United Internet bezieht Stellung zur Spam-Studie

Spam & Phishing Auf die vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) veröffentlichte Studie über Spam bei E-Mail-Anbietern haben nun die Betreiber von Web.de und GMX reagiert. Der United-Internet-Konzern sieht darin einen Angriff. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber leider ist es wahr, was die vom Frauenhofer Institut schreiben. In meinen Postfächern von Web.de und GMX ist JEDEN Tag min. eine Werbemail drin. Sowas verstehe ich auch als Spam. Es gibt nirgends in den Einstellungen für die Postfächer eine Option dies abzuschalten.
 
@DarkmanAW: Meinst Du die GMX-Werbung?
 
@mcbit: gehe ich mal von aus. Aber es gibt bei Web.de eine Lösung. Geh mal in den Posteingang, oben rechts auf Ordnereinstellungen, dann links auf Regeln und dann erstell sowas wie: Absender enthält 'WEB.DE informiert' E-Mail sofort löschen
 
@CruZad3r: bei GMX kannst du die hauseigenen Werbemails nicht einmal als Spam markieren. Die nötigen die Nutzer des Freemail-Accounts, mit nicht nur einer Werbemail aus dem eigenen Haus. Ich denke das es bis zu zehn verschiedener Werbemails bei GMX gibt.
 
@Christian1974: Ich nutze dafür in Outlookm einfach eine Filterrgel und hab Ruhe.
 
@DarkmanAW: Genau, ich kann es ebenfalls bestätigen. Es ist nicht nur im Moment so, es war auch früher so. Hinzu kommt, dass man im Webinterface nichts dagegen tun kann. Selbst wenn mann immer wieder WEB.DE und GMX als SPAM deklariert landen diese Mails immer im Posteingang.
 
@DarkmanAW: Stimmt, ich habe in meinem Hotmail Postfach sogut wie nie Werbemails oder Spam, ausser die die ich Aboniert habe :)
 
@Edelasos: Bei Hotmail habe ich dauernd MS-Werbung drin.
 
@mcbit: Also, das Mail, das pro Monat etwa zwei oder drei Mal im Posteingang landet stört mich nicht. Toll finde ich dagegen, dass ich ausser dem MS Mail nie Spam bekomme, obwohl ich meine Email-Adresse schon an sehr vielen Orten verwendet habe.
 
@mcbit: MS-Werbung kann man in den Optionen abstellen
 
@DarkmanAW: Sicher kann man bei WEB.de bzw. GMX.de per Filtereinstellungen die Spammenge reduzieren, Tatsache bleibt aber auch, dass WEB bzw. GMX einen hohen eigenen Anteil an Spam-eMails versenden. Ich habe praktisch täglich Spam von WEB und GMX, nicht selten auch mehrfach verschiedene pro Tag. Und das nervt schon.
 
@Uechel: Auch ohne Filter einzurichten, beschränkt sich mein SPAM-Aufkommen auf 1-2 in der Woche. @darkfate: Die Werbung im Webinterface umgehe ich einfach mit einem Payaccount.
 
@Uechel: Ich kriege eine Mail von GMX je _Woche_ (dieser komische Newsletter) und dazu täglich die selbst so eingestellte Zusammenfassung über neue Mails im Spam-Ordner. Evtl. solltest Du mal genauer erklären, was Du da täglich bekommst. Täglichen Spam vom GMX kann ich also nicht bestätigen. Unabhängig davon ist der Test von SIT eh unwichtig, so lange nicht klar die kriterien erklärt sind. Spam-Filter muss man pflegen und ohne Pflege ist die Höhe vom Spam-Aufkommen eigentlich nur noch eine Frage der Bekanntheit der Adresse ... cu Drachen
 
@Uechel: web.de habe ich vor kurzem ausgeschaltet. es war schlicht unmöglich geworden dieses postfach weiter zu nutzen. hinzukommen steinzeitliche 10mb mailpostfach. gmx nutze ich nur noch als auffangbecken für registrierungen. besonders ärgerlich finde ich aber auch hier die tatsache dass gmx selbst einer der größten müllproduzenten im postfach ist. das man per simplen klick auf spam gmx nicht als spam kennzeichnen kann nervt schon etwas. das filterregeln die auf gmx absender selbst aber filtern nicht funktionieren, sondern nur wenn man die filter von hand anstößt ist schon sehr ärgerlich.
 
@DarkmanAW: eigentlich braucht man auch keine Studie vom Frauenhofer Institut um festzustellen das GMX und Web.de der absolute Dreck ist. Das mit dem eigen Spam ist kaum auszuhalten und bei Web.de 20MB platzt. Das ich nicht lache...
 
@spongebobgaypants: Also ich muss dann wohl ein anderes GMX haben, denn das mit "kaum auszuhalten" ist für mich nicht nachvollziehbar.
 
@mcbit: hmmm, meine Spam Schmerzgrenze ist ziemlich klein. Außerdem wenn man auch ohne haben kann, ist das halt keine alternative.
 
@spongebobgaypants: Also Web.de hat nur 12MB Speicherplatz für Mails...
 
@DarkmanAW: Ich seh es eher anders rum, der meiste SPAM kommt von hotmail und yahoo Adressen :)
 
@DarkmanAW: Kann ich nicht bestätigen. Die Spam Filterung bei GMX funktioniert problemlos.

Und wenn du die Werbe Mail von GMX selber meinst, dann ist dass die im freien GMX Postfach.
Damit muss man leben, wenn man schon alles kostenlos haben möchte.
 
Wurden nun Untersuchungskriterien vereinbart oder unabhängig untersucht? Wie ich bei der letzten Meldung schon erwähnte, kann ich das Ergebnis der Untersuchung nicht bestätigen.
 
Das ist schon dreist, dem Fraunhofer-Institut zu unterstellen, dass sie Werbung für MS machen. Die werden wohl mit die letzten sein, die sich auf so etwas einlassen. UI sollte das lieber als Ansporn nehmen besser zu werden. Ich kenne eine ganze Reihe kommerzieller Webanbieter, die web.de und gmx-Mailadressen untersagen, weil die bezüglich Spam, Viren etc. so viel Ärger machen. Sind bestimmt auch alle von MS gekauft. Lol.
 
@Timurlenk: Bin mit meiner GMX-Adresse noch nie irgendwo abgewiesen worden. Welche kommerziellen Anbieter sollen das sein?
 
Auch, wenn diese Tests abhaengig von Microsoft durchgefuerht wurden, beruht die Studie auf wahren Fakten. GMX habe ich noch nie verwendet, jedoch ist meine Web.de-Adresse die älteste Email-Adresse, die ich erstellt habe und heute (ca. vier Jahre später) immernoch benutzen muss, aufgrund von einigen Registrierungen auf einigen Seiten. (Mit der Zeit kriege ich mehr Seiten raus und ändere meine Email-Adresse bei den Seiten langsam) Ich habe auch eine Hotmail-Adresse etwas später gemacht, damit ich über MSN damals problemlos chatten konnte und ich verwende die Hotmail-Adresse nahezu heute noch für alle Seiten, wo ich mich registriere, außer wichtige Seiten, wie Steam, Onlinebanking, Ebay, Amazon, etc. Ich muss sagen, dass Hotmail auf jeden Fall viel besser ist als Web.de, obwohl ich wirklich sehr gut aufpasse, auf welchen Seiten ich mich registriere, bekomme ich im Monat vielleicht höchstens 3-4 Spammails, aufgrund der Idioten in meiner MSN-Kontaktliste, die alles anklicken und somit irgendwelche Trojaner haben. Seit einem halben Jahr habe ich einen Googlemail-Account, mit welchem ich wirklich sehr zufrieden bin und dort hatte ich noch nie Spammails, weil ich die Adresse nur für die wichtigsten Sachen verwende.
 
United Internet sollte mal lieber zusehen, dass sie das in den Griff bekommen. Das Ergebnis der Studie war für mich zumindest keine Überraschung. Es spiegelt meine Erfahrungswerte zu 100 % wieder. Gerade Web.de ist da echt schlimm. Jetzt mal ganz davon abgesehen, dass man bei Web.de ein unverschämt kleines Postfach bekommt. Da muss unbedingt etwas gemacht werden und damit meine ich nicht, Studien schlecht reden!
 
@noneofthem: Ich denk auch, wenn GMX & Web.de nicht die ersten großen gewesen wären, hätten die heute keine Überlebenschance. Die Leute wechseln ihre Mailadresse nicht, wenn sie die erstmal jahrelang verwenden. Aber von den Konditionen und vom Spamaufkommen find ich die beiden auch am schlechtesten. Ohne eine clientseitige Spamfilterung (in meinem Fall Thunderbird) wäre ich auch schon längst auf andere Alternativen umgestiegen.
 
Ich weiß nicht warum man sich so über Spam Mails aufregt. Die sind doch so schnell aussortiert. Im normalen Briefkasten landen auch Zettel von Fernsehreparatur, Chinamann, Ikea Katalog (unaufgefordert) und und und... da brüllt auch keiner nach Filtern. Die Studie ist nur ein Querschnitt, sagt also nicht wirklich was konkretes aus. Zumal vollkommen offen ist, ob man Adressen gleichen Alters verwendet hat - also gleiches Erstellungsdatum. Je älter eine Adresse ist und je verbreiteter sie durch die Nutzung im Netz ist, desto spam anfälliger ist die Adresse. Was ich persönlich aber bei diesen Automatismen hasse, wenn sie wichtige Mails als Spam klassifizieren, zb. Registrierungsaktivierungen aus Foren, newsletter usw... daher sind solche Filter nichts wert, man wird nie die gesamte Domainliste klassifizieren und danach ausfiltern können. Der beste Spamfilter ist immer noch hosted by human ressource... also ich selber...
 
@Rikibu: Wie willst du auch bitte Briefe im Briefkasten ausfiltern? Das kann man doch garnicht vergleichen. Außerdem landet in meinem Briefkasten keine Werbung von meinem Briefkastenhersteller, während Web.de und GMX ihre eigenen Kunden zumüllen. Wenn du keinen Mailclient nutzt der den Spam (inkl den Hauseigenen) ausfiltert, dann nervt das schon, wenn du ständig angezeigt bekommst "2 neue Mails" und dann sind beide von deinem Mailanbieter oder es wird angezeigt "20 neue Mails" und alle sind Spam trotz aktiviertem Filter. Und zu dem Alter von Mailadressen: Es geht um die Ausfilterungsrate, nicht um die Menge des Spamaufkommens. Ob ich nun jeden Tag eine Spammail, oder jeden Tag 100 bekomme, macht auf den Durchschnitt gerechnet in Bezug auf die Ausfilterungsquote absolut keinen Unterschied.
 
@Rikibu: Also ich hätte sehr gerne einen Spamfilter mit automatischem Papiershredder und automatischer Altpapierentsorgung für den normalen Briefkasten!
 
@Fusselbär: Das nennt sich "Bitte keine Werbung"-Kleber.
 
@3-R4Z0R: "Bitte keine Werbung"-Kleber werden aber von den Spamern nur zu gerne umgangen.
 
Also ich kann die Ergebnisse vom Fraunhofer institut nur bestätigen, ich habe bei beiden Anbietern ein Postfach. Bei GMX bekomme ich täglich SPAM Nachrichten.

Ob das GMX "best Price" oder andere SPAM Mails sind spielt bei mir keine Rolle, SPAM ist SPAM.

Übrigens kommen die anderen SPAM Mails fast immer von einem Anbieter und GMX sieht sich nicht genötigt diesen zu sperren. Man kann die alle in den Spamverdachtsordner schieben aber ohne Erfolg.
Ich glaube sogar das GMX selbst der Anbieter dieser Spamversender ist, um die Kunden in ein kostenpflichtiges E-Mail Account zu locken.

Einmal habe ich sogar eine E-mail von GMX bekommen weil ich es mir erlaubt habe eine GMX- Best Price E-Mail in den Spamverdachtsordner zu schieben. ;-)
 
@X2-3800: du hast dich bei der Beantragung der free gmx Adresse einverstanden erklärt, gmx werbemails zu akzeptieren. Aber wie so oft werden die Bedingungen nicht gelesen und einfach nur - is kostenlos - haben wollen - auf ok geklickt, formular ausgefüllt und fertig. Somit ist die gmx post als "feature" zu sehen, das du wissentlich akzeptiert hast, aber gerne wird dieser Umstand genommen und alle anbieterspezifischen Mails als Spam deklariert - obwohl man sie doch wissentlich akzeptiert mit Abschluss eines Vertrags...also kein Spam, da spam unaufgeforderte Werbemails sind.
 
@Rikibu: Das ist Bullshit, sicher habe ich diese Art Werbung aktzeptiert damit ich das Account kostenlos bekomme aber damals hatte ich nie ein so großes Aufkommen an GMX Eigenwerbung wie jetzt. Damit wird die Eigenwerbung zu SPAM, da sie einen nur mehr belästigt. Übrigens habe ich bei der Anmeldung nicht einfach nur durchgeklickt, zu dieser Gruppe Internetnutzer gehöre ich nicht.
 
@X2-3800: wo kommen wir hin wenn der Kunde die Art und Weise, Häufigkeit der Werbestreuung festlegt? Der Webmailer Markt ist nun mal hart umkämpft, hat sich vergrößert - mit anderen Worten, die Bedingungen kostenlose Services anzubieten ist finanziell sicher nicht einfacher geworden. kannst ja dein gmx Konto zumachen wenn du offenbar mit den Bedingungen nicht einverstanden bist - das wäre zumindest konsequent - sich nur die Rosinen rauspicken und dann auf den Anbieter einschlagen ist auch selten dämlich
 
@Rikibu: Ach und wenn der Webmailermarkt so hart umkämpft ist, warum schaffen es dann Hotmail und Co. auch ohne unnütze Eigenwerbung? Klar, kommt abundzu mal Sachen rein wie "Sicher surfen mit Windows Live und dem IE 8"... aber wenn ich mir den Verlauf anschau, ich hab das Mailkonto seit 7 Jahren... Eigenwerbung kam gestern, am 22.10.2009, 30.07.2009, 11.06.2009, 08.05.2009, 04.04.2009, 24.03.2009.. also nichtmal einmal im Monat und in letzter Zeit garnicht mehr. Ich hab noch nie großartigen Spam erhalten, und so Sachen wie den TechNet-Newsletter, der mir teils auch auf den Senkel geht, den hab ich mir sogar abonniert.
 
@Rikibu: Er hat's akzeptiert, trotzdem muss er's nicht toll finden, oder? Was ist denn das für eine Logik. Außerdem gab's vor über 10 Jahren noch nicht milliarden Mailanbieter , und da sahen die AGBs auch garantiert noch ganz anders aus als heute. Denn AGBs werden oft geändert, und du hast dann garkeine andere Wahl als ihnen zuzustimmen, du bekommst einfach ne Mail "AGB Änderung" und fertig. Aber wie gesagt, selbst wenn man's akzeptiert hat, muß man Spam nicht trotzdem geil finden und sich damit einseifen, Kritik ist immer erlaubt, oder steht in den AGBs auch dass man einen Maulkorb verpasst bekommt beim akzeptieren?
 
@Rikibu: Die AGB dürfte aber nicht verbieten, den ganzen Spammüll per Spamfilter automagisch nach /dev/null zu verschieben.
 
@Fusselbär: Ist auch nicht der Fall. Mein Mailserver wirft die Shice immer nach /dev/null. Vorteil bei gmx und web.de, die Mails sind gegen bekannte Malware geprüft und ich muss nicht immer auf Verdacht meine Ressourcen auf meinem Mailserver dafür vergeuden.
 
@RobCole: Ich rede aber davon, den ganzen Spammüll direkt auf dem GMX Server nach /dev/null mit Hilfe von entsprechenden Regeln zu verschieben.
 
@X2-3800: best Price-Müll kannst Du direkt im Postfach "abbestellen". Und Diese eine Adresse kannst Du eh selber filtern er black list. Wenn Du keine Zusammenfassung bezüglich Spamverdacht aktiviert hast, bleibt dann exakt eine einzige Mail wöchentlich, die von GMX kommt und damit kann man als Preis für den kostenlosen Dienst leben. Drachen
 
also ich bin mit gmx bestens zufrieden. für einen gratis account akzeptiere ich schon mal ein spam mail, welches ich dank mailcheck erst gar nicht abrufe, sondern eh gleich lösche ... dass gmx eigenwerbung verschickt, ist wohl klar. das machen andere auch. installiert euch mail check und mit wenigen clicks ist das mail gelöscht. ohne meine postfächer zuerst mit mail check zu kontrollieren, starte ich outlook erst gar nicht. und übrigens je schärfer der spam filter eines anbieters umso höher ist auch die gefahr, dass gewünschte mails im spamordner landen und du so vielleicht nicht bekommst ....
 
@RisingSun: Gmail oder auch yahoo kommen auch ohne internen Werbemüll aus...
 
@Picard.: Stimmt, bei Yahoo bekaom ich keine Werbung, aber auch kein IMAP. Bei GMAIL bekomme ich keine Eigenwerbung, dafür zig andere am Tag
 
@RisingSun: Ich bekomme so viel SPAM bei GMX, dass ich das Postfach fast gar nicht mehr nutze. Bei GMail habe ich in 2 Jahren noch KEIN EINZIGES SPAM Mail im Posteingang gehabt (alle brav im Spam-Ordner) - und das, obwohl meine MailAdressen auf diversen Webseiten stehen.
 
@magnifizienz: Bewi GMAIL habe ich leider auch mal eine richtige Mail im SPAM-Ordner, was ich auch nicht so prickelnd finde.
 
Anstatt sich jetzt darüber zu beschweren, dass die Studie nicht stimmt, und sie quasi Opfer sind, sollten sie ihre Zeit und Energie lieber in die Programmierung besserer Spam-Filter stecken. Dann schneiden sie bei der nächsten Studie auch vielleicht besser ab. ;)
 
@BuZZer: ahha ich kann es nicht bestätigen bei gmx und ich habe mein account schon 12 jahre. hotmail sowie gmx haben bei mir das gleiche spam aufkommen, 1-2 mails in der woche viagra und jessica möchte mit dir chatten. ;)
 
Eine Studie, die von einem großen Unternehmen Finanziert wird, KANN nicht Neutral verlaufen. Wem will man da für blöd verkaufen?
 
Das ist keine Momentaufnahme, der Spamfilter von GMX ist seit Jahren grottenschlecht. Der von Microsoft ist übrigens auch miserabel, der stuft nämlich viele meiner legitimen Mails (Privatmails, keine Newsletter) ungefragt als Spam ein.
 
@Kirill: da kannn man geteilter meinung sein.... bei mir steht jedes postfach auf "exklusiv", wenn der anbieter das anbietet. auf filter verlasse ich mich nicht. bei keinem anbieter. ist halt unbequemer, aber was solls :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles