Microsoft unterstützt freien Font-Standard fürs Web

Entwicklung Microsoft hat seine Unterstützung für das sogenannte Web Open Font Format (WOFF) bekannt gegeben, das den Spielraum für die typografische Gestaltung von Websites deutlich vergrößern soll. Bisher können Designer meist nur wenige bestimmte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hahaha grad Microsoft, die mit ihrem Browser stets Jahre der Entwicklung hinterher hinken, wollen sich für solche Sachen einsetzen?!
 
@Ensign Joe: sei doch froh! Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung
 
@Ensign Joe: Du weisst schon, dass die meisten "Standards" von heute erst noch als Entwurf gelten oder??
 
@Ensign Joe: Wenn sie schon selbst nicht mehr innovativ sind, so halten sie zumindest (in diesem Fall) Innovationen nicht auf ,)
 
@Ensign Joe: 6 Jahre? Übertreib nicht...
 
@Ensign Joe: Der IE ist der Browser mit der besten Unterstützung von CSS 2.1 - dem aktuellen Standard. CSS 3 ist bisher nicht verabschiedet. Bei anderen Standards sind aber andere Browser wieder führend und der IE ist völlig abgeschlagen. Einige Standards von heute sind maßgeblich von Microsoft entwickelt worden, z.B. XML. Man sollte einfach nicht nur mit einem Auge schauen, sondern alles betrachtet. Weder Microsoft noch irgend eine andere Firma ist einfach nur gut oder nur schlecht. Jedes Bemühen für eine Verbesserung sollte begrüßt werden. Anstatt gegen MS zu lästern könntest Du auch gegen Apple oder Google lästern, die bisher nicht bei WOFF mitmachen.
 
@Timurlenk: Wie Apple es beim HTML5 Video-Tag gezeigt hat steuern sie auch gerne die Standards so das ihr eigenes/bevorzugtes Format gefördert wird. Gerne auch wenn die Konkurrenz behindert wird.
 
@floerido: Die Konkurrenz (Adobe) wurde nicht gehindert sondern gezwungen endlich was gegen den Ressourcenverbrauch der FLV Videos zu tun. Das Flash Plugin für Mac ist wirklich für den Po.
 
Das wünsch ich mir schon seit Jahren... hoffentlich ziehen sies auch so durch!
 
Dumm gefragt, aber was soll das? A) Unicode? Wenn muss der vollständig sein, da ich die Codierung auf der Empfängerseite nicht kenne. Der wohl kompletteste Unicode Font is MS Arial Unicode mit 22MB, viel Spaß beim Download übers Netz... B) Mehr Informationen? Es gibt doch keinen Informationsmehrgewinn ob ich Winfuture jetzt in Arial, Tahoma oder Comic Sans betrachte. C)MSN Messenger, ICQ und Co... Diese nette Nachrichten in Schnörkel Pink Klitzer 26 die man da so sieht, Nett. Will ich das wirklich auf einer Webseite haben? Also sorry, mir ist die Notwendigkeit der genauen Schriftübertragung nicht so ganz klar. Gut Online MS Publisher Bearbeitung u.ä. vielleicht, blos ich denke mal eher das wird überwiegend für irgendeinen Unsinn verwendet den keiner braucht.
 
@Lastwebpage: Ach ne ... Die Lösungen heute sind nicht besser. Wenn ich als Designer eine Überschrift in einer bestimmten Schriftart will (CI/CD) muss ich die Schrift serverseitig als Bild generieren - dazu noch als Fallback einen nicht sichbaren Text hinterlegen damit die Zugänglichkeit (WAI) gewährleistet ist.
 
@CaptHowdy: Tja und da scheiden sich die Geister. Schau dir mal die Seite hier an, oben Links "Winfuture". Nett das man das dann auch in die Webseite integrieren könnte, nur irgendwie... Ich hoffe du verstehst was ich meine. Da brauche ich mir dann über schnellere und bessere Browser auch keine Gedanken mehr zu machen.
 
also die bisherige @font-face variante war auch machbar aber trotzdem umständlich.. gut, wenn da endlich mal was von allen großen browsern einheitlich unterstütz wird.
 
Microsoft punktet zur Zeit mit Qualität. Der IE9 hat das Zeug dazu, der beste Browser seiner Zeit am Markt zu werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen