eBay sorgt sich um stärker werdenden US-Dollar

Wirtschaft & Firmen Der Online-Händler eBay konnte seine Ergebnisse im zweiten Geschäftsquartal zwar verbessern, löste mit einer verhaltenen Prognose aber eine missmutige Reaktion an der Börse aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Seit wann macht sich Ebay über Etwas Sorgen?
 
@wf-user76: der stärker werdende Dollar und damit verbunden das schwächer werdende Pfund, der Euro im Sinkflug.... das wird noch große Folgen für de Global Player haben. Und wenn eBay schon negative Prognosen stellt, dann ist die Gefahr für massive Umsatzeinbußen sehr groß.
 
Ich glaube Ebay sollte andere Sorgen haben - es beginnt beim Gebührensystem und hört auf mit der Unterstützung im Betrugsfall. Ebay selbst ist auf dem absteigenden Ast - wieviele Privatnutzer sind dort eigentlich noch registriert? Die Mehrheit besteht mittlerweile aus gewerblichen Händerln, die dort Waren aus ihrem Onlineshop anbieten. Der eigentliche Sinn des Autkionshauses ist meiner Meinung nach schon vor längerer Zeit verloren gegangen.
 
@web189: das ist meinem Dad auch aufgefallen... Sind fast nur noch Händler drin die was anbieten... Ich würd gern was reinstellen, die Gebühren sind mir aber echt zu hoch
 
@web189: Die sollten die Händler die Massenverkäufe machen aus eBay raussperrren und eine extra Seite dafür machen..
 
@web189: Dafür haben sie ja Kijiji aufgekauft was jetzt Ebay Kleinanzeigen heißt. Da wirst du kaum Händler finden.
 
@John Dorian: Kijiji ist wirklich sehr schlecht. Hast du schon den sinnfreien Inhalt auf der Seite dir angesehen, was dort angeboten wird von den Privatleuten?
 
@web189:
ja die Gebühren sind teilweise wirklich überzogen. fette Ebay Verkaufsprovision, paypal gebühren.man findet kaum noch Artikel von Privatleuten. Desweiteren bekommt man von Privat zu Privat immer weniger an den Mann, weil sich die Plattform für Privatleute immer unattraktiver gestaltet. und sich demzufolge hier immer weniger Interessenten tummeln.
keine Ahnung wo das noch hinführen soll?
Früher war aber echt mehr los. Laut ihren Geschäftszahlen machen die jedes jahr mehr Kohle.
Scheint wohl doch nicht so schlecht zu laufen. Attraktivität für Privatleute Fehlanzeige.
 
@web189: ich denke es sind noch sehr viele privatleute dort, da es quasi keine alternative gibt.
 
@moniduse: Genau so schaut es aus. Ich kann keine Veränderung in den letzten Jahren bei Ebay finden, alles wie gehabt was die Nutzer ect. angeht.
 
@web189: Bin zwar noch bei ebay registriert, habe aber seit längerem dort nichts mehr verkauft / gekauft. Die letzten privaten Verkäufe hab ich alle privat in Foren oder auf Websites inseriert. Hat ebenfalls sehr gut geklappt und hat mir die horrenden gebühren die ebay mittlerweile verlangt gespart. Von den Paypal Gebühren bei ebay mal ganz zu schweigen.
 
eine alternative in der Größe mit allen Produktbereichen vllt nicht, aber es gibt viele bessere Alternativen die sich auf bestimmte Produkte spezialisiert haben z.B. Mobile, da sind die meisten Privatleute auch vertreten, die von Ebay nicht überzeugt sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay