Malmström verteidigt EU-Netzsperren-Richtlinie

Recht, Politik & EU Die neue EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström hat in einem Interview mit der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' ihre Pläne zur Einführung von Websperren gegen kinderpornographische Inhalte verteidigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Netzsperren sollen nach Malmströms Ansicht aber als flankierende Maßnahme eingesetzt werden. Das Argument, nachdem insbesondere DNS-Sperren leicht zu umgehen sind, lässt sie dabei nicht gelten. "Die meisten Internetnutzer wissen nicht, wie das geht. Ich wüsste es auch nicht", erklärte sie." Naja inzwischen weiß fast jeder wie das geht. Die meißten nutzen schon open dns oder andere. Abgesehen davon nützen sperren nix, lieber sollte man die illegalen seiten aus dem netz entfernen. Und wenn sie selbst nicht weiß wie man sowas umgeht dann sollte sie lieber den Posten aufgeben und was machen wovon sie ahnung hat. Vom Internet scheint sie ja schonmal keine ahnung zu haben.
 
@Mardon: vor allem "Die meisten Internetnutzer wissen nicht, wie das geht. Ich wüsste es auch nicht" zeigt doch eigentlich, dass sie nciht versiert genug ist um überhaupt über dieses Thema urteilen zu können.
 
@Mardon: Fast jeder weiß wie das geht? Die meisten nutzen schon OpenDNS oder ähnliches? Mach mal eine Umfrage auf der Straße, die meisten werden denken, dass OpenDNS irgendwas mit Erbinformationen zu tun hat. OpenDNS, davon hat vielleicht ein kleiner Bruchteil schon gehört. Nichtsdestotrotz, die Sperren sind leicht zu umgehen. Jeder, der Google bedienen kann, findet das auf Anhieb.
 
Es ist immer wieder erstaunlich, wie dermaßen verbohrte und realitätsfremde Stoiker in so hochbezahlte Jobs bei der EU gelangen können? Eigentlich Unfassbar!
 
@Hellbend: wahnsinn, oder? Wundert mich auch immer wieder, man muss nur irgend einen Müll daher brabbeln und schon bekommt man die Kohle hinterher geworfen. Die EU Kommissare haben in vielen Dingen genauso wenig Ahnung wie unsere hochgelobten Politiker :-( mit der EU wird noch alles den Bach runtergehen.
 
@Hellbend: Wird sich auch nicht ändern so lange es nicht Richtlinien und Gesetze gibt, die vorschreiben was man können muss um einen Politikerposten zu belegen. Genau so geht's auch der Welt, Trottel wohin man schaut.
 
Ursula V2 :(
 
@Mordy: Eher Censilia :-)
"Nachdem bereits die damalige deutsche Familienministerin Ursula von der Leyen wegen ihrer Bemühungen um das Zugangserschwerungsgesetz unter dem Spitznamen „Zensursula“ bekannt wurde, etablierte sich vor allem unter Netzaktivisten auch für Cecilia Malmström schnell die Bezeichnung „Censilia“ in Anlehnung an den englischen Begriff Censorship." Quelle: Wikipedia
 
@KRambo: Ist schon klar. Aber ich lasse lieber die Politiker und EU-Kommissare auf ollen Kamellen rumreiten - die sind da Profis drin. ;)
 
So lange die KiPo-Deppen wissen wie man die DNS Sperren umgeht (und man kann bei diesen Kriminellen davon ausgehen, dass sie sehr genau wissen was sie machen), sind die Sperren reine Makulatur und dienen nur der Politik getreu dem Motto 'wir machen ja was'.
auch das Löschen bringt in meinen Augen wenig. Das einzige was hilft, wären international anerkannte drakonische Strafen bis hin zur Zwangssterilisation oder lebenslanger Einweisung in die Psychiatrie.
 
@JoePhi: Das würd vlt eher bei solchen Kommentaren helfen
 
@lutschboy: was würdest du denn vorschlagen? Sperren bringen nix, löschen bringt auch nix, weil Untersuchungen gezeigt haben, dass das meiste Material auf 'privaten' Servern getauscht wird. Was außer massiv zu bestrafen würde helfen? Beten? Diskussionsrunden oder vielleicht ne Online-Petition? ;)
 
@lutschboy: Findest Du eigentlich auch, dass JoePi da Nazi Sprüche ablässt? Euthanasie, Zwangssterilisation, das passt doch prima in die Nazi Linie? Hat aber in der Verbrechensaufkärung absolut nichts verloren. Außerdem gehören Täterinnen und Täter, die Kindesmissbrauch begehen, also diejenigen die "Kinderporno" produzieren verfolgt. Während Zensursula und Censilia lieber gemeingefährliche teure Schildbürgerstreiche spielen wollen, gefährliche, aber gegen Kindesmissbrauch völlig nutzlose Zensurinfrastruktur aufbauen wollen, ohne auch nur einem einzigem Kind zu helfen. Benjamin Franklin: "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
 
@Fusselbär: Natürlich find ich das, die Nazis haben damals ja auch Behinderte getötet. Pädophilie ist angeboren, dass ist keine Straftat. Es ist lediglich gesellschaftlich nicht akzeptiert. Bis in die 80er war es in vielen europäischen Ländern völlig legal Kinderpornos herzustellen, zu besitzen, zu konsomieren (!). Das muss man sich mal klar machen. Es gab immerwieder Epochen in denen Pädophilie ein normales Gesellschaftsphänomen war. Noch heute ist das bei einigen Eingeborenen. Aber das ist manchen zu hoch. Die Schwanz-ab-Fraktion kommt halt aus dem BILD-Lager, mindestens dumm wie Stroh, schlimmstenfalls Rechtsradikal. Gewalt ist immer schlimm und gehört hart bestraft. Aber nicht Sexualität. Schon garnicht unterdrückte. JoePhi hat keinerlei Empathie. Versetz dich mal in die Lage wie es sein muss sein Leben lang seine Sexualität zu unterdrücken. Wie es wäre, wenn man kastriert wird, weil man einen Hetero-Porno guckt, weil es zur Zeit gesellschaftlich verpöhnt ist. Wenn Kinder damit aufwachsen würden dass Sex mit Erwachsenen gut ist, dann hätten die damit womöglich auch garkein Problem (ausgenommen natürlich wenn Gewalt, also Penetration im Spiel ist!). Damit lehn ich mich weit aus dem Fenster, ich weiß. Aber das ist mir sowas von Schnuppe. Pädos sind jedenfalls gestraft genug, im Geiste sind sie bereits kastriert, leben ihr Leben versteckt, verängstigt, und das weil sie einfach (im falschen Zeitalter?) mit der falschen Sexualität geboren wurden. Aber wie gesagt, Vergewaltigung ist da wieder was anderes. Aber auch Vergewaltiger haben nicht babarische Folter und abgehackte Körperteile verdient. Pädos hingegen brauchen Hilfe um ein Leben ohne Sexualität führen zu können, ohne dabei psychisch zu zerbrechen.
 
@lutschboy: Also von mir gibt es zu hören: Kindesmissbrauch geht gar nicht! Schwanz ab Fraktion aber auch nicht. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich als Kind eine Abscheu vor pädophilen erwachsenen Frauen hatte, die ausgerechnet mir immer ihre feuchten Schmatzer aufdrücken wollten, die mich an sich pressen wollten und ihr dicken Brüste an mir reiben wollten, bedrohliche Situation das als Kind! Als Erwachsener ist man dann gegenüber triebhaften Frauen zum Glück irgendwann abgehärtet. Selbst feuchte Frauenküsse und dicke Brüste wirken dann nicht mehr so bedrohlich. Apropos 7 Kinder: so ganz normal ist das aber auch nicht bei der Zensursula.
 
@Fusselbär: lol, bei mir ist die Abneigung gegenüber feuchten Frauenküssen und dicken Möpsen irgendwie geblieben :P Ansonsten: Kindesmißbrauch geht natürlich nicht. Mißbrauch im allgemeinen nicht. Aber Pädophilie an sich hat mit Mißbrauch nix zu tun, und darum geht's hier ja bei der Zensur. Pädophile davon abzuhalten Kipos anzuschauen. Die Frage ist nur: Was sollen sie denn dann machen? Ihre Phantasie scheint sie nicht genug zu befriedigen, denn sonst müßten sie sich keine Kinderpornos reinziehen. Also werden sie Umwege finden. Und wenn es die nicht gäb, dann würde -eventuell- die Gefahr eines realen Mißbrauchs steigen. Auch wenn Mißbrauch eigentlich eher weniger aus Sexualtrieben heraus entsteht, denn durch Dominanz. So oder so, der gemeine Pädo tut seinem Leben lang niemanden was zur Leide, und braucht von daher auch nicht eingekerkert oder masakriert zu werden. Und wenn alle Verbrechen mit dem abhacken von Körperteilen gesühnt werden würden, hätten wir einen Berg an abgehackten Händen, Penisen, Zungen und Fingern, der höher wär als alle Berge der Erde zusammen.
 
vielleicht sollte man der Dame sagen, dass, wenn man "Netzsperre umgehen" bei Google eintippt, direkt der erste Eintrag (sogar mit Video-Anleitung) das gesuchte enthält.
Von Google wird sie sicher schon mal was in der Zeitung gelesen haben, oder?
 
@blisss: Oder in einem Kochbuch.. unter "Desserts".
 
@lutschboy: Mhm lecker: http://www.google.de/images?q=Googlehupf
 
@blisss: Dann läßt sie gleich mal Google mit sperren...
 
Ich lach mich direkt tot: "Die meisten Internetnutzer wissen nicht, wie das geht" Das ist aber vielleicht eine intelligente Person. Es sind ja auch nicht alle Nutzer Kipo Sucher. Wenn jemand aber gezielt sowas sucht, wird er mit Sicherheit auch in der Lage sein nach Informationen zum Umgehen von Sperren zu suchen. Es ist schon wirklich traurig was sich heutzutage in der Politik herumtreibt, logisches Denken ist praktisch nicht mehr vorhanden. Und ich glaube ihr sogar, wenn sie sagt, dass sie nicht weis wie das geht, ich wuerde auch noch mitgehen wenn sie sagt, sie ist geistig nicht in der Lage solche Informationen ueber eine Suchmaschiene wie google abzurufen.
 
@[U]nixchecker: Am Geilsten dabei finde ich den Satz "Ich wüsste es auch nicht." - soviel zum Thema Kompetenz. Was sagen Sie als Außenstehende eigentlich zum Thema Kompetenz, Frau Malmström? ;)
 
@Mordy: Da fragt man sich echt, wie sie es schafft ohne Anleitung zu Atmen
 
@blisss: Reflexe, alles reine Reflexe.
 
@[U]nixchecker: 100% ;D
 
"warum gerade in Deutschland der Widerstand so groß ist": mal wieder als Arschkriechernation abgestempelt^^ oder anders "vollgefressene wohlstand schweine" die sich für nichts und niemenden interessiert^^
 
@BadMax: Also ich sehe diesen Aussage "warum gerade in Deutschland der Widerstand so groß ist" als positiv an. Das bedeutet, dass sich schon viele Leute aus Deutschlands in Blogs und auf der Cecilia Malmström Homepage usw. zu dem Thema zu Wort gemeldet haben und versucht haben, der diese Netzsperren auszureden. Frau Malmström wäre gut beraten gewesen, wenn Sie sich vorher mal diese ganze Sperrdebatte hier in Deutschland angeschaut hätte und vielleicht mal mit Frau Leutheusser-Schnarrenberger gesprochen hätte. Dann hätte Sie diese ganze Geschichte vielleicht nicht wieder aufgerollt.
 
Sollen sie den Stecker ziehen... Haben wir halt nur noch staatliche Websites und sparen uns die Kohle für den überflüssig gewordenen Netzanschluss :-) Warum bitte sollte ein westliches Land freien Zugriff auf Informationen haben? Muttern sagte mir immer wieder "Geschichte wiederholt sich" und naja, sie hat wohl recht, wie Mütter halt so sind :D
 
Wieviel % der Verbreitung finden über das (angeblich) "leicht zu sperrende" und offene HTTP-Protokoll statt? Und wieviel % über diverse P2P, geschlossene Benutzergruppen in Foren, email oder ganz trivial per Post?
 
@wieselding: Ein einfaches (+) tut es da nicht. Hier muss ein dickes SIGN drunter! Wenn ich sowas verteilen möchte, nutze ich meinen privaten FTP Server. (Ja das schaffen nur hochkarätige IT-Cracks wie ich... naja, aber Leute die gerade mal schaffen eine I-Net Adresse einzugeben, werden auch keine derartigen Files übers I-Net verteilen wollen.)
 
Hat Cecilia Malmström jetzt die Stelle von Ursula von der Leyen übernommen, oder wie?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!