Office 2010 Starter Edition: Gratis, aber beschnitten

Office Microsoft plant zur Veröffentlichung von Office 2010 eine so genannte Starter Edition, die komplett kostenlos angeboten wird. Dafür wird der Funktionsumfang der enthaltenen Anwendungen Word und Excel beschnitten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich sehr gut - damit steigt auh der Grund auf die kostenlose Konkurenz. Der größte Vorteil von Open Office war bisher der nicht vorhandene Kostenfaktor. Abgesehen davon ist man in vielen Bereichen gezwungen, Microsoft Office einzusetzen (beispielsweise aufgrund inkompetenter Lehrkräfte) - daher finde ich es gut, dass man nicht zwangsweise Geld ausgeben muss.
 
@web189: Komisch, für mich war der Grund für OO eigentlich immer daß es noch beschädigte Dateien öffnen konnte bei denen sich MSO schon auf die Schnauze gelegt hat. Von der Bedienung war OO ja immer unterlegen, aber das hat sich ja dank der Ribbons auch gegeben. ;)
 
@Johnny Cache: Klar, jeder hat seine eigenen Gründe eine Software zu benutzen. Meine Erfahrungen beziehen sich nur auf meinen Bekanntenkreis. Die meisten möchten einfach mal Briefe schreiben (oder ähnliches). An dieser Stelle greift man dann zu dem Produkt, dass am wenigsten kostet. Ich wage mal zu behaupten, dass die allerwenigsten den kompletten Funktionsumfang von MS-Office und Open Office nutzen und brauchen. Bei den meisten läuft es doch auf "Mal was schreiben" hinaus. In den Basisfunktionalitäten nehmen sich beide Suiten nicht viel - an vielen Stellen ist man jedoch auf MS-Office angewiesen. Die meisten Lehrer auf unserer Schule wollten damals Dateien im MS-Office Format. Was Anderes wurde nicht aktzeptiert.
 
@Johnny Cache: Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist, aber zumindest ich bekomme nicht 10x pro Woche beschädigte Office-Dateien zugeschickt. Um ganz ehrlich zu sein, weiß ich nichtmal, wann ich das letzte mal eine beschädigte Office-Datei auf dem Rechner hatte... In meinen Augen also eher n schwaches Argument.
 
@achim89: Nur dann wird OO nicht mehr privat genutzt, sondern geschäftlich -> Lizenz -> OO kostet auch Geld.
 
@achim89:

Selbst im Firmenalltag ist mir noch nie ein beschädigte MS Datei untergekommen. Noch nie!
 
@oldsqldma: Man mus dazusagen, die Home & Student für 90 Euro ist jetzt nicht sooo schlecht. Da es eine 3er-Lizenz ist würde das pro PC 30 Euro kosten. Ich mein ist das jetzt wirklich so teuer? Gut, es fehlen Outlook und Access, aber privat ist sowas doch eher unüblich. Access ist sowieso aussterbend und zu Outlook gibt es vergleichen mit den anderen Teilen der Office-Suite glaube die meisten Alternativen und gar keine Schlechten. Zumindest für den Privatgebrauch ohne Exchange.
 
@Slurp: Auch wenn es nur ein Dokument ist ist es praktisch wenn man wieder an den Inhalt kommt.
 
@web189: Ich verstehe nur trotzdem nicht, warum man sich eine beschnittene Office 2010 Starter Edition mit Werbung reinziehen sollte, wenn man ein gleichwertiges Office unbeschnitten komplett umsonst haben darf - eben OpenOffice. Werbeeinblendungen sind doch nun wirklich das Letzte was ein geneigter Nutzer irgendwo sehen möchte und angefüttert wird hier auch keiner weil a.) beschnitten und b.) weiterhin viel zu teuer bei Vollversion. Mein Alptraum wird gerade wahr mit dem Spruch "Microsoft geht davon aus, dass die Office 2010 Starter Edition innerhalb kürzester Zeit auf 80 Prozent aller neuen PCs vorinstalliert sein wird." Das geht ja schon als Stalking durch.
 
@Hellbend: Du hast aber schon mitbekommen das seit Jahren Works installiert wird und Office als Testversion dabei ist. War zumindest bei fast allen neuen PCs so, die ich eingerichtet habe.
 
@Qnkel: Na und du weißt auch was die Mehrheit als Erstes tut oder^^ Mal sehen wer hier kommend die EU anstrengen wird! @Slurp: Das der Mensch ein Gewohnheitstier ist bleibt trotzdem eine schlechte Ausrede oder^^
 
@Hellbend: hmm... ich denke, es hängt sehr stark vom Nutzerprofil ab. Ich kenne genügend Leute, die sich auch von der Werbung in ICQ (am Besten noch Pro 7 Version) nicht gestört fühlen. Die Vorinstallationen sind nicht schön, dass ist richtig. Andererseits ist ohnehin immer Müll vorinstalliert, so dass man in jedem Fall neu formatieren muss. Für mich ist das Thema Gott sei Dank durch - in "meiner" Firma wird Open Office verwendet, damit gibt es für mich keinen Grund, MS-Office zu installieren. Vor ein paar Jahren hätte ich mich darüber jedoch gefreut, es nervt einfach, dass ich alle Dokumente für die Schule nochmal woanders testen musste (sowas drängt einen quasi zu Raubkopien).
 
@Hellbend: Weil OO in vielen kleinen Dingen halt doch nicht Office ist und in diesen vielen kleinen Dingen halt doch sehr anders funktioniert als Office. Versteh mich nicht falsch, ich nutze OO auch auf einigen Rechnern. Aber in machen Dingen muss man zwischen Office und OO umdenken, auch wenn beide auf den ersten Blick fast gleich aussehen.
 
@Hellbend: Der größte Vorteil von MS Office ist, dass es ein Quasi-Standard geworden ist - und demnach hängt man dem Standard nicht hinterher wenn man es einsetzt. Ich habe Open Office sowohl privat als auch geschäftlich eine Chance gegeben, aber sobald man etwas "tiefer" in die Materie geht, merkt man schnell dass MS Office wesentlich interessanter für den Alltagsgebrauch ist. Ganz besonders bei Excel. Und wer mit den Ribbons nicht klar kommt... einfach suchen und üben, bei mir hat's nach fast 15 Jahren ohne Ribbons ja auch funktioniert ;-)
 
@Dr. Alcome: Mag ja alles sein aber ich seh nur 3 Argumente bei denen sich mir in der Gesammtheit der Magen umdreht - 1.) Beschnitten 2.) Werbung 3.) Microsoft geht davon aus, dass die Office 2010 Starter Edition innerhalb kürzester Zeit auf 80 Prozent aller neuen PCs vorinstalliert sein wird... da finde ich dein Wort "Quasi-Standard" so richtig passend. Von da ist es nur noch ein kleiner Sprung zum erwähnen des Quasi-Monopols und einem späteren Patch der auch andere Office berücksichtigt. Das ganze Betriebssystem ist doch bereits durchzogen von MS Eigenwerbung. Überall liegt deren Shice im System und keiner wurde gefragt, ob er diese Sachen überhaupt wollte und in der Werbung heißt es "Schneller und Kompakter bla bla yada yada...".
 
@Dr. Alcome: Der Grosse Vorteil von Openoffice ist dass es sich um einen plattformübergreifenden international genormten quelloffenen Standard handelt und dass das Programm auf legalem Weg kostenlos erhältlich ist.
 
@chrisrohde: Richtig. Aber im alltäglichen Gebrauch kann es nicht mit MS Office konkurrieren. Es sei denn man stellt seine komplette Office-Struktur flächendeckend auf Open Office um, was sich aber spätestens dann rächt, wenn man von externen Anbietern Excel-Sheets mit OO-fremden Makros bekommt. Deswegen habe ich ja "Quasi-Standard" geschrieben, der Industrie-Standard ist OpenDocument.
 
@chrisrohde: Der genormte Standard relativiert sich aber recht schnell: http://tinyurl.com/yhsvy27
 
@JanKrohn: Sicher, aber was der Marktführer macht, ist wesentlich schlimmer: http://preview.tinyurl.com/ye2oujt
 
@chrisrohde: OpenOffice ist kein Standard, sondern einfach nur ein Stück Software. Das Datenformat ODF ist ein Standard, an den sich OpenOffice leider nicht vollständig hält. Selbst beim Austausch zwischen verschiedenen OpenOffice-Plattformen können Daten anders dargestellt werden. Bein Austausch von ODF-Dokumenten mit anderen Programmen gibt es sogar noch mehr Probleme. Der Vorteil von OpenOffice ist, dass es kostenlos ist und dass ich es auf meiem USB-Stick mitnehmen kann. Mehr aber auch nicht.
 
@OttONormalUser: Wenn MS sich nicht an den OOXMl-Standard hält, dann ist das wesentlich schlimmer als wenn sich OpenOffice nicht an den ODF-Standard hält? Du bist mir ein witziges Kerlchen.
 
@Timurlenk: Hast du gelesen, das sich MS an beides nicht hält? Beides aber Iso Standards sein sollen? Liest du nur Überschriften oder wo ist da jetzt der Witz? Komischen Humor hast du! Wer verteilt nun eigentlich mehr defekte Dokumente, der Marktführer oder eines der "Nischenoffice"?
 
@web189: Ich weiß nicht, ob Lehrkräfte unbedingt inkompetent sein müssen, wenn sie MS Office im Unterricht verwenden. Vielen Schüler fehlt heutzutage immer noch eine Grundkompetenz im Umgang mit Computern. Wenn die paar Unterrichtsstunden dann auch noch mit OpenOffice verbracht werden weiß Lieschen Müller später im Büro immer noch nichts mit Word und Excel anzufangen.
 
@satyris: Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Es ging darum, dass Hausarbeiten nur im MS-Office Format aktzeptiert werden. PDF oder ODF wurde schlicht abgelehnt. Ich empfinde es als große Frechheit, da die Schüler auf diese Weise gezwungen werden, sich eine Software zu kaufen, die sie nicht benötigen. Alternativ bleibt der Weg der Raubkopie.
 
@web189: Du musst mal mit zum Elternabend gehen und auf den Putz hauen! Die Klasse meiner Tochter nutzt jetzt jedenfalls einheitlich OO3, vorher kamen nämlich 4 verschiedene MS-Office Versionen (Schule MSO2007 und die Schüler XP,2000 und 2003) zum Einsatz, was überhaupt nicht funktionierte.Beim Bleistift wird geschaut, das ja jeder den selben benutzt, bei Office sind die Lehrer anscheinen nicht dazu im Stande.
 
@web189: Jop, finde ich auch sehr gut. Das wuerde auch eher bei mir auf den Rechner kommen als OO. Ich finde OO (Standard-Installation) zu aufgeblasen. Im Moment nutze ich allerdings das kostenlose SoftMaker Office 2008 / Ashampoo Office 2008. Dort fehlt zwar die xlsx, docx und pptx Unterstuetzung, aber man kann es sogar auf den USB Stick installieren. Es belegt auch nur ca. 55MB und das ist kein Vergleich zu OO mit ihren 6xx MB (Go-OO / OxygenOffice).
 
Das ist natuerlich eine clevere Variante das Produkt an den Mann zu bringen. Ist dann glaube ich das erste Mal, dass in Programmen wie Office Werbung drin ist oder?

Meiner Meinung nach, sollte so eine Version auch eine Zeitliche befristung haben. Macros und Kommentare sind nun keine weltbewegenden Features fuer den gemeinen User. ICh wuerde da eher Smartart rauslassen, oder z.B. nur einen Font+Style Typen freigeben...
ABER: Noch ist ja nichts genauses gesagt.
 
@jasepo: Ich finde Excel ohne VBA-Makros ziemlich nutzlos.
 
@c80: Fuer den normalen Nutzer, der ein paar Tabellen erstellt, paar Kalkulationen macht, Kostenplaene aufstellt ist das nicht noetig. Das sind auch die, fuer die eine kostenlose Variante in Frage kommt. Die die solche Software professionell oder aufwendig nutzen, kaufen sich die Software doch meist eh. -> Meine Meinung
 
@c80: Der normale Nutzer könnte aber auch ganz einfach Works benutzen, oder halt Open Office.
 
@rOOts: Works wird es ja nicht mehr geben. Diese Starter-Edition ist der Ersatz für Works.
 
@jasepo: Warum sollte jemand, der Office eh kaum nutzt viel Geld dafür ausgeben? Es sind doch gerade die, die die Makros benötigen, die durch das Entfernen dieser Funktionalität zum Kauf angeregt werden sollen. Sonst wäre das Ganze relativ sinnfrei.
 
@c80: Frage dich selber wozu ein Normalanwender ein Tabellen-kalkulations-Programm verwendet. Richtig, er benutzt zu 99% nur den ersten Teil, und da braucht keiner Makros für.
 
@Lastwebpage: Wer so denkt wird es wohl nicht kaufen.
 
Finde ich super, zumal ich die Makros und automatischen Inhalte bisher ohnehin nicht genutzt haben. Gegen die Werbung wird es sicher ein (legales?) Tool geben, das dies blockiert.
Hätte ich von MS nicht erwartet, werde ich auf jeden Fall mal testen.
 
@BastiB: Adblock Plus für Office?^^
 
@omg: So in der Art, wieso nicht?
 
wieso..rausfinden welcher ads server der ansteuer und im hostfile so eintragen: 0.0.0.0 microsoft.com (als beispiel) :) werbung weg
 
@MxH: Vielleicht wird es aber auch einfach geprueft vom Programm ob der Eintrag veraendert wurde bzw ob es aller 45 Sekunden ein Banner abrufen kann?..
 
Deswegen bei Neurechnern immer format c: ;)
 
@null_plan: Ja das kommt hin! Erst zig andere Sachen die ihre Hinterlassenschaften im System zurückließen und nun auch noch die Leichen an allen Ecken und Enden eines nicht gewollten Office 2010 Starter Edition. Mal sehen wer da demnächst die EU anstrengen wird.
 
@Hellbend: Solange es nicht Standardmäßig in Windows enthalten ist, kann die EU nix machen außer sie würden die ganzen Fertig-PC-Hersteller aufs Korn nehmen.
 
@null_plan: Und dann heulen, weil man keine Recovery DVD hat... -.-
 
@bluewater: sowas gibts im Internet ;)
 
@null_plan: Das ist bei den Discout-Rechnern immer so - da ist meistens noch so viel Schrott drauf. Die ASK.com Toolbar mal als Beispiel xD Gegen die Gratis Office-Variante habe ich nichts, gegen eine zeitlich Begrenzte Version schon.
 
Find ich ganz cool. Makros, Kommentare und vieles mehr brauch ich unter Word und Excel einfach nicht. Mir reicht ein absolutes Basisprogramm, womit ich zumindest einfache Tabellen oder Briefe erstellen kann. Und ich denke, dass einige gleich denken und es vielen genauso egal ist. Und wer mehr Funkionen braucht, kann sich ja jederzeit ne Home & Student oder wasauchimmer für ne Version kaufen. Zur Werbung.. naja.. der Live Messenger kommt ja auch mit Werbung ;) Wird Mittel und Wege geben.. (netter Seitenhieb Richtung Google btw)
 
@Slurp: die werbung im live messenger lässt sich aber auch schon lange entfernen ;) guckst du mal hier: http://apatch.org/downloads.php
 
@Contor: omfg depp... wovon red ich denn? kommentar nicht nur lesen, sondern auch verstehen, lautet die devise... mal davon abgesehen, dass der apatch ne warez-schleuder ist (mess.be ist da um ein vielfaches besser und "sauberer")
 
@Slurp: warum glei so unfreundlich? tz tz tz
 
@Slurp: Dann würde Dir ja auch Works reichen!
 
"Nutzer der Starter Edition werden beispielsweise keine Makros nutzen können, keine automatischen Inhalte erzeugen können und keine Kommentare hinzufügen können." Da hätte aber auch einmal "können" gelangt.
 
@Knarzi: So ist aber der Artikel länger!
 
Microsoft zeigt, daß sie nun endgültig den Gegenwind durch SUN (Oracle), Google und IBM spüren. Wenn dadurch Bewegung in die ganze Office-Szene i n k l u s i v e Microsoft Office kommt - wunderbar, so ist's recht. Obwohl ich mir gewünscht hätte, daß Microsoft mal wieder selber vorausschauend agiert, anstatt, wie in letzter Zeit so oft, nur noch reagiert.
 
Für Schüler eine echte Alternative zur Raubkopie.
 
@modelcaster: Raubkopie sollte man nicht als eine Alternative bezeichnen...
 
@modelcaster: Schüler sollten, gerade wenn sie für so was keine Kohle übrighaben, einfach Open Office nutzen! Somit würde sie sich nicht nur nicht strafbar machen, sondern würden auch noch was gutes tun!
 
@modelcaster: Oder mal lieb bei Mama und Papa fragen ob man kein Original haben kann, denn wenn man's für die Schule braucht, werden die wohl nicht nein sagen (die Home&Student-Version kostet nicht viel!) Dann braucht man sich nicht dauernd mit drittklassigen "Patches" von dubiosen .ru-Seiten rumzuplagen.
 
@Dr. Alcome: Nicht alles was aus Russland kommt ist schlecht :-)
 
@jasepo: Das hab ich ja auch nicht gesagt. Aber die "Patch"-Seiten liegen ja nie auf nem deutschen Server ;-)
 
@Dr. Alcome: Nein! Alle Eltern müssten sich zusammen tuen, und die Schule auffordern Alternativen zu nutzen! Nicht jeder hat einen Goldesel zu Hause stehen! Und wenn es von der Schule gefordert wird, MS Office zu nutzen, dann sollen sie es halt bezahlen.
 
@rOOts: bei uns an der Schule wird mit beiden gearbeitet. Aber weil es einfach zu teuer geworden wär, dass sich jeder Schüler ma eben "Office Ultimate" für Acces holt, haben wir hauptsächlich OO benutzt und für dei Schule ist es eine gute Alternative. Jedoch benuzt ich privat MS Office
 
@modelcaster: ein raubkopierer macht das nicht weil er es braucht sondern nur damit er es hat. kein raubkopierer würde auf ein werbeverseuchtes produkt zurückgreifen wenn er eine pro oder ultimate oder sonst was haben kann.
 
@modelcaster: ooocccchhhhh nnnöööö nicht schon wieder dieses rumgeheule von diesen ganzen armen Schülern und Studenten....
 
@Lastwebpage: Du scheinst ja wohl als Kind regelmäßig Taschengeld und Weihnachtsgeschenke bekommen zu haben. Glaub mir, das Glück hat nicht jeder.
 
so kann man auch sein monopol mißbrauchen. wenn man auf jeden neurechner dieses starterpack installiert, so ist das meiner meinung nach ungerecht und sollte unterbunden werden. oder man machts wie beim browser und gibt dem konsumenten eine auswahl an officeanbietern.
 
@willi_winzig: Guck mal hier: http://winfuture.de/comments/thread/1283811
 
@willi_winzig: ms und die gelbe pest waren doch schon immer weltmeister neurechner zu verseuchen, siehe die rechner von den blödelmärkten oder medion ... für geld installieren die alles damit sie die rechner billiger einkaufen können und der käufer sofort loslegen kann, zumindest für eine gewisse zeit bis alle trial programme abgelaufen sind. jetzt bekommen sie dafür halt schöne flakernde werbung frei haus geliefert.
 
Oh yeah, ich warte auf den ersten "Bannerpatch" für Office 2010.. Ist dann zwar wohl eher eine Grauzone, aber wieso nicht? Vielleicht tue ich mir sogar die Werbung an :) Getestet wird es auf jeden Fall!
 
"innerhalb kürzester Zeit auf 80 Prozent aller neuen PCs vorinstalliert sein wird" ..... WÜRG.... gebnauso wie mal wieder NORTON Testprodukte, irgendwelche Registrierungshilfen und Co.... es ist wirklich gruselig, was auf neuen Rechnern schon teils für ein Müll installiert wird
 
@tomsan: Wobei Norton sich in der letzten Zeit etwas gebessert hat.
 
@chrisrohde: NORTON kaufen doch nur noch Leute, die keine Ahnung haben oder schlichtweg zu alt sind, um auf kostenlose Alternativen umzusteigen.
 
@Vitrex2004: Falsch, ich kaufe auch Antiviren Produkte, aber net Norton und trotzdem bin ich nicht "alt" und habe Ahnung....
 
@chrisrohde: Vielleicht gebessert.... aber dieses "rumgespamme" auf frischen Rechnern nervt. @Lastwebpage: Stimmt. Norton hat aus Rache gern schon mal den einen oder anderen Rechner beim deinstallieren geschrottet. hehe
 
@tomsan: Im Gegensatz zu Norton funktionieren bei allen MS Produkten die entsprechenden Deinstallationsroutinen aber sehr gut.
 
Beschnitten + Werbung..... also eins von beiden reicht ja vielleicht schon sich an kostenfreie Alternativen zu halten. Aber gleich beides!? Zudem ist (der mit Abstand interessanteste Teil von Office) Outllok nicht mit dabei (...OK, was ja eigentlich auch klar war :)) ............ nette/ interessante Geste, aber für mich so überflüssig wie WORKS.
 
Ich habe Home and Student 2007 für 80€ gekauft, denke 2010 wird ähnlich kosten, also was soll dieser Misst mit Werbung, das will ich nicht mal umsonst haben. Und in der Schule haben wir die Eltern zusammengelegt und eine Schullizenz gekauft, kostet auch nicht die Welt, viele Eltern geben für´s Rauchen wesentlich mehr. Man kann kann doch nicht im Leben alles umsonst haben wollen, dass verstehen wir doch alle, oder.
 
Ich sag mal nach einem Tag ist ein Patch heraussen, mit dem man die Werbung unterbindet.
 
wie ist das eigentlich mit der Werbung. Muss der Rechner dann eine Internetverbindung haben damit die Werbung angezeigt werden kann und damit das Office tut. Nicht jeder hat eine Flatrate oder man ist auch mal mit einem Notebook unterwegs. Bei einem Browser oder Instant Messenger ist das ja anders, da braucht man ja sowieso eine Internetverbindung.
 
@chrisrohde: Du bekommst dann an jedem Patchday neue Werbeblocks, die für einen Monat reichen^^
 
@chrisrohde: Die News suggeriert, dass es sich um Werbung für das kostenpflichtige Office-Paket handelt ("Stattdessen sollen die Nutzer von den Vorteilen eines Upgrades auf eine kostenpflichtige Office-Version überzeugt werden.").
 
Was ich mich bei der Ganzen viel mehr frage, WER wirbt da eigentlich und womit? Bestimmte Produktsparten wie z.b. Browser, Securitysoftware usw. dürft es da ja nicht geben, da MS eigene Produkte hat. Für Damenoberbekleidung oder Autos zu werben fände ich aber auch recht seltsam.
 
@Lastwebpage: OpenOffice Werbung "Geniessen sie Office ohne Werbung"..... :)
 
@Lastwebpage: Microsoft kann da doch auch für eigene Produkte werben
 
@Lastwebpage:
Laut dem winfuture Artikel ist es nur Werbung für die kostenpflichtige Office Version.
 
bin mal gespannt ob apple dagegen klagen tut. die finden immer irgendwelche ausreden.
 
@It-Junkie: Um auch noch auf den "ausgelutschte Trollwitze"-Zug aufzudpringen: Nee, Opera wird nun auch ein Office machen und sich bei der EU beschweren.
 
@Slurp: Nein, Opera wird klagen, da ja Office Starter in Konkurrenz zu Google Docs steht, welches man rein zufällig auch mit Opera verwenden kann. ;P
 
Rofl, Beschnitten und mit Werbung. Da muss sich Open Office aber echt Mühe geben. Einfach lachhaft, was Microsoft da vor hat. (Ohne Werbung oder voller Funktionsumfang mit Werbung wäre aber ein feiner Zug gewesen)
 
@Memfis: Ich finde das Gerede von "beschnitten" lächerlich - was erwartest Du, dass sie Office 2010 einfach verschenken? Es ist ein kostenfreies Officepaket! Halt mit Werbung für die kostenpflichtige Version mit größerem Funktionsumfang. Wie schrecklich. Einfach lachhaft, das Gejammere. Wer keine Werbung für die Vollversion möchte oder eine der in der kostenfreien Version nicht vorhandenen Funktionen der Vollversion benötigt, der muss halt die Vollversion kaufen, wie bisher auch.
 
@Memfis: Wenn ich richtig gelesen habe, geht es bei der Werbung um die Vollversion von Office !?
 
hmm wie lange wird es wohl dauerrn bis irgendein Crack draußen ist mit dem man die Werbung entfernt^^
 
@legalxpuser: Gibt's schon längst in Windows: hosts. Mit der wird auch bei mir die MSN-Werbung entfernt.
 
Die Werbung zu blocken dürfte das geringste Problem sein, die eingschränkten Funktionen tun eher weh. Nicht mal Outlook :(
 
@Kirill: gibt es kein Windows Mail / Outlook Express mehr unter Win7? Aber stimme dir zu - Outlook vermisse ich auch. Insbesondere in der Home Edition... War aber schon die letzten Male immer so
 
@mloepp: Gibt es schon, so ist es nicht. Aber Outlook ist doch einen Tacken besser.
 
gab es nicht schon immer doc- und xls-viewer kostenlos? Nun haben sie doch einfach die viewer erweitert. oder sehe ich da was falsch?
 
@mloepp: Nur dass man statt nur betrachten auch einfachere Dokumente erstellen kann.
 
Naja Powerpoint sollte auch dazu gehören.
Office kann im Office bleiben.
 
hmm, skepsis..wo werbung mit bei is...sowas kommt nicht auf meinem rechner..da sowas eh in 50% aller fälle spyware ist bzw userdaten logen will. son office braucht man nicht.dann doch lieber word 2.0 für dos ;)
 
@MxH: ich denke vor spyware brauchst du bei dieser Werbung keine Angst zu haben..
 
genau wie die Ask.com Toolbar xD
 
Netter Zug von MS, wäre zu schön wenn Outlook noch mit darin gewesen wäre - aber ist ja klar, Outlook ist einfach eines der Zugpferde bei Office.
 
@chris193: Office ist einfach ein tolles Produkt, das es verdient hat Computer zu besiedeln; klar ist auch OO gut, aber viele Leute werden sich ohne vorinstallierte Software nicht zurechtfinden - ich finde es schon mal ganz gut, dass man das ziemlich veraltete Works in Kombination mit einem weiteren Riesenpaket nämlich der Demo von Office durch eine Software ersetzt, die zu gebrauchen ist und da Microsoft die Betriebssysteme ausliefert haben sie einfach schon mal einen Vorteil, wenns um so was geht
 
Mal schaun wie lange es dauert bis man mit einem kleinen tool die Werbung entfernen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles