TSMC steigt direkt auf 20-Nanometer-Prozess um

Wirtschaft & Firmen Der weltweit größte Chip-Auftragshersteller TSMC hat angekündigt, die Produktionsstufe von 22-Nanometer-Designs zu überspringen und direkt auf 20-Nanometer-Architekturen umzusteigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollen den 55nm Prozess für Nvidia und Ati in den Griff bekommen. Die Verfügbarkeit an Highend Grafikkarten geht momentan gegen 0.
 
@LivingLegend: Du meinst wohl eher 40nm, 55nm haben wir schon lange hinter uns. Allerdings was soll diese Aussage? Sollen sie mit der Forschung und Entwicklung stehenbleiben. 40nm und 20nm sind nicht nur von der Fertigungsgröße, sondern auch von den technischen Aspekten her ganz andere Sachen sowie Techniken die genutzt werden.
 
@Schnubbie: mag ja sein, aber ich muss Living Legend zustimmen, was bringt die tollste Technologie wenn die verfügbarkeit nicht gegeben ist. Noch immer hat TSCM mit dem 40nm zu kämpfen auch wenn sie fast tagtäglich beteuern das die ausbeute besser wird. mit der forschung und entwicklung sollen sie um gotteswillen nicht stehen bleiben aber lieber technologie im rechner als im schreibtischfach auf dem papier.
 
@LivingLegend: dumm nur das amd bei ihrem chipdesign noch was geändert hat, damit die ausbeute größer ist im gegensatz zu nwida. tsmc hat sich zwar übernommen aber den schwarzen peter kann man ihn auch nicht komplett unterjubeln.
 
@Odi waN: Sag ich ja weiter unten, dafür erfahren wir zuwenig. Aber da BEIDE Probleme haben trotz unterschiedlicher Technologien beim selben Hersteller schieb ich jetzt einfach mal den schwarzen Peter an den Auftragsfertiger.
 
@Schnubbie: Letztendlich hat LivingLegend aber Recht, egal welche Fertigungsgröße genutzt wird, die Zahl der verfügbaren Grafikkarten ist eindeutig zu gering!
 
@Schnubbie:

Ich meinte sowohl 55nm als auch 40nm, das ich vergessen habe zu erwähnen.
Beide sind nicht Verfügbar, beides zumindest was man so im Internet liest aufgrund von Problemen seitens des Auftragsfertigers (TSMC meines Wissens) nicht zu bekommen. NVidia hat ja auch die neue Grafikkartengeneration als ausreichend Verfügbar beim Start bezeichnet. Versuch mal welche zu bekommen.

Die Probleme können natürlich auch ganz woanders liegen, dafür erfährt man aber zuwenig davon. Ich sehe halt nur den Markt: Ich versuche verzweifelt momentan einige Karten zu bekommen.
 
@LivingLegend: Die 55nm Modelle sind einfach ausverkauft und werden auch nicht mehr produziert, weder für ATi noch nvidia macht es Sinn den neuen Karten mit den alten Karten Konkurrenz zu machen (z.B. HD5770 vs HD4870). Zudem wird doch auch nirgends behauptet das TSMC die Probleme mit 40nm einfach ignoriert und einfach es so weiterlaufen lässt und nicht mehr daran weiterarbeitet, oder? TSMC muss schon für jeden nicht gelieferten Chip ne Vertragsstrafe zahlen (ja dafür gibt es keine offizielle Bestätigung, aber solche Klauseln sind in Verträgen üblich). Das die den 22nm Schritt übergehen wollen und gleich 20nm anlegen ist für den 40nm Prozess vollkommen irrelevant. Bei TSMC arbeiten mehrere Teams an verschiedenen Techniken, eines davon bearbeitet halt den 40nm Prozess, das andere forscht bereits am 20nm Prozess. Und vielleicht findet das 20nm Team Lösungen für das 40nm Problem, ergo es ist gut für TSMC, die Hersteller und letztenendes für uns Kunden!
 
@Schnubbie: na doch doch, ausgleichzahlungen muss tsmc schon tätigen an amd. das machen sie auch kräftig, deshalb setzen die auch alles daran die neue linie in betrieb zu nehmen. @living: nein das darfst du nicht machen. das marode alte chipdesign aus riva tnt zeiten, wurde immer nur aufgestückt und nicht verändert. die DIE ist nicht ohne grund doppelt so groß wie die von amd, weil sie es nicht anders machen können. dazu fehlt ihnen die zeit etwas neues zu designen und evt. dadurch verluste erleiden, naja machen sie ja auch schon so. nach dem release der 4770 haben sie den chip dennoch nochmal geändert, wegen die yield rate bei tsmc denn amd wusste bis dato, dass die ausbeute nicht groß wird wenn sie nicht etwas entgegenwirken. nv hats nicht gemacht und steht nun da mit ihren 20%, was zu erwarten war.
 
@Odi waN: nvidia hat es schon gemacht mit ihren GT220 etc Karten, aber das war viel zu spät für einen 40nm Testlauf. :) Dazu noch der Monsterchip und nvidia hat sich wohl bis zuletzt an der Hoffnung festgekrallt das TSMC es noch hinkriegt und verbessert.
 
@Schnubbie: nee du verstehst mich glaube nicht. bei amd war die 4770 der testlauf für die 40nm und der war erfolgreich. sie haben aber trotzdem im nachhinein das design vom chip geändert, wegen den problemen bei tsmc. das ganze geschah innerhalb eines halben jahres und nv hatte viel viel länger zeit. ;)
 
man sollte erwähnen, dass die Reihenfolge ursprünglich 55nm -> 40nm -> 28nm -> 22nm -> 20nm hieß jetzt aber 22 ausgelassen wird. Also wird nicht von 40nm auf 20nm gewechselt. Der 28nm-Schritt bleibt bestehen.
 
@pool: WIe oben beschribene ist man zurzeit beim 28nm Verfahren. Natürlich nicht in der Massenherstellung, sondern bei den Prototypen.
 
TSMC steigt direkt auf 20-Nanometer-Prozess um.
Aktuell arbeiten 25.000 Beschäftigte für den Konzern. Zum Jahresende sollen es 29.000 sein. Erst im März hatte das Unternehmen eine geringere Zahl von 2.400 Neueinstellungen in diesem Jahr angekündigt.
NUR HIER IN DEUTSCHLAND HEISST ES SPAREN.
Schein Insolvens, Steuergelder ins Ausland schicken und dann sich wundern wenn Deutschland vor dem abrund steht.
 
@123: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
 
@Schnubbie: Habe ich mich auch gerade gefragt...
 
@123: und heute kam der Briefträger wieder erst so spät :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen