Patch-Day: Microsoft will 25 Lücken schließen

Sicherheitslücken Am 13. April ist bei Microsoft wieder Patch-Day. In diesem Monat will der Konzern aus Redmond 25 Sicherheitslücken in Windows und Office schließen. Dazu werden insgesamt 11 Sicherheitsupdates veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als Legaler konsument kann ich nur sagen:hermit:-))
Ist doch was feines immer Uptodate zusein!
 
@Wlimaxxx: ...sehe ich genauso, aber es ist schon traurig, dass man sich als "Legaler Konsument" outen musss ;-)
 
@Seadocker: wie wahr, wie wahr.
 
@Wlimaxxx: Als vorsichtiger Mensch und Haupt-Linux User kann ich nur sagen: Mein XP bleibt die nächsten paar Tage aus bis ich sicher bin das nicht doch was schief gegangen ist ;) P.S. Dies ist nur ein Dummer Kommentar und kein "Linux ist das beste OS"- Shit. Auch Linux hat genug macken.
 
@umix: Als produktiver Mensch kann ich nur sagen: Mein Linux geht nur an, wenn es unbedingt sein muss. Je länger ich es benutze, desto mehr hasse ich es. Das mag vielleicht eher an der mangelhaften Unterstützung durch Geräte- und Treiberanbieter liegen, aber das hilft mir auch nicht weiter. Mein Bruder ist nach anhaltenden Problemen mit Linux auf Windows 7 umgestiegen. Es hat sich ruckzuck installiert, sofort alle Geräte und den (echt antiken) Monitor erkannt und funktioniert einfach. OpenSUSE? Wehe, Du erwischst die falsche Version (dass die X.1er Testumgebung für das nächste kommerzielle Release ist, musst Du auch erstmal rauskriegen). Ubuntu? Stürzt bei mir jedesmal beim installieren ab. Fedora? Lässt seine private User Community hängen, weil es jetzt kommerzielle Anwender bedienen will. Na, es gibt unter den über 200 aktiven Linux-Distros bestimmt genügend, die mir empfohlen werden können - je nach Stammeszugehörigkeit des betr. Linux-Anhängers. Linux ist nix für den Desktop. Immer noch nicht. Vielleicht kriegen Canonical oder Google es mal hin, das zu ändern. Vielleicht. Bis dahin ist es was für Frickler, und zum frickeln habe ich persönlich selten Lust.
 
@Aspartam: die hardware erkennung einer modernen linuxdistri steht der von windows in nichts nach, zeitweise ist sie sogar besser was flashkarten und noch so einiges betrifft. der rest betrifft nur den user und seinen lernwillen wenn er schon unbedingt testversioen installieren muss.
 
@OSLin: Warum du für die wahrheit wieder minus bekommst ist mir schon wieder schleierhaft.Irgendwie wollen es die win user nicht wissen.Und ja ich finde windows auch ganz nett und nutze es aber wie war das noch zb mit usb 3.0 wann kommt das noch bei windows :P?Und warum ist es schon im linux kernel eingebettet?Aber da gibts auch wieder minus für weil sich die die nur windows nutzen darüber ärgern! Einen anderen grund kann es nicht geben.
 
@Aspartam: Ich denke es kommt drauf an wie du Produktiv definierst. Ich benutze es "Produktiv" (für ist das Programmieren und scripten, Videos umrechnen, Surfen, Musik höhren, Videorekorder....) Ich muss gestehen ich hatte da noch nie großartige Problem und wenn dann waren sie meistens Hausgemacht. Bei der Installation hatte ich noch überhaupt keine Probleme (hast mal die -noacpi option bei Ubuntu versucht, falls es dort sowas gibt?) und ich benutze Linux seit Version 6.irgendwas. Ich finde das die Installation im laufe der Versionen sogar ziemlich einfach geworden ist und sich stark an die Windows Installation annähert. Früher musste man noch einiges über seine Hardware wissen. Was mir sehr gefällt ist der Punkt "Clone System for Autoyast". Darüber würde ich mich bei Windows freuen (Ja ich weiß XP ISO Builder) Sorry bin etwas abgeschweift. Hardware Probleme hatte ich auch noch nie, außer mit USBPlatten oder -sticks in der aktuellen Version (das aber auch nur je nach Laune des OS). Sogar meine Multi Monitor Umgebung funktionierte auf anhieb. Treiber installiert, multinonitor Häckchen gedrückt und fertig. Würde mich interessieren was für Hardware du hast bei der es Probleme gibt. Ich benutze übrigens Suse 11.2. Hab auch einige distris Probiert, aber haben mir alle nicht so zugesagt. Susi war halt meine Erste. Das man die erste nie vergisst, da ist schon was dran ;) Das es um das Thema Hilfe im Netz schlecht steht muss ich dir leider recht geben. Das ist aber leider nicht nur bei Linux so. Wenn man in den Foren nach Hilfe sucht bekommt man immer nur pampige Antworten von so "Du musst mich anbeten damit ich es dir sage, denn ich habe ja Ahnung und du nicht" Typen. Man muss sich einiges selbst recherhieren und beibringen (und die Zeit und Lust dazu haben), aber ab nem gewissen Punkt geht die Frickelei dann einfacher :) und man kann dann mehr (oder einfacher) mit Linux machen als mit Windows. Ich muss sagen ich war mal eingefleischter Windows Fan und wurde dann beruflich ins Unix Wasser geworfen und seit dem konnte ich mich mehr und mehr für Unix und Linux begeistern und liebe es eigentlich mittlerweile, aber jeder hat halt andere Neigungen. Ich wünsch dir das du die Linux Distri findest die dich Glücklich macht oder dir weiter hilft. _________an die anderen: Ich verstehe die Minuse nicht die Aspartam bekommen hat. Ist in meinen Augen ein Erfahrungsbericht. Zwar ein negativer Erfahrungsbericht für ihn, aber ich sehe darin keinen Linux-Diss.
 
@Aspartam: Also dann frage ich mich wirklich was bei dir produktiv ist wenn du mit keiner linux distri zurecht kommst und sie sich nicht installieren lässt etc..Das liest sich so als hättest du es vor 10 jahren geschrieben da mag es noch der wahrheit entsprechen.Aber jetzt in diesem moment kann das kein linux user nachvollziehen was du schreibst.Mag manchmal auch am user liegen ;).
 
@Aspartam: also ich finde suselinux ist auch nicht gerade die beste wahl gewesen. hatte ich früher auch. fand suse-linux wurde von version zu version schlechter.
als linuxeinsteiger hat man wirklich nur spaß am dem os, wenn man jemanden aus dem bekanntenkreis bei problemen als ansprechpartner hat.
du wirst es nicht glauben ich hatte 5 jahre nonstop ausschließlich nur linux benutzt. man kann durchaus ohnen windows auskommen.habe dann irgendwann noch windows dazugenommen, weil viele spiele gibts halt nur für win. das windows 7 hatte ich als rc-version im test und finde es echt gut. hat echt fun gemacht.
mitlerweile laufen auch viele spiele unter linux. ich benutze z.zt. linux mint, eine modifizierte ubuntuversion. echt easy. da ging mein umtsstick auf meinem laptop schneller zu installieren, als unter xp. auch mandriva ist eine gute linuxversion vielleicht wirst du mit der glücklicher.
 
@Aspartam: ich benutze nun seit einigen Wochen auf meinem fast antiken Laptop Ubuntu Linux weil mir Windows Xp, Vista und 7 einfach zu langsam auf dem Teil waren und muss sagen, dass ich von Ubuntu doch sehr überrascht bin. Die Hardwareunterstützung ist mittlerweile wirklich sehr gut. Mein T-Sinus 154 Stick funktionierte sofort, ohne dass ich extra Treiber installieren musst, unter 64Bit-Windowsumgebungen geht der garnicht mehr, weil die Telekom keine 64Bit-Treiber anbietet.
Auch mein HP Photosmart Premium Multifunktionsgerät hat auf Anhieb funktioniert, sowohl Drucker als auch Scanner. Alles ohne extra Treiber. Unter Windows muss ich da erstmal 85MB Basistreiber oder 250MB für die komplette Software von einem extrem langsamen HP-Server runterladen.
Insofern kann ich absolut nicht bestätigen, dass die Hardwareunterstützung unter Linux noch immer so schlecht ist wie sie es früher war. Andererseits muss ich aber zugeben, dass Ubuntu auch nicht wirklich viel schneller ist als Windows XP und ich da genauso wie bei Windows nach der Installation erstmal einen Haufen Software deinstallieren muss, den ich garnicht haben wollte.
Auf meinen Windows-Desktop möchte ich aber trotzdem auf keinen Fall verzichten, da ich unter Windows meinen favorisierten Audio-Player, meine favorisierte Offie-Umgebung etc. habe. Klar gibt es da bei Linux Alternativen, ich möchte da aber lieber weiter meine mir bekannte Windows-Software nutzen, mit der ich mich auskenne.
Für das Surfen im Internet und mal fix Mails abrufen reicht mir das Ubuntu auf dem alten Laptop aber allemal. :)
 
@Wlimaxxx: ich finde es gut, das Microsoft sich um die Lücken kümmert und Patches bringt. Sie könnten auch warten und immer nur einen bis zwei patches rausbringen - nein sie geben sich wirklich Mühe. Weiter so, Microsoft! Erhlich!
Außerdem, freue ich mich wenn SP1 rauskommt - nicht weil Windows 7, dass verdammt stabil läuft (seit der Beta), sondern dass wenn ich mal neu aufsetze, die ganz Mühe von Microsoft in einem wunderbar geschnürten Paket bekomme. Dann das Erste für Windows 7 (SP1) :) Daumen hoch, weiter so!!
 
als illegaler raubmordkopierfetischist kann ich auch nur sagen ... weiter so :P
 
Als Autoupdatenutzer kann ich nur sagen: warum immer einen Monat warten und trotzdem Autoupdate Service täglich laufen lassen, wenn nie was kommt?
 
@modelcaster: Es gibt auch außerplanmäßige Updates...
 
@modelcaster: tuts doch, windows defender updates, MSE updates, ggf. treibervorschläge usw usw usw. windows update ist alles andre als sinnlos. und optionale leistungsupdates für vista und windows 7 kommen wenn sie kommen, so und so irgendwann und nicht am patchday.
 
@modelcaster: Im Firmenumfeld ist der Patchday ein Segen. Unregelmäßige und dauernde Updates dagegen ein absolutes No-Go. Admins sind auch nicht unbegrenzt verfügbar.
 
@Timurlenk: Genau, deswegen wurde der Patchday ja auch eingeführt.
 
@Timurlenk: Und was würde dich daran hindern, wenn dem nicht so wäre, deinen eigenen Patch-Day zu machen?
 
@klein-m: Mal so und mal so. Wenn du willst, dann kannst du perfekte Sätze schreiben. Aus dir soll mal jemand schlau werden.
 
@eolomea: Ich finde seine Frage und zugleich Argument nicht dumm. Was hindert Firmen daran ihren eigenen Patchday einzuführen? Das warten auf den Microsoft Patchday sehe ich eher als Sicherheitsrisiko für die, die jeder Zeit updaten können.
 
@Spürnase: Das meine ich ja. Sein Satz ist perfekt. Manchmal ist es anders.
 
@eolomea: http://www.youtube.com/watch?v=lifzVYA75w8 :-)
 
@Timurlenk: Aber bestimmt 8 H am Tag oder nur 1x in der Woche ?
 
"Microsoft will 25 Lücken schließen" Super dann sind ja nur noch knapp über 5 Mio Lücken übrig, geht ja langsam vorran^^
 
@SUZChakuza: je mehr Code verwendet wird desto fehleranfälliger wird es. Dein Comment ist mal wieder so einer der zeigt dass du meinst mit unixoiden Systemen währe das nicht der Fall :wink: auch dort bekommst du regelmäßig 5 bis 25 Updates pro Monat. Einziger Unterschied hier bei ist: Unixoide Systeme werden fortlaufend aktuallisiert - also nicht so regelmäßig wie MS. MS konzentriert halt die Updates auf möglichst einen Tag im Monat was dem unterbrechungsfreien Arbeiten zu gute kommen soll. Wenn natürlich Lücken entdeckt werden dessen patchen keinen Aufschub duldet gibts umgehend nen Update.
 
@SUZChakuza: ach..........wäre es nicht klasse, wenn du das mit dem "Lücken schließen" übernehmen könntest? - Einfach nur, damit wir alle ein fehlerloses Windows haben? Dann gehts nicht mehr so langsam voran.
 
@SUZChakuza: ach..........wäre es nicht klasse, wenn du das mit dem "Lücken schließen" übernehmen könntest? - Einfach nur, damit wir alle ein fehlerloses Windows haben? Dann gehts nicht mehr so langsam voran.
 
Cool währe wenn endlich mal ein Windows erscheint bei dem alle Lücken schon geflickt sind bevor sie jemand entdeckt....aber das währe unfair und grausam gegen die auf jeden Patch lauernde MS Gemeinde....also warten wir weiter und rutschen auf den Knien vor Dankbarkeit....
 
@LaBeliby: naja, immerhin machen sie was und wollen für die updates kein geld. anders eben als bei apple. hast du mal ne supportanfrage für linux an einen distributor gestellt? da werden dir die augen aber aufgehn, wenn du hörst, was dieser von dir an zahlungen, ohne erfolgstgarantie von dir verlangt. nix gibts umsonst auf der welt, leider. muß aber sagen unter linux gibts viel mehr sicherheitsupdates als unter win. bei win werden die lücken eher per zufall gefunden, weil der quellcode nicht offen liegt. jedenfalls nicht für normaluser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte