Kostenloser Twitter-Client für iPhone & iPad geplant

Internet & Webdienste Der Twitter-Gründer Evan Williams kündigte eine offizielle Twitter-App für das Apple iPhone und den Apple iPad an. Diese Anwendung wird den getroffenen Angaben zufolge kostenlos erhältlich sein und verschiedene Features bieten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
http://tinyurl.com/yd4b5nu
soviel zu den von statistiken über das ipad
 
und noch eine App die überflüssig erscheint, weil es x10000 davon schon gibt.... Ich wäre dafür, dass Apple nochmals an der "Kontroll-Schraube" dreht und noch ein paar Store-Regeln zusätzlich verfasst. Was nützen mir 170'000 Apps, wenn 100'000 davon Müll ist. Lieber strengere Regeln, keine Fun-Apps, aber mehr Apps die man im alltäglichen Leben brauchen kann, sei es im Beruf oder in der Freizeit. Ach ja... mit dem Zensur-Geschreie, sollte man aufhören, es schreien eh nur solche, die diesen Dienst gar nicht in Anspruch nehmen, die Medien sollte man auch nicht beachten (möchtegernExperten).... sonst, einen schönen Sonntag noch ;)
 
@AlexKeller: mit viel Minus (-) in den Sonntag ;) Leider gibt es keine Begründung wieso "schnüff". Vielleicht gibt es hier kein einziger Applikations-Entwickler hier bei Winfuture, sondern nur möchtegernExperten, die über die User urteilen wollen, was gut oder schlecht sei... dafür stiegen in der IT Firma alleine in der letzten 2 Wochen 3 neue Personen von Blackberry und Nokia E65 auf iPhone's um. Trotz Ovi (Nokia) und Marketplace/App World (RIM).
 
@AlexKeller: "die über die User urteilen wollen, was gut oder schlecht sei... " - genau das tust Du doch selber. Du verlangst, FUN-Apps zu entfernen. Solange es aber Leute gibt, die dafür Geld ausgeben möchten, warum willst Du ihnen das verweigern? Und was wären Apps, die man im täglichen Leben braucht? Jeder benötigt etwas anderes im täglichen Leben. Wenn jemand "Flaschendrehen" täglich im Büro braucht, weil sonst keiner freiwillig Brötchen holt, ist das für den genauso wichtig, wie für andere das App zum Berechnen einer Integralgleichung. Es steht Dir gar nicht zu, zu entscheiden, was für andere FUN ist und was wichtig ist.
 
Aktuell 2,39€ für eine App eines sinnfreien Services. Da muss man erstmal drauf kommen. Und erzählt mir nu nicht, Twitter wäre im Großteil auch nur irgendwie interessant oder wichtig. Einträge wie "bin heut morgen aufgewacht. ganze zimmer stinkt nach alk" oder "bin kurz kacken" stehen nu echt nich auf meiner Wichtige-Info-Liste, sind aber im Großteil genau de Einträge, die man stündlich da lesen kann... Aber schön, dass es die App kostenlos geben wird. Da freu ich mich schon auf so spannende Einträge wie "kann nu auch beim Scheissen tweeten". Yippie, die Menschheit verkommt \o/
 
@Slurp: Dann solltest Du Deine "Following-Liste" prüfen. Wenn man Kretins da rein tut, bekommt man auch deren geistigen Dünnschiss zum Lesen.
 
@Slurp: Wenn Du ständig solche Tweets lesen musst, scheinst Du den falschen Leuten zu folgen.
 
@DaniMie & mcbit: Ich folge niemandem und verachte Twitter. Nur sehe ich grundsätzlich nur so nichtssagende, unwichtige Einträge, wenn ich mal wieder auf ner Twitter-Page lande. Privatpersonen posten grundsätzlich nur vollkommen bedeutungslosen Schwachfug. Is einfach so
 
@Slurp: Dein Eindruck hast Du also aus kurzzeigen Besuchen. Du hast Dich mit Twitter nicht befasst. Im Übrigen habe ich das mal genauso gesehen. Inzwischen sehe ich das anders. Viele Nachrichtenportale, Newsseitern und lokale Anbieter sind bei Twitter vertreten. Eine wohldurchdachte Followe-Liste ersetzt den RSS-Reader. Reingeschrieben habe ich noch nie was. Und sicher gibt es die von Dir beschriebenen Hirnlosen Twitter-Spammer. Aber die muss man halt nicht auf die Follow-liste setzen, dann muss man deren Müll auch nicht lesen.
 
@mcbit: Du wirst lachen, aber ich hab Twitter sogar ne Zeit lang genutzt, um zum einen das System zu verstehen, zum anderen um zu sehen was da abgeht. Meine Meinung hab ich also nicht von irgendeiner Rotze. Und persönlich sind mir RSS Feeds deutlich lieber. Wobei ich die meisten Seiten eh direkt besuche, um neue Infos zu sehen...
 
@Slurp: Wenn Du trotz Probierens nur den von Dir beschriebenen Müll bei Twitter gelesen hast, hast Du as System wohl doch nicht verstanden. Ich habe noch nie derart Lesen müssen. Ich nutze Twitter auch wirklich nur als RSS-Ersatz auf dem Handy, weils teilweise besser ist.
 
@Slurp: Also du musst irgendwas falsch gemacht haben. Ich folge zur Zeit ca. 80 Leuten bzw. Twitter-Accounts und habe solche belanglosen Dinge noch nie gelesen, ganz im Gegenteil, viele Tweets führen zu interessanten Blog-Artikeln oder geben interessante Gedanken wieder, die ich dann auch retweete. Wie mcbit schon sagt, es kommt einfach nur darauf an, wem man folgt. Das dort auch Blödsinn gepostet wird ist schon klar, aber diesen Leuten folgt man dann halt einfach nicht. Aber wenn du jedes Medium "verachtest" nur weil dort AUCH Blödsinn verbreitet wird, dann müsstest du eigentlich jedes Medium "verachten" - auch das WWW. Es gibt nämlich auch jede Menge bescheuerte Homepages. Na und? Die guck ich mir eben einfach nicht an, und es gibt auch sehr viele sehr interessante oder nützliche Homepages. Mit Twitter ist es genau so.
 
http://tinyurl.com/yzs4a86
 
@mcbit: autsch!
 
aha, auf dem ipad darf gevögelt werden, aber Erotikinhalte sind verboten? Was für ne Doppelmoral... mensch Apple...
 
Also wenn Tweetie kostenlos kommt, werd' ich mir wohl auch wieder einen Twitteraccount zulegen. Natürlich gibt es viele Twitterclients aber die meisten sind einfach nur unlogisch und schlecht. An sich finde ich Twitter auch keine Bahnbrechende Idee. Das ist Wiederauferstehung der damaligen Vorversion von Communitys. Nichts neues. Aber da die Selbststandigkeit an die Tür klopft und in meinem Umkreis auch recht viele Leute selbstständig sind und ihre Aufträge teilweise über Twitter erhalten, scheint mir das ganze nicht so ganz blödsinnig zu sein. Abwarten!
 
und ich denk mir so: Wayne?
 
für was nutzt ihr twitter? habe den sinn dahinter nach 1 jahr noch immer nicht verstanden. für persönliche meldungen wie "was tu ich gerade" find ich das ganze ziemlich nutzlos, wen interessiert das schon, so weltbewegend ist mein leben nun auch wieder nicht .... ;)
 
@krusty: also ich hatte Twitter damals für Infos genutzt. Ich habe diverse Fotografen auf der ganzen Welt beobachtet und mir sehr viele Tutorials und Tipps eingeholt die über Twitter wirklich schnell zu finden waren. Auch internationale Kundschaft ist damit kein Thema. Man fragt in diversen Gruppen nach dem was man braucht und irgendwer wird sich schon melden. Ist, wenn man es wirklich effizient nutzt, eine recht komfortable Plattform zum kommunizieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich