Google deckt Löschanfragen der Regierungen auf

Internet & Webdienste Als großes Web-Unternehmen bekommt Google regelmäßig Anfragen von Regierungen und anderen staatlichen Behörden, in denen die Löschung von bestimmten Inhalten gefordert wird. Die Anzahl dieser Anfragen macht Google jetzt öffentlich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Löscht mal mein schlechtes Halbjahreszeugnis aus der sechsten Klasse bitte :)
 
@DarkWanderer: Wieso? Steht das im Internet?
 
@jokerx3: Wer weiß, heute ist doch alles Möglich :)
 
@DarkWanderer: also wenn ich nach "DarkWanderer Zeugnis 6. Klasse 1. Halbjahr" google finde ich nix :/
 
@darkalucard: Da kannst du mal sehen wie gründlich die Löschen :)
 
@DarkWanderer: oder die haben auf dein request gleich gelöscht :)
 
@DarkWanderer: Warum 10x Minus?
Habt ihr euern Humor an der Garderobe abgegeben?
 
@TomOnline: Ich bin unschuldig - ich hab Ihn kein Minus gegeben aber jetzt dafür ein Plus
 
@DarkWanderer:+
 
schöner Schachzug. Meine Bewunderung haben sie sicher
 
@zwutz: Ich finde die Aktion auch gut, aber mich würde viel mehr Interessieren WAS für Inhalte gelöscht werden. Also nicht mit Domain sondern wieviel % davon: KiPo, Straftat, politisches etc sind ^^ ich kann mir noch vorstellen, dass 94.1% der gelöschten Inhalte z.B. KiPo sind. Und dann wüsste man auch mal wie es um die Zensur in D-Land steht ;)
 
@darkalucard: sie haben den Dienst ja erst gestartet. Sie schreiben selbst, dass sie noch rausfinden müssen welche Daten und auf welche Weise sie die Daten darstellen wollen
 
@zwutz: Was nützt es wenn die Ergebnisse bei Google gelöscht werden, jedoch die Inhalte weiterhin im Netz verfügbar sind? Sprich, ich finde die jeweilige Seite bei Google nicht mehr, kann die Seite aber über die Domain weiterhin aufrufen oder in anderen Suchmaschinen finden. Damit ist doch niemandem geholfen... Ich hasse diese "wegschau Politik" in diesem Land!!!!
 
@derberliner06: Es gibt doch gar keine anderen Suchmaschinen ^^
 
@derberliner06: Es bringt den Vorteil, das niemand direkt auf solche Seiten gezogen wird, wenn ich Beispielsweise nach Kinderunterhosen suche und dann auf eine Site komme wo mit Kinderunterhose eigentlich Kind ohne Hose gemeint ist und das Video automatisch startet, würde ich mich strafbar machen. So wird hingegangen, die Seiten aus dem Index gelöscht und dann kann man sagen, jeder der diese Seite besucht hat tat dies mit voller Absicht. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
 
@zwutz: Evtl. mal ein Schritt die Politiker zum denken zu bringen, damit die auch mal sehen wie die Realität überhaupt, und in anderen Ländern aussieht!
 
Und wer ist mal wieder ganz oben dabei? Good Old Germany!
 
@spanky2200: ist ja nichts negatives, wenn man bedenkt, das unsere Behörden als technisch rückständig gelten bei der Allgemeinheit... kommt natürlich nun auf die Art der Löschanfragen an, ich denke, da geht es hauptsächlich um KiPo, oder?
 
@sirtom: Will uns zumindest die Propaganda weismachen ..... @zwutz: Legt Google jetzt schon moralische Maßstäbe? :)
 
@sirtom: lieber löschen als zensieren
 
@spanky2200: du musst aber auch beachten, dass Google mit einem sehr großen Teil der Anfragen aus Deutschland einverstanden war. Anders als zum Beispiel UK, wo Google gerade mal mit gut 3/4 der Anfragen einverstanden war
 
@zwutz: Israel: nur 20% der Anfragen wurden von google komplett oder teilweise akzeptiert. Solange diese Statistik übrigens nicht die genaue Anzahl der gesperrten Seiten/etc angibt sondern nur die Anzahl der Anfragen ist die ganze Sache relativ wertlos. Schließlich könnten innerhalb einer Anfrage gleich 10.000 oder mehr zu sperrende Seiten liegen (keine Mutmassung, Google selbst hat darauf hingewiesen).
 
@spanky2200: Die Zahl von China ist nicht bekannt. Allerdings sperren die ja eh direkt, als bei Google anzufragen...da find ich die Methode von Good Old Germany besser.
 
@spanky2200: Interessant ist nur, dass China gar nicht angezeigt wird. "Chinese officials consider censorship demands as state secrets, so we cannot disclose that information at this time." Denke die würden alle überholen. Dennoch wären wir dann auf Platz 3. Wobei man sagen muss "70 Youtube" ist schon krass, denn YouTube lässt einiges nicht zu, kA was da zensiert wurde...
 
Soviel zur Zensur im Internet. Find ich gut von Google. Und es sollte keinen Falls etwas gelöscht werden.
 
@Drnk3n: Keinesfalls etwas gelöscht werden? Du würdest selbst illegale Inhalte einfach mal so stehen lassen (um mal das "Totschlagbeispiel" KiPo zu nennen)? Du denkst in meinen Augen zu pauschal.
 
@FenFire: Da stimm ich dir zu. Am Besten nichts löschen, schon gar keine Seiten auf denen Kreditkartenkarten oder Tools zum ausspähen von Leuten o.ä. angeboten werden. Man könnte gerade meinen, dass es im Internet nichts aber auch gar nichts illegales gibt. Wie im RL auch gibt es dort einen Haufen illegales, die, wie im RL auch, gefasst/entfernt werden müssen. Leider sehen das einige nicht ein, da es sich um "ihr" geheiligtes Internet handelt, an dem man nichts, aber auch wirklich gar nichts ändern darf... bis der eigene Rechner selbst mal Teil eines Botnetzwerkes war oder man seinem Geld hinterher rennen kann.
 
@pandabaer & @ FenFire: Ohman klar gehört KiPo und illegale Inhalte gelöscht. Aber wenns um freie Meinungsäußerung etc. geht, dann würde ich die Löschung nicht akzeptieren. Ich weiß ja nicht was alles in den Löschanfragen von Deutschland enthalten ist. Ihr etwa? Sicher nicht nur KiPo und Urheberrechtlich geschütztes Material. Ich denke ihr denkt zu pauschal wenn ihr nur von diesen 2 Punkten ausgeht.
 
@Drnk3n: Wo denke ich zu pauschal? Ich habe ja eine Differenzierung gefordert! Deine Formulierung "Und es sollte keinen Falls etwas gelöscht werden" (es heisst übrigens "keinesfalls") war pauschal. Und darauf habe ich hingewiesen, dass sie dies meiner Meinung nach ist. Versuch uns hier nicht trickreich das vorzuwerfen, was Du getan hast :) (oder zumindest so formuliert hast)
 
hmm klingt nach möchtegernImage wechsel, google die Daten kracke macht auf offenherzig,
 
@Wlimaxxx: hm naja aber "Möchtegern" macht dann aber schon gut Eindruck die letzte Zeit.
 
@Wlimaxxx: und? Google sagt ja offen, dass sie Daten sammeln, nicht wie bestimmte andere Institutionen, wo man erst auf biegen und brechen herausfindet, dass die was sammeln. ;)
 
@Wlimaxxx: Die "Datenkrake" Google formuliert immerhin alle ihre Texte leserlich und grammatikalisch korrekt.
 
@Wlimaxxx: typisches schwarz-weiß-Denken.... google ist nicht gut oder böse. Manche Dinge sind einfach gut und andere böse.... kommt eben drauf an....
 
sehr nettes Tool. Finde ich gut, aber schon krass das Brasilien auf den 1. Platz ist, dachte eher China, Korea oder so wären weit oben, aber Pustekuchen. Hoffe das mit der Zeit noch aufgelistet wird, welche Daten prozentual gelöscht wurden. Wie o2re1 schrieb wäre nice, dass zu wissen. ^^ Aber 6 Monate ist so lange xD Bin gespannt auf die Zahlen ab 2010, wie gross der Unterschied dann dort ist. :D
 
@StefanB20: China wird erst garnicht aufgeführt, da dort die staatlichen Zensurmaßnahmen der Geheimhaltung unterliegen
 
Da sieht man wieder mal wie sicher Daten bei Google sind, wenn sogar Anfragen von Regierungen offengelegt werden! :->
 
@Windows-User: Google ist wohl wie kein anderes Unternehmen dieser Größe um Datensicherheit bemüht. Bisher sind keine Datenlecks aufgetaucht. Googles Kapital ist das Vertrauen der User. Würden sie das missbrauchen, könnten sie dichtmachen
 
man weiß zwar deren inhalte nicht, aber die zensur scheint hier auf dem vormarsch zu sein. gute aktion von google. das wird bestimmt für empörung sorgen und beschwerden hageln.
 
von den 3580 "lösch" Aufträgen aus dem Amiland betreffen wahrscheinlich 3579 Youtube Video in dehne ansatzweise ein Teil einer weiblichen Brust zu sehen ist. :) sowas wie dieses z.B. http://www.youtube.com/watch?v=xZfum30RWBI. und der Restliche eine ist evtl. ein Bloger der gefordert hat, das die Amis keine Waffen mehr tragen dürfen.
 
@Joerg01: Bash mal nicht so sehr die Amis... wenn man oft in englishsprachigen Foren unterwegs ist merkt man nämlich, dass 95% der dort geposteten YouTube Links von Deutschland aus nicht abgerufen werden können (Musikindustrie sei Dank).
 
1000 davon waren von meiner Brust!
 
@Joerg01: gääähn. immer diese Vorurteile über das prüde Amerika. wenn du dir die Einwohner von Brunnenbach anschaust, dann kannst du auch sagen, dass die dort alle Prüde sind. Schon mal in den USA gewesen? Wohl kaum. Von der "Offenherzigkeit" merkt man fast keinen Unterschied zwischen NY, DC, Boston, Miami, SF <-> Berlin, Frankfurt, ... Auf dem Land sieht das natürlich wieder anders aus, aber genauso ist es in Deutschland auch.
 
Sie sollen doch lieber mal in Sache Userdaten Vermarktung transparent informieren. Damit würden sie allen ein Gefallen tun und das Vertrauen stärken.
 
löscht mal bitte die komplette Bundesregierung.... aus... ^^
 
@legalxpuser: empfehle auf den Mond zu ziehen
 
Haben die ihre Daten über China gelöscht, oder warum steht da ein rotes Fragezeichen?
 
China ist gar nicht in der Liste?
 
@Simone: Richtig. Deswegen ja auch meine Frage, warum dem so ist.
 
hui bedenklich wenige auschweifende comments von den üblichen verschwörungstheoretikern hier, die das ende der welt ode rzumindest der digitalen freiheit sehen. oder wurden die beiträge schon auf anfrege der bundesregierung und behörden gelöscht? :D
 
da sieht man wieder wie brav die österreicher sind, oder haben wir nur faulere politiker was löschanträge betrifft ^^
 
@OSLin: genau das hab ich mir auch gedacht. Der Österreichischen Regierung ist alles wurscht ;-)
 
@hover: wenn ich sehe wie es in anderen ländern zugeht, verglichen dazu leben wir in einem paradies.
 
@OSLin: Zuerst müssen wir mal die Rosenkranz wegkriegen, dann kümmern wir uns ums saubere Internet :-D
 
@ChrisMaster: das thema rosenkranz sollte sich am sonntag von alleine erledigen. wir können gleich mit dem sauberen internet anfangen :-)
 
Ich finde die Überschrift verwirrend! Müsste es nicht heißen: "Google veröffentlicht Löschanfragen der Regierungen"??? Derzeit entsteht der Verdacht, das Google ermittelt habe...
 
Wird dort angefragt, was die Leute bei Google unanständiges suchen, oder wem ein Mailkonto gehört?
 
Bei China steht ein rotes Fragezeichen weil Google die Anzahl der Anfragen nur als Integer speichert.
 
@Dreadlord: schmunzel
 
@Dreadlord: selbst bei long int würde wahrscheinlich nur out of bounds rauskomme
 
Feier ich!
 
@s3m1h-44: PS: Die Türkei (wo ich herkomme) ist meiner Meinung nach "dumm", wenn sie diese Funktion nicht benutzen und stattdessen die ganze Youtube-Domain sperren mithilfe von DNS-Sperren.
 
Marcusg562 deckt löschung von Usern auf. Warum kann man denn hier auf Winfuture nicht jedem der immer - klickt einen roten Nick geben und die immer + auch einen roten. Ausgewogene bekommen nen grünen. Außerdem wird hier von Usern beschlossen, was andere User nicht lesen sollen... gefällt mir ein Eintrag nicht lass ich von 10 meiner Kumpels darauf ein - geben und schon ist der Eintrag weg, echt cool xD
 
@Marcusg562: Bin mal gespannt wie lange der Beitrag stehen bleibt ^^
 
ich fang an google zu mögen...
 
was mich maßlos erschreckt ist das Weltmeister Deutschland nur auf Platz 2 steht-die sind ja nicht nur im Fußball eine volle null!!! Man sollte besser über die Schweiz surfen...ist ganz einfach! !http://www.dnsserverlist.org/
 
http://www.dnsserverlist.org/ pardon habe nur das hängengebliebene Zeichen vor http:entfernt meinung bleibt!!!!
 
Gebe natürlich zu das 48 Anfragen der Schweiz auch zuviel sind aber gegen 458 aus der Loserregierung nun wieder sehr wenig!!!!Wenn jemand ein Land ohne kennt bitte Posten!!!!Danke.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles