Ende der Frequenzauktion ist noch nicht absehbar

Wirtschaft & Firmen Am vergangenen Montag startete in Mainz bei der Bundesnetzagentur die Auktion von Mobilfunkfrequenzen. Das aktuelle Rundenergebnis der Frequenzversteigerung wurde nun offiziell veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Neben den Schrottbildern kann man auch fast alle momentan erhältlichen Funkmikros wegwerfen. hab jetzt schon so oft gehört "der music store in köln hat funkmikros reduziert"... "ja, weiste warum?"...
 
und wer bezahlt diesen einstelligen milliardenbetrag dann? die dummen deutschen. bin selber einer und finde es unerhört, dass sowas versteigert wird!
funkfrequenzen gehören nicht versteigert, sondern zugewiesen! allein schon des wettbewerb wegen.
 
@FloW3184: Du kannst natürlich auch einfach deine gesamten Festnetz- und/oder Mobilfunksachen kündigen und siehe da, schon gehörst nicht mehr zu denen, die es zahlen. Ansonsten kann man höchstens noch Käse zum Whine anbieten...
 
@FloW3184: Irgendwie verstehe ich deinen Kommentar nicht. Warum soll ich als dummer Deutscher Milliardenbeträge finanzieren? Hier bieten doch internationale Unternehmen auf etwas. Also bekommt unser Staat Geld. Also bekommen wir doch etwas, oder?
 
@FloW3184: Was bezahlen denn die Deutschen??? Kannst du bitte genauer sein? Meinst du, dass "die Deutschen" jetzt durch Steuern/Subventionen etc. mitbezahlen werden?
 
@s3m1h-44: was die konzerne ausgeben, holen sie sich über die tarife weider rein. selbst wenn du denkst, du kriegst es wieder, weil der staat die einnahmen macht, ziehen es dir hinterher die konzerne wieder aus der tasche durch hohe tarife etc...
 
@LoD14: korrekt. Und sowas kann man eigentlich zur Zeit nicht gebrauchen. In Zeiten, in denen mobiles Internet in Deutschland endlich mal billiger werden müsste... Hoffentlich ist die Technik diesmal wenigstens ausgereifter als UMTS damals, wo auch Unsummen bezahlt wurden und es sich dann als Mist herausstellte. Wer wollte schon MMS verschicken. Und wer nutzt heute schon Videotelefonie?
 
@LoD14: Naja, ich halte es für eine gewagte These, zu behaupten, dass die Tarife fallen würden, wenn die Frequenzen zugewiesen werden würden, anstatt sie gegen Geld ersteigern zu müssen...
 
@LoD14: Mobilfunkkonzerne investieren Geld in den Ausbau der Netze, um ihren Kunden mehr bzw höherwertige Dienstleistungen verkaufen zu können. Damit hoffen sie, die Investitionen mit Gewinn wieder einzuspielen.
Das ist einer der urtümlichsten Prozesse der Marktwirtschaft und ich wüsste nicht, was es daran auszusetzen gibt. Und warum sollte die Netzagentur die Lizenzen verschenken? Wer bekommt sie dann? Soll das etwa ausgelost werden?
Auch kannn ich nicht ganz nachvollziehen, dass mobiles Internet zu teuer sein soll... ich finde 20€ im Monat für 5GB Traffic mit 7,2 MBit/s durchaus angemessen. In der Anfangszeit kostete DSL mehr - bei niedrigeren Bandbreiten.
 
@blackmedusa: die kosten für die frequenzen holen die über die preise rein. der staat holt sich das geld für die frequenzen bei den betreibern, die sich das geld bei den bürgern zurückholen. da kann der staat sich auch hinstellen udn das geld von den bürgern verlangen. aber da husten die bürger dem staat was. mMn gehört breitbandinternet mittlerweile schon zur grundversorgung, sonst gibts eine digitale spaltung der gesellschaft. daher sollte der staat das nicht für eine verstecke sonderabgabe nutzen.
 
@LoD14: Aber bei den Tarifen habe ich doch die Wahl. Ich muss ja nicht unbedingt einen Tarif bei einem bestimmten Unternehmen nehmen. Dadurch, dass es Konkurrenz gibt werden die Tarife auch nicht so hoch sein. Anfangs vielleicht schon, aber das ist bei allem so. Bestes Beispiel ist imho der DSL Markt. Wer gleich anfangs die neueste Technologie braucht zahlt. War schon immer so und wird auch immer so sein. Aber zum Glück habe ich als Kunde die Wahl. Ich brauche kein mobiles Internet. Die anderen müssen selbst entscheiden. Ich persönliche finde die Auktion gut. So kommt Geld in die ohnehin leeren Kassen.
 
@FloW3184: *lacht* dann hab ich ja noch einmal glück gehabt wa ^-^ auch wenn ich schon seit 1999 bei viag/o2/o2telefonica bin aber kein deutscher. spass bei seite... die leute geben viel geld aus und holen es sich von dir wieder zurück. wenn du viel arbeitest dann willst du auch höheren lohn, wenn deine frau besser kocht(oder irgendeinen kram in dem sie grotten schlecht war) will sie auch anerkennung, wenn die LTE einführen musst du deren neusten tarif nicht nehmen. ich hab nen umts fähige telefone seit schon nen paar jahren aber erst seit 8 monaten internetpackS bei o2. keiner taucht bei dir auf und zwingt dich zu einem teuren tarif....langlebe die freie sozialeverträgliche (nicht mehr so sehr wie früher) marktwirtschaft. wenn alle mit teuren tarifen andackeln, sagste nein und gehst deinen weg, bis sie mit einem tarif ankommen der dir zusagt
 
@FloW3184: stammtischniveau vom feinsten. glaubst du das echt selbst was du da an dummen kram sagst?
 
Ja, irgendwie werden wir von allen nur ausgenutzt und ausgenommen. Wir sind schon arme Schweine.
 
Hm ... Schrottbilder ... wo wäre der Unterschied?
 
@Der Typ ohne Ahnung: Zum heutigen Schrottprogramm? Keine Ahnung, ist aber eine gute Frage.
 
@Der Typ ohne Ahnung: das heißt das du nur noch RTL empfangen kannst...
 
und wann is die auktion dann zu ende? wenn der bundesnetzagentur der preis gefällt?
 
@t6|Mr.T: das hab ich auch noch nicht in Erfahrung bringen können :S hoffe drauf das jemand hier ne Ahnung davon hat
 
@1z3m4n: Grob gesagt wenn keiner mehr bieten will. Die ersten 35 runden sind vorbei in den Konzernen wird über die Strategie und die Geldmengen neu verhandelt und runde 36 beginnt... ist eigentlich wie ne normale Auktion auch nur langsammer :D ------------- aber was anderes hab ich etwas an den Augen oder hat E-Plus das hächste gebot bei 800MHz und nicht O2?
 
@-Revolution-: glaube das hat noch mit der "Ausstattung" zu tun... bei o2 ist da "Konkret" und bei den anderen "Abstrakt"... und dazu gibt es ja noch die einzelnen blöcke ;)
 
Die einzelnen Rundenergebnisse stehen schon seit Beginn der Versteigerung im Netz: http://tinyurl.com/yye3fp4
 
Ich habe dem nicht zugestimmt - bin ich nicht betroffen?
 
Adee günstige Tarife....
 
@Antiheld: das hat aber manigfaltige gründe. ursprüngliche UMTS versteigerung hat jeden einzelnen damals mehrere milliarden gekostet, dann der ausbau, die stufenweise erhöhung der geschwindigkeit, modernisierung der netze etc. es gibt immer noch günstige tarife...die konditionen sind nur schlechter geworden...ausser bei den prepaid anbietern zogen die preise wieder an. einfach hoffen das es immer noch humane angebote gibt 5€ für 30MB internet z.B. ist ok. wenn die als kleinsten tarif nur 10€ version habn bin ich dann auch wieder wg
 
@DerTürke: meld dich bei mir ich mach dir für 10 Euro im Monat eine Internet Flat mit 250 mb und wenn du willst für 10 Euro noch extra eine SMS Flat in alle Netze. Dabei kannst du jeden Monat alles abwählen. Würdest von mir noch das Angebot bekommen den ersten Monat bar auf die Hand zu bekommen ;) Melde dich einfach!
 
Die Bieter möchten es aber wissen. In gerade mal wenigen Tagen sind diese schon bei 185Mio. angekommen. Da sollte mal "Terror-Rolli" Dr.Schäuble mal ein wenig Druck machen, vor der 3 Milliarden Grenzen wird er wohl keine Frequenz an irgendeinen der Mitbieter freischalten. Da der zukünftige Anbieter seine Kosten wieder an seine Endkunden weitergeben wird, werden 50 EUR im Monat der Grundtarif darstellen, um Wolfis Geldsorgen zu stillen.
 
@jayzee: Wer sich die neueste Graka kauft wird sich in 3 Monaten in den Hintern beißen, weil die nur noch die Hälfte kostet. Das war bei den UMTS Lizenzen ebenso. Bei DSL auch. Und bei allem anderen auch. Ihr tut grad so, wie wenn ihr persönlich gezwungen werdet gleich die neueste Technologie zum teuersten Tarif zu nehmen. Panik, dass ihr was verpasst, wenn ihr mal nicht gleich LTE aufm Smartphone habt? Wer den Preis anfangs zahlen will soll es doch tun. Kann euch doch eigentlich vollkommen egal sein. Es gibt Leute die verdienen 6000 Euro und mehr im Monat, die interessiert es meistens nicht ob der Tarif 50 oder 100 Euro kostet. Wenn natürlich Frau Merkel herkommt und jeden Bundesbürger dazu zwingt sich ein LTE fähiges Handy samt Tarif zu kaufen und das mindestens jedes Jahr aufs neue, dann und nur dann reg ich mich darüber auf. Vorher bestimmt nicht.
 
@pandabaer: Du hast recht. Wenn ich 6000 EUR im Monat verdienen würde, dann würde ich nicht darauf achten. Aber wer verdient schon 6000 EUR monatlich, da sind nicht die Kunden die für die Mobilfunk-anbieter in Frage kommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte