Ubuntu: Canonical will weiterhin auf Google setzen

Linux Die Ubuntu-Entwickler von Canonical haben angekündigt, in Zukunft auf die Google-Suchmaschine setzen zu wollen. Entgegen den bisherigen Plänen wird folglich nicht Yahoo zur Standardsuchmaschine werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine gute Idee wenn man bedenkt dass Yahoo ja die Ergebnisse von Bing ausliefert. nicht dass das schlecht wäre, aber eine Linux Version die eine Microsoft suchmaschine als neuen Standard verwenden will...lol, dann lieber google
 
@Sam Fisher: das war die erste aktion nach der installation von lucid auf google zurückwechseln. nicht das yahoo schlecht wäre, aber in österreich benutzt sie kaum einer. wenn du abhängig von suchtreffern bist dann kommst du an google nicht vorbei und da spielt das os keine rolle.
 
@Sam Fisher: Ich denke nicht dass so kindische Dinge bei der Wahl der Suchmaschine eine Rolle spielen. Schon garnicht, wenn's um Geld geht.
 
@Sam Fisher: Ach ich hab kein Problem mit Google nutz ich gerne gefällt mir gut im Gegensatz Bing kenn ich nicht so gut hab ich mir eher noch nicht so angeguckt aber hab auch keine lust Google reicht mir Völlig :D und ja das wäre schon komisch Linux + Bing :D
 
Wie wärs mit nem Standardstartseitenauswahlfenster?
 
@monte: Opera wirds schon richten.. ;-)
 
@HardAttax: Das glaube ich nicht. Es gibt bei Linux ja keinen Distributor der wirklich markbeherrschend ist. Um im Bereich Linux so rumzueiern wie sie es bei Windows machen, fehlt den Jungs von Opera die eine oder andere Million zum klagen. Zu o1: Ich glaube schon dass das ein wenig damit zusammen hängt. Aber das hat wohl nichts mit bösen Absichten zu tun. Jeder der Linux verwendet stellt schnell fest, das Bing keine Lösungen für Linux-Probleme findet. Google macht da schon einen wirklich besseren Job. Aber generell ist es eventuell einfach der Sinn für freie Software, der Canonical eher zu Google als Microsoft treibt.
 
@HardAttax: Darauf hoffe ich wirklich!
 
@monte: Weder Ubuntu noch Firefox haben eine Marktbeherrschende Stellung, also WTF sollen immer diese sinnfreien Forderungen? Keine Tat keine Klage, wann rafft das endlich auch der letzte Waldschrat?
 
@OttONormalUser: Wann begreifst du endlich, dass man sowas auch wünschen darf, ohne einen Gerichtsentscheid? Du wirfst den Leuten immer vor, dass sie es nicht begreifen wollen, aber dass du in deinen Ansichten extrem eingeschränkt und voreingenommen bist, kommst dir nicht in den Sinn! Denke einmal sachlich darüber nach…, Wahlfreiheit fängt nicht erst mit der marktbeherrschenden Stellung an! Freue mich schon auf deine Ausreden und Unterstellungen.
 
@Ruderix2007: Wünschen darfst du viel, aber was in re:1/2/3 steht hat mit wünschen rein gar nix mehr zu tun, und der Ersteller hat sich das mit Sicherheit auch nicht gewünscht, sondern genauso quer gedacht wie die anderen 3. Wenn es doch ein Wunsch gewesen sein sollte, nehm ich natürlich alles zurück und beziehe meinen Kommentar dann auf re:1/2/3!
 
@OttONormalUser: Du willst mir sagen, dass Google als Startseite keine Marktbeherrschende Stellung hat? Wird wohl auf 50:50 zwischen Google und Bing hinauslaufen... das sind dann quasi 2 Monopole - doch was ist mit den ganzen anderen Suchmaschinen?
 
@monte: Die Marktbeherrschende Stellung der Suchmaschine spielt aber in dem Fall überhaupt keine Rolle, das ist ja genau das was ihr nicht rafft!! Ich erkläre es aber nicht schon wieder, frag mal Ruderix, vll. macht der es.
 
@OttONormalUser: Akzeptiere mal gefälligst die Meinung anderer, ohne gleich unfreundlich zu werden. Hast du das gerafft?
 
@eolomea: Welche Meinungen? Ich sehe nur Unwissenheit und die akzeptiere ich eben nicht!!
 
Guter Schritt sich für "don't be evil" zu entscheiden, mich hätte das zwar nicht betroffen, weil ich die 10.4 per Update installieren werde und da ändert sich die bisherige Suche nicht.
 
@OttONormalUser: Ich dachte immer du wärst gegen quasi Monopole und dem Ausnutzen marktbeherschender Stellungen. Und dann verwendest du Google? Das passt nicht so ganz oder?
 
@Radi_Cöln: Falsch, ich bin nicht gegen Quasi Monopole, ich bin dagegen wenn diese ausgenutzt werden, das tut Google aber NICHT!!!
 
Scroogle ist mein Freund, von daher ist mir das völlig Pumpe was nun als Suchmaschine eingesetzt wird. So was banales ist ja auch völlig Banane, jeder setzt sich wohl die Suchmaschine seiner Wahl als Standard, was da nun vorgegeben wird ist doch völlig egal.
 
Die Umstellung an sich ist eigentlich eine ziemlich unbedeutende Sache und nicht einer News wert. Was die Sache interessant macht, und was hier nicht erwähnt wird, ist die Tatsache das auf Yahoo umgestellt wurde, da Canonical und Yahoo einen «revenue-sharing deal» abgeschlossen hatten. Der Wechsel zu Yahoo war also rein finanzieller Natur und wurde auch so begründet (https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-devel/2010-January/030065.html). Nun wird aber auf einmal der Wechsel zurück zu Google damit erklärt das man ja immer schaue den Anbieter mit der besten Qualität usw zu wählen. Also den Rücktritt von einem Deal der aus rein finanziellen Gründen gemacht wurde (Ist ja nichts schlimmes; Canonical ist ne gewinnorientierte Firma), mit dem nun auf einmal plötzlich aufgetauchten Bewusstsein für «Service»-Qualität zu erklären, ist schon ungewöhnlich. Man kann nur vermuten das Google Canonical ein besseres Angebot gemacht hat.
 
@bash: Habe auch erst vermutet Google hätte mehr bezahlt. Aber es gibt da noch eine andere Möglichkeit: Microsoft und Yahoo arbeiten seit Neuestem ja ziemlich eng zusammen. Könnte auch sein dass sie nicht so begeistert davon waren, dass das Geld das sie in Yahoo stecken zum Teil dann an einen Linux Distributor fließt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.