Office 2011 for Mac: Bilder zeigen Ribbon-Interface

Office Microsoft arbeitet derzeit an einer neuen Version seines Büropakets für den Mac, die noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Jetzt wurden einige neue, aktuelle Screenshots von Office for Mac 2011 veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die nächste News die von "horstl"-Hoschie mit seinem APPLE-Gesülze zugemüllt wird! Lesen hier die Moderatoren eigentlich nicht mit, oder warum bleibt der Basher immer so lange hier Online?
 
@The Grinch: Und wenn er mal nicht seinen Senf dazu gibt, bist du der jenige, der sich darüber aufregt, dass er es nicht tut? Das einige hier bestimmt genau so.
 
@Mister-X: Ich würde ja dem Winfuture-Team gerne meine Meinung zu dem "Typ" sagen, aber es gibt je hier keine Meldefunktion oder einen direkten Ansprechpartner. Es sei denn Du kannst mir einen Link zu Ansprechpartnern geben (hier auf dem Portal, nicht im Forum!).
 
@The Grinch: Also ich find den Apple-Horst ja eigentlich ganz lustig... vor allem wenn man sieht wieviele Leute ihn ernstnehmen und sich auf Diskussionen mit ihm einlassen :) Nehmt euch mal selber nicht so ernst, dann is alles viel lockerer!
 
@The Grinch: dann stirb doch an einem herzinfarkt. man kann sich auch über jeden kram aufregen, meine fresse ^^
 
Ribbon + Mac-Standardleiste... Wo ist mein Dokument? *such*
 
@Mister-X: finde es aber total bescheuert das man das Ribbon Interface nicht schon in Office 2008 implementiert hat. o07 hatte es, aber o08 nicht, super toll. Wenn man die Vorzüge von o07 kennt, ist o08 ein riesen Rückschritt. Was tun? o07 über Emulation (crossover oder windows emulator) auf dem Mac zum laufen bringen. Einfach nur nervig.
 
@Pineparty: Schade, dass jetzt auch auf dem Mac dieses unproduktive Casual-Interface von Office Einzug hält. :(
Früher gab es viele selbst-anpassbare Symbolleisten, wo man alle Funktionen, die man selber häufig braucht, drauflegen und anordnen konnte. So war jeder wichtige Befehl mit einem Klick erreicht.
Nun beim Ribbon-System braucht man häufig mindestens zwei Klicks, wenn nicht sogar mehr. Beispiel: Einfügen von einer grafischen Linie. Früher ein Klick auf die Symbolleiste. Nun 1. Klick auf "Einfügen", 2. Klick auf "Formen", 3. Klick auf Linie.
Sicherlich ist das neue System einsteigerfreundlich und ungeübte Anwender finden hier schneller die benötigten Funktionen. Wer aber genau weiß, was er wo findet, braucht mehr Klicks für die gleiche Aktion. :/
 
@Runaway-Fan: okay da hast du wohl recht, dann stimmt das auch genau mit deiner Argumentation überein dass das neue Menü gut für Officeeinsteiger ist (ich bin einer ^^bzw. hab Office nie wirklich ausgiebig genutzt, mir gefällt das neue Menü). Aber vielleicht hilft dir das (wenn du o07 überhaupt noch benutzt), gib bei google einfach mal "office 2007 classic menu" ein.
 
Alles von Office 2010 geklaut
achso Office 2011 stammt ja von MS ich dussel.
 
@Hammerfall4real: den "witz" versteh ich nicht :s
 
Auf mich wirkt die Oberfläche bei der Mac Version irgendwie überladen und unübersichtlich, die Portierung ist für meinen Geschmack da nicht ganz gelungen. :/
 
@xneaerax: Also wir gefallen die Buttons besser als bei der Windows-Version.. muss ich als Microsoft und Windows Verfechter echt ausnahmsweise mal zugeben.
 
@xneaerax: Ich finde das Ribbon Interface in MS Office 2007 eigentlich ganz in Ordnung und recht übersichtlich. Aber den Versuch hier, dieses Interface auf die Mac Version zu übertragen, scheint mir nicht besonders gelungen. Besonders bei Word und Excel finde ich auch, das die Oberfläche extrem überladen und vor allem unübersichtlich aussieht.
 
@bash:
Das passt vor Allem optisch gar nicht zu dem, was man sonst so auf dem Mac gewohnt ist. Die meisten Programme sind sehr aufgeräumt und sehr Platzeffizient aufgebaut, um dem Nutzer nicht zu viele Menüs vor die Nase zu knallen. Man halte nur mal Pages daneben, oder wegen mir auch das noch aufgeräumtere Pages auf dem iPad (ja, MS Office kann mehr Sachen, aber das was es mehr kann, rechtfertigen nicht die 300 Knöpfe zusätzlich)
 
Sieht grausam aus. Office2008 ging eigentlich. Jetzt mit aufgezwungener Ribbon-Oberfläche voll daneben. Oder kann man die irgendwo abschalten?
 
Damit auch Mac User mal gute Usability kennen lernen...nicht so schön wie die Windows Version aber besser als iWork...
 
@bluefisch200: iWork ist ein Traum!! Und was heißt kennenlernen. Ich nutze ja Office 2010Beta schon ne Weile. Erwärmen kann mich das ganze Zeugs nicht.
 
@tk69: Ich kann Dir nur zustimmen. Für alltägliche Aufgaben ist iWorks gegenüber Office unschlagbar, vor allem wysiwyg, Serienbriefe, Präsentationen, ... . Ich habe Jahre mit Office unter Win gearbeitet, und schon so manches graue Haar davon getragen. Ribbon überzeugt mich auch nicht unter Mac, aber das muss es auch nicht. Wer das will und brauch, okay. Ich für mich sehe keinen Grund.
 
@bluefisch200: Solltest vielleicht dazu schreiben das es Ironisch gemeint war.
 
@John Dorian: Sicherlicht nicht, man kann es halt ignorieren oder nicht aber Ribbons sind der GUI von iWork und Office 2008/2003 klar überlegen...@tk69: Du stehst wohl kaum zur Debatte wenn es um MS Produkte geht...
 
@bluefisch200: Die Ribbons sind bei Mac OS völlig unnötig und fehl am Platz da das Menü IMMER bei jedem Programm oben in der "Taskleiste" ist.
 
@bluefisch200:
Für 90% der Anwender ist iWork vollkommen ausreichend und viel einfacher zu bedienen als MS Office. Die ganzen Spezialdinger die Office noch mitbringt, interessieren den Ottonormaluser gar nicht, weil er meistens gar nicht weiß, was es ist und zweitens, wo es ist. Wer auf die Dinge angewiesen ist, benutzt eben Office und wer einfach nur stressfrei schreiben will und ein bisschen mit Design arbeitet, ist bei iWork garantiert besser aufgehoben.
 
Warum kann sich MS nie an die OSX Standard GUI halten? Selbst die aller kleinsten Tools aus den hintersten Entwicklerstübchen bekommen das doch hin. Alleine die Icons sind doch wohl ne Frechheit.
 
@John Dorian: Wieso muss man sich an eine standardoberfläche halten??? Wäre ich Entwickler würde ich meine Oberfläche oder eben die, die mir mein Chef vorschreibt durchsetzen!
 
@TingoDingo: Usability durch Konsistenz? Wärst du Entwickler hättest du das gelernt. Entweder im Studium oder auf die harte Tour ;)
 
@TingoDingo: Was ist "starndart"?
 
@bestusster: kennst du nicht starndart.... nenenene. also wirklich
 
Mal zum Vergleich: Pages http://tinyurl.com/ycaud5z vs. Word http://winfuture.de/screenshot,1269945265.html oder Mail http://tinyurl.com/ye378lh vs. Outlook http://winfuture.de/screenshot,1269945231.html oder iCal http://tinyurl.com/y8jbmaw vs. Kalender http://winfuture.de/screenshot,1269945250.html oder Numbers http://tinyurl.com/yg4dbfb vs. Excel http://winfuture.de/screenshot,1269945237.html ___ Übersichtlichkeit olé
 
@Rodriguez: was bringt einem die Übersichtlichkeit wenn das Programm in meinem Auge einfach nur der letzte Dreck ist. Alles schön, aber ich kann mit dem iWork (ja ich habe damit schon mal des öfteren was gemacht) nicht anfreunden. Tut mir leid. Außerdem sehe ich keinen Vorteil in iWork.
 
@TingoDingo:
Übersichtlichkeit bedeutet in den meisten Fällen einfacheres lernen und somit effizienteres Arbeiten. Bei Office muss man im wahrsten Sinne auswendig lernen, wo sich welche Funktion befindet. Jeder der den Wechsel auf die Ribbons mitgemacht hat und sich da durchgebissen hat, weiß wovon ich rede. Bei iWork ist das ganze relativ logisch-transparent aufgebaut, so dass man schnell das findet, was man sucht (die Hilfe ist zudem wesentlich effizienter als die von Office). Das kannst du jetzt gut oder schlecht finden, aber Fakt ist, dass viele Leute, vor allem diejenigen die nicht mit Computern aufgewachsen sind, sich Notizzettel mit Schritt-für-Schritt Anweisungen für einfache Aufgaben schreiben um eben "die Funktionen auswendig zu lernen".
 
@GlennTemp: Da sich bei iWork der Grossteil der Funktionen in der Menüleiste versteckt und nicht wie bei den Ribbons offensichtlich und dann noch mit Icons gezeigt wird finde ich iWork einiges schwieriger zu bedienen...
 
@bluefisch200:
Das hängt natürlich mit dem persönlichen Arbeitsstil zusammen. Wenn du mit Office effizienter bist, dann bleib dabei. Ich habe in Pages z.B. die obere Symbolleiste ausgeblendet und mache alles über das "Info" Menü. D.h. ich habe minimale Buttons, maximalen Platz und größtmögliche Übersichtlichkeit weil ich es nicht mag, wenn ich beim Schreiben von zu vielen Eyecatchern abgelenkt werde.
 
@GlennTemp: Je nach Nutzer, stimmt schon...
 
@bluefisch200: Ich gehe bei iWork nie in die Menuleiste. Es gibt doch alles im Informationsinspector.
 
@Rodriguez: Welcher nicht viel anders funktioniert als Ribbons...
 
@bluefisch200: ... Aber wesentlich übersichtlicher ist. Und vor allem keinen Platz in der horizontalen weg nimmt. MS hat scheinbar noch nicht gemerkt das Widescreendisplays mittlerweile Standard sind.
 
@Rodriguez: Die Ribbons saugen ein paar Pixel mehr...also wenn dich das nervt ist dir echt nicht zu helfen...und übersichtlicher ist dieses Panel sicherlich nicht...ausser du verdrehst gerade übersichtlich und unübersichtlich...
 
@bluefisch200: Ein paar Pixel ist gut. Vergleich doch einfach mal die beiden Screenshots: http://winfuture.de/screenshot,1269945265.html und http://tinyurl.com/ycaud5z Da geht einiges verloren. Sowohl Platz als auch Übersichtlichkeit.
 
@Rodriguez: 1/10 vom Screen möglicherweise...nichts weltbewegendes...dafür bessere Usability...nichts dagegen...
 
@bluefisch200: 1/10. Kommt ja dann auf die Bildschirmgröße bzw. ppi Zahl an ;) Ich finde da ist schon ein riesen Unterschied ob ich 85% oder 100% sehe bzw. ob rechts und link alles frei ist oder ob der Platz genutzt wird, aber naja. ___ Bessere Usability... Nein, sorry. Nichtmal als Geschmacksfrage. Allein schon wegen den Beschriftungen.
 
Gefällt mir gut. Da ich sowohl Windows als auch Mac nutze, aber an sich nur noch Mac OS benutzen möchte, fehlt mir nur noch OneNote, weiß da wer was?

Was mir aber besser gefallen würde wäre, wenn es diesen Inspector nicht mehr geben würde. Das ist so eine der wenigen Sachen, an die ich mich beim Mac nie gewöhnen konnte. Das Ding ist fast immer genau im Weg
 
@prayer: NoteBook wäre ein guter Ersatz: http://tinyurl.com/ndyeau oder journler.com oder MacJournal oder Circus Ponie's. Gibt sehr viele alternativen.
 
mich würde die trotzdem vorhandene Menüleiste interessieren ... besteht die nun nur noch aus den Einträgen Office und Datei, oder ist die vollständig bestückt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte