Studie: Viele Kinder werden zu Couch Potatoes

Forschung & Wissenschaft Laut einer aktuellen Studie der World Health Organization (WHO) sind rund ein Drittel aller Kinder zwischen 13 und 15 Jahren kaum für sportliche Aktivitäten zu begeistern. Sie verbringen ihre Zeit lieber im Sitzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aha. nähme mich auch wunder wieviele von diesen "armen" die denn befragt haben. meine meinung dazu: nicht repräsentativ!
 
@$stealthfighter: was soll uns dieser Satz jetzt sagen? Ich habe nichts verstanden! mmhh grübel
 
@$stealthfighter: ich bitte um eine übersetzung ins deutsche
 
@muesli: wahrscheinliche Überstzung: Ich wundere mich, wie viele von hauptsächlich 'armen' in dieser Studie befragt wurden... Laut seiner Meinung ist die Studie nicht repräsentativ...
Sind das wirklich nur die armen?!
 
@Nelson2k3: Du bist wahrlich ein großartiger Experte für alte Schriften und Weisen, danke dir ;) +
 
@Nelson2k3: einmal die wenigen Kindern vieler Länder die beobachtet wurden ,der Wohlstand der nichts geändert hat ,dazu kommt die Pubertät . Desweiteren die Studie wiederspricht sich .
 
@Menschenhasser: "Desweiteren wiederspricht sich die Studie"...da kriegt man ja Augenkrebs beim lesen.
 
@$stealthfighter: eine andere Frage wäre ob es Unterschiede zwischen Stadt- und Land-/Dorfkindern gibt?
 
ob ein Kind zu einem CP mutiert liegt zum grössten Teil am Elternhaus und Freundeskreis, Kinder leben das Leben was man ihnen vorlebt und ist man als Eltern selber aktiv und beschäftigt sich mit seinem Kind(ern) so sollten Sie weniger zu einem CP werden. In der heutigen Zeit wo meist beide Eltern beruflich aktiv sind bleiben die Kids meist auf der Strecke und müssen sich selber beschäftigen und wenn Sie dieses von Kleinkind an nicht gelernt haben so wird es im Alter schwieriger.

Also muss man sehen das man neben dem Beruf auch nicht die Kinder sich allein überlässt. ;)
 
@TronixS: nicht nur die berufliche Aktivität der Eltern spielt eine Rolle. Jetzt sind auch die Couch Potatoes der ersten Generation längst alt genug, selbst Kinder im gefährdeten Alter zu haben
 
@TronixS: werd du mal erwachsen und zeuge mal kinder, dann sehen wir wie schwer es in der zeit von xbox 360 für unter 200€ ist ein kind zum bewegen zu "faszinieren" :)
 
@s3m1h-44: Na dann wird kein derartiges Gerät gekauft. Somit müsste es dann zumindest schonmal zu nem Freund gehen der ein solches gerät besitzt.
 
@Mardon: und was machst du wenn jemand es dem kind schenkt (da die xbox360 auch schon für 100 euro zu ergattern sind)?
 
@gabber113: dann fehlt dem kind immernoch der fernseher um es zu nutzen und spiele dafür
 
@s3m1h-44: Dann kauf ihm eben eine Wii! *zwinker*
 
@TronixS: Alles Quatsch, hier gibt es einfach zu wenig Wald und somit zuwenig saubere Luft, das schlägt auf die Psyche. Da hat man keine Kraft und keinen Willen mehr sich zu bewegen.

http://www.wald-in-not.de/download_wtw/wtw2.pdf
 
In Deutschland sind bereits alle in diesem Alter per Gesetz Couch Potatoes, denn die müssen ja zwangsweise täglich meist deutlich mehr als 3 Stunden in der Schule absitzen, anstatt sportlichen Aktivitäten nachzugehen. Aber sorgt euch nicht, es könnte noch schlimmer kommen, später im Leben im Arbeitsalltag, da werdet ihr es noch merken. ,-)
 
@Fusselbär: "Die Zeit für Hausaufgaben und andere Pflichtaktivitäten wurde nicht mit eingerechnet." Die Kinder sitzen also in ihrer FREIZEIT noch mal 3 Stunden vor PC/Konsole/TV usw.
 
@satyris: Das ignorieren der Absitzzeiten für andere Sitzungsarten als PC oder TV ist doch völlig willkürlich. Für das Hinterteil und den Bewegungsapparat ist es völlig irrelevant, warum über viele Stunden gesessen wird. Ein Büroarbeitstag ist genauso schädlich wie vor dem PC oder vor dem TV zu Hause zu sitzen nur das zu Hause der Zwang fehlt und man jederzeit nach belieben aufstehen und sich bewegen könnte. Und komm mir jetzt bloß nicht mit der billigen Ausrede, dass man im Büro normalerweise nicht auf einer Couch sitzen darf. Sitzen ist sitzen, ganz egal, ob in der Schule, zu Hause oder im Büro. Weder der Schulalltag noch der Büroalltag ist so erfrischend für Körper und Geist wie ein Wandertag im Wald bei den wilden Trollen in der Natur.
 
@Fusselbär: Couch Potatoe definiert sich nicht dadurch, dass man viel sitzt, sondern das man mehr sitzt, als notwendig, anstatt die Zeit für sinnvollere Aktivitäten zu nutzen.
 
@zwutz: ...und vorwiegend Kartoffelchips futtert ;)
 
@Fusselbär: Es geht nicht darum, dass die Kinder (gezwungen) viel sitzen, sondern darum, dass sie in ihrer Freizeit freiwillig NOCH MEHR sitzen als gezwungen. Anstatt wie früher draußen Fußball o.ä. zu spielen wird am Computer FIFA gespielt oder sich im TV die Champions League angeguckt.
 
@satyris: Ich glaube, ihr redet aneinander vorbei. Was Fusselbär meint: Schon in der Schule und für die Schule wird viel gesessen. Da gewöhnt man sich dran, das ist bequem, dann macht man das in der Freizeit weiter. Ich für meinen Teil arbeite im Labor vorwiegend im stehen und bin auch sonst mehr stehend als sitzend unterwegs, wenn ich auch viel Zeit am Pc verbringe. Aber dann, um meine Berichte zu schreiben und zu korrespondieren. Wenn man stehen und sitzen im Tagesmittel vergleicht, stehe ich trotzdem mehr. Ich sehe das mehr als Gewöhnungssache - gewöhnt man sich Aktivität oder Bequemlichkeit an ist die Frage ...
 
_____Man konnte nicht genau feststellen, welches die Gründe für die zunehmende Inaktivität sind______ Ich würde mal sagen nehmt ihnen die Computer, den Fernseher mit den 3000 Programmen und die Spielekonsolen weg und schon bewegen sie ihre faulen Ärsche wieder raus. Und dann???? Was kann man draußen machen? Draußen ist die Welt mit Gesetzen zugenagelt. Wirft man eine Angel in den Fluss und hat keinen Angelschein, wird man bestraft. Klettert man auf Bäume oder irgendwelche anderen Dinge, gibts Ärger weil man damit gegen irgendwelche schwachsinnigen Gesetze verstößt. Betreten von Baustellen, Privatgrundstücken usw. da ist die Polizei schneller da als dir lieb ist. Fussball spielen? Bitte nur auf dem Bolzplatz und dann auch nur innerhalb der zulässsigen Zeiten.... Also was bleibt übrig? Am Bahnhof rumlungern, auf dumme Gedanken kommen und die dummen Gedanken vielleicht in die Tat umsetzen. Hmm... dann sollen sie doch lieber Couchkartoffeln werden....Was ich damit sagen will. Man muss als Kind das Haus nicht verlassen um seine "Frende zu treffen" und man kann "Spass" auch ohne Bewegung haben. Wie das geht, macht ihnen das Fernsehen vor, außerdem wird das "Chillen" also das "faul rumhängen" als Cool darstellt. Bewegt man die Kinder dazu raus zu gehen stellt sich die Frage was sie dort machen sollen, denn alles ist mit Gesetzen geregelt und eingeschränkt. Man kann die Welt nicht mehr entdecken und erforschen wie es vielleicht noch in den 70ern und 80ern der Fall war. Den Part mit den Eltern usw. lass ich jetzt mal gezielt weg, da den schon jemand weiter oben erwähnt hat.
 
@umix: In kleineren Städten geht es ja noch, aber in Großstädten hat man ab 10 Jahren doch wirklich keine "Draußen"-Aktivitäten mehr außer irgendwo rum zu lungern. Geb ich dir vollkommen recht. Was ich aber mitbekommen habe ist das es in den vergangenen Jahren doch ein Zuwachs bei Nicht-Sport-Aktivitäten gab. Viele gehen zur Jugendfeuerwehr, Jugend-Rotkreuz, THW, Pfadfinder? (die kenn ich nicht). Problem ist da aber auch, dass die nur einmal die Woche sind und man den Rest der Zeit anders verbringen muss - genauso wie wenn man Sport macht. Spielt man Fussball trifft man sich 1-2x die Woche. Die übrigen Tage muss man also entweder rumlungern oder vorm Computer verbringen um wenigstens etwas zu tun zu haben.
 
@umix: Danke! Das entspricht in Gänze dem wie es auch empfinde! Noch besser sind aber Diejenigen die ihr Haus in der Nähe eines Kindergartens bauen (ergo war der Kindergarten früher da!), und dann per Gerichtsbeschluss den Kindern im Sommer das Spielen draussen verbieten! Bei solchen Urteilen stell ich unsere Gerichtsbarkeit vollends in Frage.
 
@The Grinch: "per Gerichtsbeschluss den Kindern im Sommer das Spielen draussen verbieten", gibt es sowas wirklich??? Kann ich mir echt nicht vorstellen, dass es wirklcih solche kranke Menschen hier gibt.
 
@John Rambo: Doch da gabs letztes Jahr wirklich so eine Klage bzw. es waren glaub ich sogar mehrere. Lies mal hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,585583,00.html oder suche nach "kindergarten klage"
 
@umix: ein schöner kommentar. diese zeit ist auf jeden fall ne andere zeit. ich möchte in dieser zeit nicht mehr jung sein. vieles liegt auch an den eltern. viele sind frustriert und das färbt auf die kinder ab. am wochenende geht man shoppen anstatt etwas kindgerechtes zu unternehmen. hier wird man lediglich zum konsumenten erzogen und einen wird ein schlechtes gewissen eingeredet, wenn man nicht irgendeinen scheiss kauft. hauptsache geld ausgeben und konsumieren... wird einen überall eingetrichtert... weil, ansonsten könnte ja die arme wirtschaft kaputt gehen.
 
@willi_winzig: merkst du was ? das ist ja gewollt du sollst selbst dann kaufen wenn du dadurch haus und hof verlierst und so wachsen die Kinder heute auch auf denn wie du schon sagst viele eltern sind frustriert überarbeitet oder einfach nur ausgelaugt von der arbeit. Da will sich fast keiner mehr hin setzen und bei nem Kind mal konsequent NEIN sagen weil dann das gezeter los geht also kaufen man ihm das was es haben will und es hält mal wieder für ein paar Tage den Rand. Die Kinder von heute fragen sich nicht wo die Kohle her kommt die wollen sie einfach nur haben und wenns keine gibt trifft das nur noch auf völliges unverständnis. Da sind auch unsere Zukünftigen Hartz 4ler dabei denn spätestens wenn Mami und Papi nicht mehr sind is dann der Geldhahn zu.
@umix man kann es wirklich nicht besser sagen du hast vollkommen recht kinder haben heutzutage garkeinen Raum/Platz zum spielen in städten ist es sicherlich am gravierensten. Um mal noch so ein schönes Gesetz/Vorschrift zu nennen Pilze sammeln hab ich früher als ich noch klein war mit meinem Opa gemacht und ich bin noch keine 30. Kannst du aber heute auch vergessen wenn du mehr als ne Leinentasche aus dem Wald schleppst gibts genauso Ärger. Und ohne mist da sollen die Kidds lieber sich bei einem Freund treffen und dort gemeinsam auf der Couch liegen und ne Konsole quälen als draußen rum zu lungern und aus lange weile andere Leute anpöbeln
 
@Nobodyisthebest:[re:6] ____Die Kinder von heute fragen sich nicht wo die Kohle her kommt______ Kaufen, kaufen, kaufen und Schulden machen.... Ja da hast du recht. Das ist das Motto der heutigen zeit. Wenn man sich mal die Kindersender anschaut dann werden die kleinen schon in der Werbung darauf getrimmt das man nur eine Kreditkarte braucht. Bargeld braucht man garnicht mehr (bsp. Werbung von Monopoli), denn dann könnte man auf den Gedanken kommen das man nichts mehr kaufen kann wenn man kein Geld mehr in der Hand hat. Den Rest erledigen die Schulkameraden und die anderen Kinder indem sie dich fertig machen, hänseln und als uncool verspotten wenn du nicht die neuesten und teuersten Marken-sachen hast. Wie du schon geschrieben hast die Eltern sind ausgelaugt und wollen nicht mehr NEIN sagen, darum kaufen sie, damit sie ihre Ruhe und ein gutes Gewissen haben, den kleinen scheißern was sie wollen (es gibt bestimmt auch ausnahmen wo das nicht so ist...). So funktioniert nunmal der Kapitalismus und die Gehirnwäsche. Kinder sind das beste Druckmittel. Das fängt schon im Supermarkt an. Da stehen die Überraschungseier neben der Kasse, damit die kleinen beim Schlange stehen anfagen mit "Ich will ich will ich will" und wenn man "Nein" sagt fangen sie an zu heulen und alle Menschen schauen dich an, also kaufst du den kleinen Terroristen die Überraschungseier damit sie endlich ruhig sind....Das System ist einfach krank. Es leitet uns in eine Richtung die nur aus Konsum und Ausbeutung besteht und vernachlässigt die Menschlichkeit und das Zwischenmenschliche und engt uns ein, wo es nur geht. Irgendwie werden wir zu Zombis gemacht und das schon im Kindesalter, denn da ist man noch schön formbar...
 
@willi_winzig: Mit dem Konsum geb ich dir vollkommen recht. Siehe [re:7]. Zu dem Jung sein in der heutigen Zeit: das würde ich auch nicht wollen, aber ich denke das haben sich unsere Großeltern/Eltern auch gesagt als wir Kinder waren. So nach dem Motto "Früher war alles besser" wie man es oft von älteren Menschen hört. Ich denke das ist vielleicht unsere Art zu sagen das früher alles besser war. Vielleicht wird die heutige Jungend in 20 Jahren auch sagen das die Kindheit in der heutigen Zeit besser war als die im Jahr 2030. Man darf gespannt sein. Ich denke die heutigen Kinder sehen das relativ locker, da sie andere Prioritäten haben. Sie wurden in die Hardcore-Konsumgesellschaft hinneingeboren und kennen nichts anderes und sind darum zufrieden mit dem was sie haben (oder freiheiten die sie nicht haben). Warscheinlich könnten die sich eine Kindheit so wie wir sie hatten garnicht vorstellen bzw. würden diese als Rückständig und primitiv ansehen da Geld und Technologie nicht den dominierenden Stellenwert für uns hatten....
 
@umix: Da wollen se dass die Kinder rausgehen, aber dann werden die Bolzplätzze, Spielplätze und Jugendhäuser für irgendwelche Neubau- und Industriegebiete geplättet...
 
@Ensign Joe: Da kann ich dir zustimmen. Das hört und sieht man auch immer wieder... Es wird von Staatlicher Seite gejammert das es zu wenig Nachwuchs gibt und wir veralten aber das Problem ist eine schlechte bis mangelhafte Famillien- und Kinderpolitik.
 
@umix: Auch ein schönes Krankenkassenproblem. Schwangerschaftsabbrüche werden von denen übernommen. Künstliche Befruchtungen nicht oder nur zur Hälfte ;)
 
@Ensign Joe: Ja früher als wir noch jung waren da durfte man noch draußen rumtoben, aber schaut einfach mal selbst: http://www.youtube.com/watch?v=XQcVllWpwGs
 
@umix: Es geht noch einfacher, einfach Strom abschalten. Wenn das passiert dann bricht der Massenwahnwitz aus weil keiner mehr weiß wie man sich sonst beschäftigen könnte.
 
"Couch Potatoes", ist es so schwer, das in einem vernünftigen Deutsch zu bringen? Die deutsche Sprache wird langsam vermanscht.
 
@eolomea: Jawaul, ich kann's auch nicht hören wenn alles eingeenlischt wird, solange es ein deutsches Wort dafür gibt. Aber manche Leute sind ja der festen Überzeugung das Anglizismen professioneller klingen ;-)
 
@eolomea: Eigenwörter übersetzt man nicht. und Blitzkrieg heißt z. B. in der englichen Sprache, und woanders auch, auch Blitzkrieg und nicht "Ligthning War"... Edit: Und von was für einem deustchen Verb soll denn "vermantscht" abstammen?
 
@klein-m: Es gibt aber ein deutsches Wort dafür: Couchkartoffel
 
@Dr. Alcome: Danke (+)
 
@Dr. Alcome: Und was ist Couch? Dieses Mischmasch ist meines Erachtens der verzweifelte (und missglückte) Versuch, Anglizismen zu vermeiden
 
@Dr. Alcome: Couch [lat.-fr.-engl.] /kautsch/ die... Enorm deutsches Konstrukt! Bin total beeindruckt! Entweder ganz oder gar nicht.
 
@klein-m: Das Wort mag keinen deutschen Ursprung haben, aber es ist im Deutschen gebräuchlich.
 
@Dr. Alcome: Das deutsche wort wäre Stubenhocker
 
@klein-m: "Vermanscht" hat etwas mit dir zu tun.
 
@eolomea: Das Wort gibt es nicht, sondern lediglich "vermanscht" (stammt vom Verb "manschen" ab). Soviel zur Sprache.
 
@klein-m: Da gebe ich dir recht. Von mir ein Rechtschreibefehler. Ich korrigiere. - Aus dir werde ich nicht schlau. Du kannst auf der einen Seite sehr sachlich und intelligent reagieren. Auf der anderen Seite schreibst du manchmal einen aggressiven Mist zusammen. Ich verstehe das nicht.
 
@eolomea: Nun ist die Frage, ob es wirklich aggressiv ist oder du dir das nur einredest. Davon mal abgesehen wirst du ja ziemlich schnell persönlich, wenn du nicht argumentieren kannst (siehe [re:9]).
 
@klein-m: Mitunter las ich Kommentare von dir, als Manja noch schrieb. Da ging es bei dir mitunter hoch her. Du hast da was von einem Teufel geschrieben. Ist nun egal. Ich vermute, dass dein teilweises aggressives Auftreten nicht deinem Wesen entspricht. Vielleicht willst du nur testen, wie andere reagieren.
 
@eolomea: und was wäre vernünftiges Deutsch? Sofakartoffel?
 
@zwutz: Vielleicht "Faule Sau" ^^
 
@zwutz: Sofakartoffel klingt nicht übel.
 
@eolomea: Sofa-Gammler etwa? Mal ehrlich bei dieser derart hohen Messlatte ist vermutlich 80% der Bevölkerung Deutschlands ein "couch potatoe". 3 Stunden sind schnell errreicht. 1 Stunde am PC und dann 2 Stunden am TV? Nicht dass ich sowas begrüßen würde, aber wer sich z.b. ab Schulschluss z.b. 13Uhr bis 18Uhr gut bewegt der darf auch seine 3 Stunden am TV sitzen und muss sich derartige Bezeichnungen nicht gefallen lassen.
 
@Frankenheimer: Völlig richtig. 3 Stunden sind nicht zuviel. Wer das als übermäßig bezeichnet, der ist nicht realistisch.
 
Es wird noch schlimmer...
 
@deemienX: Daher müßen sich die Kleinen Jungs jetzt wenigstens beim Katholischen Pfarrer bewegen, zumindest rauf und runter.
 
die frage is: wayne interessiert das?
 
@5610z: Das ist genau die Einstellung die sowas erst möglich macht, denn es wird einfach weggesehen und ignoriert und irgendwann fragst du dich? Warum ist mein Kind so fett und schwitzt bei scheißen? Aber ok. Ist ja dein Kind. ;) Viel schlimmer ist es das du warscheinlich so eine Aussage auch bei anderen eventuell viel wichtigeren Themen tätigst und es damit unterlässt dinge zu verändern weil du nicht erkennt worum es dabei wirklich geht.
 
In Zeiten wo Sendeformate, wie DSDNH4E (Deutschland sucht den nächsten Hartz4-Empfänger) oder der nächste Mittelstands-Absteiger gecastet wird, die Einschalt-Quoten sprengen, nicht großartig verwunderlich sondern zeitgemäß. Demnächst gibt es bei Jauch und Konsorten die Sofa's dazu zu gewinnen. Man bekommt eben seinen Arsch nicht mehr hoch, wenn irgend so ein C-Promi, mit dem Werfen seines Blags, eine Doku-Soap veranstaltet. That's life und nicht neu!
 
Äh.... bring mir mal'ne Flasche Bier!
 
Spätestens wenn die Kids arbeiten, und täglich 8h im Büro sitzen, werden sie einen sportlichen Ausgleich suchen. So wars zumindest bei mir …
 
Was ist mit denen, die 3Stunden vor Pc oder Fernseher sitzen und trotzdem regelmäßig Sport machen? Was ich mich allerdings ernsthaft frage...wer guckt bitte unter der Woche täglich 3h Fernsehn?
 
Ich denke, dass die Eltern ihren Kindern vermutlich bewusst vor den PC, Fernseher, die PSP oder was auch immer setzen, da sie so ihre Kinder in der Nähe haben und wissen was sie machen. Das wäre nicht gegeben, würden die Kinder draußen spielen und draußen laufen heutzutage viele Idioten wie z.B. Kinderschänder herum. Da ist es einfach sicherer, wenn man das Kind mit solchen Geräten zu Hause beschäftigen kann.
Das ist sicherlich nicht der einzige Grund, aber ich glaube kein unwesentlicher und einige Eltern denken bestimmt in diese Richtung, wenn sie ihren Kinder solche Sachen zum Spielen geben.
 
@Woody.: Mal ganz ehrlich. Ich glaube nicht daran, dass heute mehr Kinderschänder rum laufen, als damals (TM). Lediglich der Medienrummel (Sensationsjournalismus) hat zugenommen, bzw. wurde gezielt in diese Richtung gelenkt. Das nennt sich "Geschäft mit der Angst". Der Film "Bowling for Columbine" hat hier unplanmäßig an der Oberfläche dieses Themas gekratzt.
 
also ich habe noch nie verstanden wie man sich den ganzen tag mit computer und fernsehen beschäftigen kann. ich selbst bin 20 jahre alt und hab schon seit meiner kindheit sport betrieben ich war im fussball und bin zum beispiel auch ins 10 km entfernte freibad immer mit dem fahrrad gefahren. heute mach ich alle 3 tage fitness und joggen noch nebenher obwohl ich jeden tag mittagschule habe. Im Sommer steht eine Fahrradtour nach Frankreich an.... aber es stimmt natürlich wie oben beschrieben das heutzutage bei jedem scheiss die bullen antanzen man muss eben schlau genug sein und sich zu helfen wissen. immer eine ausrede parat haben oder wenns sein muss die füße in die hand nehmen, solche sachen kann man als CP nicht.
 
Neue Studie: Die Erde ist keine Scheibe!

Laut einer aktuellen Studie der World Health Organization (WHO) ist die Erde keine Scheibe. Wie die beobachtungen offenbarten, viel das Wasser am Ende des Horizonts doch nicht runter.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur 'Reuters' hat die WHO insgesamt 72.845 Kinder in Nord- und Südamerika, Europa, Asien, Afrika sowie im Mittleren Osten über vier Jahre hinweg zu beobachtungen aufs Meer geschickt. Man konnte nicht genau feststellen, welches die Gründe dafür sind das ein Schiff am Horizont langsam verschwindet.

Interessant ist die Feststellung, dass Geld für Studien ausgegeben wird obwohl man das Ergebnis sowieso schon kennt. So konnte kein Unterschied zwischen dieser und den letzten tausend Studien festgestellt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles