäßes kaufen. hier mit software gleich welcher art zu experimentieren um zu sehen was noch mit der mühle geht ist eigentlich total bescheuert.
 
@Edelasos: redest du von windows, den bei den linux brauchst du keine treiber suchen da sie entweder als modul im kernel sind oder sich automatisch nachinstallieren. jeder der openoffice unter windows bedient hat kann es auch unter linux, das sebe mit firefo usw... iphone was soll schon damit sein, du kannst es unter linux synchronisieren , daten ändern, musik rauf- und ruterladen und es wird sogar unter lucid lynx automatisch erkannt und eingebunden. aber anscheinend reden wir aneinander vorbei, denn ich rede von leuten denen das betriebssystem scheis.... egal ist solange sie ins internet zum surfen kommen und mails abrufen können.
 
@OSLin: Ein normalverbraucher kauft sich einen Fertig PC auf dem entweder Works oder Office Installiert ist. Naja meinen Modemtreiber musste ich Stundenpang suchen...Hardware ist zwar da aber lange nicht soviel wie bei Windows, Apple. Synchronisieren kannst du das iPhone aber du kannst soweit ich weis, weder iTunes noch Nokia Music auf einem Linux (ohne Umwege) Installieren.
 
@Edelasos: du brauchst kein itunes dafür, das erledigen andere programme wie z.b. rhythmbox und nautilus.
 
@OSLin: Ja aber ich bzw diese Person will itunes weil die Software alles Automatisch Synchronisiert und der Marketplatz (ob Apps, Musik usw) genial ist...nicht noch etwas neues...
 
@Edelasos: Ich hab ja nix anderes gesagt, als das was du jetzt bestätigst. Es gibt noch Vista, wer das aber zu XP Zeiten schon nicht wollte, dem bleibt nur Win7. Was sagt also der Marktanteil im gleichen Zeitraum aus? Win7 ist super toll oder Vista ist schlecht? Oder gibt es eigentlich keine Alternative, wenn man Windows nutzen will? Denn wer kauft sich jetzt noch Vista, wo MS bereits jetzt anfängt den Support dafür (RTM) einzustellen und es 2012 für Homeuser gar keinen mehr gibt? Es stimmt, Win 7 wächst schell, aber warum es das tut, liegt nicht hauptsächlich daran, dass es ein so tolles Betriebssystem ist.
 
@OttONormalUser: die Nachfrage regelt den Markt... dadurch, das kaum noch jemand ein WinXP oder WinVista haben möchte, wird es auch nicht mehr angeboten... Warum auch? Zu Vista Zeiten war XP aufgrund des schlechten Rufes von Vista noch gefragt, dies hat sich aber mit der Einführung von Win7 geändert. Und der Markt reagiert nunmal sehr schnell auf solche Änderungen...
 
@Puncher4444: die nachfrage auf xp ist immer noch groß bei netbooks, da windows7 dort ziemlich träge ist mit nur 1gb ram. die erweiterung auf 2gb wollen sich die meisten sparen da das gerät meist nur kurz benutzt wird. wenn es dann um den markt und der nachfrage geht sollte xp bei jedem gerät zur verfügung stehen, da netbooks am häufigsten gekauft werden.
 
@OSLin: Naja, das kann ich so nicht bestätigen... mein Netbook läuft prima mit Win7 und ist in Sachen Performance und Akkulaufzeit mit seinem 10 Jahre älteren Vor-Vorgänger gleich... Und schau dir die Netbook doch mal an, zu fast allen neuen Geräten gibt es mittlerweile Win7 dazu...
 
@Puncher4444: ich weiß das es fast nur mehr win7 gibt, besorge ja einige im monat für kunden und richte sie auf ihre bedürfnisse ein. aber genau da liegt der haken, leute die mit einem simplen netbook kauf überfordert sind und es sich besorgen lassen wollen kein windows7 sondern xp weil es eine umgebung ist mit der sie schon mal zu tun hatten oder zumindest bei irgend jemanden gesehen haben. das beliebteste feature ist die quickstart taste falls vorhanden, damit war noch keiner überfordert.
 
@OSLin: Kann ich ja auch verstehen... Aber so ist das nunmal. Ich bin ein Kind des Ostens, ich musste mich auch vom Trabi bzw. Wartburg auf nen VW bzw. Opel umgewöhnen... So ist das nunmal im Leben. Manchmal muss man auch mal ein wenig mit dem Fortschritt leben. Und bedenke bitte, bei WinXP handelt es sich um ein 10! Jahre altes OS!
 
@Puncher4444: ich kann mich nur den wünschen des kunden anpassen und wenn der kein win7 will dann will er keines und geht wo anders hin.
 
@OSLin: wohin denn? Was gibts (gerade im Geschäftsumfeld) für Alternativen?
 
@Puncher4444: Also mir ist auf Arbeit noch kein einziger PC mit Windows Vista oder Windows 7 begegnet. Mir ist auch nicht bekannt das es Industrierechner mit diesen Betriebssystemen überhaupt zu kaufen gibt. Wenn man bei Siemens einen Panel PC kauft ist dort XP drauf nach wie vor.
 
@Puncher4444: Genau das hab ich doch eigentlich gesagt, es besteht eine Nachfrage, aber es gibt nur ein Angebot, nämlich Win7 denn Vista will ja keiner. Das ist dann auch der Grund, warum sich Win 7 besser verkauft als Vista, es gibt keine Alternative mehr. Ich will weder Win7 oder ein anderes Windows schlecht reden, wie viele anscheinend denken, ich versuche nur das Phänomen vom "Shootingstar" Win7 etwas zu relativieren. Das passiert übrigens alle paar Jahre wieder, du wirst es meiner Meinung nach bei Windows acht schon bemerken, dass es sich schlechter verkaufen wird als sieben. Zure:17 WinXP SP3 ist erst 2 Jahre alt und hat noch 4! Jahre Support! Ob die meisten Windowsuser überhaupt mit dem Fortschritt leben bezweifle ich auch ganz stark, ich glaube eher die nehmen das was ihnen der Markt vorsetzt und was sie gewohnt sind.
 
@OttONormalUser: Ja, aber das eine Angebot (Win7) gibt es nur, weil die Nachfrage es regelt... Wenn die Leute noch XP wöllten, würde es WinXP auch noch geben (siehe Vista) Da es aber keine Nachfrage mehr nach XP gibt, sondern nur noch nach Win7, gibt es XP auch nicht mehr, von Vista mal ganz abgesehen.
 
@Puncher4444: Das ist falsch, MS würde den Vertrieb von XP auch einstellen, wenn es eine riesige Nachfrage danach gäbe, das ist in Russland z.B. so geschehen. Russland hat sogar dagegen geklagt, aber erfolglos. Das Vertriebsende von XP hat sich mit Vista überschnitten, das ist der einzige Grund, warum es das noch so lange gab. Den Markt für Windows regelt schon lange nicht mehr die Nachfrage sondern das Angebot! MS ist jetzt wieder in seinem normalem Release-Zyklus, denn XP war eine Ausnahme.
 
@OttONormalUser: Natürlich hat auch MS als Ziel, Win7 zu pushen und XP einzustampfen, aber nichts desto trotz gibt es aktuell auch keine Nachfrage mehr nach XP. Allenfalls bei Businessrechner kann noch von Win7 auf XP ein downgrade durchgeführt werden...
 
@OttONormalUser: Windows XP : >60% Windows Vista: ~17% Windows 7: ~10%
 
Du hast Recht mit W7. Die meißten sind von Vista auf W7 gewechselt. Auch ich. Und das war eine gute Entscheidung, wirklich. ;-)))
 
@voliveri25: blauer Pfeil?
 
Nur 14,5 statt 14,8?! Ich denke im zweistelligen Milliardenbereich kann MS mit den 300 Millionen weniger Umsatz leben, pleite gehen werden die sicher nicht...
 
@Trancepole: was sind 300,- Mio $. Peanuts!!! Bill ist immer noch der 2. reichste Mann der Welt.
 
@voliveri25: Was genau hat Bill Gates Jetzt noch mal genau mit dem Umsatz von MS zu tun? Und Einnahmen nicht gleich Gewinn.
 
@Trancepole: seh ich auch so. nur weil so ein dahergelaufener ANALyst (na kommt schon, einer musste es tun xD) mit seiner prognose um ein paar prozent daneben lag, wird gleich von "verfehlt" gesprochen. es ist einfach nur seine prognose nicht eingetreten. selbstgesteckte ziele kann man "verfehlen", fremdprognosen nicht (dann war nämlich die prognose falsch).
 
@Trancepole: Schon beeindruckend, wenn der Umsatz 4,42Mrd$ und der Gewinn 4,01 Mrd $ beträgt. Wobei sich das wahrscheinlich dadurch erklärt, dass sie damit Gewinne einfahren, dass sie in den Vorjahren die Entwicklungskosten getätigt haben...
 
@elbosso: Der Umsatz der Windows-Sparte war 4,42 Mrd. Die 4.01 Mrd. Reingewinn beziehen sich auf Gesamt-Microsoft.
 
Ooooooooooooch, nur 4 Milliarden Gewinn....
Geht spenden, nicht dass m$ noch pleite geht... xD
 
Wundert mich bei Office auch nicht... 2003 ist einfach und ohne Schnickschnack zu bedienen, was man von 2007 ja nicht behaupten kann! Es gibt hier keinen driftigen Grund unbedingt auf 2007 umzusteigen (umzugewöhnen / Makros anpassen...). 7 ist ja ein "must have" geworden, da Vista nicht der Reißer war und XP in die Jahre gekommen ist. Vielleicht richtet es ja Office 2010?! Und wann lag ein Analyst schon mal richtig? Apple hat die Analysen um das doppelte übertroffen und da gibt es noch genügend andere Beispiele. Die rechnen eben nur mit Zahlen und es fehlt an Gespür für den Markt. Es sollte meiner Meinung nach nur ein Richtwert sein, dem man nicht blind vertrauen sollte.
 
@Pistolpete: diese ganzen analysen sind auch nur richtwerte, den der mensch ( in dem fall käufer) kann ganz schnell seine meinung zu einem produkt ändern. gutes beispiel waren die warnungen des bsi und medien vor dem ie und der empfehlung auf firefox oder eine andere alternative zu wechseln.
 
Interessant mal zu vergleichen: MS 6 Prozent Erhöhung...Apple 49 Prozent Erhöhung...Umsatz Apple 13,5 Milliarden....Umsatz MS 14,5 Milliarden. Mitarbeiter MS 93.000...Mitarbeiter Apple 32.000
 
@RohLand: Da frag ich mich, wo es einfacher ist, einen Zuwachs von 50 % zu erzielen...wenn ich den Markt schon zu 90 % in meiner Hand habe oder wenn ich gerade mal einen Marktanteil von 5 % mit seeeeeeehr viel Luft nach oben habe...? Aber auch beim Umsatz (in Geld ausgedrückt) ist der Vergleichnicht ganz korrekt. Während MS den Umsatz größtenteils mit Software macht, holt Apple das meiste Geld aus der Hardware. Also so ganz passen tut es nicht, will man die beiden Unternehmen gegenüberstellen. Einzig und allein über Erfolg oder Misserfolg auf dem jeweiligen Gebiet lässt sich ein vager Vergleich anstellen. Aber eigentlich sind doch beide Unternehmen sehr erfolgreich...
 
@Apolllon: Er hat noch eine Fehlüberlegung! Nicht der Umsatz, sondern der Gewinn zeigt den Erfolg auf! Edit: Apple 3.1 Mrd., MS 4.01 Mrd.! Stellt man dies zum Umsatz, macht MS deutlich mehr Gewinn pro Umsatz Dollar! Apple 22.96%, MS 35.16%, aslo macht MS pro Umsatz Dollar 34.7% mehr Gewinn als Apple!!Wenn man noch die Zahlen der von ihm genannten Mitarbeiter, folglich Lohnkosten/Immoblilien usw. miteinbezieht, steht MS nochmal besser da, da sie mehr Gewinn pro Umsatz Dollar machen, trotz höheren Bealstung bzw. Unkosten. Aber schlussendlich kann es uns ja egal sein, ausgenommen man hat Aktien, wie ich, der jeweiligen Firmen. Zahlen sagen einem gar nichts, wenn man sie nicht richtig interpredieren kann.......
 
@Rumulus: einen hab ich noch für Euch :-) http://www.mactechnews.de/news/index/Apple-uberholt-im-Aktienhandel-Microsoft-146601.html
 
@RohLand: Und auch hier stellst du wieder unter Beweis, dass du keine Ahnung hast! Aktien sagen nichts über den tatsächlichen Wert einer Firma aus, sondern sind immer spekulativ! Darum nennt man es auch mit Aktien spekulieren.....! Lass es gut sein, es wird langsam peinlich für dich! Niemand will deinem MAC etwas Böses antun, wir liebe alle Apple! ,-) Besonders die grünen, saftigen......
 
@Rumulus: weißt heißt peinlich......ich werf nen paar Zahlen hin und amüsier mich über Euch. Das macht spass und ist doch nicht peinlich :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte