Flash wird fester Bestandteil von Google Chrome

Browser Wie erwartet, hat Google in der letzten Nacht angekündigt, dass man den Flash-Player von Adobe fest in den eigenen Browser Chrome integriert. Ab sofort steht im Developer-Channel eine erste Testversion zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das finde ich mal eine wirklich gute Sache! Vor allem Geschwindigkeit und Sicherheit sind mir in Adobe Flash sehr wichtig. Und wenn man mal die Programmierung vieler heutiger Webseiten betrachtet, kommt man an Flash kaum mehr vorbei.

EDIT: Klar gibt es Alternativen, aber man wird wohl zukünftig nicht an Flash herumkommen, will man mit allen Webseiten kompatibel sein.
 
@auktionadmin: Geschwindigkeit, Sicherheit und Adobe Flash in einem Satz: Gleich drei Fehler auf einmal :)
 
@cH40z-Lord: wenn man keine ahnung hat und so, und komm nicht mit opera und firefox die sind grotten langsam. einziges problem war das dieses plugin sehr oft abstürtzte in chrome.
 
@Odi waN: Opera grottenlangsam? Opera 10.5x hängt selbst Chrome und Safari ab.
 
@Odi waN: ehm? Lesen bildet. Ich denke nicht das es hier um ein Browsersprezifisches Problem ging, sondern das Flash allgemein langsam und sicherheitsanfällig ist, auf jedem Browser.
 
@cH40z-Lord: Ich habe nur das obige aus dem Artikel geschildert, eben dass *zukünftig* der Browser viel mehr Informationen mit dem Plugin teilen kann und somit nicht nur die Geschwindigkeit verbessert wird, sondern auch die Sicherheit. Von daher sind es keine Fehler die ich geschrieben habe, denn ich schrieb nicht in der Gegenwart, dass Flash diese Probleme hat, sondern dass diese Faktoren mir wichtig sind. Bitte richtig lesen! Aber immer das selbe hier, man wird geminust. :) Dass es bessere, nicht proprietäre Lösungen gibt habe ich gar nicht bestritten.
 
@auktionadmin: Wetten, dass Microsoft nicht dabei ist ;-)
 
Nein! Dabei ist es höchste Zeit, diesen proprietären Flash-Müll endlich zugunsten von quelloffenen und stabilen Webstandards auszurotten. Macht Google das, um Apple (iPhone, iPad) eins auszuwischen?
 
@thomas.live: ja
 
@zwutz: nein
 
@thomas.live: Leider gibt es noch kein quelloffenes und stabiles Format welches Flash ersetzen könnte. Jetzt komm nicht mit HTML5 nur weil dies integrierte Video und Audio Codecs hat ist es noch lange kein Flash Ersatz.
 
@John Dorian: Ich hatte nicht vor mit HTML5 zu kommen, aber an dieser Stelle vielen Dank für die Unterstellung. Ich frage mich einfach, wer Flash benötigt. RIA lassen sich auch mit anderen Lösungen durchaus umsetzen. Bewegte Seiteninhalte (EDIT: Die keine Videos, sondern Navigationselemente o.ä. darstellen) sind aus meiner Sicht unnötig. Zumindest wenn ich dafür einen Preis wie zahlreiche Sicherheitslücken und streikende Garbage Collectors, die den RAM-Verbrauch ins unenedliche treiben, zahlen muss.
 
@John Dorian: bis auf 'leider' ok
 
@John Dorian: Mit JavaScript und diversen Libraries lässt sich eine Menge realisieren. Flash ist unnötig geworden. Webanwendungen setzen schon heute fast durch die Bank weg auf JS. Flash hat abseits von Videos nur bei Spielen bedeutung, und diese sind im Vergleich zu Video und Anwendungen absolut belanglos und ebenfalls durch Alternativen ersetzbar.
 
@John Dorian: Für Video und Audio ist HTML5 sehr wohl gut . Für Animationen finde ich Silverlight gut .
 
@Menschenhasser: Mir würde es schon reichen wenn jeder Browser Vektorgrafiken vernünftig darstellen kann. Was mit SVG nach Jahrzehnten wohl endlich klappt. Kaum zu glauben das es so lange gedauert hat...einfach nur krank.
 
@thomas.live: Ich gebe dir Recht, dass der Flashplayer an Performance und Stabilität ziemlich drastische Mankos aufweist. Auch Flash CS4 kann man meiner Meinung nach in die Tonne knallen. Die Zeit der Timeline-Animationen und AS2 ist vorbei!
ABER: Actionscript 3 ist eine wirklich sehr gut gelungene Programmiersprache, die es ermöglicht auch sehr Ressourcensparend zu programmieren. Wer seine Referenzen sauber killt und EventListeners mit WeakReferences benutzt hat mit dem GarbageCollector keine Probleme.
Die Problematik besteht hauptsächlich darin, dass Actionscript eigentlich sehr mächtig ist, aber jeder einfach ein paar zusammenkopierte Scriptschnippsel reinknallen kann wie er gerade lustig ist. Oder anders gesagt: Es käme wohl kaum einem Java- oder .NET-Entwickler in den Sinn so Ressourcenlastig zu programmieren, weil sie richtige Softwareentwickler sind, und keine Designer die jetzt auch mal was programmieren wollen.
However, Fakt ist: AS3 + FlashDevelop IDE + DesignPatterns = super Applikationen.
So und jetzt gebt mir ordentlich Minuspunkte ;)
 
@thomas.live: Wir sind auf einem guten Weg hin zu offenen Webstandards, aber die "Arbwärtskompatibilität" ist ein entscheidender Faktor für neue Produkte und Standards. Deshalb ist es die richtige Entscheidung von Google, Flash auf die einfachst mögliche Weise verfügbar zu halten. Absolut top! Das liebe ich an Google...
 
Auch wenn man mich jetzt hängen wird, ich finde diese Entscheidung gut. Flash ist überall im Internet vertreten und es nervt als Benutzer einfach nur, wenn man nach der Browserinstallation noch extra Flash downloaden und installieren muss. Sicher ist Flash nicht die Optimallösung, dem Benutzer ist das jedoch scheißegal. Wenn ich mir einen Browser installiere, dann möchte ich Internetseiten im vollem Umfang betrachten. Abgesehen davon gibt es auch noch andere Anwendungsgebiete ausser Werbung und Videos. Aus Sicht des Benutzers ist das ein guter und richtiger Schritt.
 
@web189: Soll Adobe Flash unter eine freie Lizenz stellen wenn's zum Standard werden soll. Aus Sicht des Benutzers sind restriktive Lizenzen auf lange Sicht eher nachteilig, ich sag nur "DRM".
 
"proprietär" kann ich auch nicht mehr hören ... ist den nur alles gut, wenn es offen und frei ist?! ich denke alles hat seine daseinsberechtigung wenn es letztenendes einen nutzen darstellt ... und das gilt für Flash und in den nächsten jahren gewiss auch HTML5. ich bin sehr für opensource, aber dass wir nutzer hier firmenpolitik usw. vorschreiben, halte ich manchmal doch für etwas überheblich. Flash hat in zeiten, wo HTML, JS und CSS noch nichts zu bieten hatten, ein lebendiges und spannendes web-erlebnis geschaffen ... wer weiss wo das web heute wäre, wenn sich nicht ein paar mehr oder minder schlaue köpfe von Macromedia Flash ausgedacht hätten ... und man darf den firmen schon zugestehen an ihrer technologie die weltweit einsatz findet festzuhalten.
 
@McNoise: Wer bitte soll denn sonst die Firmenpolitik der Hersteller bestimmen, wenn nicht der Nutzer (sprich Kunde)?
 
@thomas.live: primär bestimmten jawohl firmen ihre politk selbst - sekundär sicherlich der kunde durch positive oder negative resonanz. im prinzip sind wir nutzer an der entwicklung letztlich auch schuld - hätten wir bewegten multimedia-inhalten in zeiten wo Flash aufkam konsequent den rücken gekehrt und auf die ganze schöne bunte bewegte web-welt verzichtet, würde es heute auch anders aussehen. aber weder der nutzer noch der anbieter konnte gestern wie heute in die zukunft sehen und jede entwicklung genau abschätzen.
 
@thomas.live: der kunde sollte die hersteller wählen aber sich nicht unbedingt in die firmenpolitik der hersteller selbst einmischen, die sollte solang es rechtlich zulässig ist jedem selbst überlassen sein.
 
@Frankenheimer: eben - im prinzip müsste sich alles was gut ist durchsetzen - gäbe es da nicht den kommerziellen gedanken der anbieter, die manipulation durch werbung usw. usw. usw. ...
 
@McNoise: LETZTLICH LEUTE: schauen wir doch einfach mal wie's kommt ... an irgendeinem punkt muss man sich fragen wozu man lebt. ich jedenfalls nicht um mir permanent den kopf zu zerbrechen. viel ehr um spass und freude zu haben in den paar jahren/jahrzehnten die man lebt. deshalb geht raus, küsst ne frau oder 'n mann und freut euch über die sonne! PEACE!!! ;)
 
@McNoise: Klar das stimmt. Noch schöner ist es allerdings wenn man es nicht ganz so übertreibt und den nachfolgenden Generationen noch nen brauchbaren Planeten hinterlässt.
 
@McNoise: Und stell dir vor, in einer Demokratie bestimmt soagar das Volk wer regiert. Das muss ja noch viel schlimmer sein...
 
@John-C: so lange es parteien, gruppierungen von menschen mit ansichten gibt, die nicht allgemeingültig sind und nicht allen von nutzen sind, ist demokratie ein märchen ... "Die beste Regierung ist die, welche gar nicht regiert und wenn die Menschen einmal reif dafür sein werden, wird dies die Form ihrer Regierung sein. Eine Regierung ist bestenfalls ein nützliches Instrument. Aber die meisten Regierungen sind immer und alle sind manchmal unnütz."
 
Natürlich erstmal nur in 32bit. Wobei meiner Erfahrung nach Chrome der einzige 64bit Browser ist der wirklich gut mit 64bit Flash zusammenarbeitet. Da kommen Firefox und Opera noch nicht dran.
 
@John-C: Das sind auch keine 64-bit Browser.
 
Flash? Wozu das denn? Ich dachte das Zeugs ist langsam auf dem Rückzug! o_O
 
@tk69: Flash hat seine Nachteile. Nun kann man deshalb versuchen Flash zu verbannen oder aber die Nachteile abstellen. Genau da liegt der Unterschied zwischen Apples und Googles Strategien. Der Kampf der Titanen wird immer besser. Ich warte schon auf den Tag, andem Bing die Standardsuche auf dem iPhone wird und Google im Gegenzug keine Maps und Youtube-Videos mehr nativ dafür anbietet ;)
 
@tiadimundo: Da musst Du ja nicht mehr so lange warten. ^^ Ich hingegen warte darauf, dass sich Steve Jobs und Steve Ballmer verbünden, um gemeinsam gegen Google zu bestehen: Desktop-basierte Systeme gegen web-basierte Systeme.
 
@Runaway-Fan: Die Spekulationen über Bing auf dem iPhone reißen ja nicht ab. Ich glaube dass Jobs sich mal wieder mit zu vielen anlegt (Adobe, Google...) und im Endeffekt Microsoft davon profitieren wird.
 
@tiadimundo: Wie will man die Nachteile von Flash abstellen? Selbst wenn Adobe es schaffen würde das es unglaublich Performant, Energiesparend, Stabil und Sicher läuft. Es ist aufgrund seines Formates durchzogen mit 1000 weiteren Nachteilen die in erster Linie die Usability verschlechtern.
 
@Rodriguez: Genau, Flash ist einfach ein Fremdkörper der einem das Kontextmenü klaut, verhindert dass man Bilder speichern kann und derelei Dinge. Sowas hat nativ in einem Browser nix verloren. Aber mal schauen wie sehr sich Google bei der Integration bemüht.
 
Meine Antwort: sudo apt-get remove google-chrome-unstable --purge
 
Bewegte Bildchen - Wie armselig!
 
@Sighol: Kauf dir doch wieder nen schwarz-weiß Fernseher oder geh Dinosaurier mit der Keule jagen, wenn dir die Zukunft nicht gefällt. :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte