Apple dank iPhone mit neuem Rekordergebnis

Handel & E-Commerce Apple hat das zweite Quartal seines aktuellen Geschäftsjahres abgeschlossen und kann erneut ein Rekordergebnis vorlegen. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahr um 49 Prozent auf 13,5 Milliarden US-Dollar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple knows best
 
@Turk_Turkleton: Der Erfolg überrascht micht nicht im Geringsten hat doch das iPhone eine Funktion, die fast allen anderen Phones fehlt. Dazu muß man nichtmal eine Taste drücken - einfach das iPhone sichtbar platzieren und die neidischen Gesichter ringsherum beobachten. Unschlagbar *grins*
 
man denke nur an das "lustige" Video von Steve Ballmer im Bezug auf das IPhone

http://www.google.de/search?q=youtube+ballmer+iphone

Mr. Schwitzhemd hat ja so ziemlich vieles die letzten drei Jahre verschlafen.
 
@rIQ: das Video ist echt genial, rückwirkend betrachtet ein richtiger Schlag in die Fresse für Ballmer. Klar kann sich jeder mal irren, wenn man aber im Vorfeld so selbstverliebt und arrogant auftritt dann ist das einfach nur noch peinlich.
 
@Turk_Turkleton: Ballmer ist eh eine Witzfigur mit Seltenheitswert. Wäre er nicht von Anfang an bei MS dabei, wäre er irgend ein kleiner Angestellter und würde es niemals so weit bringen - Er kann schlichtweg die Mindestanforderungen eines Grossunternehmens-CEO nicht erfüllen.
 
@Zebrahead: Ballmer ist durchaus fähig, Ihm haben wir Windows 7, das neu designt Word(07), Bing und bald das Windows Phone 7 zu verdanken. Diese Videos zeigen nur den überbordenden Enthuismas, den Ballmer für diese Firma pflegt. Er ist einer der Manager, der sich noch mit der Firma identifiziert. Ich finde dies nicht negativ.
 
@andi7: Ballmer ist für die grosse Leere verantwortlich, die MS in den letzten fast 10 Jahren überrannt hat und das Unternehmen nahezu unbeweglich gemacht hat - Deswegen gab es Jahre lang keine Innovationen und MS muss jetzt der Konkurrenz nacheifern, obwohl sie oftmals schon viel früher auf dem Markt waren (siehe Windows Mobile) und über eine grosse Zahl sehr guter Entwickler verfügen. MS konnte sich nur dank etablierter Produkte wie dem MS Office, Exchange und Windows XP auf dem Markt halten, für welche sich aber alle nicht Ballmer verantwortlich zeichnet. Es ist richtig, dass MS es im letzten Jahr geschafft hat, das Ruder herum zu reissen und langsam wieder Fahrt in das träge Schlachtschiff MS kommt - Aber ob dass der Verdienst des Herrn Ballmer war, ist eine andere Frage. Übrigens war Ballmer dann wohl auch für den grossen Vista-Flop verantwortlich. Und damit meine ich nicht das OS selber (welches ich eigentlich ganz ok finde), sondern die extrem lange Entwicklungszeit inklusive Abbruch und Neuanfang weil man sich verkalkuliert hat - Und eines im Anbetracht der langen Entwicklungszeit ernüchternden Ergebnisses. Wenn man Chef eines so grossen Unternehmens sein will, reicht es halt nicht, sich bloss gut mit der Firma zu identifizieren - da sollte man dann doch noch einige weitere Eigenschaften im Rucksack haben.
 
Der Aufstieg kommt vor dem Fall. Langsam wirds Zeit, dass Apple mal wieder einen Dämpferer bekommt um auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt zu werden. Ein wenig mehr Offenheit und weniger Arroganz würde ihnen sicher nicht schaden. gz anyway
 
@zwutz: Arrogant, ja stimmt schon, aber nur auf Steve bezogen. Wenn man bedenkt was fürn Hintergrund er bei dem ganzen hat, evtl. nachvollziehbar. Sicher spielen da auch persönliche Dinge (Adobe Zoff) eine große Rolle. Aber Offenheit? Wo sind sie nicht offen?
 
hm... war klar, dass die Apple-Boys drauf anspringen und munter minus verteilen, wenn man auch nur einen leicht negativ angehauchten Beitrag über Apple schreibt...
@xneaerax: offen im Bezug auf die Restriktionen im AppStore. Spielen sich als Moralapostel auf, blocken nach gutdünken auch gerne mal nachträglich Apps. Und das hat mitnichten immer nur qualitative Gründe
 
@zwutz: Genau, du bist hier in einer Windows Community wo natürlich nur Apple Fans dich schlecht bewerten...
 
@marhei: hier laufen diverse Fanboys aus egal welchem Lager rum. Manche gerade weil es eine Windows-Community ist
 
@zwutz: ....naja, wenn Du schon Kritiken mit "Fanboys" kontert, dann sieht man wie Du gestrickt bist. Bist halt ein Fanboy in gegenteiligen Sinn.... immer stumpf kontra. Blocken aus dem Store hat natürlich keine qualitativen Gründe.... wer kommt denn auf sowas? Dann würden ja 80% gefegt. Gutdüngen ist es auch nicht, wird schon firmenpolitisch sein. Meinst Du Apple ist die einzige Firma, die Geschäftbedingungen ändert?
 
@zwutz: vielleicht hat das ein oder andere Minus, das Du bekommen hast, auch einfach damit zu tun, dass Viele Deine Meinung nicht teilen, ohne damit der Fanboy von irgendjemanden zu sein. Erstens hätten gern viele Firmen einen derartigen "Aufstieg" wie Apple nun seit vielen Jahren, zweitens ist der "Boden der Tatsachen", dass Apple derzeit exzellente Gewinne einfährt und der Aktienkurs mal wieder in die Höhe schießt und drittens kommt das ein oder andere Minus auch von Leuten, die von Dir gern wissen möchten, was ein "Dämpferer" ist... ;-)
 
@Bengurion: ich sag ja nicht, dass die Produkte nicht gut seien oder das ich ihnen den Gewinn nicht gönne. Nur missfällt mir deren Firmenpolitik nunmal, was mich bisher daran gehindert hat, ein Apple-Produkt zu kaufen
 
@tomsan: Kritik muss man einstecken können. Ist ja nicht so als wäre sie bei mir nicht konstruktiv. Ich will nicht behaupten, dass ich ohne Vorurteile bin, aber ich bin immer offen für sachliche Argumente, und bisher konnte mir niemand Apples Politik sachlich erklären ;)
 
@zwutz: Von was redest du denn speziell?
 
@zwutz: Hast Du zufällig eine PS3, XBOX 360 oder irgendeine Konsole?
 
@Rodriguez: oha, ein Apple-Fan, da muss ich aufpassen, was ich sag :) Derzeit ist es hauptsächlich das Aussperren von Anwendungen, die nicht nativ fürs iPhone (respektive iPad) entwickelt wurden, im speziellen die "Hetzjagd" gegen Adobe. Flash ist nicht perfekt und ich wäre froh, wenn ich endlich kein Flash mehr installieren müsste, aber ich bezweifle, dass das der Grund für diese Entscheidung war. Im Grunde zeigt das aber, dass Apple nach eigenem Belieben die Bedingungen für ihren AppStore ändern kann und auch relativ beliebig Anwendungen vollständig aussperren kann. Das ist ein Umstand, den ich weder als Kunde noch als Entwickler hinnehmen will wenn es gleichzeitig deutlich offenere Alternativen gibt. Einigen mag es egal sein, mir aber nicht. Dann noch ein paar unverständliche Entscheidungen aus der Vergangenheit, über die ich regelmäßig den Kopf schütteln musste. Einerseits iTunes, das einmal plötzlich bei einem Update Safari installiert hat (ob abwählbar oder nicht, das gehört nicht in ein Update), aber das ist ein Kritikpunkt, den sich viele Firmen gefallen lassen müssen (gestern erst wieder ein Java-Update gehabt, das mir die Yahoo-Toolbar unterjubeln wollte... Frechheit in meinen Augen). Und da war da natürlich anfangs die Klausel für iPhone-Entwickler, dass sie keine andere Quelle als die offiziellen nutzen durften und sich auch nicht untereinander austauschen durften. Ich hab bis heute den Sinn hinter dieser Regel verstanden und ich hab viel Phantasie. Wie gesagt: es sind weniger die Produkte, die mir nicht gefallen, sondern rein Apples gebahren, das mich bisher daran gehindert hat, Kunde dieses Unternehmens zu werden. Und da mir Apple im Gegensatz zu Microsoft, Java und Flash nicht aufgezwungen wurde, hab ich bisher auch darauf verzichtet
 
@Givarus: eine 360, wobei mir eine PS3 lieber gewesen wäre, dort aber das Spieleangebot nicht meinen Geschmack getroffen hat. Davor war ich stolzer PS2-Besitzer. Wieso?
 
@zwutz: Weil die Bedingungen für die Entwickler auf diesen Plattformen noch einiges restriktiver sind als beim iPhone! Die kassieren z.B. Eine Menge Kohle für den Test zur Zulassung auf die Plttform und diktieren die Entwicklertools und verkaufen diese noch extrem teuer. Dazu kommt z.B. Dass Sony die PS3 nachträglich noch um Funktionen kürzt (PS2 Emu, Linux). Also wenn Apple so schlimm ist, dass man deren Produkte aus Prinzip nicht kauft, sollte man konsequenterweise auch auf jede Konsole verzichten.
 
@zwutz: Zu iTunes + Safari Update gebe ich dir Recht. Ansonsten ist es eben eine geschlossene Plattform die Vor- und Nachteile hat. Microsoft hat mider XBox 360 auch eine geschlossene Plattform und bekommt mit WinPhone 7 eine weitere. Auch da wird es immer Entscheidungen geben die unverständlich erscheinen. Dieses "aussperren" wie du es nennst kommt mir als User nur zu Gute. Und diese "Hetzjagd" ist mehr als verständlich, wenn man sich mit dem Thema mal auseinander setzt: http://tinyurl.com/y8q67jk Der Punkt ist auf jeden Fall der, das viele ihre Meinung nur aufgrund einiger News haben und das auch noch ohne es zu Hinterfragen. Gerade hier bei Winfuture wird jede Kleinigkeit über Appledie in irgendeiner Form von irgendwem negativ aufgeafsst werden könnte gepostet. Das es diese Sachen auch bei allen anderen Firmen gibt vergisst der Leser dabei. Während Nokia für ein modell eine Rückrufaktion starten müsste damit sie erwähnt werden, reicht beim iPad schon ein einziger Twitter-Beitrag über eine Fehlermeldung und es hagelt 300 Beiträge. ___ Noch kurz zum Store: Das mag als aussenstehnder vielleicht so wirken, ist aber im prinzip Quatsch. Es gibt klare Regeln, die kann sich jeder durchlesen und die sind auch alle völlig nachvollziehbar. Ich verstehe nicht wovor die LEute Angst haben, was soll Apple denn ändern oder zensieren? Bislang gibt es kein Indiz dafür und wenn, dann kann man immer noch jederzeit wechseln. Und auch diese "Willkür" gibt es nicht. Wie gesagt, es gibt klare Regeln. Gäbe es Willkür wäre der App Store bestimmt nicht der größte Erfolg überhaupt. Hier wird immer geschimpft wie mies angeblich die Entwickler behandelt werden, dabei feier die Entwickler selbst den App Store und entscheiden sich ja alle freiwillig für diese Plattform. Der WinFutre Leser denkt halt gerne nicht weit genug mit und wenn es um Apple geht steht die Meinung schon nach dem lesen der Überschiftt fest.
 
@Rodriguez: Ich bin bei weitem nicht mit allen Entscheidungen von Microsoft einverstanden (z.B. wurde ein dringend benötigter Patch für ein Live-Spiel ewig nicht freigegeben, was ich genauso für eine Frechheit halte, auch wenn ich die genauen Gründe nicht kenn. Aber sowas darf nicht sein). Aber ich wiege immer ab, ob ich damit leben kann oder lieber verzichten sollte.. Bei einer Konsole hatte ich nicht viele Wahlmöglichkeiten. Einige Spiele, die ich unbedingt spielen wollte kamen exklusiv für die 360, für die PS3 kamen weniger Exklusivtitel, die ich haben will und was Sony den Kunden antut, passt auf keine Kuhhaut mehr, also viel die Entscheidung auf die 360, auch wenn ich God of War 3 gerne haben würde. Manchmal geht es soweit, dass ich Produkte von Unternehmen vollkommen meide, auch wenn ich sie haben möchte und es keine Alternativen gibt (Ubisoft ist derzeit so ein Kandidat). Bei Apple genauso: ich weiß, was mich bei Apple erwartet also schau ich mich nach Alternativen um. Und da es die zu hauf gibt, egal in welchem Sektor, und dabei für mich einige Vorteile bieten, die ich bei Apple nicht hätte (und wenns nur der Preis ist) fiel meine Wahl bisher immer auf ein Konkurrenzprodukt. Wenn ich mir demnächst ein Smartphone zuleg wird der Spass wieder von vorn anfangen, auch wenn das iPhone bisher nicht viele Chancen hat, in die engere Wahl zu kommen (ich will es jetzt noch nicht ausschließen, erst muss die Konkurrenz zeigen, was sie drauf hat). Derzeit präferiere ich Android, auch wegen der höheren Auswahl an Endgeräten und der offeneren Plattform, obwohl das neue iPhone mit dem Glasrücken auch recht hübsch aussieht. Und was meine anfängliche Aussage zu dem gewünschten "Dämpferer" angeht: bei Apple-Produkten hab ich immer das Gefühl als müsste ich mich nach dem Produkt richten und nicht anders herum. Es gibt viele weitere Bereiche, wo ich z.B. bereits hinnehmen muss, dass jemand anderes etwas für diesen Markt lizensiert (gerade bei Musik und Filmen/Serien), aber da hab ich zumindest die Möglichkeit, trotzdem dranzukommen. Beim iPhone muss ich gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen, wenn ich Software nutzen will, von der Apple ausgeht, das ich sie nicht nutzen will (oder soll). Das ist... paradox... Aber ich werde bei Zeiten die Angebote der jeweiligen Stores vergleichen und auch das mit in meine Entscheidung einfließen lassen. Wenn ich merke, dass ich mit den von Apple auferlegten Restriktionen leben kann weil die Alternativen keine Alternativen sind, dann solls eben so sein. Ist ja nicht so als wär ich nicht offen für neues. Man sollte es mir nur nicht so schwer machen...
 
@zwutz: Siehste, ich gehe genau so vor und ich fühle mich in keinster Weise beschränkt, deswegen erfreue ich mich an den Vorteilen der Restriktionen. Das einzige was ich nicht navollziehen kann ist der Wunsch, das eine Firma auf die Fresse fallen soll. Es sei denn sie würde Kunden übers Ohr hauen. Guckt man sich die Kundenzufriedenheit an, ist Apple aber in der Hinsicht die letzte die Firma die Kunden verarscht. Oder sie mchen es so gut das der User es nie merkt, wo man wiederum drüber streiten könnte ob das jetzt gut oder schlecht ist ;)
 
@Givarus: mit Sony bin ich auch nicht einverstanden. Aber wo schreibt MS Entwicklertools vor oder verlangt horende Preise? XNA ist verhältnismäßig günstig und damit lassen sich viele Spiele entwickeln. Ansonsten ist die Architektur offen genug für eigene Tools. Das einzige, was man mMn krititisieren kann ist die Tatsache, dass jeder einzelne Patch gesondert von Microsoft überprüft werden muss, was das ganze mitunter manchmal mehr als nötig verlangsamt
 
@Rodriguez: ich hab ja nicht gesagt, dass sie auf die Fresse fliegen sollen, nur ein wenig straucheln ;)
 
@zwutz: Ich hab einen Kumpel der bei Ascaron an Sacred 2 gearbeitet hat. Es ist so, dass MS jedes Spiel einem internen QA Prozess unterzieht. MS schreibt z.B. genau vor wie lang ein Ladescreen sein darf, ohne das der Benutzer anderweitig unterhalten werden muss und diverse andere Dinge. Die QA kostet ziemlich viel und man muss lange auf einen Slot warten. Wenn man durchfällt kann man in einem halben Jahr mit einem neuen Termin rechnen. XNA ist für Live Titel nehme ich mal an - da kenne ich die genauen Bedingungen natürlich nicht. Aber ich nehme an auch MS würde es nicht gerne sehen, wenn die Games für Live mit irgendwelchen Flash-Cross-Compilern erstellt würden die die Besonderheiten der Plattform überhaupt nicht beachten und ausreizen. Wie teuer ist es denn bei XNA? Apple verlangt 100 $ pro Jahr von seinen Entwicklern - was ich als recht human empfinde. _____Unterm Strich finde ich einfach es wird mit zweierlei Maß gemessen. Bei Apple wird über jede MAil von Steve, jeden Absatz in den AGBs und jede Mini-App die abgelehnt wurde berichtet und Skandalisiert. Sony, MS und Nintendo machen es im Grunde nicht anders, doch es interessiert keinen. Ich glaube z.B. kaum, dass MS alle XNA Live Games die eingereicht werden zulässt - allein schon aus Qualitätsgründen. Hier wird sich künstlich "Aufgeregt" über die armen, armen Flash Entwickler - die so viel Geld investiert haben um fürs iPhone tolle Apps zu erstellen und dann vom bösen Apple so mies behandelt werden - das verstehe ich eben nicht. Wer wirklich Bock hat fürs iPhone zu entwickeln, soll eben auch die entsprechenden Tools benutzen und die Sparche lernen, ganz einfach.
 
@zwutz: welchen Boden haben sie denn verloren? Spricht MS nciht auch immer vom besten Betriebssystem alles Zeiten, alles wird viel viel besser? DAS ist lächerlich und abgehoben. Oder spielst Du auf diese Nachrichten von Jobs an (welche in meinen Augen nicht Zufall sind, sondern 100pro Markting!)
 
@zwutz: keine Angst, es wird auch für Apple wieder bergab gehen. Das ist schon ganz sicher, wie bei allem im Leben. Wo es bergauf geht geht es auch wieder runter. Ich glaube das dauert aber noch ein paar Jahre, denn aktuell machen die wirklich gute Produkte und Innovationen. Das es irgendwann bergab geht ist auch gut so, denn es gibt neue Ideen und irgendwann wird es sowohl Apple, Google, Amazon, Sony, MS oder IBM und wie sie alle heissen "erwischen". Einige von denen wird es in z.B. 30 Jahren vielleicht gar nicht mehr geben, dafür gibt es dann andere - kein Grund zur Sorge :-)
 
Egal wie schlecht man über die Firma reden mag, wie wenig Hintergrund wissen, oder sonstiges. Diese Leute wissen wie man Scheisse zu Gold macht! Und das mit enormen Erfolg.
 
@xneaerax: Sie bringen durchdachte und zugleich ansprechende Geräte auf dem Markt und haben eine gute Werbestrategie. Was ist daran auszusetzen.
 
@JacksBauer: Nichts, im Gegenteil! Bedenkt man einige Apple Hater die alles von Apple scheisse finden, machen die daraus Gold :D
 
@xneaerax: Genau meine Meinung. Das ist auch der Grund, warum sich Apple auch weiterhin zum Beispiel "Zensuren" im App-Bereich einfach so leisten kann im Gegensatz zur Konkurrenz. Weil die Verkaufszahlen einfach stimmen. Und nein, ich finde die "Zensur" etc. auch nicht gut.
 
@Cor: Verdammt, gegen Netiquette verstoßen :D aber kurz gesagt. Ich stimme dir zu, es sollten einfach eher nach Ländern, und dessen Geohnheiten/Sitten etc. Gewertet werden, dann wärs durchaus fairer!
 
@xneaerax: hehe. bei dem Kommentar musste ich zwangsläufig an Dieter Bohlen denken :D
 
Bei Apple spielt natrlich das geniale Marketing eine Rolle, dennoch bin ich überzeugt, das Marketing allein nicht auf Dauer einen solchen Erfolg bringt. Design, Funktionalität und die einfache Bedienbarkeit spielen die größte Rolle, denke ich. Und auch wenn Apple sich zur Zeit einige Schnitzer leistet, bleibe ich bei deren Produkten. Zumal die großen Konzerne sowieso alle Dreck am Stecken haben, die nehmen sich diesbezgl. nicht viel...
 
Naja wenn man bedenkt das Apple einen zwingt Itunes zu nutzen, ist das nicht besonders verwunderlich!
Bei MS wird ja schon ein Akt um den Browser den Mediaplayer usw gemacht, wieso ist sowas dann bei Apple ok?
der Verkauf den Iphones stagniert ja momentan, google ist stark im kommen mit Ihrem Android System, in meinen Augen Momentan der gefährlichste Konkurrent in diesem Bereich, und er wird noch gefährlicher werden, mein nächsten Handy wird wohl auch ein Android werden, haben mein 3Gs noch ein Jahr, mal sehen was da noch kommen wird!
 
@counter2k: warum es ok ist? Befasse Dich mal mit Wettbewerbsrecht!
 
@counter2k: Sie konnten mehr iPhones verkaufen als im Weihnachtsquartal! Das ist meiner Meinung nach keine wirkliche Stagnation. Wenn man noch dazu bendenkt, dass ja die neue Generation schon Quasi sicher im Juni kommt und viele sicherlich schon abwarten...
 
@counter2k: niemand wird gezwungen iTunes zu benutzen, gute Alternativen gibt es mittlerweile für jede Platform. Das man zum Update iTunes anwerfen muss sehe ich und sicherlich einige andere User hier eher als Vorteil, schließlich bekommst du "meistens" kostenlos die Möglichkeit dein Gerät auf den neusten Stnd zu bringen, nenne mir mal einen anderen Hardwarehersteller der dass so regelmäßig und in einem solchen Umfang seinen Kunden anbietet. Zu deinen Kommentar im Bezug auf den stagnierenden Iphone Verkauf sage ich jetzt mal nichts, das hast du sicherlich nicht ernst gemeint wenn du die Meldung oben aufmerksam gelesen hast. Grüße
 
Mit soviel Geld kann sich Steve Jobs für sich uns seine Jünger ja ein Raumschiff bauen um der drohenden Apokalypse zu entfliehen.
 
@kubatsch007: lieber nen Unterwasser-Büro mit USB-U-Booten, die dann Andocken :) [wehe meine Idee wird nun von den Simpsons geklaut :D]
 
Gratulation Apple! Ich finde es bemerkenswert. Daß Apple sich nach der "Fast-Pleite" mal so entwickelt, hätte ich damals niemals für möglich gehalten. Und die neuen Kunden sind nicht nur Fanboys, wie es gerne behauptet wird. Sicherlich sind einige dabei und wahrscheinlich sind einige Fans geworden, nachdem sie mal ein Apple Produkt besessen haben, aber im Großen und Ganzen basiert dieser Erfolg auf guten und bis in viele klitzekleine Details durchdachten Produkten, die sich gut "anfühlen" und die viele Menschen gerne benutzen, nichts anderem!
 
@Givarus: das ich das noch auf WF lesen darf. Ein sinnvoller Kommentar zum Thema Apple....und dann haste auch noch + dafür bekommen.....verrückt :-) Hastes ganz gut beschrieben. Wie wir ja heute gelernt haben haben die Iphone allein 130 % Steigerung....hier immer von Fanboys zu labern ist ein Schmarn....man braucht sich doch nur mal druassen umzusehen.....da sitzt in der S Bahn der 50 Jährige Ipohne User neben dem 15 Jährigen Iphone User.....Ich kann nur immer wieder sagen - die Geräte laufen deshalb ohne Ende, weil der Erfolg in der Weltformel der Einfachheit liegt. Hervorragend aufeinander abgestimmte Faktoren machen die Geräte einfach rund. Und nachdem sie von JEDEM einfach und intuitiv genutzt werden können....passiert eben genau das.
 
@RohLand: Interessant ist dabei allerdings, dass es bisher außer Apple niemand sonst geschafft hat, dauerhaft so einfache und gut funktionierende Geräte zu bauen. Scheinbar ist die Einfachheit gar nicht so einfach.
 
@Trancepole: ja da gebe ich Dir recht. Viele Firmen denken indem sie ihrem Produkt den schnelleren Chip einbauen, oder diesen oder jeden zusätzlichen Anschluß bieten, dass sie dadurch ein Konkurrenz Produkt haben. Schaut man sich diese genauer an, haben viele keinen kapazitiven Touch und nen lausiges UI. Allein mit diesen beiden Faktoren sind sie ausm Rennen, denn schon ist das Gerät bescheiden zu bedienen. Da kann die Technik drinnen noch so schön sein. Meine 71 jährige Mutter wollte unbedingt mal nen MP3 Player. Hab ihr dann einen gekauft. Fazit meiner Mutter .....nicht verstanden, doof, kompliziert....ab in die Schublade. Neulich hatten wir wieder mal über das Thema gesprochen. Hab ihr nen nun nen Ipod Nano gekauft. Fazit: Meine Mutter kauft bei Itunes selbstständig Ihre Schlager, synct die auf ihren Ipod Nano, macht dort CoverFlow und co und ist schwer begeistert. Und dieses "oha, ich kann das ja alles auf Anhieb" Erlebnis macht die Produkte eben hoch attraktiv für den "Normal Menschen"
 
@RohLand: Es geht halt zunehmend darum, dass die Dinge einfach funktionieren, da interessiert es die meisten dann nicht, wie schnell die CPU ist, solange sie tut, was sie soll. Das umzusetzen hat bisher halt nur Apple vernünftig geschafft. Aber dieser Zustand wird vermutlich nicht ewig anhalten...
 
@RohLand: Ich hatte vor dem iPhone schon ein Handy welches mp3 Player hatte (angeblich ein Musikhandy) und sogar im Web surfen konnte - und obwohl ich mich am Computer technisch mit allem sehr gut klarkomme, war es mir einfach zu kompliziert diese Funktionen an diesem Handy zu benutzen, so dass ich am Ende damit nur telefoniert habe. Fazit: allene die "Möglichkeit" etwas zu machen bringt einem gar nichts, wenn es nicht komfortabel zu bedienen ist.
 
@Trancepole:ganz ehrlich....ich bin überrascht dass es keine Konkurrenzfirma nach 3 Jahren Iphone bisher hinbekommen hat. Genau so wirds mit dem Ipad laufen....alle Firmen haben Ihre Tablet Prototypen, die sie auf den Markt werfen werden....kann man nur hoffen, dass sie gelernt haben wie man es richtig macht....ich galubs aber fast nicht - lass mich aber gern überraschen @Givarus: kenne das mit dem MP3 Handy sehr gut :-) Habe da auch oft und gern geflucht.
 
@Givarus: Wieviel Prozentanteil hat MS eigentlich an Apple. Sie haben ja Aktien dort, würde mich mal interessieren.
Wenn Apple verdient, verdient MS (wenn auch sicher kaum nennenswert) mit.
Eigentlich müsste sich MS dann ja über jedes verkaufte iPhone freuen :o)

Mir sagt das iPhone nicht zu, wenn es ein Apple Produkt sein darf, dann ein iMac. :o
 
Was ich sehr interessant finde: "Mit dem AppStore per se verdient Apple momentan kein Geld, sondern arbeitet nur kostendeckend." .... Und das wo der Store doch angeblich nur Abzocke ist!?
 
@Rodriguez: Als Abzocke sah ich eher das Amazon Modell....das hatte ja 70 Prozemt für Amazon, 30 Prozent für den Autor. Bis der Ipad kam...dann haben sie erst auch 30/70 gemacht.
 
@Rodriguez: Definitiv kurios, aber auf der anderen Seite eine indirekte gute Investition, denn (auch/hauptsächlich) dank des AppStores sind die Verkäufe des iPhones stark und es kommt auf der anderen Seite wieder rein. Diese Milchmädchenrechnung hat man offensichtlich bei Apple auch gemacht.
 
@Islander: Genau das ist der Punkt, besser hätte ich es auch nicht formulieren können. Der Trick ist seine Kunden bei Laune zu halten und zu binden, notfalls auch mit einem Verlustgeschäft. Ist der Kundenstamm dann erst mal gesichert wird sich zukünftig die Gewinn/Verlustrechnung des Appstores sicherlich zugunsten von Apple verschieben, da bin ich mir sicher...
 
@Rodriguez: jaja. würden sie mal Pornos erlauben, könnten Sie damit richtig Kohle scheffeln [Ironie off] Es gibt jetzt schon so viel Schrott im App-Store, da brauche ich keine 24 Porno-Apps unter den Top 25...
 
@mloepp: stimmt! Aber nur, weil gewisse Entwickler zu blöde sind, um die Apple Programmentwicklungs Ethik zu studieren. Wenn sie das würden, gäbe es schon über 100'000 nützliche Apps und nicht 60'000 "0815" Spiele.
 
Appel macht genau eins richtig: Und zwar Leistung mit langer Akkulaufzeit paaren... Zeigt mir ein anderes Handy wo man so flüssig scrollen kann.... Ich kenne kein von den 10000000000000000000000 anderen Handy die es gibt! Deswegen ist und bleibt das Iphone das beste dieser Welt...

Und bevor jetzt wer sag "Dummer Apple Fanboy"... Ich bin kein Apple Fanboy ich mag Apple nicht mehr und nicht weniger wie alle anderen Firmen, ich find nur das Sie die Technik die Ihnen zur Verfügung steht richtig einsetzen! Ich hasse es nämlich wenn ich schnell aus meinen Kontakten wen Raussuchen will und das dann Stunden dauert weil das nur so um die Wette ruckelt!!! Deswegen habe ich mich für Apple entschieden. Andere Firmen werben immer mit Geschwindigkeit, aber es gibt nichts was ans Iphone rankommt.
 
Mein iPhone finde ich Prima :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles