Zahlreiche Selbstmordversuche in Foxconn-Fabrik

MP3-Player & Audio Innerhalb von nur einem Monat haben vier Mitarbeiter des chinesischen Vertragsfertigers Foxconn versucht, sich selbst zu töten. Sie alle arbeiten für das Foxconn-Werk, wo auch Apples iPhone produziert wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kein Elektronikgerät ist ein Menschenleben wert.
 
@HiFive: Stimmt, aber leider muss es ja immer mehr und immer billiger sein. Irgend wo kommt das zeug her und diese armen leuten müssen das leider zusammenbauen unter sicherlich wiedrigsten verhältnissen....eine schande...
 
@HiFive: und alles nur wegen nem iPhone. WEGEN EINEM iPHONE!!!!!!!!!!
Ich krieg zuviel........wegen nem iPhone!

Ne Ne, nicht wegen einem "Freund" - das is die offizielle Version der Geschichte..... inoffiziell..... "ich will dein iPhone-Prototyp...." - "Ne!" - Dann hab ich keinen Grund mehr auf dieser Welt zu leben"........ ok, ist vielleicht böse, aber.....vielleicht auch zu bedenken :(
 
@delixed: Bei dir noch alles okey im Kopf ? Dein Kommentar echt unnötig!
 
@HiFive: "Das Foxconn-Werk in Longhua ist die weltweit größte Produktionsstätte für Elektronikgeräte." ----> Wohl zu viel ElektroSmog...
 
@HiFive: Ach in der Industrie ist der Mensch wertlos.
 
@Grischi: Für den Konsumenten sind Menschen auch wertlos - sonst würden sie sich über die Hersteller und deren Arbeitsbedinungen informieren bevor sie ein Produkt kaufen. Aber nein - hauptsache Preis/Leistung stimmt. Eine moralische Firma kann auf dem derzeitigen Markt nicht überleben.
 
@Grischi: Ja und ohne Menschen ist die Industrie wertlos.
 
@HiFive: Aber wenn dann so ein Gerät teurer wird kaufts keiner mehr oder wieder von nem Konkurrenten der die Geräte auch dort produzieren lässt... Und im endeffekt isses der Masse leider Scheißegal, weil die meisten solche Meldungen nicht mitbekommen.
 
@bergi: Wenn die Masse letztendlich immer weniger Geld in der Tasche hat, weil die Löhne nicht steigen, müssen halt die Geräte immer billiger werden.
 
@Meckerbock: Wessen Masse hat den zu wenig Geld? Bzw. bei welcher Masse steigen die Löhne nicht? Und wieso müssen deswegen die Preise billiger werden? Sieht man sich den gemeinen Europäer an, hat er genug Geld und verdient auch genug. Dennoch wollen die Leute möglichst wenig Geld ausgeben um sich möglichst viel Luxus zu leisten. Und den Menschen ist es wirklich scheiß egal, wie der Kram hergestellt wird. Oder machst du dir Gedanken darüber wenn du beim Aldi deinen Käse für 45Cent käufst? Wie zum Geier kann ein Käse so billig hergestellt werden? Und die Haltbarkeit ist auch noch 3 mal solange wie bei teurerem Käse... Da machst du dir keine Gedanken drüber wer darunter alles leidet und da mir Kühe scheiß egal sind, meine ich hier eher Menschen. (Soll nur ein beispiels sein, für diejenigen die andere gezüglich ihres Geizes anprangern aber den eigenen Geiz nicht erkennen. Und noch mal @Meckerbock: Wir verdienen genug nur hindert es uns nicht daran, mehr zu wollen!
 
@HiFive: Ich würd auch springen, wenn ich nen iPhone herstellen müsste. Für die Hälfte des Gehalts würd ich aber auch jedes direkte Apple Konkurrenz-Produkt mit FREUDEN in mehr Arbeitsstunden pro Woche zusammenbasteln. Apple ist der letzte Schindluderverein, den es gibt. Wert nach Fertigstellung 5€, im Laden dann erhältlich für 400€, da ist Apple ganz groß imVerkaufen seines eigenen Namens, denn 50% vom Reingewinn bezahlt man nur weil Apple draufsteht.
 
@wuddih: Wenn du eh schon 80 Stunden / Woche arbeitest, dann machst du mit Freuden mehr Arbeitsstunden. Du bist mir doch nicht böse wenn ich dich auf Grund dieses Satzes als Traumtänzer bezeichne. Im Übrigen: verrate mir bitte mal wo du in Deutschland ein iPhone für 400 Euro bekommst. Da nehm ich auf Anhieb 10 Stück.
 
@SkyScraper: EK-Preis geht ab ca. 350€ los bei mittleren Mengen. Einzelmengen sind dann ca. 400€. Mit den eventuellen Importpreisen, die es für dich gibt, darfste nicht rechnen, denn daran verdient Apple ja nichts mehr. Da schlagen die Verkäufer drauf und deswegen bekommste die EU-Ware auch erst ab höheren Preisen zu kaufen, außer du kennst Loweconomy Händler, die nocht nochmal dutzend Prozent Gewinn auf den EK hauen, dann bekommste son iPhone auch für 450€, aber sowas gibt es garantiert NICHT im Internet zu bestellen, da musste dich schon umhören. Aber ich glaub mal nicht, dass du so 4,5k mal so eben flüssig hast ;)
 
@wuddih: Ja gut, wenn du Netto HEKs zu Grunde legst dann kommt's natürlich hin. Ich bin vom Brutto Endkunden VK ausgegangen und da sind 400 Euro 'ne nette Illusion. Übrigens bin ich seit 22 Jahren berufstätig, wäre schlimm wenn ich keine 4,5k flüssig hätte :-)
 
@HiFive: Elektronik nicht, aber offenbar Gewinn. Dazu fällt mir spontan ein Spruch von Bender ein, den sich die chinesischen Bonzen bestimmt zuprosten: "Ich betrachte Menschen als Verbrauchsgut"
 
hm - Gesetz der großen Zahl.....kleine Firma, wenig Mitarbeiter, weniger Schicksale, weniger Selbstmorde......große Firma, 300.000 Mitarbeiter, viele Schicksale, mehr selbstmorde....und nun?
 
@RohLand: Diese Betrachungsweise ist genauso salopp wie die direkt alles der Firma zuzuschreiben...
 
@RohLand: Auf ein Jahr gerechnet wäre das eine Selbstmordrate von 0,016%. Die Durchschnittliche Selbstmordrate in China lag mal bei 0,022% pro Jahr. Würde also eher auf gute Arbeitsbedingungen deuten.
Ach ja: Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.
 
@Blindschleiche: genau. Bei Google Maps kann man das gigantische Gelände sehen. Am Ende stehen dich gepackt Hochhäuser, wo wohl die meisten angestellten wohnen. Somit werden alle eventuell privaten Schicksale direkt der Firma zugeschrieben. Würde sich jemand weit entfernt in einen Fluss stürzen, täte es vielleicht keinen interessieren. Trotzdem sollten die Arbeitsbedingungen menschlich sein.
 
@modelcaster: Genau! Es sind eher die gesamten Lebensbedingungen, nicht nur die schlechten Arb.bedingungen. Zusammen gepfercht wie die Hühner leben die Menschen dort, eine hohe Suizid-rate ist da kein Wunder.
 
Hmm, das klingt ja mehr als verdächtig und zu seltsam um nur ein Zufall zu sein. Die Sache sollte mal aufgeklärt werden. Ich weiß nicht wie es genau um die Leute stand aber der gemeinsame Nenner der einem hier auffällt ist nun mal Foxconn.
 
@fredinator: ja vielleicht findest Du wo auch noch die Zahl 23....viel Glück.
 
@RohLand: Also du meinst das ist völlig normal, dass mehrere Leute beim selben Arbeitgeber versuchen sich umzubringen?
 
@fredinator: von 300.000....4?......ja....es gibt auch mal eine Stadt mit 300.000 Einwohner, wo sich mal in einem Monat 4 umbringen....dafür kann die Stadt allerdings nichts.
 
@RohLand: Wenn man es so sieht hast du recht. Gerade dann sollte man viel daran setzen die Ursache aufzuklären. Ich werfe Foxconn ja auch nicht vor daran schuld zu sein, aber wie gesagt, es ist halt das erste was man in diesem Zusamenhang denkt.
@Tyndal: Meiner Meinung nach sind aber eher die Arbeitslosen gefährdeter als die die Arbeit haben, darum ist es wohl eher unwahrscheinlich dass es tatsächlich so aussieht.
 
@fredinator: 2007 lag die Selbstmordquote in Deutschland bei 11,7 Personen pro 100.000 Einwohner. Bei einer deutschen Firma mit 300.000 Mitarbeitern wären demnach knapp über 30 Selbstmorde pro Jahr normal und durchschnittlich. 2007 war Selbstmord in China die Todesursache Nummer 1 bei jungen Menschen - deutlich vor Unfällen / Krankheiten. So betrachtet sind 4 Selbstmordversuche pro Monat tragisch - aber nicht unbedingt eine Meldung wert. Warten wir auf die Zahlen aus Japan - den Toyota-Konzern erachte ich als nächstes Sammelbecken für Suizide.
 
@Tyndal: wenigstens einer der es verstanden hat (+)
 
@Tyndal: Hinzukommt bei dem Vergleich mit Deutschland dass man beachten muß dass es in China üblich ist auf dem Firmengelände bzw in von den Firmen gestellten Wohnräumen zu wohnen. Ich denke es ist ganz Entscheidend für den Bezug eines Selbstmords zu Arbeitsbedingungen wo sich ein Mensch umbringt. Wie in der Überschrift steht: "Selbstmordversuche IN Fabrik" - aber die Leute wohnen nunmal auf dem Fabrikgelände. In Deutschland wäre das was ganz anderes.
 
@Tyndal: Wieso? Toyota verkauft mittlerweile wieder Autos wie eh und je, in den USA sind sie wieder die Nummer 1! Guten Morgen! GM hat geglaubt, einem japanischen Industriegiganten die Suppe zu versalzen, um die eigene Marke zu stärken, aber das ging aufgrund nachgewiesener Manipulationen diverser völlig fehlerfreier Autos gewaltig nach hinten los! Das wird hier auch bald jeder verstanden haben, globaler Medien sei Dank! Ich hatte von Anfang an den Verdacht das da was manipuliert war, wie viele andere auch...!
 
@Tyndal: Deutschland kannst du nicht mit einer Firma vergleichen. In einer Gesellschaft gibts Kinder, Alte, Drogensüchtige, Psychiatrien, Gefängnisse etc, um nur mal ein paar Unterschiede zu nennen. In einer Firma gibts das alles nicht, deshalb sind diese Zahlen anders zu bewerten.
 
@SkyScraper: Ach, in Firmen gibt es keine Drogensüchtigen, alte und junge Menschen, keine Diebe und Verbrecher, Leute die depressiv sind oder sonst nicht ganz rund laufen?
Michel WACH AUF!
 
@fredinator: ich finde aus auch irgendwie verdächtig. kann mir schwer vorstellen, dass es wirklich bei allen aus persönlichen Gründen geschehen ist...
 
@mloepp: Es könnten auch Trittbrettfahrer sein, deswegen wird auch kaum noch über Schienensuizide in den Medien berichtet
 
Ich glaub diese Fabrik ist für viele Arbeiter die Hölle auf Erden.
 
@Tonlage: ja, glaube ich auch ...
 
@Tonlage: Ich glaub das ganze Land ist für viele Arbeiter die Hölle... vielleicht sogar der ganze Planet.
 
Da gab es doch so einen Fall, wo ein Mitarbeiter angeblich Selbstmord begangen hat, weil er ein iPhone Prototyp verloren hat. Vielleicht ist es in diesem Fall so ähnlich... sehr komisch.
 
@Culoudo: Der Fall wird im Artikel erwähnt (vorletzter Absatz)
 
@lutschboy: :D - Jedenfalls gehe ich mal davon aus, dass cie Chefs von Foxconn Mitarbeiter "abschieben" die jemals den prototyp hatten o.ä. und diese dann "verloren" gingen. Die kauften das nicht ab und versuchen sie aus Sicherheitsgründen die Mitarbeiter und lassen alles als Selbstmord aussehen. meiner Meinung nach ist in China alles möglich.
 
@Culoudo: Unter Mao sind 70 Mio Leute umgekommen, mehr als im 2. Weltkrieg. Insofern muss man deinem letzten Satz wohl zustimmen.
 
Werden hier eigentlich gezielt Apple und MS User gegeneinander aufgehetzt? Der Satz "Sie alle arbeiten für das Foxconn-Werk, wo auch Apples iPhone produziert wird. " klingt sehr Verdächtig.
 
@marhei: normal, traurig nur das oft viele drauf anspringen ^^
 
@marhei: ja werden sie....denn jeder Klick=Geld für Winfuture.
 
@RohLand: Wenn man Klicks halt nicht mit hochwertigen News schaft, dann halt so ;)
 
klar. "dumpinglöhne" sind dort noch milde ausgedrückt. die bekommen alle nur nen bruchteil für die 60 stundenwoche als wir hier. wenn dann noch die bonuszahlung "gestohlen" wird, schauts nicht grad rosig um die psyche der mitarbeiter aus. wird aber so lange weitergehen, wie wir in klassischer "geiz ist geil" mentalität einen mercedes für polo preise wollen.
 
@dartox: Nur das ein iPhone ziemlich teuer ist.
Also eher ein Polo der zum Preis von Mercedes verkauft wird.
Apple schiebt halt gut kohle ein!
 
@dartox: Glaubst du, dass es hier bei Zeitarbeitern nicht anders ist. Das reicht auch nicht zum überleben, darum müssen viele noch aufstocken.
 
@jediknight: klar, aber sicher noch besser als dort. und das liegt auch zum teil daran, dass wir einfach das geld umverteilen. unseren mittelstand quasi nach china und etc. verteilen (grob gesagt). und das liegt ganz salopp gesagt wieder am "geiz ist geil"
 
Ich würde niemals Faktoren wie z.B. dem Arbeitgeber die Schuld für einen Selbstmord geben. Mit Sicherheit ist jeder einzelne Fall mehr als tragisch, aber jeder Mensch hat einen eigenen Willen und die Möglichkeit, zu kündigen. Ich finde es egoistisch, Suizid zu begehen und es hinterher der Arbeitsstelle in die Schuhe zu schieben, egal wie abnormal die Arbeitsbedingungen und der Druck waren.
 
@Turk_Turkleton: Das kann man als Deutscher oder als jemand der in Deutschland aufgewachsen ist immer leicht sagen. Ich persönlich würd mich wahrscheinlich umbringen wenn ich mit einem Chinesischem Arbeiter tauschen müßte, und aus dem Leben nicht mehr raus kommen würde. Auch wenn alles, für Ihre Verhltnisse gut läuft. Ich denke du würdest das gleiche tun.
 
Hmm, ein Fall von finalem Sockelbrand?
 
Bender: "Mach nen' Salto!" ;)
 
Hmmm.... Ich find die Boards garnicht so schlecht. Hab auch nen Destroyer also wegen mir brauchen die sich nicht umbringen. [Edit] So nen scheiss commend nr.13. Das kann nix werden.
 
Ausbeutung und Stress sind die Ursachen!
 
@eolomea: alles Weicheier heut-zu-Tage. Wenn ich schon "Burnout" höre. OMG. Schaut mal was die früher arbeiten mussten.
 
@Hexendoktor: Früher haben die Leute mehr Körperlich gearbeitet und weniger Stressfaktoren wie Handys, Fenseher, Computer, Verkehr usw. gehabt.
 
@Hexendoktor: Gesundheit geht IMMER vor Geld, Stress und Arbeit! No Exeption! Das sollte sich jeder Arbeitsnehmer zu Herzen nehmen!
 
@Hexendoktor: Was du hier schreibst ist echt krank.
 
@eolomea: nee es gibt viele die diese Meinung haben. Das sind die die H4 Empfänger am liebsten gleich umlegen würden wenn sie könnten. Das wird immer schlimmer in letzter Zeit. Ich halte das für durchaus bedenklich...
 
@legalxpuser: Ich gewinne langsam den Eindruck, dass die Menschheit auf ihren Untergang zusteuert. Im Leben geht es immer brutaler zu. Die Menschen werden immer unfähiger, aufeinander zuzugehen. Eines Tages wird es nur noch ein rücksichtsloses Nebeneinanderleben geben, das von Gewalt geprägt ist. Das kommt so, wenn nichts dagegen getan wird. Die Regierungen müssen endlich energisch handeln und eine echte soziale Marktwirtschaft einführen, die auch solidarisch ist. Ich glaube aber nicht daran. Es wird so weiterlaufen wie bisher.
 
@eolomea: Die wenigsten merken das wir rückläufig sind die leibeigenschaft macht sich wieder immer mehr breit dann wird noch zwietracht untereinander gesät in form von leistungsdruck das man auch schön versucht sein gegenüber auszustechen. Das ist das was uns allen als wirtschaftlich verkauft wird aber wirtschaftlich ist eben doch nur ein Synonym und zwar ein Synonym für das Wort assozial und so läuft die Gesellschaft derzeit und darauf läuft sie auch weiterhin hinaus. Es ist ja nicht so das China sich mehr und mehr uns annährt was den sozialen Standart angeht nein nein das mag den anschein haben. In Wirklichkeit nähern wir uns ehr den Zuständen in China oder vergleichsweiße den USA entweder oben dabei oder abschaum ganz unten.
 
@eolomea: Ist doch gut für die Natur wenn sich die Menschen dezimieren warum sollte das schlimm sein ?
 
@Menschenhasser: Das werden hier jetzt sicher einige mit nem Minus belegen aber du hast recht. Unser technische Fortschritt hat in den letzten Jahren sehr dazu beigetragen das wir bestimmte Menschen einfach nicht mehr brauchen. Sterben oder Tod sein ist für viele das wovor sie am meisten Angst haben. Nur Sterben ist der Sinn des Lebens wie und warum man stirbt ist wieder was ganz anderes. Der Tod eines einzelnen hat auch keine Auswirkung auf die Menschheit selbst der Tod von Millionen siehe 2. Weltkrieg hat keine große Auswirkung auf die Menschheit gehabt die Menschheit existiert heute trotzdem noch. Ich will hier weder Mord oder sonstige Greultaten als gut befinden aber wir betrachten doch meist nur unser umfeld und nicht das ganze. Man stelle sich vor der 2. Weltkrieg hätte nicht statt gefunden und all die Opfer hätte es nicht gegeben. Wieviel Millionen wenn nicht Milliarden Menschen wären wir heute mehr ? Überbevölkerung ist mittlerweile schon ein Thema vielleicht nicht vom Platz her aber vom Nutzen den dafür ist unser Gesellschaftssystem nicht ausgelegt. Siehe Hartz 4 so gut wie jeder dahergelaufene verdienende Klugscheißer meckert über sie was sie ja für taugenichtse wären und warum er sie mitfinanzieren muss tja klar diese menschen arbeiten nicht sie belasten die gesellschaft nüchtern betrachtet sind sie einfach zuviel. Die Frage ist was tun ? Töten = moralisch Undenkbar , Verkommen lassen weil sie wenn sie sich anstrengen würden es ja zu was bringen würden = scheinheiliges Wegsehen um sich ein ruhiges Gewissen zu machen. Das wären Lösungen die wirklich was bewirken würden doch welches Monster würde soetwas in die Tat umsetzen. Fakt ist im derzeitigen Moment kann an der Situation nicht viel ändern weil es einfach keine vertretbare Lösung gibt. Die Suizidrate wird in den nächsten Jahren sowieso äußerst Stark ansteigen aufgrund von Hoffnungslosigkeit Leistungsdruck und dem Umgang miteinander. Die Menschheit muss zu dem Schluß kommen ihrer eigenen Vermehrung einhalt zu gebieten bzw. dafür Grenzen zu setzen. Wie man sieht läuft das aber heute schon ganz automatisch weil man ja keine Zeit mehr für viele Kinder hat somit hat eine durchschnittsfamilie doch höchsten 3 Kinder ich erinnere mich wage an nen Statistikwert von 2,5 Kindern. In China haben wir das extrem manche Menschen dort leben wie vor 100 Jahren andere wie heute und wie gesagt wir sind rückläufig wir landen vielleicht nicht mehr soweit unten wie China aber es reicht um eine große Kluft im Volk zu schaffen und die Gleichheit eines jeden in Frage zu stellen.
 
@Nobodyisthebest: dann muss man dagegen halt was tun! Gibt genügend Auswege. Ok von der Erde gibts nur ein Exemplar, und damit müssen wir klarkommen, aber was dein Argument zur Verkümmerung von h4-Empfängern angeht, kann ich da nicht zustimmen. Ok ok du sagst ja auch selber das es wohl ein Monster sein müsste das so etwas tut, aber ich sage das es so was wohl schon mal gab. Stichwort Nationalsozialismus, Sozialdarwinismus usw.... Man kann und darf dieses "Nur die stärksten und besten überleben" usw... einfach nicht auf soziale Strukturen und die Gesellschaft übertragen. Das ist der völlig falsche Ansatz, und zugleich der abscheulichste. Wir wären wie Tiere wenn unser denken so wäre! schlimmer vielleicht noch! Dennoch gibt es bereits einige die in Ansätzen schon so denken, also das es jeder schaffen kann und schaffen muss usw... kenne da selber n paar "Strategen". Und ihr glaubt gar nicht wie schwer es ist dagegen anzukommen. Da beißt man teilweise auf Granit. Die ändern ihre Meinung nicht! ausgeschlossen! Das halte ich schon für sehr bedenklich. Hier müsste die Politik eindeutig was tun und Signale setzen, ansonsten setzt sich dieser Trend immer weiter fort. Man muss die Probleme angehn das ist klar, aber IMMER, und damit meine ich IMMER, mit dem Gedanken im Hinterkopf das jeder Mensch verdammt noch mal gleich ist, ohne Ausnahme! Das ist eine sehr große Errungenschaft der Menschheit und hier darf es einfach keinen Rückschritt geben. Es lässt sich beides wunderbar verbinden, da bin ich mir sicher. Ansätze grade wenns um Energie geht wären z.b. Fusionsreaktor+E-Motor! Eine schier unerschöpfliche Quelle, mit der es sich sogar Millionen von Jahren auf dem Standard weiter leben ließe. Überbevölkerung ganz klar das muss man eindämmen und zurückfahren, dann kann man auch alle auf ewig hin noch wunderbar ernähren!
 
@eolomea: Schön geschrieben, nur einen kleinen Fehler hast du gemacht. Eines Tages wird...? Nein, diese Situation ist ausserhalb der Trauminsel Europa schon lange tägliche bittere Realität. Der Satz muß lauten: Eines Tages wird auch uns Europäer dieses Schicksal ereilen. Keine Regierung wird daran etwas ändern und wenn überhaupt, dann höchstens die Abwärtsspirale beschleunigen. Da wir alle nur schimpfen statt zu handeln werden wir weggeputzt, und das geschieht uns auch recht.
 
@legalxpuser: Verspreche den Menschen das Blaue vom Himmel und sie werden dir folgen .. Wie die Schafe dem Schäfer. Stichwort: Vor dem NS Regime war es genauso bescheiden, wie es Deutschland heute ist.
 
@legalxpuser: Das Problem ist die Lösungen hat sich die Regierung selbst zu nichte gemacht in dem sie der Industrie und den großen Firmen in den letzten Jahren ein privileg nach dem anderen eingeräumt hat um sagen wirs mal wie die Politiker auch wenn es nur an den Haaren herbei gezogen ist die Wirtschaftskrise abzufangen. Nun muss man sich die Industrie und groß Firmen wie Kinder vorstellen nimmt an ihnen nun diese Privilegien wieder weil sie wie man sieht Sozial nicht mehr verträglich sind fangen alle Kinder an zu schreien weil man ihnen ihr Spielzeug weg nimmt (die Arbeiter zum Nulltarif) und der nächste Satz ist dann ich hasse dich und rede nie wieder ein Wort mit dir was in der Realität dann dem Kofferpacken und ins Ausland abhauen gleich kommt. Unsere Politik besitzt nur nicht den Arsch in der Hose bei solchen Aktionen Milliarden Strafen zu verhängen um den Firmen mal einzubläuen das sie hier sind um das System am laufen zu halten und nicht um den maximalen Profit daraus zu schlagen. Das wird auch nicht passieren da ganz oben einfach zu viel schmu getrieben wird und jeder bei nem anderen den Kopf im Arsch hat so das man die Sippe dort im Kreis aufstellen könnte.
 
Mir ist auch klar, dass das Wachstum der Menscheit nicht so weitergehen kann. Im Interesse eines lebenswerten Daseins muss etwas getan werden. Ideal wäre es, wenn im Laufe der Zeit die Erdbevölkerung auf etwa 4 Milliarden zurückgehen würde. Wer zur Abnahme der Menschheit Gewaltakte befürwortet, ist ein Verbrecher. Es gibt humane Wege, wie die Schwangerschaftsverhütung, um nach und nach die Erdbevölkerung kleiner werden zu lassen. Es reicht ein wenig Vernunft, um eine Überbevölkerung aufzuhalten. Hört endlich auf zu schreiben, dass Kriege und andere Gewalttätigkeiten notwendig sind. Wer solche Wege als Mittel zur Reduzierung der Menschheit befürwortet, ist ein Verbrecher. Ich kann es nicht glauben, dass hier einige sind, die solche erschreckenden Vorstellungen haben. - Was ist denn das für ein Leben, wenn man damit rechnen muss, dass man ein Opfer von Gewalttätigkeiten werden kann? Begreifen denn die Menschen nicht, dass sie sich durch egoistisches Verhalten das Leben gegenseitig schwer machen? Das Leben wäre viel angenehmer, wenn man freundlich aufeinander zugehen würde. Viele ahnen das, aber die wenigsten handeln danach. - Trotz allem Elend möchte ich nicht nur schwarz malen. Ich kenne genügend Leute die umgänglich und freundlich gesinnt sind.
 
@eolomea: das sind die schnelllösungen wie ich sie oben schon genannt habe. Klar sie funktionieren ohne Frage nur wer will für sowas die verantwortung übernehmen ? Krieg Mord und Todschlag ist leicht gesagst wenn man dem irtum erliegt das man kein Opfer dessen werden könnte.
Was Kriege aber tun wenn sie vorbei sind sie vereinigen ein Volk denn jeder ist auf den anderen angewiesen um zu überleben da bleibt einem keine Zeit sich über den Apfelbaum zu streiten der seine Äste über den Gartenzaun streckt. Im übrigen musst du heute schon genauso damit rechnen ein Opfer von Gewalttätigkeiten zu werden es kommt nur darauf an wo du hin gehst. Kriege so grausam sie sind haben positive nebeneffekte sozial wie wirtschaftlich das lässt sich nicht leugnen man bezahlt eben einen hohen Preis dafür. Aber weißt du man tötet ja auch Tiere weil man sie in bestimmten Gebieten nicht haben will und der Mensch ist egal was er selbst über sich sagt nichts besseres. Und Nein die Menschen verstehen nicht das sie sich gegenseitig das Leben schwer machen würden sie das Verstehen käme das einer Utopie gleich. Man muss immer die Masse sehen und nicht nur sein Umfeld in dem es vielleicht mit einem klitze kleinen Utopia funktioniert. Macht Geld und das Bedürfnis im besser zu sein als andere mehr zu besitzen als andere macht die Menschheit zu dem was sie ist und irgendwo ertappt man sich selbst immer wieder bei solchen Handlungen auch wenn man wehement dagegen versucht zu kämpfen und die theorie im Kopf hat wie man sich verhalten will aber die Praxis zeigt einem irgendwann das man nicht so perfekt ist wie man glaubt zu sein wobei man sagen muss das die wenigsten überhaupt über ihr tun handeln nachzudenken scheinen. Man könnte Behaupten es liegt in unserer Natur uns zu einigen und uns zu vernichten und das im stetigen wechsel.
 
@Nobodyisthebest: Eine Antwort auf eine Sache, die du angesprochen hast. Der Mensch strebt nach Macht und Geld und will besser sein als der andere. So ist es. Aber damit stresst sich der Mensch selbst, weil er ständig nach Wegen sucht, um das zu realisieren. Außerdem muss er ständig wachsam sein, weil er Widersacher hat. Das egoistische Streben kann materiell bereichern, es stellt aber eine psychische Belastung dar. "Erfolgsleute" mit materiellem Reichtum begehen auch Selbsttötung, weil sie der psychischen Belastung nicht mehr gewachsen sind. Nochmals ganz kurz, mit seinem Egoismus macht sich der Mensch selbst fertig. - Ich lebe zufrieden und verstehe mich gut mit den Nachbarn. Wenn einer ein neues Auto hat, dann freue ich mich mit ihm usw. Ist einer krank, dann besuche ich ihn und muntere ihn auf. Durch dieses gegenseitige Entgegenkommen leben wir in Harmonie. Bei Lust - gemeinsames Kaffeetrinken oder Grillen. So geht es auch! Man muss nur wollen. Und man muss auch mal bereit sein nachzugeben, um die Harmonie zu erhalten. Ganz wichtig ist es, dass man nicht versucht dem anderen etwas aufzuzwingen, was er nicht will.
 
Vielleicht sollten die dreckigen Firmen mal zusehen, nicht Geld im Überfluss (ich meine kein erspartes, sondern wirklichen überfluss) zu horten und einen kleinen Bonus an die Mitarbeiter auszuzahlen. Dann hätte der Mann auch nicht versucht "einfach so zuzugreifen"...
 
Die haben Schlafsäle in der Firma? Bedeutet das daß sie dort auch wohnen?
 
@Johnny Cache: Ja...
 
@Johnny Cache: Das sind sicher Wanderarbeiter, die weit gereist sind für diesen Job.
 
@Johnny Cache: Ist bei den Chinesen normal. Da ist der Arbeitgeber dafür verantwortlich dass die einmal täglich warmes Essen bekommen sowie eine Mittagspause von einer Stunde (keine weiteren Pausen). Wenn der Arbeiter vor Ort keine eigene Bleibe hat ist hier auch der Arbeitgeber dafür verantwortlich dass der irgendwo pennen kann. Wenn der Arbeiter eine Bleibe hat organisiert der Arbeitgeber auch die An- und Abfahrt. Im großen und ganzen werden diese beiden Regeln auch von den Arbeitgebern eingehalten. Anders sieht es aber mit Arbeitsschutz und Arbeitszeiten aus. (Eigene Erfahrung aus meiner Zeit vor Ort!)
 
@wieselding: Und wieder was gelernt. Danke.
 
Sarkastisch gesehen, für was alles das IPhone verantwortlich sein soll.
Die Taliban besiegen die Allierten weil die nen IPhone nutzen, in China
springt jemand vom Dach (tragisch) und ausgerechnet hier kommt wieder das IPhone ins Spiel. Ich hoffe morgen steht mein Frau nicht neben mir und ihr IPhone hat ihr gesagt sie sei Schwanger...
 
@Schrubber: da gibts sicher ein App für
 
Arbeiter in Chinesischen Fabriken werden teilweise - und aus unserer Sicht - wie Arbeitssklaven behandelt. Auf dem Firmengelände eingepfercht und wie im Konzentrationslager gehalten. Solche Zustände herrschten in Deutschland am Beginn der industriellen Revolution, und sie führten zur Revolution von 1848
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Revolution_1848/49#Wirtschaftliche_und_soziale_Hintergr.C3.BCnde
 
Auf WF kann man jeden Quatsch thematisieren... Rotznasen lassen immer ein Kommentar dazu ab. Schrecklich!
 
@Sighol: So am Rand: Du hast deinen Monatsbeitrag für den "Club der Rotznasen" noch nicht bezahlt. :-)
 
@klein-m: Muss er auch gar nicht ! Oder hast du schon mal davon gehört das der Club-Chef einen Beitrag für seinen eigenen Club zahlen muss? ^^
 
18 jährige? dann war es nicht wegen den arbeitsbedingungen schliesslich arbeitet sie vermutlich schon 9 jahre in der firma
 
Das Kaputtmachwort heißt hier Produktivität auf Kosten von "human ressources". Ekelhaft aber da in diesem wie auch in vielen anderen Werken nur Controller arbeiten die mit dem Taschenrechner statt Herz denken, wird man es schwer haben, etwas ruhiger, sozialer zu werden. Kann mir nich vorstellen, dass die Präventionsmaßnahmen für den hart umkämpften Markt erarbeiten, in Form von Sozialpädagogen, eher werden solche problematischen Angestellten entlastet indem man sie entlässt oder ihnen die Beerdigung bezahlt, wenn sie sich selber beiseite geschafft haben,schließlich schädigen die nnämlich den Börsenwert...und das gilt nun mal mehr als ein Mensch wert ist.
 
Wer hätte es gedacht. Emos in China. ;-)
 
Hatte da nicht Renault bei seinen Ingeneuren auch vergleichbare Probleme? Damals hies es das die Französischen Behörden ermitteln. Würd gern wissen was letztentlich bei solchen Ermittlungen heraus kommt.
 
@refilix: etwas, das die Öffentlichkeit nichts angeht. Über Selbstmorde zu berichten ist bereits grenzwertig
 
@zwutz: Warum? Schließlich ist es im zusammenhang mit einem großen Unternehmen. Es soll ja nicht ein Mensch deformiert werden. Es geht ja nur um die Aufklärung ob der Selbstmord tatsächlich im zusammenhang mit dem Unternehmen zu sehen ist oder nicht. Und ich finde so eine Info schon als Wichtig.
 
@refilix: Selbstverständlich ist es wichtig, das eventuelle Zusammenhänge aufgedeckt werden. Ich sehe nur keinen Grund, das öffentliche Interesse über dem der Opfer und des Unternehmens zu stellen, wenn das Unternehmen damit nicht in Verbindung steht
 
Scheint aber immer noch niemanden dazu veranlassen Konsequenzen zu ziehen und dieses Phänomen genauer zu untersuchen oder lese ich das falsch? Selbst wenn es denen nicht um die Menschen geht (was einfach nur furchtbar ist), dann doch zumindest um dem Imageschaden entgegenzuwirken oder?
 
@B1xx: naja, Konsequenzen sollten auch wir als Verbraucher ziehen. Viele wollen es immer noch billiger und billiger, bis als Produktionsstandort nur noch fernost übrig bleibt. Gugg dir zb. Ikea an, die haben damals in der DDR produziert, dann in Tschechien und jetzt weiß der Teufel wo. Was dort in China personell passiert, machen viele doch im stationärem Handel genauso. Lassen sich im kleinen Laden beraten und kaufen das Gerät für 20 euro weniger im Mediamarkt. Auch ne Form von parasitärem Verhalten. Natürlich kann man damit nur ansatzweise steuern, aber irgendwo muss man anfangen.
 
Foxconn Krempel steckt so gut wie auf jedem Mainboard (!) Aber ausgerechnet in der Fabrik wo Applesachen gemacht werden, naja, dass es aber in jenen Fabriken Schlafsäle gibt, sollte einem zu denken geben.
 
Traurige Bilanz...der Streß nimmt immer mehr zu und die Arbeitsbedigungen werden immer msierabler...wenn wunderts da.
 
...und in China fallen 4 Chinesen um....ist doch egal....davon gibts doch so viele.
 
@[re:1] am: Chapeau, ein echter Humanist.
 
@[re:1] am:
wenn deine mutter umfällt isses auch egal-frauen gibts genug!
 
Derartige Großanlagen sind potentielle Feuersbrunststätten. Besser als Bomben in der U-Bahn.
 
Typisch Chinesen. Die machen auch alles nach!
 
Tja, nun muß Foxconn wohl endlich mal reagieren. Schlafsäle müssen ebenerdig gebaut werden und die FAbrikgebäude dürfen nicht mehr als 1 Stockwerk haben oder man muß dafür sorgen, dass diese weiteren Etagen nicht frei begehbar sind. Vergitterte Fenster und versiegelte Türen zum Dach.
 
es gibt viele chinesen.
 
@dudethedude: sehr viele!
 
"Als möglichen Grund für das Verhalten der Mitarbeiterin nennt das Unternehmen einen Streit mit ihrem Freund."

Ich frage mich woher eine Fabrik / Arbeitgeber das wissen kann? Privatsphäre?
Traurig ist das ganze in der tat, wie kann sowas sein, was für ein Druck muss dort auf die Angestellten ausgeübt werden?
 
..ich lese doch immer wieder apple in solchen zusammenhängen....
 
naja ... jetzt wissen wir, dass sich foxconn-mitarbeiter das leben nahmen. warum wissen wir nicht genau und werden es nie erfahren. und weiter? wie siehts eigentlich in deutschland aus? gibt bestimmt firma xyz-mitarbeiter oder auch hartz4-empfänger die sich das leben nahmen oder nehmen werden ... und weiter?! was bitte nützt den leser diese news?! sollen wir weinen, rebellieren weil wir in einem menschenrechtlich bedenklichen staat und entsprechender firmen misstände vermuten? sollen wir mitgefühl entwickeln ... und was nützt uns das? ... naja - bildzeitung lässt grüßen!
 
wenn man sich die selbstmordrate dort oben so anschaut und bedenkt das in der firma ca. 300000 leute arbeiten, ist das echt eine prikär brisante skandal news!
 
Also da ist Foxconn voll in der Statistik. In Deutschalnd begehen über 10.000 Menschen jährlich Suizid. Das sind 0,0125 Prozent. Im Vergleich mit der großen Angestelltenzahl bei Foxconn dürfen sich daher 37 Menschen in einem Jahr das Leben nehmen. Traurig aber war, weil junge Menschen bei Foxconn arbeiten, die aber eher zur Problemgruppe gehören. Also alles im Rahmen des Normalen bei 3 Fällen im Monat wären das 36 Tote im Jahr. Bin mal gespannt wie es weitergeht!
 
Billiglöhne machen NICHT GLÜCKLICH...aber die Meschen haben ja meistens keine Wahl...da hinten...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles