Chrome: Google entfernt http:// aus der Adressleiste

Browser In einer kürzlich veröffentlichten Entwicklerversion des Browsers Chrome hat Google eine Änderung vorgenommen, die für viele Diskussionen sorgt. Das bekannte http:// in der URL einer Website wird weggelassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ähnlich spektakulär......In einer kürzlich veröffentlichten Dönerversion der Dönerbude Ali hat Ali eine Änderung vorgenommen, die für viele Diskussionen sorgt. Die bisher bekannte scharfe Sauce wird weggelassen.
 
@RohLand: dann lies sie nicht wenns dich nich interessiert
 
@JasonLA: mensch, wenn ich dich nicht hätte :-)
 
@RohLand: Neiiiin! Nicht die scharfe Sauce :( Die mochte ich so sehr...
 
@RohLand: Der Vergleich mit dem Döner hinkt, die Sauce ist essentiell das HTTP nicht :)
 
@PimpR: ist es schon! ne www-adresse ohne http ist syntaktisch gsehn einfach nur ne wertlose Zeichenfolge!
 
@legalxpuser: Ein Döner ohne Sauce ist jedoch kein wertloses Stück Brot, mit 2-3 Beilagen :P
 
@all: Seit wann schreibt man "Soße" mit "auc" anstelle von "oß"?
 
@FloW3184: http://www.dict.cc/?s=Sauce+
 
@RohLand: Genau... Bockwurst statt Döner.^^ (Scherz ohne rassistischen Hintergrund)
 
Vielleicht ein erster Schritt zu kürzeren URLs? Das unnötige "www" wird ja auch immer mehr weggelassen.
 
@LastNightfall: Das "www" ist definitiv nicht unnötig. Es gibt Seiten da musst du es angeben und es gibt Seiten da darfst du es nicht mit eintippen.
 
@kubatsch007: trotzdem ist es unnötig. nur weil manche webseiten betreiber das nicht konfigurieren können, ist es noch lang nicht notwendig.
es irritiert newbies einfach, die nicht mehr wissen was eine domain ist.
manche geben sogar bei emails ein www dazu.

das www. gehört weg, weils keinen sinn macht.
 
@maxerl123: Das hat doch nicht zwangsläufig etwas mit "richtig konfigurieren" zu tun.
 
@maxerl123: Das www ist bestandteil der Domain und gaz und gar nicht unwichitg!
 
@ThreeM: Ist doch nur ne Subdomain die standardmäßig aktiviert ist.
 
@ThreeM: Selbst bei dem großen Nutzfahrzeughersteller MAN funktioniert man-mn.com nicht sondern leitet auf 404 um. Erst bei www.man-mn.com kommt man auf die entsprechende seite. Peinlich peinlich
 
@ThreeM: Das www muss aber nicht Bestandteil der Domain sein, da es an sich völlig überflüssig ist. Ich lasse es immer weg, nur bei ganz wenigen Seiten die ich kenne geht es nicht ohne.
 
@el3ktro: mal ein Beispiel: www.realtek.com.tw funktioniert nicht ohne www - regt mich ebenfalls schon lange auf, das wir uns noch mit dem www präfix rumschlagen, nur weil viele zu blöd sind eine weiterleitung zu machen. einmal konsequent in allen browser durchziehen und binnen Minuten würden die Seitenbetreiber das fixen, aber so...
 
@maxerl123: Es ist NICHT unnötig, denn in Zweifelsfall ist es ein völlig anderer Rechner. Eine 'normale' Adresse sieht wie folgt aus: Rechnername.Domainname.Länderkürzel, also struppi.myhome.de oder www.myhome.de. Das www wegzulassen ist also eigentlich Unsinn, da ich dann nur noch eine Domain habe und keinen Rechner mehr anspreche. Einige Browser, setzen automatisch das www vor eine Adresse, wenn kein Server gefunden wird. Aber das ist ähnlich wie die TLD. Manche Browser versuchen bei fehlender TLD .com oder .de. Zum Beispiel macht mein Firefox aus 'spiegel' die Adresse 'http://www.spiegel.de'. Ist zwar praktisch, aber die ursprüngliche Adresse eigentlich nicht korrekt.
 
@Timurlenk: Liegt aber nicht wirklich am Firefox, er nutzt naemlich bei einzelnen Woertern die "auf gut Glueck"-Suche von Google. Was soviel heisst wie, er nimmt den ersten Eintrag der gefunden wird.
 
@xploidz: ok, mag sein. Ich weiß nicht worauf die URL-Ergänzung von Firefox basiert. Ändert aber natürlich nix an der Sache. Für alle die das http doof finden hier die aktuell standardisierten Protokolle (incl. http): http://www.iana.org/assignments/uri-schemes.html. Nur weil Browser hauptsächlich nur http nutzen, heißt das nicht, dass alle anderen Anwendungen das auch tun. Das http wegzulassen ist eine dumme Idee.
 
@Timurlenk: in den firefox einstellungen kannst du ihm sagen was standardmäßig angehängt werden soll, normal steht da .com drin. und zur webserver konfig: server-root = "/var/www/seite1"; $HTTP["host"] != "test.de" { server-root = "/var/www/seite1/"; default-host = seite1.test.de" }; $HTTP["host"] == "seite2.test.de" { server-root = "/var/www/seite2/" } so gehts mit www. und ohne und das beste ist wenn man rgendeinshizzle.test.de eingibt kommt auch die seite1 ^^ man fragt also die subdomains ab und wenn keine angegeben wurde oder eine dies nicht gibt dann leitet man eben auf den standard. ich lasse die sub www. auch weg. also macht euch ma kein kopp um das www. es ist kein muss aber um seiten dau gerecht zu halten muss man es auch akzeptieren.
 
@Timurlenk: das mag zwar alles korrekt sein, was du sagst - ABER .. das hauprziel bei einer domain duerfte wohl (von außerhalb) das www.* sein, dementsprechend wird auch jeder vernuenftige zustaendige *.domain.TLD auf www.domain.TLD weiterleiten, SOFERN dies nicht aus irgendeinem anderen grund moeglich sei - demzufolge ist das www de facto absolut unnuetz.
 
@DataLohr: Das www. ist ein muss und kann bei einigen Seiten weggelassen werden, weil sie Dau gerecht gestaltet wurden. Bei aller Liebe und Freundschaft. Man könnte sich zu einem Standard durchringen, bei welchem www. komplett weggelassen wird. Jedoch ist www. syntaktisch korrekt und wird auch dementsprechend verwendent. Nicht jeder leitet leitet domain.TLD auf www.domain.TLD weiter und dass hat auch seinen Grund.
@Deru: Wenn du eine Sicherheitsmeldung bekommst, weil du über MSN Adressen verschicken willst, wird das nicht an der URL-Syntax liegen. Kenne mich bei MSN nicht aus, aber ich würde die Sicherheitseinstellen ggf. ändern, aber viel mehr interessiert mich der Inhalt dieser Meldung und wieso man diese Sicherhietsmaßnahme so einfach umgehen kann.
 
@maxerl123: jene die bei emails das www dazuschreiben, sollten eh besser das internet ausschalten. das sind auch jene die virenverseuchte pcs verwenden und damit ins netz gehen. ein wenig grundwissen sollte man im internet schon haben, oder wird demnächst der führerschein abgeschafft, weil er nicht notwendig ist ??? ich kann ohne ihn auch genauso auto fahren
 
@kubatsch007: es gibt auch seiten, die auf http://... ohne ww was anderes zeigen als wenn du http://www..... aufrufst. is mir auch schon passiert.
 
@kubatsch007: Ich glaube LastNightfall meinte dies ja auch genau so. Also einfach komplett weglassen wenn es um die Hauptadresse geht. Und nicht wenn und ob und aber doch noch. Subdomains bleiben ja optional möglich. Es geht nur darum die "normale" Webseite ebend um das unnötige www. zu entschlacken. Ich begrüße dies sehr und versuche es auch wenn möglich selber so umzusetzen.
 
@LastNightfall: www ist nicht unnötig, schließlich ist das der Name des Hosts, den du ansprechen willst. Sobald unter einer Domain also mehrere von außen erreichbare Hosts liegen, ist das weglassen eher weniger gut
 
WinFuture hat auch kein www :)
 
@zwutz: Meine Domain / mein Server war auch so konfiguriert das man von www.meineseite.de automatisch auf meineseite.de umgeleitet wurde. Die Subdomains haben trotzdem ohen Probleme gelaufen.
 
@zwutz: Also schlechte Konfiguration wenn die Domain ohne www dann nirgends ankommt, nicht mal eine default Einstellung hat, damit sie auf denn www Host geleitet wird. Balancer kosten im 5 stelligen Bereich... das sollten die schon können. Aber es wird sicher auch vorkommen, dass z.B im Apache nur die Subdomain "www.example.com" für den virtuellen Host eingetagen wurde, und man die Domain ohne www einfach vergisst.
 
Wenn ich nur daran denke, dass sowohl meine Stadt als auch die Seite meines Sportvereins ohne www gar nicht erst aufgerufen werden können, läuft mir ein Schauer über den Rücken.
 
@LastNightfall: das liegt am DNS server - wenn er konfiguriert ist, dass er sowohl mit "www.domain" als auch mit "domain" auf die domain weiterleitet dann gehts, wenn es aber mit "domain" für was anderes konfiguriert ist dann kommt es zu problemen
 
@LastNightfall: Aber ohne das "www" klappt der expedia-Werbespruch nicht mehr :'( "Klick mal schnell auf www expedia de"...
 
@LastNightfall: Also ich finde das "http://www." unpraktisch, zB wenn man einem Kumpel mal was im MSN oder so zeigen will, und dann kommt lediglich eine Sicherheitsmeldung weswegen die Nachricht nicht übertragen wurde ... Wobei das "www." selbst, ist ein mysterium für sich ... probiert mal "drei.at" und dann "www.drei.at" ... ersteres sieht für mich nach einem Fake aus, NoScript blockiert bei mir Werbung welche NICHTS mit dem Betreiber zu tun hat, desweiteren sieht die Seite sogar anders aus als die zweite bei der nur eigenWerbung ist... versteh ich nich, müsste doch eigentlich die selbe Seite sein oder?
 
ich bin dafür das es weiterhin in der adressleiste steht
 
@Xorith: das ist jetzt noch uninteressanter als der Artikel selbst....kompliment :-)
 
@Xorith: aus welchem grund sollte das zukünftig noch da stehen? ist nur sinnvoll um http und ftp zu unterscheiden..
 
@lightOn: Gibt noch nen arsch voll weiterer Protokolle.
 
@Xorith: Falsche Adresse hier.... schreib das doch mal Google direkt! :)
 
Es gab doch mal vor einiger Zeit eine News, wo der Efinder der Web-Adresse meinte, wo "http://" so was von nutzlos ist, dass er es bereut oder so... Oder irre ich mich da? Kann jetzt leider nicht die News finden...
 
@Culoudo: Siehe [o7][re:2]. "http://" ist nicht nicht nutzlos, nur die beiden Slashes sind unnötig.
 
@lutschboy: Ah, ich erinnere mich wieder... die Schrägstrichen waren Sinnlos! Da hast du Recht. danke dir. :)
 
Was ist dann mit https Adressen?
 
@JasonLA: da bleibt dann nur das s stehen....is doch logisch :-)
 
@JasonLA: HTTPS bleibt stehen und wird blau. Anstatt eines Globus wird ein Schloss vor der URL dargestellt.
 
@JasonLA: in der News steht doch "https:// und ftp:// sollen weiterhin normal dargestellt werden."
 
@ProSieben: sry, hab ich überlesen
 
wird denn dann wenigstens angezeigt wenn das protokoll gewechselt wird - z.b. https ... denn ich will ja schon wissen ob ich mich jetzt "sicher" bewege - oder ob ich noch in einem ungesicherten protokoll bewege ???
 
@gunfun: Wenn du den Artikel komplett gelesen hättest, bevor du dich beklagst ...
 
Der Erfinder des HTTP-Protokolls hat sich doch kürzlich erst für das http:// entschuldigt, da er selber der Ansicht ist, das es unnötig ist. Warum also nicht, stören wird diese Neuerung kaum jemanden.
Ich denke "sichere" Adressen via SSL werden dann entsprechend markiert, entweder durch das Zertifikat oder durch eine andere Farbe in der Adressleiste.
 
@dynAdZ: Ich hab auch nichts dagegen, dass es verschwindet. Zumal eigentlich die Programme aufgefordert sind nachzurüsten und links auch aktiv zu machen ohne http://. Wobei der workaround von google auch funktionieren würde.
 
@cosmi: Und jetzt darfst du mir mal erklären, wie jemals irgendeine Anwendung eine URL ohne http:// identifizieren soll! Wenn es sich um ein Eingabefeld handelt, in dem auf jeden Fall immer eine URL steht, dann geht es. Handelt es sich aber z.B. um ein Text-Dokument, in dem URLs gehighlighted werden sollen, ist dies unmöglich. Woher soll irgendjemand wissen, ob "google.de" nun eine URL ist, oder ob "google" das letzte Wort des vorherigen Satzes ist und "de" der Beginn des neuen Satzes? Dank "http://", etc. kann man zu 99,9% sicher sein, dass es sich um eine URL handeln muss.
 
@dynAdZ: Ne, nicht das http:// als solches ist unnötig, sondern nur die Slash-Zeichen "//"! Dafür hatte sich der Erfinder entschuldigt. Edit: Siehe auch: http://winfuture.de/news,50659.html
 
@lutschboy: Ah ok, danke ;)
 
@lutschboy: Wobei der doppelte Vorwärts-Slash zur besseren Unterscheidbarkeit des einfachen Vorwärts-Slash-Trennzeichens für Verzeichnisse auf anständigen Betriebssystemen durchaus Sinn macht. Der NeXT Computer, damals eine High End Workstation mit vollen 25 MHz CPU Taktung, auf dem Timothy John Berners-Lee entwickelte, verwendete den einfachen Vorwärts-Slash als Zeichen für Verzeichnisse. So wie alle anständigen Betriebssysteme auch heute noch. Kann sich jeder leicht auf dem guten freien Linux anschauen. Die Rückwärts-Slash Fraktion kann die bestechende Logik dahinter natürlich nicht so leicht nachvollziehen.
 
@Fusselbär: Windows kann mit Backslash und auch mit Vorwärts-Slashes arbeiten. Also Asche auf das Haupt der Nur-Vorwärts-Slasher. ;-)
 
@Timurlenk: Darauf, dass es Windaus waren, kann man immer einen drauf lassen, wenn man mal wieder auf Webseiten stößt, wo die versuchen, ihre Bilder mit Backslash einzubinden, was natürlich schiefgeht. Insofern ist es also wichtig, die verschieden Arten der Slashes fein zu unterscheiden. Lustig sind dann noch diese sogenannten Windows "Server". Zum Beispiel hier die Fahrplanauskunft des örtlichen öffentlichen Nahverkehrs, wo man dann direkt auf den Laufwerken der Windows Kisten mühlos und ohne irgendwelche Hackerei spazieren gehen kann, während aber die Fahrplanauskunft nicht wirklich funktioniert. :-)
 
@Fusselbär: Was haben schlecht administrierte Rechner damit zu tun, dass man unter Windows beliebig Backslash oder Slash nutzen kann?
 
@Timurlenk: Damals, als Timothy John Berners-Lee entwickelte, da war Microsoft bei Windows 3.0. Und nichts ging mit Vorwärts-Slash im Windows auf der Dose. Das sollte auch noch lange so bleiben. Und nun zur Geschichte, wieso das Microsoft dermaßen verunglückt ist: die hatten nämlich die Möglichkeit von verschiedene Verzeichnissen erst spät entdeckt. Das ursprüngliche Dateisystem beherrschte nämlich noch keine Verzeichnisse und keine hierarchische Ordnung (eine unixoide Erfindung von Dennis Ritchie). Also hatten die den Vorwärts-Slash als Schalter für Befehle missbraucht, so dass der im raubkopierten Quick and Dirty Betriebssystem nicht mehr zur Verzeichnistrennung zur Verfügung stand. (Heute würde das als schamlose Raubkopie vom Gary Kildall's Digital Resarch Orginal gelten, was damals abgezogen wurde) Also wich Microsoft auf den Rückwärts-Slash aus, nachdem die dann endlich auch Verzeichnisse und die Vorteile hierarchischer Ordnung entdeckten.
 
Irgendwie geht dadurch aber die Übersichtlichkeit verloren. Es gibt ja nicht nur http sondern auch andere Protokolle wie https, ftp, POP3 etc. . Werden dies dann auch weggelassen?
 
@Unbekannter Nr.1: Zumindest POP3 öffne ich für meinen Teil nicht im Webbrowser. Für FTP sind Webbrowser auch eher ungeeignet.
 
@Unbekannter Nr.1: was genau hat POP3 mit einem Browser zu tun?
und ob du per FTP oder HTTP drauf bist, sieht man.
 
@Unbekannter Nr.1: Wie oft schaust Du denn bitte in die Adressleiste des Browsers, ob dort ftp, pop3 oder ähnliches geschrieben steht? .......
 
@Unbekannter Nr.1: les nochmal die news
 
Und was ist mit https:// oder wenn ich ftp:// nutze wie sieht's damit aus, wird das auch "weggelassen"? Sinnlose "Neuerung"...
 
@frauhottelmann: die gleiche Frage hätte ich auch - vorallem auf https bezogen - für ftp könnte man ja ein ftp proggi hernehmen !?!
 
@frauhottelmann: die Erweiterungen müssen bestehen bleiben und werden angezeigt. Nur das http fehlt weg.
 
@frauhottelmann: Locker bleiben. Ist doch noch gar nichts passiert. Ich wette, dass eine Gruppe von 500 Wissenschaftlern und Programmieren gerade an diesem Problem arbeiten und eine Lösung bald in Sicht ist.
 
@frauhottelmann: Geht doch nur um das darstellen....... der Browser zeigt es nicht. Bei https://stellt doch der (bzw meine) Browser das zusätzlich noch dar. Warum sollte der Browser denn nich auch solche Seiten nun spezioell markieren?
 
@frauhottelmann: Zitat: "https:// und ftp:// sollen weiterhin normal dargestellt werden. "
 
So schlimm kann das Problem mit dem Kopieren nicht sein, wenn bei mir sogar ICQ (!!) die Links im Nachrichtenfenster ohne "http://" erkennt...
 
@sibbl: Es geht um das kopieren von Teilen einer URL. Kann ICQ das auch?
 
@ox_eye: du willst also "infuture.de" z.B. umgewandelt haben oder was meinst du? Ich meine nur, dass ich z.B. jetzt oben "winfuture.de/news..." angezeigt bekomm. Kopier ich das in ICQ, wird sein Link, wo nur "winfuture.de" dasteht, aber mit http verlinkt wurde. Und erkennen tut ICQ das auch nicht, da es kein Link wird, wenn ich "winfuture.de" per Hand eintippe. Also funktioniert das schon so, wie es soll.
 
@sibbl: Ich will gar nichts. Ich gebe nur das wieder, was oben im Artikel steht. Und dort steht, daß das kopieren von Teilen einer URL Probleme macht. Du hast geschrieben, daß das Kopieren so schlimm nicht sein kann. Das ist es auch nicht. Das Problem ist es etwas anderes. Nicht das was ICQ auch kann.
 
@sibbl: die messenger beziehen sich die linkinfo meist aus dem www. oder erkennen einfach eine url nach dem prinzip: name.tld
 
@sibbl: Das Problem liegt einfach darin, dass eine http-Adresse ohne http:// davor keinem Protokoll zugeordnet ist. Ich als Entwickler möchte, dass beim Kopieren kein "Pseudolink" kopiert wird sondern ein echter, der überall verwendet werden kann. Es gibt Programme jenseits ICQ und speziell bei der Softwareentwicklung braucht man korrekte Angaben und kann sich nicht darauf verlassen, dass jede API einen Link richtig interpretiert. Natürlich kann man den Link per Hand anpassen, aber dann bestätigt das nur wieder, wie unnötig dieses "Feature" von Chrome ist.
 
Finde ich sinnvoll..... gerade wo ich älteren Computerneulingen das Internet und PC näherbringe/gebracht habe, hat dieses automatische Vorsetzen schon Verwirrung ausgelöst. Weg damit! ......Sichere Verbindungen können ja noch immer vom Browser gekennzeichnet werden. (eine Kennzeichnung ist auch viel sinnvoller, als nach einem kleinen "s" Ausschau zu halten)
 
@tomsan: In den meisten Browsern ist SSL trotz des Protokollnamens kenntlich gemacht, im Firefox zb mit gelblichem Hintergrund, Schlüssel-Icon in der Status- und Adressleiste und einem blauen oder grünen Infofeld im Faviconbereich. Also gleich 4 Kennzeichnungen. Chrome hat da sicher auch ein paar von, trotz https:// in der Adresse, nach einem kleinen 's' muss also eh schon keiner schauen :)
 
@lutschboy: ....ja.... nix anderes meine ich. ;)
@touga: oder auch schon mitleidig ansehen müssen: Leute die umständlich http:// abgeschrieben und auch eingeben haben (oder auch verstehentlich http\\ oder http//)....... weg damit!
 
@tomsan: Sehe ich genauso. Ich habe mir auch schon einen Wolf geredet als ich versucht habe einigen älteren Menschen das http:// zu erläutern. Man kann es einfach nicht plausibel und einfach erklären, wenn der mensch gegenüber keine Ahnung von solchen Dingen hat und im Grunde genommen auch keine haben möchte... Die meisten möchten, dass es funktioniert. Wie es funktioniert ist egal, aber es muss einfach und übersichtlich sein.
 
@tomsan: Selten dämlliche Pseudo-Argumente, ohne korrekte Protokoll Angabe funktioniert zum Beispiel diese URL nicht: gopher://gopher.floodgap.com/1/gopher Allzu offensichtlich ist es deine eigene Schwäche, dass Du bloß den Sinn der Protokoll Angabe nicht erklären kannst.
 
@Fusselbär: Öh, versteh gerade nicht warum Du beileidigend wirst..... nur weil ich schreibe das alte Verwandschaft von mir sich vertippt oder sinnlos http vor das www. setzt, wenn eine Adresse getippt wird. Was genau ist denn selten dämlich? Ich? Die Renter? Ich spreche doch von verschreiben (und damit geht die Seite nicht.... was entfallen würde, wenn dieses (in meinen Augen) sinnlose http-Gedöhns nicht mehr austaucht und von welchen die nicht viel Ahnung haben mitnotiert & krampfhaft eingetippt wird)......
 
@tomsan: http:// ist eine Protokoll Angabe, genauso wie gopher:// oder ftps:// oder fish:// oder ldaps:// oder smpts:// imaps:// oder mms:// oder mrml:// und so weiter und so fort. Protokoll "Gedöns" ist also wichtig und richtig einzugeben sonst funktioniert die URL nicht, siehe oben die gopher URL.
 
@Fusselbär: jaja... schon klar. Aber meine Eltern verschreiben halt, weil sie http:\\ statt http:// schreiben. Und halt nur weil sie eine Adresse aus der Adressleiste abgekritzelt haben........ oder auch manche Sender komplette, ausführle Adressen vorbeten, wie http://www. ....... Ich finde es gut das Chrome das in Zukunft ausblenden will......
 
@Fusselbär: Gopher. Und das ist Dein Ernst? Anno 2010? OMG...
 
@AbendSchreck: Gopher FTW !11 Guckst Du: http://www.youtube.com/watch?v=ZFGpgt4EC3I
 
Ich find beides ok. Ohne http:// spart man etwas Platz. Es sollte aber auf jeden fall ein Icon oder eine Farbe anzeigen ob die Verbindung verschlüsselt ist oder über ftp. Ästhetisch sagt es mir aber mehr zu, wenn das Protokoll stehen bleibt, es gehört halt einfach zu einer URL dazu.
 
Ich kann Googles Schritt durchaus nachvollziehen. Es bleibt natürlich Geschmackssache. Aber konsequent ist das nicht: Wenn man das Protokoll schon entfernt, dann sollten alle Protokolle (auch https und ftp) entfernt und dabei durch unterschiedliche Icons ersetz werden, welche implizieren, welches Protokoll gerade verwendet wird.
 
Solche Funktionen gibt es schon seit Ewigkeiten per Extensions (z.B. Locationbar² bei FX), und ehrlich gesagt sehe ich schon lange keinen Sinn mehr in dessen Anzeige. Und nur weil es nicht angezeigt wird bedeutet das ja nicht nicht daß es im Hintergrund nicht verwendet wird.
Wichtiger fände ich aber eine entsprechende Trennung der Elemente und deutlichere Anzeige der Domain.
 
"Google ist der Meinung, dass die Darstellung des Schemas nutzlos ist und deshalb weggelassen werden kann."
Nicht nur Google ist dieser Meinung. Der Erfinder des WWW selbst hat sich bereits öffentlich dafür entschuldigt, dass die gestaltung der URL so unnötig kompliziert ist. Warum ein doppelslash? Warum die nennung des Protokolls? Hätte man alles einfacher gestalten können. Quelle: Meldung hier bei WinFuture. Lange Rede kurzer Sinn: Ich finde es sinnvoll, die URLs zu verkürzen. Eventuell erfahren wir ja irgendwann noch einmal eine Revolution in der gestaltung und im Aufbau der URL. Glaueb tu ich allerdings nicht dran, da unzählige Applikationen angepaßt werden müssten (wenn man keine Kompatibilität schafft...)
 
@touga: Die Rechtschreibfehler dürfen ignoriert werden, meine Tastatur im Büro hat ein Problem mit der Shift Taste... :P
 
@touga: Was hat denn die Shift-Taste mit Deinen Rechtschreibfehlern zu tun.....? Nebenbei gibt es auch den Edit-Button, damit kannst Du auch Fehler wieder ausbügeln ;)
 
@tomsan: Das mit dem Edit-Button habe ich eben schon versucht, leider funktioniert der nicht bei mir im Opera Browser! War mir selbst schon unangenehm so viele Posts zu verfassen. :-)
 
@touga: Der Erfinder hat sich nur für den Doppelslash entschuldigt, nicht für das Protokoll, das wäre auch ganz und gar merkwürdig.
 
Dann habe ich das Falsch in Erinnerung behalten. Ich war der Meinung dass in dem Artikel stand, er hätte es ebenfalls unnötig gefunden das protokoll anzugeben, da dies in der Regel selbstverständlich ist und die Applikation im Idealfall selbst entscheiden kann, welches Protokoll zum Einsatz kommt.
 
Zitat: "In einem Interview mit der New York Times wurde Berners-Lee gefragt, wenn er heute das www nochmals neu entwerfen könnte, ob er dann irgendetwas anders machen würde? Seine Antwort darauf hin war, dass er den Doppel-Slash über Bord werfen würde. Damals sei das zwar eine typische Konvention bei der Programmierung gewesen, aber letztendlich sei er doch entbehrlich."

Ok, ich gebe mich geschlagen. :-)
 
Also kein Webbrowser mehr sondern nur noch ein http Browser der Chrome. Damit unbrauchbar (ftp, https etc.).
 
@JTR: Diese Aussage ist unsinnig und nicht dem Artikel zu entnehmen! Selbstverständlich werden alle Protokolle wie bisher unterstützt und können wie gewohnt angegeben werden. Das diese vom Browser weggekürzt werden beudetet nicht, dass der Browser diese Protokolle nicht mehr verarbeiten kann.
 
@JTR: Hast du den ganzen Artikel gelesen und auch verstanden? Warum sollte denn Chrome nicht mehr zB https unterstützen? Geht nur um das darstellen....
 
@JTR: Du kannst auch http://www.du-stinkst.de/ eingeben und er wirds dir halt verkürzt anzeigen...
 
Schön das Google eine Meinung hat...
Wie eine Webadresse auszusehen hat ist aber in ein paar RFC Dokumenten genau angegeben. Das Ganze erinnert mich dann doch irgendwie an HTML, CSS und Co.
 
@Lastwebpage: Ja, aber es ist in diesen Dokumenten nicht angegeben, wie die Adressen im Browser (für den Nutzer) angezeigt werden sollen. Wie gesagt, es handelt sich nur um die Darstellung im Browser, sonst nix. Was hinter der Bühne passiert, ist was anderes.
 
Was ich schlimm finde und das ist wieder typisch google chrome... das man mir nicht die wahl lässt. Vll. möchte ich das http:// da zu stehen haben, wo kann ich es wieder aktivieren? Diese Bevormundungen die Google im eigenen Browser vornimmt ist inakzeptabel. Das Ding ist so Flexibel wie meine Kloschüssel.
 
@Spürnase: ....dann gibt es bestimmt noch ein plug-in für dich, das einfach stumpf überall http:// davor packt. Happy?
 
@Spürnase: Das ist halt zur Zeit einfach trend, siehe Apple. Die User sollen so wenig wie möglich einstellen können, damit sie bloß nicht überfordert werden. Die "fortgeschritteneren" Anwender werden außenvorgelassen, außer sie jailbreaken oder hacken oder tricksen sonstwie rum. Aber zum Glück gibt's ja zumindest auf PCs genug Programmalternativen für jedermann.
 
Das http wird nicht "vom Browser davorgesetzt". Eigentlich sagt das dem Browser nur, er soll einen mit dem HTTP Protokoll konformen Request auf den Standardport 80 machen. Was ich hier als Problem ansehe ist hier FTP und HTTPS einzugeben und wenn man per HTTP auf einen anderen Port will. domain:2374 -> Suchseite, http://domain:2374 -> richtig.
 
@sinni800: Also eigentlich geht es auch nur um das ANZEIGEN oben. Was der Browser unter der Haube macht, ist doch was anderes. Eingeben kannst Du bestimmt alles was Du magst......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles