Motorola iSIM gibt Eltern Kontrolle über Kinderhandys

Handys & Smartphones Der Mobilfunkkonzern Motorola will in Kürze so genannte SIM-Cover anbieten, die sich in die Kommunikation zwischen Handy und SIM-Karte einklinken, um so zu steuern, wann der Nutzer mit wem telefonieren kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ahja. Jetz nehmen wir mal an, dass nicht alle Kinder total verblödet sind -auch wenn es manchmal den Anschein hat-. Was wäre denn wenn so ein denkbar unblödes Kind auf die Idee kommt das iSim-Teil zu entfernen? Wieder voller Zugriff auf die Handyeinstellungen? Elterneinstellungen resetbar?
 
@rockCoach: Das nächste Produkt von Motorola: Der iSimLock, das Schloß für den Sim-schacht.
 
@rockCoach: Ne einfache Möglichkeit wäre, wenn das iSim-Ding auch zwischen der Pin-Authentifizierung hängt, sprich das Kind hat nen eigenen Pin der mit dem ISim funktioniert aber ein anderer ist als der auf der eigentlichen Simkarte. iSim, raus -> falsche PIN...
 
@bambam84: vollkommen richtig. das sprang mir auch unmittelbar als lösung in den kopf, als ich über dieses problem nachgedacht habe. hilft also nur den pin nicht zu verraten, damit man den lock erst gar nicht einrichten kann.
 
@|DeathAngel|: Ja genau, weil die Zielgruppe (6-10 jährige, siehe Artikel) sich selbst eine Handy mit SIM-Karte kaufen und sich gleich damit super auskennen, und nie die Hilfe der Eltern brauchen. Oder auch nie mit Taschengeldentzug, Fernsehverbot, Stubenarrest oder sonstigem bedroht werden wenn man Mutti den PIN nich verrät ...
 
@lakerKake: Ich kann mir vorstellen, dass die Ingenieure bei Motorola schlau genug sind, an so etwas auch zu denken (s. z.B. bambams Antwort).
 
@rockCoach: hehe da hast du recht kann mir auch ncht vorstellen das es danach noch blockiert ist... aber vl. ist es ja gedacht das es die eltern heimlich in die geräte dernen kinder einbauen ;)
 
@fenz_18: Dann kannst Du Dir aber nicht viel vorstellen.
 
@rockCoach: Dann muss man handeln in dem man das Handy dem Blach komplett wegnimmt. Eltern die sowas einsetzen werden wohl auch die Rechnung (EVN) kontrollieren, und da fällt dann auf das dass Kind auch andere Nummern angerufen hat die nicht zulässig waren.
 
ich hab schon ohne so einen aufsatz Probleme, meine SIM ins Handy zu quetschen. Wenn die jetzt dicker wäre, wirds eng
 
Also wenn ich lese für eltern von 6-10 jährigen wird mir ganz anders.Ich frage mich wirklich ob ein 6 jähriges kind ein mobile phone haben sollte!
 
@Carp: Ja sicher die Eltern müssen heute doch immer und zu jeder Minute wissen, wo sich das Kind aufhält, war doch früher auch so :-)
 
@Carp: speziell für diese kinder gibt es bereits handys mit eingebauter sperrfunktion. meist sind diese telefone nur dafür freigeschaltet, um bei den eltern anzurufen. ich halte das in manchen situationen darchaus für sinnvoll.
 
@|DeathAngel|: Und ich weiß das meine tochter nicht alleine durch die gegend zieht mit 7 jahren.Wenn zu den nachbarn zum spielen ok dann wissen auch die eltern bescheid.Aber ein 6 jähriges kind zieht nicht einfach los durch die strassen für mehrere stunden.Da ist auch ein mobile phone egal.Heutzutage müssen die kinder sogar erst einen fahrradführerschein machen in der schule denn vorher dürfen sie nur zu fuss in die grundschule.Und dann kommen hier sachen von wegen mobile phone.Also für mich ist das echt too much in dem alter.
 
@Carp: der seit langem vernünftigster Kommentar hier... Respekt! (+)
 
@goodcat: kann ich mich nur anschliessen
 
@Carp: Jedes Ding hat 2 Seiten... falls deine Tochter nach der Schule plötzlich vermisst wird, bietet so ein Telefon eine Ortungsmöglichkeit (theoretisch). Falls die nachschulische Betreuung ausfällt, bietet das Mobiltelefon deiner Tochter die Möglichkeit, dich zu kontaktieren. Zu meiner Zeit gab es keinen Kinderhort oder wie sich das nennt - 12 Uhr war in der 1. und 2. Klasse Schluss, 19 Uhr kam meine alleinerziehende Mutter von der Schicht nach hause - die 7 Stunden dazwischen bin ich durchaus allein umhergezogen, sei es zum spielen, zum Fahrrad fahren oder zu Klassenkameraden. Manch einer könnte jetzt sagen, dass du deine Tochter zu sehr kontrollierst und in ihrer Entwicklung behinderst, weil andere Kinder in ihrem Alter schon lernen auf eigenen Füßen zu stehen. Wie auch immer, ein eingeschränktes Mobiltelefon für Notfälle kann durchaus ein hilfreiches Instrument sein - ein normales Mobiltelefon mit Videofunktion und Kamera ist aber definitiv das falsche Spielzeug für die Altersgruppe, da stimme ich dir zu.
 
@Tyndal: Ich kann dir sagen wie es ist meine kleine war in einem waldkindergarten in dem kein wagen oder ähnliches als unterschlupf war auch im winter bei minus 10 grad.Die natur erforschen.Nun in der schule und ja ich habe mir ein haus gekauft auf dem dorf wegen meiner kinder!Es herrscht kein kontrollzwang.Wenn du kinder hast weißt du aber das die mit 7 im ersten schuljahr noch hingebracht werden.Genau wie zu den spielfreunden.Und ja meine kleine kann seit 3 jahren fahrrad fahren trotzdem wird sie gebracht.In 2 jahren sieht das dann anders aus aber wer kinder mit 6-7 kennt der wird sie nicht einfach alleine losschicken.Das hat mit kontrolle rein gar nichts zu schaffen in unseren augen.Naja muss jeder wissen aber wir machen es so uznd unseren kindern geht es super damit sie fühlen sich "save" durch uns und alles ist gut.P.S.: Ich gehe viel und hart arbeiten damit die mutter sich um die kinder kümmern kann.Da muss die nicht den ganzen tag sonstwo sein ok heute ist es schwer für einige kann ich voll und ganz verstehen.Und auch von technik halte ich die kinder nicht fern.Aber ein mobile phone in dem alter ist für mich ein "no go".Ich habe als kind noch an der wählscheibe gedreht und da war ich schon älter weil vorher hatten wir gar kein telefon!Und auch der tv war noch schwarz weiß und ich bin auch groß geworden ;).Und da ich gerade von der arbeit wieder da bin muss ich mich hinlegen denn in 5 std muss ich wieder zur arbeit.
 
@Carp: wenn man in einer großstadt wohnt ist das vllt. so. wenn ich mich an meine kinderheit in einer kleineren stadt erinnere sieht die realität ganz anders aus. da ist man ab 6 out and about und zwar nahezu jeden tag. da weiß niemand wo man sich gerade aufhält und wenn dann noch so dinge wie unfälle dazu kommen hätte ich schon lieber 99% der zeit unnütz ein telefon mit mir herumgetragen, als ein mal richtig dumm dazustehen. klar, mit damaliger technik wäre es unmöglich gewesen; heute sieht das aber ganz anders aus und davon sollte man auch gebrauch machen, wenn es sich anbietet (was zugegebenrmaßen die ausnahme bilden dürfte, aber das hatte ich ja bereits angedeutet).
 
Welches 6-10 jährige Kind braucht ein Handy!?!?!?!
 
@ichmagcomputer: Meine hatten mit 10 das erste Handy. Als Eltern fühlt man sich es besser, wenn sie draussen sind und es bei haben.
 
Mit Nokia Symbianhandys geht das auch ohne Zusatzprodukt und ist um einiges sicherer da man den Pin2-Code zum entsperren braucht, und nicht einfach die Simkarte aus einem Adapter nehmen muss.

Bei Nokia Touchhandys zu finden unter: Kontakte->Optionen->Sim-Nummern->Kont. m. Nrn.-beschr.
 
@leipziger1991: Dazu brauchste nichtmal ein Symbian-Handy, das konnte mein 3510 schon.
 
Also mal ehrlich. Als ich meinen Kindern das erste Handy verpasst habe, waren das Handys mit Prepaidkarte, bei denen ich ganz ohne Zusatzgeräte 5 feste Nummern gespeichert hatte. Wählte man eine andere Nummer, musste man einen PIN eingeben, den nur ich kannte. Wozu den Rotz über Webinterface und ähnlechen SchnickSchnack fernsteuern? Man kanns auch kompliziert machen.
 
iSim ... ich seh hier schon die nächste Klagenews.
 
@klaus4040: Boah warum muss man ..mmer m..t Apple kommen sobald ein "i" da steht? Ham die das "i" patent..ert? Oh me..n Gott muss ..ch me..nen Name jetzt ..n Denn..s ändern?
 
@klaus4040: War doch neulich erst 'ne Meldung da, dass das kleine i kein eingetragenes Warenzeichen ist!
 
Vertrauen ist gut. Kontrolle ist besser!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte