Palm hat Probleme seine Top-Manager zu halten

Personen aus der Wirtschaft Der Smartphone-Hersteller Palm verliert seinen Software-Chef Michael Abbott. Dieser reichte in der vergangenen Woche seine Kündigung ein und verlässt das Unternehmen am 23. April. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kein gutes Zeichen. Meiner Erfahrung nach zu urteilen, bedeutet eine Abwanderung / Versetzung von Führungspersonal meist in allererster Linie, dass der Laden geschlossen wird. Das offizielle Statement an die Mitarbeiter und Kunden kommt dann meist später und "total überraschend". Echt schade. Palm war eine tolle Firma und ich habe die PDAs damaals und heute auch meiin Palm Pre sehr gerne genutzt. Hoffentlich lebt WebOS weiter. Meiner Meinung nach das beste Handy OS im Moment...
 
Verständlich. Ratten verlassen das sinkende Schiff. Die anderen beiden schlagen mal kurz Kapital und in Zukunft gehört Palm einer Asiatisch Firma oder geht einfach den Bach runter. Ich finde es Schade, aber die haben das selber zu verantworten.
 
Andoid, Iphone Os ist zurzeit das beste OS, liegt wohl daran das dieses "Palm Pre" O2 excklusiv ist oder irre ich mich da? War doch kein großer Erfolg finde ich. Ist ein gutes Handy finde ich , nur die Tasten sind ein bischen zu klein geraten, wer es mag soll sich das Teil kaufen. Ich warte auf die nächste Iphone Generation im Juni.
 
@TonyMontana: Exklusiv bei o2 ist richtig, aber man konnte das Handy auch als Kunde eines fremden Anbieters kaufen. BTW wird das Palm Pre Plus nun exklusiv bei o2 und Vodafone verkauft.
 
Ich frage mich ernsthaft, ob einer der Manager 250.000 US$ wert ist.
 
@Lofote: Das sind noch Peanuts verglichen mit manch anderen Managergehältern/-bonis...
 
@Lofote: Puh... dich will ich sofort fürs Consulting engagieren....!
 
Naja, es ist bereits seit längerem abzusehen, dass sich Palm langsam aber sicher vom Markt verabschieden wird. Schade eigentlich, aber gegenüber dem iPhone und den Androids haben sie einfach nichts entgegenzusetzen. Schon allein die Aktion, als sich Palm-Geräte als iPods/iPhones bei iTunes ausgegeben haben, fand ich sehr erbärmlich und lächerlich.
 
"Ausgezahlt wird aber nur, wenn die beiden auch in zwei Jahren noch für Palm tätig sind." Hehe, schnell weg, in zwei Jahren gibt es weder Palm noch irgend jemand anders der das auszahlen wird...
 
Es sind keine Top-Manager wenn man sich Palms Situation anschaut .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen