Nokia erfüllt die Erwartungen trotz Zuwachses nicht

Wirtschaft & Firmen Der finnische Handy-Hersteller Nokia konnte seine Ergebnisse im ersten Jahresviertel zwar steigern, blieb allerdings hinter den Erwartungen von Branchenexperten zurück. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Konkurenz ist groß, dennoch eine gute Leistung!
Die Produkte erfüllen alle Erwartungen und ich zumindest bin mit meinem N97 sehr zufrieden. Mal schauen was die Zukunft bringt...
 
@Picco: also ich hab auch nen N97 und bin nicht wirklich zufrieden damit. Dafür hat es zuviele Mängel, wie zum Beispiel das Weckerproblem oder der GPS empfang oder oder oder. Ein gutes Produkt sieht für mich doch anders aus.
 
@skyjagger: Welches Weckerproblem= Hast du auch die neueste Software? Das Problem das der Wecker/Uhr sich um paar Minuten verschoben hat war nen Problem das eigentlich schon nen Weilchen behoben wurde. Hatte davor das 5800 und da war es noch aktiv, bis zur 40er Firmware.
Zum GPS kann ich eigentlich nichts negatives sagen, hatte bis jetzt keine Empfangsabbrüche oder Verschlechterung während einer Route.
 
@Picco: Kann mir nicht vorstellen das du mit deinem Handy glücklich bist. Mein N97 geht zum 2. mal in die Reperatur. Keine Lust mehr auf Nokia.
 
@buyer-sebastian: Sry hab dein Post nicht ganz gelesen.
 
Find die Usability von Nokia Smartphones grauenhaft.
 
@RohLand: Aber erst seit ca. 3-5 Jahren. Davor (um 2000) hätte ich nie ein anderes Handy als Nokia gekauft, aber so ändern sich eben die Zeiten :)
 
Leider ist Nokia im Smartphone Segment nicht mehr Top wie noch zu N95-zeiten. Es fehlt an Innovativen Geräten welche schnell und "zukunftsweisend" sind. Ich denke das Nokia mit Meego bzw Symbian 4 wieder den richtigen Weg geht. Die Smartphones (E und N-Series) sind noch immer Top verarbeitet, und das Onlinesegment baut Nokia sehr schnell und z.T mit Erfolg aus. Gerade das Navogationssegment ist eines von Nokias Stärken und dadurch das diese jetzt Gratis ist, nochmals Interessanter.
 
Hier für alle die ein N97 haben
http://www.nokiaport.de/forum/thread.php?threadid=6160&sid=&page=1
 
N97 "CustomFirmWare" 21.0.102 @Mit RomPatcher 2.3@ -> versteckt sich hinter dem Link...damit net jeder draufklicken muss
 
Ich bin mir bzgl. Nokia absolut nicht sicher, was ich davon halten soll. Früher war Nokia DER Handyhersteller. Mit dem Communicator hatten sie das Business Handy überhaupt. Heutzutage verbinde ich Nokia nicht mehr wirklich mit Innovation ... HTC, Palm, Blackberry und in erster Linie Apple bringen immer bessere Mobilcomputer auf den Markt, wohingegen Nokia irgendwie in der Hauptsache die Plastik-Billig-Telefone für die PrePaid-Nutzer liefert. Oder auch Geräte mit vielen, vielen Knöpfen, Slots und schlechtem User-Interface. Die Nokia PC-Suite hatte ich mal getestet... fand sie furchtar! Kein Vergleich zu der genialen Schlichtheit des iPhones oder iTunes. Wer hat denn die ganzen wichtigen Neuerungen der letzten Jahre erfunden? Eine vernünftige Touch-Bedienung? Multitouch? AppStore? Nen brauchbarer Handy-Browser? Nokia war's jedenfalls nicht...
 
@DesertFOX: neuerungen in allen ehren, aber nach wie vor ist für mich ein handy ein mobiltelefon. und nichts anderes. und ich denke dass sich insbesondere die nokia 6xxx serie immer noch sehr gut als business handy einsetzen lässt. ich kann mich jedenfalls nicht beklagen. war lange jahre siemens fan, aber ich habe den zugegeben erzwungenen wechsel nie bereut.
 
@Frankenheimer: Wenn man mit einem Handy einfach nur telefonieren will und nix anderes, dann könnte man auch ein Modell von 2000 benutzen. Nur ist reines Telefonieren inzwischen einfach nicht mehr das einzige, was man auf einem mobilen Device tun möchte. E-Mail, WebBrowsing, Instant-Messaging, Fotos, Twitter, GPS-Navigation, Spiele. Ist heute alles selbstverständlich. Die bezeichnung Business-Handy wurde früher für die "guten" Telefone verwendet. Die, die nicht superbillig aussahen und die, deren Funktionen vernünftig durchdacht waren. Heute sieht es eher andersherum aus und die "Business-Geräte" sind die Telefone, deren Technik so veraltet ist, dass man kaum mehr damit tun kann als reines Telefonieren.
 
Wir können selbst unsere Arbeitsplätze retten, in dem wir konsumieren.

Wie?

Wir sollten bewusster Produkte kaufen, Produkte die in Deutschland hergestellt werden.

Wir sollten die Firmen belohnen die in Deutschland produzieren.

Firmen die ihre Produktion ins Ausland verlagern bestrafen.

Knallhart und konsequent müssen wir sein, wenn viele mitmachen können wir was bewirken.

Nur so kann man den Firmen klarmachen, dass eine Verlagerung nicht nur vorteile bringt.

Es gibt kaum noch einen Hersteller der ausschließlich Made in Germany fertigt.
Aber wir können versuchen, dass es nicht mehr werden.

Ich werde mir jedenfalls nie wieder ein Nokia Handy kaufen.
 
deutschland ist ein exportland! anscheinend haben andere nationen nicht so eine patriotische denkungsweise ... bist du vllt. ein kleiner 18 fan (( und pflegst braunes gedankengut ((
 
@lotte: Nein, ich bin kein Arier.
Andere Nationen sind sehr wohl patriotisch, eigentlich sind die meisten stolz auf Ihr Land.
Wir in Deutschland eigentlich nur zur WM.
Ich möchte nicht Export und Import stoppen.
Ich möchte nur, dass die Firmen bestraft werden die, die Arbeiter verarschen.
Durch die Kaufkraft könnte man das schaffen.
Nur meiner Meinung.
 
@texhex: Was Du damit rettest, sind allenfalls minderwertige Arbeitsplätze, simple Fließbandtätigkeiten etc. In einem Land wie D mit hohen Lebenshaltungskosten und wo viel Geld in Bildung investiert wird, sind solche Arbeitsplätze einfach zu teuer.
 
@twinky:
Jeder Arbeitsplatz ist wertvoll.

Von wegen nicht wirtschaftlich?
Das sind Ausreden.
Wie kann ein Arbeitsplatz zu teuer sein,
wenn das Unternehmen hohe Gewinne erzielt?
Leider glauben viele den Misst.

Alles was zählt ist maximal Profit.
Der ist in Deutschland nicht maximal genug.
Deshalb gehen die Firmen ins Ausland. (Bekommen den Hals nicht voll)
 
@texhex: "Bekommen den Hals nicht voll" gilt in gleichem Maße für die Verbraucher, hier heisst die Devise eben "Alles was zählt is maximal billig". Ganz folgerichtig plädierst Du in [o6] auch für den bewussten Kauf von Produkten von heimisch fertigenden Herstellern - diese sind jedoch in der Fertigung teurer als in Billiglohnländern hergestellte. Was sich im Verkaufspreis wiederspiegelt. Und schon verhält sich der Käufer nicht anders als die Unternehmen - er optimiert seine Kosten. Irgendwie ist keine besser als der andere.
 
@texhex: Deine Sichtweise ist ein wenig isoliert. Gewinne dienen nicht dem Selbstzweck, sondern zur Vorsorge für schlechte Zeiten, zur Expansion, zur Erneuerung von Anlagen, zum Schutz vor feindlichen Übernahmen etc. Eventuell hast Du auch eine etwas überzogene Vorstellung von den Gewinnen. Es gibt genügend kleine Unternehmen, die die einfachen und arbeitsintensiven Tätigkeiten ins Ausland verlagern, weil sie sonst gar nicht konkurrenzfähig wären.
 
Vor 10 Jahren hab ich noch auf Nokia geschwört. Aber den Smartphonetrend hat Nokia leider absolut verpennt. Oder nagut sagen wir mal besser den trend von Smartphones die per touchscreens bedient werden. Ihr zwei aktuellen Flagschiffe das n97 und das n900 sind fett und schlecht zu bedienen. Aboslut inkosenquent umgesetzt. Das macht die Konkurenz besser.
 
@Ripdeluxe: hmm also das N 97 mag zwar um einiges Dicker bzw fett sein wie du sagst, dafür hält der Akku mit seinen 1500 milliamp... aber um einiges länger als der Akku vom superdünnen und smalem IPhone. Was man allerdings beim N900 nicht mit dieser Theorie abdecken kann... Der Akku war für mich auch nen Krampf.
 
@djatcan: Also ich kann jetzt nur von paar berichten ausgehen weil ich das n97 nicht im langzeittest hatte. Aber so wie ich das sehe nehmen sich im Moment die Smartphones was akkulaufzeit angeht nicht viel. Wenn man ein Smartphone wirklich als Smartphone nutzt, also ich hab ein Motorola Milestone und da wird schonmal in der früh in der sbahn ne gute halbe stunde gesurft, dann den ganzen tag emails regelmäßig gesynct. Zwischendurch sms und telefonieren, dann aufm heimweg wieder surfen und musik hören. Da ist man abends wenn man heimkommt bei ca zwischen 60-40%. Theoretisch würde es evtl noch nen tag langen, aber das risiko das am nächsten tag doch der Akku leer wird ist dann doch zu groß. Beim N97 ist das anscheinend nicht viel anders. Die meisten sprechen von ca 2 tagen. Also nimmt sich das nicht viel. Touchscreen Smartphones müssen einfach oft an die Steckdose weil sie vollgepumpt sind mit Technik, die strom verbraucht. Hinzu kommen noch eine vielzahl funktionen die man einfach sehr viel öfter nutzt im vergleich zu den klassischen Handys.
 
@FenFire
Da bin ich anderer Meinung.
Wenn das stimmt, würden wir uns alle bei Kik einkleiden, Autos würden wir aus Korea kaufen.
Tun wir aber nicht.

Man kann Trends setzen mit Made in Germany ein Bewusstsein schaffen, kauf dieses Produkt und deine Mutter hat auch morgen noch einen Arbeitsplatz usw.

@twinky

Das stimmt nur in der Theorie, im wirklichen leben bleibt das Geld in den Taschen der Reichen.
Das beweisen Sie uns doch ständig man muss nur hinsehen.
Schaut man doch nur auf die Autoindustrie.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check