iPad: Die Lizenzbedingungen für OS-Updates

Andere Betriebssysteme Nach genauerer Betrachtung der Lizenzbedingungen für das Apple iPad hat 'Macrumors' herausgefunden, dass Apple hinsichtlich der iPhone OS-Updates kostenpflichtige Angebote plant. Das Update auf die jeweils nächste OS-Version soll noch gratis sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da ich es nicht begreifen kann wie sich alle Leute auf ein Produkt stürzen was vor Kompromissen und Bevormundungen nur so strotzt mache ich hier mal wieder ein bisschen Werbung für die Konkurrenz.

http://tinyurl.com/yjvm4tt
 
@kubatsch007: is halt apple marketing. überall, in allen fernsehshows stehen apple geräte (zwar is der apfel meistens abgeklebt aber naja..) und auch wenn man keinen apfel hat ist man neidisch auf leute die sich soetwas gekauft haben. nur realisiert man nach dem kauf das die inneren Werte nicht stimmen, denn die wollen nur geld. Ich finde ausserdem das man den Apple-Hype hier etwas ausblenden könnte. z.B. indem man apple news nicht explizit ausblenden sondern einblenden muss.
 
@-=[J]=-: Welche inneren Werte? ___ Edit: Wenn sie nicht ausgeblendet werden, fühlst du dich gezwungen direkt etwas dazu zu schreiben um am Hype teilzunehmen? ;)
 
@Rodriguez: das für dich nur ein monitor wichtig ist wissen wir ja, aber den kern bei nem rechner machen halt aber immer noch das board,prozessor,grafikkarte aus. ob ich da jetzt n display led display nehm was nur 1500:1 kontrast, oder nen lcd der 50000-80000:1 kontrast liefert ist eben nur zweitrangig.
 
@Madricks: Wo ist der Zusammenhang?
 
@kubatsch007: Schau dir mal das Tablet T101MT von ASUS an, mit x86er CPU und Windows 7, da laufen alle Programme, die man eh schon hat und es gibt ne Tastatur und alle Schnittstellen und günstig ist es auch noch
 
@c80: Wenn man sich die ganzen technischen Details und den Formfaktor so anschaut riecht das eher nach einem normalen Netbook mit Toucscreen anstatt Tastatur. Und Windows 7 soll ja auch nicht unbedingt das beste OS für einen Toucscreen PC sein und ob ein normales Linux das ausgleichen könnte wage ich auch zu bezweifeln.
 
@kubatsch007: Manchen ist das egal, weil es sie nicht (persönlich) stört oder bei ihrer Benutzungsweise behindert. Die Menschen sind unterschiedlich und die einen lehnen das was Apple macht ab, andere interessiert es nicht, aus o.g. Gründen. Diese Leute sind nicht blöd oder sonstwas, sondern haben schlichtweg andere Prioritäten. Und immerhin hat man ja die Wahl ob man sich nun darauf einlässt oder nicht, nicht wahr?
 
@pandabaer: Haben Leute die erstmal in den Fängen einer Sekte sind noch eine Wahl?
 
@kubatsch007: Du vergleichst jetzt aber bitte nicht eine Sekte (religiös) mit Apple oder auch Microsoft. Falls doch, schenk ich mir jeglichen weiteren Kommentar diesbezüglich. Falls nicht, hat sich das ohnehin erledigt.
 
@pandabaer: Oh doch, das tue ich. Apple versucht kamphaft sich nach außen abzuschotten, Die meisten Apple Käufer kaufen Produkte von Apple egal wie schlecht sie sie. Abschottung und blindes folgen sind doch zwei typische Merkmale für eine Sekte.

@Der_da
Zu Firmwareupdates habe ich doch garnichts geschrieben.
 
@kubatsch007: ein Update auf das nächste Major-OS-Release kostet immer Geld, da war das iPhone eher die Ausnahme (siehe auch OS X 10.4 auf 10.5)
 
Wieso kosten die Firmware etwas? wir haben doch schon genug für Iphone Ipad & co ausgegeben.
 
@Hammerfall4real: die Antwort heisst: Apple.
 
@Hammerfall4real: Wieso kostet Windows 7 etwas? Ich habe doch schon genug für meinen Pc mit Vista ausgegeben!? Warum kosten neue Karten bei Navigon etwas? ich habe doch schon genug für das Navi Gerät ausgegeben. Warum kostet Photoshop CS5 etwas? Ich habe doch schon genug für die CS4 ausgegeben... Was für ein Glück das Software immer von ehrenamtlichen Helfern geschrieben wird.
 
@Rodriguez: Updates bei Apple = Servicepack bei Windows
 
@-=[J]=-: Ach, echt? Wo jetzt, bei OSX oder beim iPhone OS?
 
@-=[J]=-: Du meinst jetzt, das er das begreift?
 
@-=[J]=-: du hast noch nie einen Mac besessen, richtig?
 
@Rodriguez: Ja mit OS3 kamen bedeutende features wie Videoaufnahme, Voice control...oh halt sorry die Funktionen waren ja dem 3gs vorbehalten.
Ok gut nochmal, mit 3.0 kamen solche unglaublichen features wie copy'n'paste, bessere bluetoothunterstützung, landsacpe keyboard für alle applikationen, MMS usw. WOW! Also da ist der Zehner fürn Update mehr als gerechtfertigt. Und dein Vergleich mit Windows 7 absolut logisch ...

P.S.: Bevor du dir die mühe machen musst um zu antowrten: Ja ich weis copy und paste kam erst so spät weil bei Apple einfach alles immer super ausgereift sein muss, da ist eine 2 jährige Entwicklung für das kopieren von text selbstverständlich ein sehr eng bemessener Zeitraum. Auch das landscape keyboard für alle applikationen war mit Sicherheit eine Herausforderung an die Programmierer, immerhin ist es ja ganz breit. Und da das Iphone mit 800 Euro eh kaum die Hardwarekosten einspielt ist es klar das man das Geld wieder über andere Geräte wie den Ipod Touch und das Ipad reinholen muss.
 
@Ripdeluxe: Wenn du so herablassend über diese Witzfunktionen redest: Wer hat dich zum Update gezwungen? Wenn dir die Funktionen nicht gefallen, warum interessiert dich dann der Preis? Wurde dir beim Kauf versprochen das irgendwann kostenlos Copy&Paste dazu kommt? ___ Zum Vergleich mit Win7: Zähl mal die neuen Funktionen von Win7 im Vergleich zu Vista auf, guck dir den Update Preis an und Vergleich dann nochmal. Demnach müsste die Featureliste mit den neuen Funktionen von Win7 20x länger sein als die vom iPhone OS 2.0 auf 3.0.
 
@Rodriguez: Also 1. mich hat keiner zum Update gezwungen ich habs vorgezogen herrn Jobs seine Ware in ebay zu verticken. Und 2. Du scheinst keinen unterschied zwischen Anzahl neuer features und deren Aufwand zu kennen? Ich weis nach deiner logik dürfte ich für ein update in dem ich an 20 stellen die farbe verändert eher geld verlangen als für ein einziges popeliges OS. Wenn du dir 7 mal anschaust da wurde das fenstermanagement sehr stark verbessert. Auch automatische Treibererkennung, netzwerkverbindungen optimiert.Kompatibilität mit alter Software.Die onboard software wurde gröstenteils überarbeitet und ans neue system angepasst. Performance tweaks, mediacenter usw.
 
@Ripdeluxe: Achso, und beim iPhone OS wurden nur ein paar Farben vertauscht? Im Unterbau kamen z.b. über 1000 APIs dazu. Dann Spotlight plus einer Suche jeweils im Programm, dann die komplette Push Technik, A2DP, Bluetooth Peer-to-Peer, Copy&Paste... das sind alles popelige Funktionen? Du kannst es drehen wie du willst, das Preis/Leistungsverhältnis bzgl. dem was man bekommt (nicht nur Anzahl, auch Aufwand) liegt beim iPhone OS deutlich besser als bei Nero, Win7, Office und vor allem Photoshop. Und zwar deutlich besser.___ Wenn du danach gehst was Standard sein müsste, könnte man auch argumentieren das Win7 umsonst sein müsste, da Vista eigentlich schon so hätte kommen müssen. Aber das ist alle Schwachsinn.
 
@Hammerfall4real:
Versuch mal ein Palm Treo mit Windows 6.2 auf Windows 6.5 upzugraden. Nix da, gestattet dir Palm nicht kostenlos. Und wir reden hier von einem Update (6.2 auf 6.5) und nicht einem neuen OS (z.b. 2.0 auf 3.0). Bei Sony darfst du dir sogar meistens gleich ein neues Telefon kaufen. Übrigens auch wie beim Upgrade von Windows Mobile 6.5 auf WP7. Jaja, Apples Bevormundung ist im Vergleich die schlimmste, 8€ hat das iPhone OS 3.0 für den iPod Touch gekostet und das konnte man sogar selber ohne tieferes Fachwissen aufspielen und hatte sogar noch Backups... Echt total die Abzocke.
 
@Hammerfall4real: Steck einen Frosch in einen Topf mit kochendem Wasser und er hüpft gleich wieder raus. Steck einen Frosch in einen Topf mit lauwarmem Wasser und erhitze es langsam und du wirst sehen der Frosch bleibt drin und lässt sich kochen...... Apple testet seine Grenzen um zu sehen wie weit sie gehen können bevor die Jünger anfangen zu rebelieren. Wie man sehen kann, kann man mit einem Apple Jünger so ziemlich alles machen und er wird es gut heißen und eventuelle Nachteile in kauf nehmen, so wie die ersten Aplle Fans - Adam und Eva ;)
 
"Ein etwas anderes Verfahren bietet Apple im Hinblick auf den iPod Touch und die damit verbundenen Updates des Betriebssystems an. In diesem Fall müssen die Kunden für jede Aktualisierung bezahlen."

Das ist falsch! Normale Upates (also Anstieg der Zahl nach dem Komma z.B. 3.0 auf 3.1) kosten nichts. Neue Betriebssystemversionen (Anstieg der Zahl vor dem Komma z.B. 2.0 auf 3.0) kosten etwas. Das letzte hat 8€ Upgrade auf 3.0 gekostet, total der Wucher.... ;)
 
ähnlicherweise, soll, vergleichbarer form! wahnsinn was für ein feuerwerk an leersätzen.
es verhält sich genau so wie beim ipod touch oder iphone mit den upadates oder neuen versionen.
 
Die Geldgeilheit von Apple kennt keine Grenzen...
 
@lordfritte: Also wenn man an einer Software arbeitet und dafür Geld haben möchte und sogar die nächste höhere Version verschenkt ist man also Geldgeil? Bekommst du Nero 11 geschenkt wenn du dir Nero 10 kaufst? Oder bekommst du die CS5 geschenkt wenn du dir die CS4 kaufst? Oder bekommst du Office 2010 geschenkt wenn du dir Office 207 kaufst? Bekommst du Windows 7 geschenkt wenn du dir Vista kaufst?
 
@Rodriguez: Sind denn die Änderungen von einer OS-Version zur übernächsten echt so groß, dass man sie mit deinen Beispielen vergleichen könnte? Nein. Du willst dich doch einfach nur unbeliebt machen mit unsinnigen Pro-Apple-Argumenten. Du bist einfach nur ein ganz armer Troll. Lass doch die Leute hier in Ruhe und melde dich hier ab. Es will keiner positive Äußerungen zu Apple hören. Weißt du auch warum? Schau mal in die Adressleiste, da steht WINfuture, nicht APPLEfuture.
 
@c80: Um so erschreckender, dass hier eine solche News gepostet wird. Und warum wird sie hier gepostet? Weil Apple ein Magnet ist.
 
@C0R4X: Tja, leider.
 
@c80: die sollten halt hier im forum für applefanboys ne art einloggebühr forden.
so ganz frei nach dem appleichzockdichabmodell :)
 
@c80: Überleg doch mal. Der Schritt von Photoshop CS4 auf CS5 kostet ein paar hundert Euro. Die neuen Funktionen lassen sich an einer Hand abzählen. Für Nero zahlst du 50 Euro, für Win7 100. Offie kostet sogar 270 (gibt kein Update). Und jetzt vergleich einfach mal wie viele Neurungen du für den jeweiligen Preis bekommst. Und dann sag noch mal das Apple Geldgeil ist weil sie 8 Euro für ein neues OS verlangen und sogar eins verschenkt. Beim 3.0 gab es Push, Copy&Paste, Spotlight, MMS, A2DP, Tethering, Bluetooth Peer-to-peer, GPS-Navi, Kalenderabos, Accountverwaltungen, Landscapemodus in allen Apps, Sprachnotizapps und 100 neue APIs, die den Funktionsumfang der 3rd-PArty Apps massiv verbessern. Und dafür sind 8 Euro zu viel? Und beim iPad bekommt man dann quasi das doppelte, da das erste Paket umsonst ist. Wenn ich bei den anderen genannten so viel Funktionen gemessen am Preis bekommen würde... Halleluja
 
@c80: ++ für dich :D
 
@Rodriguez: Du willst doch nicht ernshaft solche komplexe Software mit umengen an neuen features mit den paar popelfeatures vergleichen die Apple bei ihren Iphoneupdates nachreichen? Das sind zum großteil selbstverständliche Sachen die einfach zum Standartfunktionsumfang des Geräts gehören sollten. Und der Programmieraufwand ist sicher gigantisch für ein großes unternehmen wenn ein großteil der Funktionen die mit 3.0 gekommen sind bereits vorher schon im Cydia gab. Bei nem Teil der funktionen dacht ich mir echt es wär direkt von den Homebrewlern kopiert.

Außerdem vergisst du hier das man 150 Euro für so nen Ipod Touch hinblättert und ebenso 400 aufwärts für nen ipad.
 
@Ripdeluxe:
Man versteht dich schon. Du willst kein Geld für Software bezahlen und du magst Apple nicht und suchst Gründe dafür. Wie gut die geeignet sind, ist aber fragwürdig. Fakt ist, dass es sehr häufig der Fall ist, dass man auch für Sachen mit "minimalem Programmieraufwand" oder Dinge die "selbstverständlich scheinen" Geld bezahlt. Guck dir mal so Dinger wie Windows 98 und 98SE oder die legändäre Millenium Edition (ist es nicht selbstverständlich, dass ein Computer nicht abstürzen sollte, wenn sich das Datum der 2000 annähert?!). Photoshop ist auch super. Da gabs teilweise nur 1-2 neue Werkzeuge und ein paar Filter mehr in einigen neuen Versionen.
 
@GlennTemp: Ich zahle gerne Geld für Software. Ich war selber Appleuser und habe einiges im Appstore gekauft von kleinen Programmen für 79 cent bis zu Spielen für 5 Euro. Aber für ein Firmware Update das essentielle Funktionen mitbringt Geld zahlen? Für mich gehört das dazu das wenn man sich ein Produkt für einige hundert Euro kauft da schon bisschen Support hinter steckt damit das Gerät einigermaßen Up-to-Date bleibt. Klar Apple ist was Produktpflege angeht sehr weit vorne, aber es gibt auch andere Firmen die das machen und das umsonst. Ich kann mich an kein Gerät erinnern weder Laptops, noch Hardwarekomponenten vom PC noch Handys die ich hatte, für die nicht irgendwann größere patches oder Bugfixes erschienen sind.
Hierbei gehts einfach ums Prinzip, Apple fängt an seine Kunden unauffällig immer mehr und mehr an sich zu binden und zu melken wos nur geht.
 
@Ripdeluxe:
Ja ich versteh dich schon. Ich fänds auch besser, wenn ich für die neuen iPod OS Versionen kein Geld bezahlen müsste. Aber ich versteh einfach nicht warum einige sofort ein übelstes Fass aufmachen, weil Apple für Softwareupgrades auf eine neue Betriebssystemversion, wie viele andere Hersteller auch, Geld nimmt. Es wirkt immer so dass: wenn Apple das gleiche wie andere macht, ist es aber gleich doppelt so ungeheuerlich, weil es eben Apple ist.
 
@Ripdeluxe: Wie gearde gesagt. Vergleiche die Funktionen des OS 2.0 oder 3.0 mal mit Photoshop. Und dann die beiden Preise und dann frag mich das nochmal.... Was selbstverständlich ist oder was nicht ist dabei total uninteressant. Wenn ich als Kunde ein Gerät kaufe, dann kaufe ich die Funktionen die es momentan hat. Ich bekomme nichts versprochen und es wird nichts angekündigt. Also, warum sollte es mich dann ärgern wenn mir der Hersteller die Chance gibt statt einem neuen Gerät diese Funktionen für ein kleines Geld nachzukaufen falls sie mich interessieren?! Normalerweise ist es gang und gebe das nur noch Sicherheitslücken gestopft werden und das war es. Wenn du dir vor 2,5 Jahren einen iPod Touch gekauft hast, hast du für knapp 15 Euro in 2 Jahren Unmengen an Funktionen dazu kaufen können. Im Prinzip wie als hättest du dir ein neues Gerät gekauft. ___ Was hat der Gerätepreis damit zu tun? Wie unverschämt kann man eigentlich sein? Man bezahlt etwas und dann geht man davon aus das die Programmiere umsonst weiter arbeiten? In welcher Welt lebt ihr bitte? Es ist echt krass wie wenig manche nachdenken wenn das Wort Apple fällt. Denkt doch einfachmal darüber nach wie die Konkurrenz es handhabt. Da kauft man sich ein Gerät und das wars.____zu re:9 -> Patches und Bugfixes sind ebenfalls kostenlos. Sogar kleine Funktionen in den ganzen Versionen nach dem Komma sind kostenlos. Und du bekommst das was du auch kaufst. Du kaufst die Funktionen die aktuell sind und dir wird vorher gesagt das niemand dafür garantieren kann das immer alle Funktionen auf deinem Gerät Funktionieren werden. Und das große Updates Geld kosten. Wo ist das bitte melken? Niemand wird gezwungen ein Update zu machen, jeder weiß vorher bescheid.
 
@Rodriguez: Nur mal so, wenn ich bir jetzt ein Office 2007 kaufe, bekomme ich ein Office 2010 extra ;)
 
Rodriguez hat Recht (+)
 
@darkalucard: Ja, bei einem bestimmten Zeitraum vorher. Das gibts bei fast jeder Software. Das ist dann ein spezielles Angebot. Genau wie man beim iPad die nächste Software halt gratis bekommt.
 
@Rodriguez: Ja, da gabs mal ne Aktion bei Aldi oder so, kA, mein Vater hat sich so nen MedionDrecksKistl gekauft, und hat dann wo 7 gekommen ist dieses in der HomePremium Version kostenlos zugeschickt bekommen ... oder war das Vista? boa weiss grad nich ... naja egal, das mit Office... hmm, wer benutzt eigentlich schon MicrosoftOffice? Das Teil wird immer fetter und bunter, erstellt zig Milliarden RegistryEinträge damit alles wunderschön zäh wird und kostet zB bei Blödmarkt 600€ ... Wenn ich UNBEDINGT MS Office brauch, nutz ich den Key den ich aus der Berufsschule hab ... von daher, ja ich bekomme Office geschenkt wenn ich die Vorversion ... ehm *hust* ... Nun, zB Bei Ubuntu, kommen fast täglich Updates, und die verlangen keinen einzigen Cent von mir, tun die das deiner Meinung nach aus reiner nächstenliebe oder was? :D
 
@Ðeru: Schön, fehlt nur noch das du aufzählst das man ja eh alles günstig auf Torrent Seiten findet.... Was für eine Argumentation. Oder das man im Media Markt oftmals eine 15 Euro iTunes KArte dazu bekommt. Dann wären die Updates für die nächsten 3 Jahre (eins ist eh umsonst) bezahlt, direkt beim Kauf von MediaMarkt. Daran sieht man übrigens wie lächerlich die Summe ist. Es gibt einmal im Monat bei irgendeinem Supermarkt/Elektronikmarkt eine Aktion wo man 2 zum Preis von 3 bekommt und somit alle Updates bezahlt bekommt. Beim REWE kosten diese Woche 25 Euro karten z.b. 20 Euro. Damit kostet dann das Update in 2 Jahren nur noch 3 Euro.
 
@Rodriguez: Du vergleichst hier jetzt aber normale Software für PCs mit Firmwareupgrade für ein geschlossenes System. Das passt einfach nicht. Wenn dan musst du das mit anderen geschlossenen Systemen vergleichen. Ich habe für keine meiner PSPs je für ein Firmwareupgrade bezahlt, auch nicht bei der Xbox360 und auch nicht bei der Wii. Das sind alles Systeme, bei denen der Hersteller dir vorschreibt welche Software du darauf nutzen darfst und welche nicht. Du kannst ohne Crack keinen eigenen Code auf diesen Geräten ausfürhen, wie beim iPhone/iPad. Könntest du das gäbe es Konkurrenzproduke im Netz günstiger oder kostenlos. Das ist hier nicht der Fall.
 
@c80: Software ist Software. Ob nun bei einem geschlossenen System oder einem Offenen. Bei beiden kostet die Entwicklung der Software Geld. Und bei beiden kann ich als User entscheiden ob die neuen Funktionen das Geld Wert sind oder nicht._____ Bei Ps3, Xbox oder Wii bekommt man aber gar nicht erst solche neue Os Versionen in dem Umfang vom iPhone OS. Was man da bekommt entspricht dem Umfang der Nachkommaversionen beim iPhone OS. Bugfixes, Performance, Sicherheitslücken und ab und zu eine neue Funktion. Bei beiden ist das kostenlos.
 
@Rodriguez: Du lügst oder hast einfach keine Ahnung. Schau dir mal an was die PSP mit FW 1.0 konnte und was mit der aktuellen 5.x möglich ist. Da ist viel mehr dazugekommen als beim iPhone und alles kostenfrei. Und natürlich macht es einen Unterschied, ob es sich um ein offenes oder geschlossenes System handelt. Bei offenen Systemen wird niemand gezwungen die Software eines bestimmten Herstellers zu kaufen, da gibt es Wettbewerb. Bei Apple wird dieser Wettbewerb nicht zugelassen und so kann Apple die Kunden zwingen nur bei Apple zu kaufen. Das ist ein riesiger Nachteil von Apple. Wer versucht das als Vorteil darzustellen ist entweder extrem blöd oder lügt. Wie ist das bei dir? Lügst du oder bist du extrem blöd? Oder beides?
 
@c80: Dann zähl doch mal ein paar Keyfateures auf die bei der PSP von 1.0 bis 5.0 kostenfrei dazu kamen !? ___ Schöne Geschichte mit deinem geschlossenen System. Bei einem offenen System, wei Android, habe ich also die Wahl ob ich das neue OS nehme und bei Apple nicht? Was ist das für ein Quatsch? Du kannst auch einen 2 Jahre alten iPod Touch noch mit dem original OS verwenden. Niemand zwingt dich das Update zu kaufen. Genauso wenig gibt es bei Android kein Wettbewerb beim OS. Oder kommen die OS Versionen von verschiedenen Herstellern? Oder redest du von den Apps? Oder redest du von den Apps? Dort gibt es zur Zeit 176.374 Apps die nicht vom Hersteller kommen. Als den größten Wettbewerb aller Plattformen.
 
@Rodriguez: ALLE Keyfeatures der PSP sind kostenlos. __Du verstehst mich falsch: bei einem offenen System kannst du wählen woher du die Features beziehst. Natürlich zwingt dich keiner bei Apple zu kaufen, aber dann musst du auf die Features verzichten. Es ist also kein Zwang sondern Nötigung.
 
@c80: Dann zähl doch einfach mal ein paar Keyfeaures auf. Also Features die dir nicht versprochen wurden beim Kauf und dann nach ein paar Jahren kostenlos dazu kamen.____ Erstens: Was hat das mit dem OS-Update zu tun? Zweitens: Was für NAchteile hast du wenn du nur bei Apple kaufen kannst?
 
@Rodriguez: z.B. PSN-Store, Skype, Browser... __Dreh' mal deine Frage rum: welchen Vorteil hat Wettbewerb und Freiheit. Wenn dir darauf nichts einfällt tust du mir leid
 
@c80: Ahja. Die Sachen bekommt man beim iPhone oder iPod Touch auch kostenlos. Du solltest einfach mal die Verhältnisse betrachten._____ Wettbewerb und Freiheit sind großartig. Und bei keiner Plattform ist der Wettbewerb so groß wie beim iPhone und man hat auch bei keiner anderen Plattform eine so große Auswahl und Somit Freiheit wie beim iPhone. Also, worauf möchtest du hinaus?
 
@Rodriguez: Beim iPhone ist alles unter der Kontrolle von Apple, somit existiert kein freier Wettbewerb. Du willst es einfach nicht verstehen. Warum bist du so gegen Freiheit???
 
@c80: Oh mann. Was ist denn unter Kontrolle? Du weißt schon was Wettbewerb ist, oder? Wenn Firma A ein Produkt anbietet und Firma B bietet das gleiche bzw. ein ähnliches Produkt ebenfalls an. Dann entsteht Wettbewerb. Je mehr Hersteller und Produkte es gibt umso mehr Wettbewerb gibt es. Und somit gibt es auch auf dem iPhone bzw. im App Store den größten Wettbewerb aller mobilen Plattformen. Was genau hat Apple damit zu tun? Gibt es auch keinen Wettbewerb auf dem deutschen Automarkt, weil der TÜV JEDES Auto kontrolliert? ___ Wenn ich zwischen 170.000 Apps wählen kann und kein App vermisse, habe ich doch mehr Freiheiten als wenn ich nur unter 20.000 Apps wählen kann, oder nicht? Ich liebe diese Freiheit. Ich kann genau wie bei jedem anderen Smartphone mir aussuchen was ich installiere, und was ich lösche. Und ich habe sogar mehr Freiheiten was die Bezahlung angeht. Und aus Entwicklersicht: Ich kann frei entscheiden was ich entwickle, wie mein App aussieht, wie teuer es sein soll und für welche Plattform ich es anbiete. Solange ich mich an die Regeln halte. Also EXAKT die gleichen Freiheiten die ein Autohersteller hat. Solange der Blinker links ist und rechts blinkt wenn man ihn hoch zieht darf er aussehen wie er will. Was soll daran auch verkehrt sein? Alle profitieren davon.
 
@Rodriguez: Wieviele Hersteller bieten denn iPhone OS an? Wer bestimmt welches Programm in den Appstore darf?
 
@c80: Wie viele Hersteller bieten denn Android OS an? Wie viele Hersteller bieten denn OSX an? Wie viele Hersteller bieten denn WinMobile an? Wie viele Hersteller bieten Windows / an? Alles offene Plattformen. Und jedes mal bietet logischerweise nur der Hersteller das OS an. ___ Apple kontrolliert es. Und jetzt? was soll es aussagen im Bezug auf deine Theorien?
 
@Rodriguez: Wieviele Hersteller bieden denn Betriebsysteme für PCs an??? Wer kontrolliert denn welche Programme es für PCs gibt? Verstehste?!
 
@c80: Und bei OSX kontrolliert es auch keiner. Und auch dort kann man sich jedes beliebige OS installieren. Was soll ich verstehen? Den Unterschied zwischen eine offenen und geschlossenen Plattform? Den habe ich schon am ersten Tag verstanden. Nur nicht warum man geschlossene Plattformen boykottieren sollte. Aber du nennst ja auch keine Argumente oder Gründe. Du zählst lediglich die Unterschiede auf. Warum auch immer.
 
@Rodriguez: Du bist ja ein ganz Schlauer. OSX ist eines der Betriebsysteme, die es für PCs gibt. Das ist es ja was ich meinte, die Vielfalt und Konkurrenz, die es da gibt sorgt für eine große Auswahl an Programmen und für hohe Qualität zu günstigen Preisen. Halt eben all die Vorteile, die die freie Marktwirtschaft so bietet. Allein, das man dir das noch erklären muss zeigt wie verblendet du bist. Freiheit ist das Argument und Freiheit muss man nicht begründen. Du argumentierst einfach immer nur pro Apple und kontra alles andere. Warum auch immer.
 
@c80: OSX gibt es nicht für PCs. ____ Ich verstehe deine Ignoranz nicht. Du kannst selbst hier auf WinFuture jeden fragen: Die Qualitativ besten Apps gibt es auf dem iPhone. Jede Umfrage bestätigt dies. Die größte Anzahl an Apps gibt es ebenfalls auf dem iPhone. Somit auch den größten Wettbewerb. Alles auf einer geschlossenen Plattform. Also scheint deine Theorie, dass dies nur auf offenen Plattformen möglich ist ja nicht zu stimmen. Warum möchtest du das nicht verstehen? Oder bestreitest du etwa das es für das iPhone die meisten Apps gibt? Und das es für das iPhone die qualitativ hochwertigsten Apps gibt? Oder das jeder Entwickler auf dem iPhone die Preise selbst bestimmen kann und es dort die größten Konkurrenzsituationen, also den größten Wettbewerb gibt!?
 
@Rodriguez: Bitte klär mich auf: wofür gibt es denn OSX? Nur für Großrechner, also unpersönliche Computer? Und Umfragen sind für'n Popo, die User der PS3 sind auch mit ihrem System zufriedener als PC User. Sollte man jetzt daraus schließen dass eine PS3 besser ist als ein PC? Es ist übrigens kein Wettbewerb, wenn es nur die Möglichkeit gibt die Apps im Appstore zu kaufen. Und Cydia zählt nicht als Wettbewerb, da es nicht mit ungejailbreakten iPhones konkurriert.
 
@c80: Es ist kein Wettbewerb wenn es nur einen Store gibt? Wo ist da die Logik? Wenn es also im App Store Office Apps von verschiedenen Herstellern gibt, herrscht dort kein Wettbewerb? Wenn es aber zwei Stores geben würde oder man die Apps auch im Internet einfach so laden könnte, dann würde es eine Wettbewerbssituation geben? Könntest du die Logik mal erklären?
 
@Rodriguez: Ja, wenn man ohne eine Store, der kontrolliert wird Produkte für das System anbieten könnte gebe es Wettbewerb. So ist man gezwungen Apples Vertriebsplattform zu nutzen. Apple macht das um an der Arbeit Anderer zu verdienen und Kontrolle über die Inhalte ausüben zu können.
 
@c80: Das mit der Kontrolle stimmt, verdienen werden sie nicht all zu viel. Schliesslich kostet der Vertrieb, die Abrechnungen, das hosten, die Werbung, der Store, usw. viel Geld. Wenn man überlegt das sie 1/3 der Apps auch noch mitsubventionieren müssen.... _____ Erkläre doch mal: Wenn es 5 Office Apps im App Store gibt, warum gibt es dann keinen Wettbewerb?
 
@Rodriguez: Wegen dem "im App Store".
 
@c80: Könntest du auch mal etwas richtig erläutern? Wenn ich im Kaufhof also einen Pullover verkaufe, dann gibt es für mich keinen Wettbewerb und keine Konkurrenz wenn dort auch noch 100 weitere Pullover verkauft werden? Aber wenn es im Karstadt auf einmal auch die gleichen 100 Pullover gibt, dann habe ich Wettbewerb und Konkurrenz? Das muss man nicht verstehen, oder? :D
 
@Rodriguez: Achtung Autovergleich: wenn du für einen BMW nur Reifen beim BWM-Händler beziehen könntest und BMW entscheidet welcher Hersteller welchen Reifen anbieten darf und welche nicht, dann wäre die Situation etwa vergleichbar.
 
@c80: Nö. Apple entscheidet nicht welcher Hersteller welche Apps anbieten darf. Das ist völlig falsch. Apple stellt Regeln auf und kontrolliert diese. Welcher Hersteller nun Apps entwickelt, welche er entwickelt und wie teuer diese sind, darauf hat Apple keinen Einfluss. Also, wenn BMW sagen würde: Reifen dürfen ab sofort nur noch bei uns im Laden gekauft werden. Jeder Hersteller darf bei uns im Laden verkaufen, den Preis frei entscheiden und darf entscheiden welche Reifen er anbietet und wie teuer diese sind. Er muss sich nur an ein paar Regeln halten (z.b. min. Profilgröße, min. Haltbarkeit, usw). DANN wäre die Situation die gleiche. Und dann gäbe es auch exakt den gleichen Wettbewerb im Reifenhandel den es jetzt auch schon gibt. So wie es im App Store läuft.___ Mir scheint als hättest du dich nicht ansatzweise mit dem App Store auseinander gesetzt.
 
@Rodriguez: Warum nimmst du meine Aussage auseinander und stellst sie falsch dar um dann zu widersprechen? "welcher Hersteller welchen Reifen" -> "welcher Hersteller". Beispiel im Appstore Programme, die Funktionen bieten, die Apple sebst anbietet. Übrigens wäre es gegen das Gesetz wenn BMW anderen verbietet Reifen außerhalb von BMW-Händlern zu verkaufen. Und wenn BMW sich noch die Möglichkeit offen hält die gekauften Reifen bei den Kunden ungefragt wieder zu entfernen wäre das auch illegal. Apple macht dies beim Appstore so. Selbst die Regeln wie min. Profilgröße könnten bei den aktuell hier geltenden Gesetzen nicht durchgesetzt werden.
 
@Rodriguez: Zum Thema Wettbewerb: Quelle Wikipedia "Wettbewerb "Wettbewerb bezeichnet in der Wirtschaftswissenschaft das Streben von mindestens zwei Akteuren (Wirtschaftssubjekten) nach einem Ziel, wobei der höhere Zielerreichungsgrad eines Akteurs einen niedrigeren Zielerreichungsgrad des anderen bedingt."
Der eine Akteur ist Apple mit dem Appstore. Da es keinen zweiten gibt (Cydia zählt nicht, da es den Jailbreak voraussetzt) ist es kein Wettbewerb.
 
@c80: Aha. Du scheinst tatsächlich keine Ahnung zu haben. Erstens: Apple hat noch NIE ein App bei irgendeinem Kunden gelöscht. ___ zweitens: Es gibt 100 Apps im App Store die zu den Apple Apps konkurrieren. Browser, Mail, Fotos, Rechner, Wetter, Aktien, Kontakte, Kalender, Wecker, Notizen, usw, usw. ___ Drittens: Eine Mindesprofilgröße ist eh Pflicht.__ Viertens: Natürlich wäre es legal wenn BMW sagt, sie würden ab sofort jedes spezielle(!) Zubehör überprüfen bevor es (ohne die Garantie zu verlieren) am Auto angebracht werden darf____ Fünftens: Du kamst doch mit dem BMW Vergleich, also warum redest du jetzt deinen eigenen Vergleich schlecht?
 
@c80: Wow. Du scheinst ja nicht mal Wiki zu verstehen. Natürlich gibt es Wettbewerb. Und zwar Wettbewerb zwischen den Apps. Nicht zwischen verschiedenen Stores. Aber sag mir doch mal: Was hätte der User von einem Wettbewerb von mehreren Stores? oder was hätte der Entwickler davon? Für den User ist doch ausschließlich der Wettbewerb zwischen den Apps interessant. Und der ist wie gesagt auf der Plattform iPhone am größten.
 
@Rodriguez: 1) Aber Apple könnte. 2)Beispiel Browser, die nicht auf Webkit setzen, siehe Opera 3)Mindestprofilgröße ist gesetzlich vorgeschrieben, klar. Aber davon abweichende Reglungen, wären nicht legal.4)Ja, aber nicht wenn sie verbieten würden, dass man die Reifen woanders verkauft. Wenn die App im Appstore abgelehnt wurde darf es der Entwickler auch nicht im Cydiastore verkaufen5)ich widerlege nur deine falschen Schlussfolgerungen
 
@Rodriguez: Da Apple willkürlich entscheiden kann welche App im Store zugelassen wird ist es kein freier Wettbewerb. Was der Nutzer davon hätte? Z.B. Opera auf dem iPhone
 
@c80: 1) Lebst du in der Theorie? Dein Auto könnte auch jederzeit aus dem Verkehr gezogen werden. Z.b. bei einer Rückrufaktion___ 2) Eine logische Regel und hat nicht im geringsten etwas mit Konkurrenzapps zu tun, oder? ___ 3) Wenn 3mm vorgeschrieben sind und BMW sagt: Die offiziellen Reifen für unsere Autos müssen mindestens 4 mm haben. Dann wäre das Legal, klar. Ausserdem: Welche Regel die Apple aufstellt ist illegal oder nicht nachvollziehbar?___4) Apple verbietet es nicht das man es nicht über Cydia verkaufen darf, oder? Es ist nur nicht mehr offiziell. Genau wie beim BMW Beispiel._____ Sobald Apple 2 Programme mit gleichn Funktionen zulässt gibt es einen Wettbewerb. Punkt. Und solange alle Regeln für alle Entwickler gleich gelten ist es ein freier Wettbewerb. Punkt. Glaubst du ernsthaft es würde 100.000 Entwickler geben wenn es keinen freien Wettbewerb geben würde!? _____ Würde es 2 Stores geben, gäbe es Opera? Was ist das für eine Logik!? Opera wurde übrigens erst vor ein paar Tagen eingereicht und auch nicht einmal abgelehnt.
 
@Rodriguez: 1) Der Autohersteller würde aber nicht in seinen AGB sich das Recht einräumen jederzeit mein Auto zu klauen 2)Hä? Wieso logisch?3)Wenn BMW GoodYear verbietet Reifen zu verkaufen, die die gesetzliche Vorgaben erfüllen wäre das ok? In welcher Welt lebst du? 4)Lies das Dev.Agreement, das steht da drin___Sobald einer einseitig bestimmt ist es kein Wettbewerb__Ja, wenn es die krassen Bestimmungen von Apple nicht geben würde gäbe es den schon längst
 
@c80: 1) Erstens würde man sein Geld wiederbekommen, also wäre es kein klauen. Zweitens musst du auch dein Auto zurückgeben, wenn es nicht Strassentauglich ist und der TÜV etwas übersehen hat. Drittens gilt dieses recht nur für Apps die das iPhone zerstören. Sollte Apple diese Technik jemals einsetzen, gibt es glaube ich nicht einen einzigen der sich darüber ärgern würde, oder? _____2) Erstens: Eine Engine führt Code aus. Die Webkit Version auf dem iPhone ist geprüft und liegt in Apples Händen, falls Fehler auftreten. Zudem muss so eine Engine zu tief in das System. Zweitens: Als Developer kann man sich darauf verlassen das die WebApps in jedem Browser Funktionieren. Das macht die Plattform iPhone für WebApps und spezielle iPhone Seiten sehr attraktiv. Ein zweite Engine (oder noch mehr) würde es extrem unattraktiv machen. Und darunter würde am Ende der USer leiden. Und andersrum: Welche Vorteile hätte er durch eine weitere Engine!?___3) Nein, es wäre nicht Ok. Genau so wie es bei Apple nicht Ok wäre, wenn ein Hersteller ausgeschlossen wird obwohl er sich an die Regeln hält. Wenn BMW sagt: Wir brauchen 4mm und Goodyear hat nur 3, dann sind sie raus. Hat Goodyear 4mm dürfen sie rein. Genau wie im App Store. ___4) Ich habe es gelesen. Für diesen Fall muss ich es aber nicht lesen. Denn wie will Apple mir es denn verbieten, das ich meine Software nicht in Cydia auftauchen darf? Sie können mich ja nicht aus dem Store rausschmeissen wenn ich nicht drin bin. ____ Du hast scheinbar keinen Plan was Wettbewerb ist. Beim Auto gibt es NUR den TÜV der kontrolliert, keine andere Organisation. Willst du jetzt behaupten es gäbe keinen Wettbewerb auf dem deutschen Automarkt? Die Situation ist 1:1 so wie auf dem iPhone.____ Ja. Aber was hat das mit dem Store zu tun?
 
@Rodriguez: 1) ja und? 2)genau das ist doch das Problem: Apple duldet es nicht dass man seinen eigenen Code ausführt 3)Da Apple diese Bestimmungen macht ist es nicht ok 4)der TÜV ist kein Hersteller, der TÜV ist ein Verein, der prüft ob die GESETZLICHEN Bestimmungen eingehalten werden
 
@c80: 1) Dir geht es also nur ums Prinzip, auch wenn du profitieren würdest? ___2) Welchen Vorteil hätte der User von mehreren Engines? Mir fallen nur Nachteile ein.___3) Ahja, es ist also nicht ok. Weil Apple es macht. Also die Bestimmungen ansich sind ok, aber nicht wer sie gemacht hat? Logik!? Oder welche Bestimmungen sind illegal oder für den user nachteilig? Du weißt aber das man sich BEWUSST für ein iPhone entscheidet und damit auch BEWUSST für diese Bestimmungen? Dafür ist die Kundenzufriedenheit extrem hoch, wenn es doch nicht okay ist!?___ 4) Ja, da hast du den einzigen Unterschied gefunden. Aber der spricht doch für Apple. Denn beim Gesetz habe ich keine andere Wahl. Wenn mir ein Gesetz nicht gefällt, muss ich in einem anderen Land Auto fahren. Beim iPhone nehme ich einfach ein anderes Smartphone. Da bin ich also wesentlich freier. Aber trotzdem die Frage: Was hat dieser Punkt mit dem Wettbewerb zu tun? In beiden Fällen kontrolliert jemand. In beiden Fällen gibt es trotzdem Wettbewerb.
 
@Rodriguez:1) Nein, wenn mir jemand was klaut und mir dann das Geld dafür wieder gibt dann ist es trotzdem falsch wollte ich damit sagen 2) Wahlfreiheit und Wettbewerb 3) Nein, weil es der einzige Anbieter eines Appstores macht und er somit Kontrolle über den Markt ausübt und freien Wettbewerb verhindert 4) Im Fall Apple ist es der Monopolist, der vorschreibt welche Software auf den Geräten läuft, die er verkauft im Fall TÜV ist es der Staat, also letzten Endes wir selbst
 
@c80: 1) Und wenn es dir nur Vorteile bringt, weil dein Kauf offensichtlich dein Gerät kaputt macht? Dann ist es immer noch falsch?___ 2) Wahlfreiheit. Ahja. Die hätte er auch wenn er bei jedem Programm sagen kann in welcher Programmiersprache es drauf kommen soll. Aber wäre es eine gute Sache? Nein. Bei bestimmten Punkten bringt eine Wahlfreiheit nur Nachteile mit sich. Das hier wäre so einer. ___ 3) Sorry. Entweder bist du gnadenlos dämlich oder gnadenlos Stur. Es ist ganz einfach Fakt das es genau dann einen Wettbewerb gibt, wenn es 2 ähnliche Produkte von 2 verschiedenen Herstellern gibt. Je mehr Produkte umso mehr Wettbewerb. Und dieser ist auf dem iPhone am größten. Das kannst du drehen wie du möchtest, an der Situation kannst du nichts ändern. Aber ich frage dich gerne nochmal: Warum entwickeln die meisten fürs iPhone warum gibt es über 100.000 Entwickler fürs iPhone: Glaubst du es würden mehr als 5 Entwickler Apps anbieten wenn es keinen freien Wettbewerb geben würde? ____4) Apple ist kein Monopolist. Und auf die Regeln im App Store haben WIR garantiert wesentlich mehr Einfluss als beim Staat. Die Hersteller haben nur diesen einen Weg um Autos zu verkaufen. Die User und vor allem die Entwickler können aber die Plattform wechseln. Dort gibt es also wesentlich mehr Druck. trotzdem fehlt immer noch die Erklärung wo der Zusammenhang ist zum Wettbewerb. Beide male kontrolliert jemand, beide male gibt es lebendigen Wettbewerb. Wer kontrolliert ist bei deiner These doch völlig egal.
 
@Rodriguez: 1) Solange eine privte Firma das entscheidet: ja. Wehret den Anfängen! 2) Wenn man die Sprache wählen könnte wäre das ja mal so richtig geil -> kein Java mehr 3) Wieso bin ich dämlich? Du verstehst es doch nicht. 4) Doch: Apple hat den einzigen Store wo man Apps für das iPhone/iPad kaufen kann. Und natürlich haben wir Einfluss auf den Staat. Wir sind der Staat. Du scheinst noch nicht einmal unser politisches System verstanden zu haben. Du gehst bestimmt noch zur Hauptschule oder?
 
@c80: Oha, wenn du wüsstest...... Naja, bleib du mal in deiner Theorie verfangen. Ein bisschen ärgerlich das du beinah bei jedem Kauf gegen deine eigenen Prinzipien verstößt, aber naja. Dein Problem :D
 
@Rodriguez: wie meinst du das: Ein bisschen ärgerlich das du beinah bei jedem Kauf gegen deine eigenen Prinzipien verstößt, aber naja.
 
@c80: Du findest geschlossene System falsch, aber fast jedes technische Gerät (bis auf PCs und ein paar Smartphones) sind geschlossene Systeme. Also heißt es entweder nicht kaufen oder aber heucheln. ___ Du findest es schrecklich wenn jemand kontrolliert, fährst aber auf unseren Autobahnen nach den festgelegten Regeln (wo viele lächerlich sind) mit Autos die kontrolliert wurden ob sie sich an die Regeln (wo ebenso viele Unsinnig sind) halten. ___ Du hasst es wenn der Hersteller entscheidet, nutzt aber eine Xbox, wo MS das Zubehör absegnet. Genau wie 1000 andere Beispiele wo der Hersteller das Zubehör genehmigt.___ Würdest du nach deinen Prinzipien leben, wäre dein Haus ganz schön leer.
 
@Rodriguez: Die Xbox 360 ist doch offen. Da läuft z.B. Linux drauf und das nicht erst seit dem JTAG, hab das schon mit KK gemacht. Die PSP ist auch offen, die Wii auch, der Fernseher ebenso wie der Receiver und der Mediaplayer. Sogar meine Maus und meine Tastatur kann ich programmieren. Und auf dem Router läuft auch Linux. Was bleibt denn noch? Wenn du jetzt Sachen wie die Waschmachiene und das Bügeleisen meinst, dann ok. Aber das ist ja auch nicht das was ich meinte.
 
@Rodriguez: Ach ja und die Autobahn wird vom Staat kontrolliert, das ist i.O. und wenn ich will darf ich mir auch meine eigene Straße bauen mit meinen eigenen Regeln.
 
@c80: Na dann ist doch alles super! Aber vergiss nicht, das es neben deiner Welt noch eine andere Welt gibt ;) ______ Richtig. Und du darfst als Entwickler auch deine Anwendungen Ad-Hoc vertreiben. Also z.b. an Freunde oder im Betrieb. Genau wie bei deinem Beispiel. Privat bzw. Firmengelände. Ohne Kontrolle, auf Eigenverantwortung. Und ohne Jailbreak.
 
@Rodriguez: Man kann iPhone Apps ohne den Appstore vertreiben? Wie denn? Warum gibt es dann den Jailbreak? Oder hab ich dich da jetzt falsch verstanden?
 
@c80: Du kannst auf deinem Privat- oder Firmengelände einen Bereich absperren und dort fahren wie du willst. Aber auch nur dort. Und du musst sichergehen das keiner unbefugt auf das Gelände kommt. Nur deine Freunde/Mitarbeiter ___ Genau so kannst du als Entwickler beliebig viele Geräte eintragen auf denen dein App läuft. Und dann schickst du den Leuten das App per Email. Es wäre ja albern wenn ich ein App speziell für meinen Freundeskreis erstelle und lasse es dann von Apple kontrollieren und jeder iPhone User sieht es und kann es kaufen. Noch bescheuerter ist es in Firmen. Wie soll es denn sonst spezielle Firmenapps geben? Oder denkst du Axel Springer stellt sein App in den App Store? Ab 500 Lizenzen gibt es auch eine spezielle Businesslösung um Updates sofort an tausende Mitarbeiter zu vertreiben. Ganz ohne App Store, ganz ohne Kontrolle, ganz ohne Jailbreak.
 
@Rodriguez: Kostet das was?
 
@c80: Ja, den normalen Developer-Beitrag (pauschal 79 Euro). Das SDK ist schliesslich nicht kostenlos. Aber wenn du das Dev. Agreement gelesen hast, solltest du ja bereits registrierter Entwickler sein und es eigentlich auch wissen ;)
 
@Rodriguez: Das DA gibt's auch bei Wikileaks
 
@lordfritte:
Klar, Apple ist geldgeil und schon immer gewesen und trotzdem bekommen sie weiterhin Geld. Und weißt Du warum? Weil die Produkte die sie verkaufen und die Software die sie verkaufen funtionieren und dabei auch noch verdammt gut aussehen.
Und was das "geldgeil" auf dieses Thema betrifft... bezahlt man für ein Update von Windows Vista auf Windows 7 etwa kein Geld? Nur weil es ein Tablet PC is soll alles kostenlos sein? Ist das Betriebssystem eines iPhones, was mehr ein Mini-Rechner als ein Handy ist etwa kostenlos? Nein.
 
wer geräte dieser art als hersteller nicht freiwillig updaten läst (kostenlos!!!)..ist nicht wert beachtet zu weden! aber wirtschaft funktioniert numal so: unsozial, egomanisch, diktatorisch.
 
Das ist mal echt ne Sauerei
 
@Kirill: Wenn du dir jetzt ein Windows 7 Tablet kaufst, ist dann in 2 Jahren Windows 8 kostenlos für dich? Oder zahlst du auch nur 8 Euro? Wo ist die Sauerei?
 
@Rodriguez: Der Unterschied ist, bei einem PC kaufts du die Hardware + möglicherweise ein Betriebssystem als Softwareausstattung.
Du besitzt eine standardisierte Hardwareplattform und kannst nach dem Ablauf der Supportzeit (die für jede Windows Version bekannt ist und nur verlängert, nicht verkürzt werden kann) auch auf eine OpenSource Alternative setzten oder auf jedes andere System.

Was Apple hier aber macht, sie behalten sich das Recht vor, für bestimmte Versionen Gebühren verlangen zu können, welches erst jetzt durch "Zufall" bekannt geworden ist (Nach den ganzen Vorbestellungen). Das heißt Apple könnte theoretisch einfach ein Sicherheitsupdate durch Hauptversionsnummern trennen, und schon wärs vorbei, und die User müssten mit Sicherheitsbedenken leben oder zahlen. Zwar etwas extremes Beispiel, aber es soll zeigen, dass man hier ohne definierten Supportzeitraum einer Hauptversion Apple einfach softwaretechnisch ausgeliefert sein kann. Und mal ehrlich, für den Preis der Geräte, die außer Design oftmals nur mit guter Bedienungssoftware prozen, erwarte ich mir schon einen Software Support der zumindest eine Lifestyle-Lebenszeit durchhält (soweit ich mitbekommen hab gabs ja fast jedes Jahr ein neues IPhone/IPod Versionsupdate.
 
@unknowen: Erstmal: richtig, es gibt jährlich ein neues Gerät und damit auch eine neue Software. Aber dennoch wird die alte noch unterstützt. Ein User der noch mit der 1.0 rumgeistert wird nicht ausgeschlossen, obwohl die Software 3 Jahre alte ist. In deinem Beitrag ist sehr viel Theorie. Und diese Bedienungen sind ja nicht durch Zufall bekannt geworden, sie stehen dort wo man es erwartet. Und man kann es nicht oft genug sagen: Man kauft das Gerät so wie es beschrieben wird. Sicherheitsupdates sind klar, alles andere (ob kostenlos oder kostenpflichtig) ist Zusatz. Im Text fürs iPhone steht übrigens drin das nur Versionen hinter dem Punkt kostenlos sind. Trotzdem gab es bis jetzt 2 neue OS für Lau.______ Jetzt überleg aber doch mal wie es bei allen anderen technischen Geräten ist. Da muss man sich in der Regel ein neues Gerät kaufen um neue Softwarefunktionen zu bekommen. Da gibt es die 8 Euro Möglichkeit nichtmal. _____ Würde es tatsächlich Sicherheitslücken in alten OS-Versionen geben. gäbe es auch sicher ein Update, dafür steht Apple viel zu sehr im Rampenlicht und hat einen guten Ruf zu verlieren.
 
Kommt schon Leute, Stevie braucht nen neuen Pulli, der alte leiert langsam aus
 
Find ich jetzt nicht wirklich schlimm, wenn das OS-Update nicht zu teuer wird. 1 Update gratis und dann ein kleiner Eurobetrag ist schon OK. Wäre froh wenn HTC das für meine Windows Mobile-Handys auch schon mal eingeführt hätte. Aber die haben es ja nicht ganz so einfach wie Apple, wegen der Produktvielfalt.
 
@DennisMoore: Seh ich auch so. Ein OS Update von Windows 7 auf Windows 8 oder Windows Mobile 6.x und 7.x(Vergleich mit iPhone OS 3.2 auf 4.x oder iPad 4.x auf 5.x) für Lau ist nicht schlecht. Wobei hier eigentlich Upgrade stehen sollte. Update ist imho schlichtweg falsch. Und wem das alles nicht passt soll sich ein anderes Handy kaufen, als ob man nicht die Wahl hätte. Und warum sich darüber aufregen, wenn es einen ohnehin nicht tangiert? Ich hab keine Apple Produkte und mir geht es eigentlich am Hintern vorbei was Apple da so treibt. Andere haben ebenfalls keine Apple Produkte und bekommen bei jeder Apple News nen Herzkasper... für mich unverständlich, aber seis drum :)
 
Naja, wenn ich Windows XP kaufe, erwarte ich auch nicht, ein kostenloses Update auf Windwos Vista, Windows 7, Windows 8 usw. zu erhalten.____
Auch an der Entwicklung des iPad OS sind Entwickler beschäftigt, die bezahlt werden möchten. Insofern finde ich die Praxis von Apple okay, dass man auf die jeweils näscht höhere Version noch gratis updaten kann. Begeistert muss man davon natürlich nicht sein, wenn zuvor ein solches Update noch gratis war. Aber zumindest kann ich es verstehen. (Nein ich habe kein iPad, habe auch nicht vor mir eins zu kaufen und finde das iPad auch nicht toll).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles