Will Google Chrome (OS) mit Adobe Flash bündeln?

Wirtschaft & Firmen Angeblich will der Suchmaschinenbetreiber Google seinen Browser Chrome und sein kommendes Betriebssystem Chrome OS mit Adobes Flash bündeln. Eine Ankündigung der engeren Partnerschaft soll am heutigen Dienstag erfolgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Können sie es nicht lieber mit Adblock Plus! bundeln?
 
@Ryokan: Richtig, ein Software-Anbieter, der sich fast ausschließlich über Werbung finanziert, wird sicherlich seine Produkte mit Werbeblocker bundeln wollen...
 
@Ryokan: Außerdem wäre NoScript angebracht;-)
 
@Ryokan: Leider haben viele hier den Humor eines toten Vogels. Also ich fand ihn gut, das war mein Smile des Morgens. (+)
 
Sehr bedauerlich so etwas. Google enttäuscht mich. Die Ressourcen, die Flash auf der Hardware frisst, könnte man auch sinnvoller nutzen. Gerade von Google, welches immer offene Standards vorantreibt, hätte ich was anderes erwartet.
 
@Ferrum: Naja... ich kann diese Entscheidung schon nachvollziehen. Flash ist immernoch ein großer Bestandteil des Internets und mich hat es auch schon oft genervt, dass ich nach einer Neuinstallation extra Flash downloaden muss. Ich fände es schon wünschenswert, wenn es nach der Browserinstallation direkt dabei wäre. Auf lange Sicht ist Flash sicherlich überholt, dennoch möchte ich als Benutzer alle Webinhalte nach Browserinstallation sehen - und dazu ist eine Bündelung sicher sinnvoll. (Ausserdem gibt es auch andere Anwendungen als Videos und Werbung)
 
@Ferrum: (+)Google hört die Zeichen nicht, dass Flash am ""aussterben"" ist, bzw. alles in Richtung HTML5 oder andere prop. Technologien (wie z.B. Silverlight) drängt. Auf den neuen Plattformen von MS und Apple (iPad/iPhone OS, Windows Phone 7) wird es bereits nicht unterstützt und das aus gutem Grund. Selbst die Kunden verstehen nun langsam warum und Google will ihr Chrome OS, welches doch ach so schnell und ressourcensparend ist mit Flash ausstatten? Oo irgendwie ist das doch ein Widerspruch in sich oder?
 
@patrick_schnell: Das ist alles Teil des aufziehenden Krieges zwischen MS+Apple und Google+Adobe. Bin gespannt wer gewinnt und was von ihnen übrigbleibt.
 
@rockCoach: Sehe ich auch so. Einen technischen Sinn hat das ganze nicht, eine völlig irrationale Entscheidung, nur um sagen zu können, wir können Flash, ihr nicht. Ob das gut ist oder nicht spielt dabei leider keine Rolle.
 
@Ferrum: Chrome unterstützt bereits HTML5, aber was bringt das, wenn wenn es erstens noch gar kein Standard ist und zweitens >90% immer noch Flash einsetzen? Fakt ist doch mal, dass Google zumindest niemanden aussperrt, so wie Apple, die es gar nicht mehr unterstützen und stattdessen auf einen nicht fertigen Standard hoffen, oder wie MS, die auf ihre eigenen Formate wie Silverlight setzen. Ich finde, dass Google das einzig richtige macht, denn Flash und HTML5 sind Plattform übergreifend und solange HTML5 noch kein Standard ist, sollte man auch niemanden aussperren oder noch schlimmer, ihn auf sein eigenes abhängiges proprietäres Format drängen.
 
In diesem Fall interessiert Google einzig und alleine die Möglichkeit Apple eins auszuwischen. Und dies ist IMHO auch das wahre Gesicht von Google. Wenns um Macht und Einfluss geht, darfs auch bei Google gern mal der proprietäre Weg sein.
 
@DennisMoore: Und Apple geht es darum Adobe eins auszuwischen, dass sie sich damit selbst und vor allem den Usern Schaden, ist ihnen dabei völlig Schnuppe. Was spricht außerdem gegen einen proprietären Weg, wenn dieser von allen gegangen werden kann, denn Flash funktioniert ja überall?
 
@OttONormalUser: "Was spricht außerdem gegen einen proprietären Weg, wenn dieser von allen gegangen werden kann, denn Flash funktioniert ja überall?" ... Silverlight auch, aber da hast du ne komplett andere Meinung.
 
@DennisMoore: Fängt schon damit an, dass das was du meinst nen anderen Namen hat, und genauso funktioniert es auch ;) Jetzt sagst du wieder, dass dies ja nicht die Schuld von MS ist sondern von Novell, und ich werde dir dann sagen, dass dies alles Absicht ist um jegliche Schuld von sich weisen zu können und es besser gewesen wäre es von vorn herein selbst, und vor allem Plattform unabhängig zu entwickeln, damit nicht zweierlei Schuhe daraus werden. Also Thema beendet ;)
 
@OttONormalUser: Richtig. Genau darauf wollte ich hinaus. Silverlight funktioniert ebenfalls auf alternativen Plattformen wenn man es denn darauf portieren will, genauso wie Flash. Ich finde aber auch dass 2 Posts zu diesem alten Thema reichen.
 
@DennisMoore: Also 3 Posts müssen es schon sein, sonst hast du ja das letzte Wort^^ Zwischen "wollen", "können" und "es bereits getan haben" besteht ein Unterschied. Adobe hat es getan, MS will es nicht und Novell kann es anscheinend nicht richtig (warum auch immer) :)
 
@DennisMoore: Das glaube ich nicht. Viel eher sind Chrome OS bzw. Chrome bedienbar mit einer Maus, was Apples iPhone/iPad nicht bieten können (schon mal vom Design her). Fast jede Flash-Anwendung ist aber auf Mauszeiger angewiesen, zB für Effekte, Hovermenüs usw. Daneben fehlt eine permanente Tastatur so daß auch viele Flash-Games gar nicht gehen. Hardwarehunger ist nur ein vorgeschobenes Argument seitens Apple, um nicht in die Verlegenheit zu kommen erklären zu müssen, dass mit den eigenen Geräten Flashanwendungen nicht vernünftig bedienbar sind. Das liegt zwar an der Hardware und ist gewollt, hört sich aber trotzdem negativ an.
 
Tja, da bin ich ganz auf der Seite Apples. HTML5 muss sich durchsetzen, damit endlich dieses grauhenhafte Flash ein Ende hat. Leider wird es wohl noch einige Jahre dauern. Google geht da den falschen Weg, meiner Meinung nach. Na ja, müssen sie ja selber wissen. Ich bin klar für HTML5. Und man sollte alles dafür tun HTML5 so schnell wie möglich massentauglich zu machen. Flash und Silverlight sind gerade bei der Plattformunabhängigen Programmierung ein Dorn im Auge. Bin froh wenn HTML5 in allen Brwosern integriert ist und es sich zum Standard entwickelt hat. Leider wird es den IE9 ja nicht für XP geben, was die ganze Sache wieder etwas verlangsamt.
 
@billgatesm: Ich würde Flash nicht immer auf Videos reduzieren, HTML5 bietet zB afaik keine Möglichkeit, so was wie Live-Ticker beim Sport einzubinden. Man müsste so was über <embed> einbinden, aber dahinter steckt dann wieder ein Flash und somit was Plattformabhängiges.
 
@Dreadlord: also ein Liveticker ist der schlechteste Grund für Flash.
Da das weder irgendwelche großartigen Effekte noch Animationen oder ähnliches braucht, kann man das ganz einfach in Javascript realisieren, ohne dafür Flash zu verwenden.
 
@t-master: Ja, schon klar, aber die meisten davon sind eben mit Flash gemacht. Das umzustellen kostet alle Anbieter Zeit und Geld. Überleg aber mal, was das für ein Aufwand wäre alle Flash-Anwendungen so umzustellen dass sie größtenteils ohne Maus/Tastatur bedienbar sind.
 
@billgatesm: Tja, da bin ich ganz auf der Seite Microsoft. Seven muss sich durchsetzen, damit endlich dieses grauhenhafte XP ein Ende hat. .... Verstehst du den Zusammenhang? Ich werde hier jetzt zugeflamed weil ich etwas gegen den Lieblingsopa der Menschheit hab... Also warum du nicht, wenn du was gegen eine veraltete WebTechnologie hast? Oh, Flash ist auf Macs übrigens lastiger als unter Windows, vielleicht bewirkt diese kooperation von Adobe und Google ja auch das ChromeOS eine eigens angepasste Version bekommt welche sehr schlank ist und nicht so auf dem Prozessor rumtanzt ... schon irgendwer hier soweit mal gedacht? Nein... wohl nicht, hauptsache rumheulen ^^
 
@billgatesm: HTML != Flash Killer oder Flash Ersatz. Wann frisst sich das endlich in den Hirnwindungen der Leute fest?! Schon beängstigend wie hier immer wieder Leute mit Unwissen glänzen. Viel eher graben Frameworks und ihre add-ons wie jQuery, dojo, Protools, script.aculo.us etc an den Einsatzquoten von Flash, denn mit immer besseren und schnelleren JS engines in den browsern und solchen kleinen quantensprüngen wie bei jQuery 1.4.2 wird es mehr und mehr interessant sich dafür zu entscheiden um effekte zu erzielen statt Flash.
 
Erstaunlich! Noch im Februar konnte man überall lesen, dass Google Flash den Todesstoß verpassen wird. Und zwar durch den Kauf von On2 und der folgenden OpenSource Veröffentlichung des Codecs und dessen Durchsetzung als html 5 Standard. Und nach der Umstellung von Youtube sollte Flash Geschichte sein. ___Das ist nicht meine Meinung, sondern das konnte man vielerorts so lesen. Scheinbar wird daraus nun doch nichts?! ;)
 
@Izibaar: Alleine die Tatsache, dass man auf Youtube wählen kann was man nutzen möchte, macht sämtliche "Todesstoß Theorien" sinnlos. Hast du genauere Angaben zum Codec, der als OS veröffentlicht worden sein soll?
 
Hauptsache dem Apfel in die Kerne latschen. Ich bin mit Flash zufrieden. Muss ich vorerst nix ändern. ich wünsche mir jedoch 5.1 DolbyDigital im Flash.
 
...ein durchaus schlauer Schachzug, mal gespannt wie sich das alles so weiter entwickelt...
 
Was jammert Ihr alle immer über Flash.
Immerhin unterstützt Flash "Cuda". Full HD Videos auf YouTube ansehen mit nicht mal 20% Auslastung der CPU. Und das ganze gejammere mit dem langen laden der Videos liegt nicht an Flash sondern an euren vollgemüllten PC und eure lahme Internet Leitung.

Außerdem würde es zb im Bereich YouTube, wenn Flash durch HTML5 ersetzt werden müsste, noch nerviger sein, weil nicht jeder Browser es schon unterstützt und dort erstmal einen Codec brauch.
 
"Weder Adobe noch Google wollten die Meldung bislang bestätigen. Sobald eine offizielle Mitteilung vorliegt, werden wir umgehend berichten." Ihr habt heute bereits berichtet ... was denn nun? ("Selbst wenn er sagt, er lügt, lügt er" - aus Raumschiff Enterprise) ... BTW was Apple sich da erlaubt, ist auch ziemlich frech. Die gesamte Schriftenglättung - ach was, die gesamte Benutzeroberfläche aller Mac OS X Versionen basiert auf Adobe's PDF Format. Warum geben die nicht einfach zu, dass das iPad und das iPhone zu schwach für Adobe Flash sind? Bereits bei der Vorstellung von Mac OS X 10.6 Snow Leopard waren es immer Flash-Plug-Ins, die Schuld an allem sind (Safari 64 Bit überlebt abgestürzte Plug-Ins - komisch nur, dass es ausschließlich der Safari ist, bei dem das Flash-Plug-In abstürzt). Aber ich glaube, dass das Apple's Strategie ist, erst Partnerschaften einzugehen, davon zu profitieren und dann fallenzulassen, wie einen guten Freund, der kein Geld mehr hat. Erst die OpenSource-Gemeinde, dann Intel, Google, naja jetzt ist Adobe der unbeliebte Klotz am Bein. Naja, und wer weiß, wenn Adobe pleite geht, kauft Apple die Schriftenglättungstechnik billig und die Lizenzgebühren entfallen hierfür.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte