Unzählige Firmen wegen Bluetooth-Patent verklagt

Recht, Politik & EU Das kanadische Unternehmen WiLAN hat am Donnerstag eine Klage gegen unzählige Anbieter von Handys und Notebooks eingereicht. Darin geht es um ein Patent, das die Unternehmen in ihren Produkten mit der Bluetooth-Schnittstelle verletzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und so was merkt man wohl erst ein Jahrzent später!?!
 
@n3ro: Macht doch erst dann Sinn, wenn genug Firmen es "unerlaubterweise" nutzen. Vor 10 Jahren hätte in der Liste vielleicht 2-3 Firmen gestanden :D
 
@Pesten: stimmt...so weit hatte ich nicht gedacht :-)
 
@Pesten: Aber ich dachte, solche Patente ist nach 10 Jahren nicht mehr schutzwirksam? Oder gilt es nur in europäische Patenämter?
 
@fegl84: 20 Jahre in den USA wenn ich mich recht erinnere. Also wird es 2014 oder 2016 auslaufen, da muß man doch vorher noch Kasse machen!
 
@n3ro: Ja einige werden das halt im geheimen gemacht haben... wie z.B. das Schweizer Militär... die verwenden auch FHOP für die Datenübertragung sowie noch ein paar andere Techniken, die Sie bestimmt nicht mit Lizenzgebühren belegen, da es ja etwas "Geheimes" bzw. "Schützenswert" ist... und der Patentinhaber nicht nachweisen kann, dass es verwendet wird, sonst würden sie sich strafbar machen... Und müssten sich vor dem Militärgericht verantworten... Spionage beim Militär etc... ;-)
 
@n3ro: Weil man Pleite ist und Geld braucht.
 
"da man sich auf die Entwicklung, den Schutz und die Monetarisierung derartiger Patente spezialisiert hat." Das sagt ja schon alles... Elendiger Drecksverein!
 
@zwutz: ich glaube nicht, dass die ehemaligen Inhaber, also die Patentinhaber, der pleitegegangenen Firma davon noch Geld bekommen. Das scheint kein Wohltätigkeitsverein zu sein.
 
@zwutz: Stimmt. Es wird zeit, daß die Patentwürdigkeit für Software und insbesondere Code-Schnipsel abgeschafft wird.
 
@zwutz: Ich hoffe, dass die Anwälte der beklagten Firmen diesem zwielichtigen Triben in Kooperation ein Ende setzen. Patente kaufen und dann Leute verklagen....das sin mir die richtigen Assholes!!
 
Das sind aber ganz schön viele und namenhafte Firmen.. bin mal gespannt was dabei rauskommt, wie ich die amerikanische Rechtsprechung so kenne werden da schon ein paar Millionen Dollar fließen.. Aber schon seltsam, dass sich die Firma direkt bei dem genannten Gericht niedergelassen hat, aber anscheind lohnt sich dieses ''Geschäft'' ja :D
 
@gigges: Ob bei MS die Sektkorken knallen? Endlich ne Patentklage wo sie nicht betroffen sind^^
 
@rockCoach: u made my day
 
@rockCoach: noch nicht. Wird sicher noch irgendwann/wo ausgegraben.
 
Verstehe ich das richtig, ein Unternehmen klagt (in eigeninitiative?!) auf ein Patent welches einer konkursen Firma gehört hat?!
 
@darkalucard: Also so wie ich das verstehe, verstehst du das richtig.
Und das ist echt verdammt dreist. Was hat die Firma (ankläger) davon?
Wenn doch die Firma mit dem Patent schon insolvent ist?
 
@darkalucard: Das Geschäftmodell dieser Art von Unternehmen besteht darin, Patente aufzukaufen und einzuklagen. Und Patente einer konkursen Firma lassen sich oft recht günstig einkaufen
 
@zwutz: Ahh oke, von dem Einkauf stand da nichts drin. Mhm das ist garantiert ziemlich Lukrativ...
 
Klugschiss des Tages: Das Adjektiv "konkurs" gibt es nicht, es heißt "insolvent" ;-)
 
@Dr. Alcome: recht haste ;-) ..
 
@Dr. Alcome: Es kam mir komisch vor aber hatte "insolvent" so kurz vor der Mittagspause einfach nicht im Sinn ^^
 
@darkalucard: Eben, da konzentriert man sich eher auf die tägliche Futtersuche ;-)
 
Falls sich jemand fragen sollte, wo u.a. Nokia ist. Die waren vor einigen Jahren recht schlau: http://heise.de/-123856
 
@Witi: danke für den link!
 
@Witi: danke auch von meiner Seite. Diese Info hätte aber eigentlich gleich mit in die Nachricht gehört finde ich (bei Heise stand es aber auch nicht dabei)
 
"Monetarisierung " mein Vorschlag für das Unwort des Jahres, was genau soll des heißen, möglichst viele Moneten aus nix machen? Dieses typisch amerikanische Rechtsempfinden ist das lächerlicchste überhaupt, es sollte einfach mal alle ausländischen Firmen sich weigern zu zahlen und mit einem kompletten Rückzug aus dem amerikanischen Markt drohen, nachdem sich die Amis bei dem Streit zwischen Google und China eingemischt haben, helfen die Chinesen sicher gern.
 
die sind doch lebensmüde - oder leichtsinnig? - 's sich mit sovielen Firmen zu versauen :-)
 
Wenn ich das richtig aufgegriffen habe petzt das kanadische Unternehmen WiLan das das von metricom eingeführte Patent von diversen Hardware-Herstellern verletzt wird. Welchen Nutzen hat WiLan davon wenn das Patent dieser Firma doch gar nicht gehört? Ein paar Firmen spaßhalber auf die Abschussliste der lächerlichen amerikanischen Patentjustiz zu setzen?
 
@cyberathlete: metricom ging in konkurs, wilan hat die patente von denen gekauft. somit gehören wilan die patente, und sie können damit machen wie sie lustig sind, spich auch einklagen. jetzt verstanden?
 
@dartox: wo steht das wilan die Patente gekauft hat? :O
 
@cyberathlete: auf anderen news-seiten.
 
Bald kann man seinen Bachelor in Patentklagerei machen. In der Universität deines Vertrauens.
 
@Zaru: patentrechtlich geschützt ;)
 
wo ist denn mein monetentroll abgeblieben? ist das kein aussagekräftiger kommentar? \($).($)/
 
Monetarisierung.... sehr gut uimschrieben
 
@Ensign Joe: könnte es auch "Abzocke" nennen ^^ Aber Monetarisierung klingt besser ^^ und das mit dem Firmensitz is bestimmt auch Zufall, pardon Schicksal ...
 
Das sowas nicht unterbunden wird ist mir immer wieder ein Rätsel!?!?!?
 
Also vor einem Jahr noch war ich der Meinung Patente wären was gutes. Aber mitlerweile erfahre ich von immer mehr Fällen, wo das ganze genauso läcerlich wird, wie bei den Abmahnanwälten..... Nur eine Masche um Geld zu machen und nicht wirklich um die Idee zu schützen....Schade, denn ohne Patente wird es wohl auch nicht gehen
 
Ich als Richter würde erstmal fragen warum sie so lange gewartet haben .
 
@Menschenhasser: Und dann würd ich als Richter flüstern, das ich dem Kläger zustimme, wenn ich bei der gewaltigen Geldsumme 20% abbekomm ... hehe ^^
 
"Das kanadische Unternehmen WiLAN hat...." in den USA so "beliebten" kanadier verklagen in den USA die grössten US IT-Unternehmen........hmmmmm, da ist es echt schwer vorrauszusagen wie das wohl ausgehen wird :) .
Das kann eigentlich nur eine PR Aktion seitens WiLan sein.
 
Ist doch klar wie das endet. Kennt einer den Film "Canadian Bacon"? Die Amis erklären Kanada den Krieg. Die sing bösartig diese Kanadier. ;-))
 
Ist WLAN nicht auch geschützt? Da gibt es dann sicher bald ne weitere Klage...
 
ah, meine beiden 'lieblingsfirmen' sony und apple sind auch dabei :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles