MSI zu Kunden: "Lest das verdammte Handbuch!"

Wirtschaft & Firmen Der Hardware-Hersteller MSI hat in der vergangenen Woche eine E-Mail an die rund 97.000 Mitglieder des eigenen Support-Forums verschickt, in der mitgeteilt wird, dass man "die Nase voll hat" ständig zu erklären, was im Handbuch steht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@ds94:
Naja recht haben sie wohl manchmal wirklich ;)
Es ist wohl bequmer im Handbuch nachzuschauen, ... das muss der ein oder andere von uns wohl auch manchmal merken wenn man mal wieder angerufen wird.
 
@TodesEngel: Wenn es denn heute mal ein handbuch gibt bin ich ja schon happy muss ich sagen.Widerlich finde ich es wenn man ordentlich flocken bezahlt für etwas und was ist kurzanleitung als handbuch(also für die tonne) der rest auf cd (pdf).Da bekomme ich echt das würgen.Handbücher werden bei mir generell gelesen.Kurzanleitungen gehen sofort in die tonne.Denn wie schliesse ich ein hdmi kabel an bekomme ich auch gerade noch so hin :P.
 
@Carp: Wenn ich mich recht entsinne kannst Du im Laden darauf bestehen, daß sie Dir das Handbuch ausdrucken. Beweise oder Widerlege wären jetzt gut, aber meines Erachtens hat man ein Recht darauf zu bestehen.
 
@bgmnt: Da hat man kein Recht drauf. Wenn das ein Laden macht dann ist das Kulanz. Wenn ein Kunde weiterhin darauf besteht es ausgedruckt zu haben, dann kann der Verkäufer auch Geld für den Ausdruck verlangen. (auch wenn das dem Verkauf nicht grad förderlich wär)
 
@Flow2k: Dann kaufe ich da nicht, basta!
 
@ds94: Das echt mal eine geile news & aktion. Noch geiler aber ist die vorstellung, wie die leute den RTFM Chip in ihrem handbuch gesucht haben. xDD
 
@ds94: Mich nervt es total wenn ich hier in Deutschland z.B. Hardware kaufe, nur eine kurze dt. Anleitung erhalte und die ausführlichere Darstellung in Englisch erfolgt. Wenn ich etwas für mich in Dt. auf dem dt. Markt kaufe, will ich gefälligst auch eine ausführliche und angemessene Anleitung / Handbuch in Dt. haben. Für nun kommende Nörgler und Minus vorab: Ja, ich bin des Englischen mächtig ! Nein, ich bin kein Nationalist oder sowas. Ja, ich erwarte das gleiche Recht / Angebot wie z.B. der us-amerikanische Käufer auch (der würde nichts mit dt. Handbuch / Beschreibung kaufen!). Und dass das Handbuch / die Beschreibung im verständlichen und vollständigen Dt. sein sollte und nicht in primitiver maschineller Übersetzung, deren Sinn manchmal nur erraten werden kann, erwarte ich obendrein auch noch! Und wenn das so gehandhabt wird, ergeben sich (für mich) auch weniger Fragen.
Und zum Abschluss noch eine weitere Anmerkung. Bei vielen Firmen ist doch die (oft sehr teure) Hotline ein eingeplanter guter Zusatzverdienst und der E-Mail-Service schlichtweg Sch....eibenkleister!
 
@Uechel: Was meinst du wie sich Chinesen, Holländer und Spanier ständig ärgern, dass die Anleitung zu ihren Produkten ständig nur in diesem verflixten Deutsch vorhanden ist ...
 
@Atropin: Stimmt. Das lässt sich dann so schwer verstehen und das kopieren wird schwerer :D
 
@ds94: bedingt ist das geil. Denn wenn wir alle brav das Handbuch lesen würden, dann bräuchten wir weniger den Support. Weniger Support, heisst, man kann Leute einsparen. Je mehr faule Leute es gibt um so sicherer ist sein Arbeitsplatz. Egal wie sehr es einen wurmt, so eine Mail darf nicht an die Kunden verschickt werden. Durch diese angebliche Scherz Mail, auch wenn berechtigt, sind bestimmt ein paar zukünftige Kunden abgesprungen.
@ Uechel Mein Rampage 2 Handbuch hat ca 160 Seiten in Englisch. Mein Englisch geht. Aber in deutsch wäre es mir lieber. Klar kann man es downloaden. Aber es sollte in dt beiliegen und nicht in engl. Aber wir werden ja alle Engländer. Siehe Ticketcounter=Fahrkartenautomat
 
@schauinsland: Auch du würdest irgendwann platzen wenn du den Eindruck .. das zig tausende Leute ein/das Handbuch nur als etwas bessere Transportschadenverhinderung ansehn .. einfach nichtmehr von dir schieben könntest. Aber wie ein begabter Werbetexter schon erfunden hat: "Ich" bin doch nicht blöd (und habs nötig mich durch lesen des Handbuchs zu demütigen / als irgendwie zu blöd zu fühlen - wo doch durch Kauf des Produkts Anrecht auf Hotline Hilfe erworben habe !) Schließlich kann man bei so 'ner Hotline jemanden zusammenscheißen wenn mans immernoch nicht versteht. Nen gedrucktes Buch juckt das nämlich leider so schrecklich wenig obs man es anmotzt oder nicht. Aber wer weiß ..evt kriegen wir ja auch bald amerikanische Gesetzgebung hier. Das Recht auf die Existenzberechtigung / das Beibehalten und Ausleben dürfen der eigenen Doofheit ist dort schließlich einklagbar.. - Eine Frage hätte ich aber noch: Wie wäre es mit dem Einbau eines ChipScanners in größere Geräte? So mit Warnton wenn das Gerät ein Problem hat UND sich der im Handbuch eingeklebte Chip nicht im 3m Radius auffinden lässt ? Evt wäre eine Art ferngesteuerte Such und Findfunktion wie bei diesen Piepsern für verlegte Schlüssel machbar ? Bei Premium-Kunden schickt der Supporter natürlich eine Email/SMS: "Der letzte per MSI-Satellit erfasste Lagerort des Handbuchs ist ihr Dachboden. Gehen sie daher nun dorthin. Suchen sie das Motherboard-Handbuch im Wäschekorb der links neben Omas Nähmaschine steht. Schlagen sie (nach die 2 Millimeter Staub abgeblasen haben) Seite 17 auf und lesen sie Abschnitt 3.aa. Dies wird ihnen helfen da sie es bisher nur direkt Seite 87 (wo die Hotline Nummer steht) aufgeschlagen haben"
 
@ds94: extrem Geil !!!
 
*lacht laut* auch wenns ein Scherz war, Recht haben sie trozdem und sagten das mal laut^^. Das "read the fucking manual" ist ja breitbandig anwendbar^^
 
@EgonClaxton: da kommt mir den spruch in sinn: "i'm not a hacker - i just read the manuals"
 
Irgendwo hamse ja recht....
 
@TurboV6: Oh ja :D Auch wenn ich selbst zu diesen Personen gehöre die lieber mal herumexperimentieren bevor sie das Handbuch lesen. Manchmal ist so ein Handbuch wirklich nützlich.
 
@bergi: google ist meist nützlicher :) ich erinner mich da an 2 alte MSI handbücher, damit wars quasi unmöglich die FrontUSBs auf anhieb richtig zu verkabeln XD aber das ist noch aus der PRE-Bunte-Stecker-Ära.
 
@TurboV6: ich versteh MSI auch wenn es kein Aprilscherz gewesen ist. Ich selbst bin auch im Support im IT-Bereich tätig und habe täglich mit unnötigen Anrufen zu tun.

Wenn zum Beispiel einer anruft und sagt "Ich hab ihr Produkt jetzt bekommen, hab aber leeeeeider keine Zeit mich durch das Handbuch zu wühlen und würde das gerne "schnell" mit ihnen am Telefon durchgehen"... da vergeht es mir auch immer... Trotzdem bin ich gezwungen diesen Leuten zu helfen, was alles andere als Spaß macht, das könnt ihr mir glauben. Wenn das Produkt nicht ausreichend Material an Handbüchern und Anwendungsbeispielen dabei hat sind die Kunden die anrufen klar im Recht, kein Thema. Aber wenn man bei einer 90-seitigen Anleitung in der Supportabteilung anruft und das wissen will was im Handbuch auf Seite 2 steht, dafür sollte man echt extra Geld berechnen :)
 
@cyberathlete: Nicht umsonst haben Leute die an Hotlines arbeiten den höchsten Krankenstand aller Berufsgruppen. Auch ich kann ein leidvolles Lied aus 2 Jahren Techsupport singen. Ich sag nur Fehler 40 ;-)
 
Also man hätte das wirklich am 1. Apirl machen sollen ich find das wär mal ein guter Aprilscherz EDITH SAGT: Eigentlich hat Homer_Simpson es richtig lustig ausgedrückt: Märzscherz, klingt schon gut, muss sich halt noch durchsetzen:D
 
Das kann ich verstehen. Wozu gibt es Handbücher?! Leider gibt´s viel zu viele Leute, die lieber ein Telefon als ein Buch benutzen. Wer mal eine Zeit im Support gearbeitet hat, kann da ein Lied von singen. Am schlimmsten sind dann die Leute, die auch noch zugeben, dass sie zu faul waren, im Handbuch zu blättern - da hat man am Ende eines Tages echt den Kaffee auf.
 
@Mordy: Wobei es ungemein helfen würde, wenn Gebrauchsanweisungen zu gebrauchen wären. Mir fallt da gerade ein LG-Fernseher mit einer knapp 400Seiten-Manual ein, weil da z.B. 2 Seiten lang das einstecken in die Steckdose disktuiert wird. Sucht man dann nach dem Problem in der Gebrauchsanweisung dann kann man sich aber trotzdem sicher sein, dass genau das nicht zu finden ist...
 
@Mordy: Ich benutze das Telefon auch viel lieber als die aus Chinesisch->Englisch ins Deutsche schelcht übersetze Handbuch zu lesen. Wenn man bei Google sucht landet man meist in irgendwelchen Foren wo man liest "das Thema wurde schon besprochen benutze die Suchfunktion" da ich mich nicht extra dafür anmelden will mache ich es aber nicht. Deswegen ist das Telefon immer noch der schnellste und einfachste Weg (je nach Problem).
 
@Mordy: Warum, in aller Regel zahlt doch der Kunde dafür und allzu oft gar nicht mal wenig! Und für Arbeitsplätze sorgt es auch noch. Sowas sollte ganz selbstverständlicher Service sein. Wäre ja noch schlimmer, wenn der Kunde ein schlechtes Gewissen / Gefühl haben soll, bei einer Hotline anzurufen. Wer diesen Kunden-Service nicht kann oder will ist fehl am Platz und soll als Firma pleite gehen und als Support-Mitarbeiter auf die Strasse gehen. So einfach ist das!
 
@Uechel: Ich möchte auch noch anmerken: Selbst wenn es ein Aprilscherz gewesen sein sollte, kam das nicht nur zu früh sondern zeigt auch ganz offensichtlich eine negative Grundeinstellung zum Kunden und den Service für den Kunden.
 
@Uechel: Bei uns bezahlt er nur die ganz normalen Telefongebühren. Wenn der Kunde also eine Flat hat... kannst dir ausrechnen, was er lieber macht. Wir sind ja schließlich nicht Symantec oder Microsoft, wo man für einen vernünftigen Support mal eben einen Kleinkredit aufnehmen muss. ;)
 
@Mordy: Ich hatte extra geschrieben "..in aller Regel..." weil ich natürlich weiß, dass es löbliche Ausnahmen gibt. Aber nichtsdestoweniger gehört für mich telef. Support zum ganz normalen Kundendienst. Und ich bleib dabei, wer / welche Firma das nicht will oder kann, ist fehl am Platz.
 
@Uechel: Ich habe auch nichts gegen Kunden, die wirklich Hilfe brauchen. Aber oft werden die Leitungen - gerade bei kostengünstigen/kostenlosen Hotlines - von Leuten verstopft, die einfach zu blöd oder/und zu faul sind, mal ins Handbuch oder im Netz nachzuschauen. Und das geht auf Kosten der - wie schon gesagt - wirklich hilfebedürftigen Kunden. Und ich kann das sagen, denn ich habe lange genug selbst im Support gearbeitet und auch eine entsprechende Abteilung geleitet - also kenne ich die Statistiken. Dummerweise ist das aber kein Supportproblem an sich, sondern ein allgemeines Problem, denn ich habe den Eindruck, dass sich die Leute sich immer mehr den Hintern nachtragen lassen wollen oder alles vorexerziert und mundgerecht aufgearbeitet haben wollen - ich befürchte, gerade in Deutschland ist das so. Wenn ich mal einige Jahre zurück denke, dann bestätigt sich das dummerweise nur. Just my two cents...
 
""Wir wissen wer ihr seid und wir haben genügend Informationen mit unserem RTFM-Chip über euch gesammelt." - Dieser Satz war ausschlaggebend, dass ich MSI nicht mehr kaufe. Soetwas unterstütze ich nicht. // Edit: HAb gesehen, dass das ein Märzscherz war. Nehme meine Meinung zurück.
 
@Homer_Simpson: Yeah :D Dann bitte benütz das Internet auch nicht mehr...
 
@bergi: ein Typischer RTFM Kunde
 
@Homer_Simpson: Das diese Aussage bewusst vollkommen überspitzt ist, sollte jedem 15 Jährigen auffallen. mfG
 
@Ex!Li: Die Aussage mag überspitzt sein, doch in Zeiten der RFID-Chips, der Mautbrücken, der Nacktscanner und von Google, sind solche Szenarien nicht ganz auszuschliessen. Eine gesunde Paranoia ist da schon angebracht. :-)
 
RTFM heißt aber auch Read the fabulous manual. Alternativ geht für f auch fine, freaking, etc :D aber egal, die haben schon recht. einige leute sind einfach zu dumm zum lesen.
 
Eigentlich hat man ja recht. Viele simple dinge stehen im Handbuch. Viele haben ihren Protest darin ausgedrückt indem sie die Handbücher als PDF auf CD gepackt haben. also ich hätte mich anstelle von MSI nicht entschuldigt
 
@MarcelP: Dann sieht man aber gut aus, wenn nur auf CD vorhanden und der Computer funktioniert nicht.
 
@Barney: die erfahrung zeigt aber das die wenigsten in so nem fall zum Handbuch greifen, selbst wenn es als Printmedium vorliegt
 
Viele würden das Handbuch ja lesen, wenn es inhaltlicher, gehaltvoller wäre mit mehr Informationen die man wirklich brauch, wenn man wirklich in ein Handbuch schauen muss. Klar, die Geräte von heute erschließen sich von der Usability größtenteils von selber, aber was ist, wenn zb. ein Drucker an allen Lampen blinkt wie ein Weihnachtsbaum? Ich gugg ins HP Handbuch und alles was da drin steht, geht nicht über Standard hinaus, was tun wenn der Drucker nicht druckt - Strom rein, ... dafür brauch ich gewiss kein Handbuch. Trotzdem peinliche Aktion von MSI, wenn die Supporter dem helfen überdrüssig sind, sollte man über deren Produkte nachdenken. Die sind dann wohl nicht so designt, dass man sie ohne Handbuch nutzen kann, oder die Handbücher selbst haben keine Form und Struktur. Wer dem Support überdrüssig is, soll sich nen anderen Job suchen. Fakt ist, mit der Aktion hat man sich sehr egoistisch verhalten und doch hoffentlich ein paar Kunden auf ewig verloren. So überheblich zu sein, ist selten gut.
 
@Rikibu: Möchtest du noch eine Gutenachtgeschichte drin finden? *kopfschüttel*
 
@Rikibu: naja recht haben sie nunmal ... was kann der Supporter dafür das die ganzen PISA Geschädigten Plagen ned mehr lesen können ...

Hey mann bau mir voll krassen PC selber, nur lesen kann i ned ;PPPP
 
@serra.avatar: RITISCH +++++
 
@serra.avatar: das ist doch unqualifiziertes geblubber. Könnten sie nicht lesen, könnten sie sich nicht mal beim Support melden. Natürlich sollte die erste Anlaufstelle das Handbuch sein, das ist klar, aber das ist nun mal der Optimalzustand. Es gibt viele Computernutzer, die nicht fähig sind, mit nem Handbuch selbständig sich die Arbeitsweise von Peripheriegeräten anzueignen, die haben lieber jemanden um sich rum, der einem den Sachverhalt erklärt. Die haben nämlich Angst, dass ein falscher Mausklick den Computer zerstört. Und genau für diese Gruppe von Benutzern ist eben so eine Supportabteilung da. Wäre ich diesbezügl. bedürftig und auf Herstellersupport angewiesen, würde ich mir ziemlich vor den Kopf gestoßen vorkommen. Das hat auch nichts mit Pisa geschädigt zu tun, sondern das abstrahieren was irgendo geschrieben steht, in die Tat umsetzen, geht bei manchen gar nicht. Und wem es als Supportangestellter zu eintönig ist, weil die Anwender wegen Problemen ankommen, dann können die das Support Team verlassen. Sollen doch froh sein das sie was zu tun haben, schließlich gibts auch die Supportmitarbeiter die selber kapitulieren, wenn man mal mit komplexen Fragen ankommt. Da schreie ich auch nicht danach, dass solche Stümper Anbieter gefälligst vom Markt verschwinden sollen. Aber ein Anbieter der Supportleistungsmässig überdrüssig ist, nimmt sich raus die Kunden auf dieser miesen Art anzugehen? Der Ton macht die Musik und hier hat man sich definitiv verspielt...
 
@serra.avatar: Nochmals: Der Supporter arbeitet nicht umsonst, dank der PISA-geschädigten Kunden hat er seinen Arbeitsplatz. Einen Arbeitsplatz, dessen Nutzung der PISA-geschädigte User oft sehr teuer bezahlt, sodass eben Supporter und besonders oft seine Firma gut daran verdienen. Aber wie so oft: Verkaufen wollen alle, Service leisten wenige!
 
@Uechel: Bullshit. First-Level-Supoorter (teils auch second-level) sind zuhauf nur Zeitarbeiiter auf 8,21 EUR/Std. die verdienen damit so gut wie nix. Den Umsatz nehmen die Firmen ein.
 
@HardAttax: es ging ja auch um die Firmen und nicht um personelle Einzelschicksale.
 
@HardAttax: Nix Bullshit! Du kannst nur nicht lesen ! Ich schrieb wortwörtlich "...Einen Arbeitsplatz, dessen Nutzung der PISA-geschädigte User oft sehr teuer bezahlt..." ! Nochmals: Der Kunde bezahlt teuer (meist) für den Support / die Unterstützung steht da bei mir, da steht nicht, dass der Supporter viel verdienst! Und weiter: "... besonders oft seine Firma gut daran verdienen...". Ich habe also betont, dass die Firma (oft) am Support gut verdient.
 
Da ist wohl nun wer arbeitslos :-)
 
@silentius: Wenn die Leute die Handbücher lesen und nicht mehr anrufen, dann sind noch mehr Supportmitarbeiter arbeitslos.
 
@noComment: jetzt hab ichs verstanden, darum sind die meisten Dokumentationen zu Produkten so schlecht. reine Selbsterhaltung.
 
Als Entwickler muss ich gelegentlich auch beim Support aushelfen. Und ich kann sagen: Der Mann hat Recht! Fast 95% aller Anfragen lassen sich mit unserem Handbuch in Sekunden beantworten. Liebe Supporter, seid mutiger und sagt wie es ist. Aber bitte beschwert euch nicht, wenn die geläuterten Kunden irgendwann wirklich ins Handbuch schauen und Eure Arbeitsplätze überflüssig sind.
 
@thomas.live: viele Hotliner wissen aber auch nicht mehr als das was im Handbuch steht, wenn man anruft wegen ner Sache, die eben nicht im Handbuch steht, steht man auch ungeholfen da.
 
@thomas.live: Schlimmer sind die die sich dann noch beschweren warum der Support Geld kostet und nicht einsichtig sind immer mit "Was ist das für ein Service" kommen.
 
stimmt aber auch. Handbuch und im Internet eine gut gepflegte FAQ decken ein Großteil der Fragen ab, aber manche wollen nicht mehr aktiv werden und teilweise zu faul einen Komplettrechner zu kaufen.
 
Ich glaube nicht, dass diese eMail tatsächlich ein Aprilscherz war. Entweder stammte sie wirklich von einem einzigen Supportmitarbeiter (wobei ich sagen muss, ich hatte bei drei Anrufen im MSI Support immer den gleichen, unfreundlichen, arroganten Fuzzi in der Leitung, zu dem die Ausdrucksweise in der eMail perfekt passen würde) oder sie stammt vom gesamten Support und war mit voller Absicht so geschrieben, nur dass man sich hinterher bewusst wurde, was man sich da für ein Ei gelegt hat. Dann legt man es halt als verfrühten Aprilscherz aus. Ich meine, RTFM stimmt schon, ohne Frage, aber die Supportleute verdienen nunmal ihr Geld damit, den Leuten zu helfen. Auch wenn das dann heißt, sie sollten bitte das Handbuch lesen...
 
Man muss aber auch mal sagen, dass gerade Handbücher zu Motherboards sehr oft schlecht sind. Ok, was die Hardware angeht, kriegt man meist genügend Infos. Aber zum Bios sind diese selbst bei heutigen Handbüchern meiner Meinung nach nicht ausreichend. Entweder fehlen Erklärungen in Landessprache oder ein bestimmter Punkt wird einfach nur exakt wiedergegeben, ohne darauf einzugehen, was diese Funktion denn überhaupt anrichtet. Für Hobby-Schrauber ist das ja kein Problem, aber wenn man sich mal vorstellt, dass jemand zum ersten Mal nur mit Hilfe des Handbuches ein Motherboard perfekt einstellen will, dann kann man davon ausgehen, dass der schon bald verzweifelt. Entweder man muss sich dann Hilfe aus dem Internet holen oder eben beim Support des Herstellers.
 
Ich hätte das noch härter ausgedrückt, aber ich denke mal das würde hier sofort zensiert werden :-) Man kann den Leuten ruhig mal sagen wie faul Sie sind, und die es nicht vertragen haben jetzt schon mein Beileid! Die Mainboard Handbücher von MSI fand ich bis jetzt auch immer sehr gut und man kann da ruhig erst mal reinschauen, bevor man anruft oder sich beschwert.
 
Fehlt nur noch folgende Anfrage an den MSI-Support: Verkaufe demnächst mein Board. Muss ich den RTFM-Chip zurücksetzen? Und wenn ja, wie geht das? Steht nämlich nichts davon im Handbuch.
 
Lustig - auf den ersten Blick. Aber: Aufgabe eines Supporters ist es, Kundenfragen zu beantworten. Ganz egal, ob die Antworten dazu in einem Handbuch stehen oder nicht. Ein Supporter kann bei einem Gerätedefekt sowieso nicht weiterhelfen. Dazu muss ein Gerät eingeschickt werden. Wer als Supporter tätig ist und sich über lernresistente Kunden aufregt, sollte den Ball lieber flach halten. Exakt diese Kunden sichern seinen Arbeitsplatz.
 
@1. Oktober: naja... wir haben jetzt hier einen Kunden (gut sind andere Dimensionen, dem wir eine Gratis Schulung geschenkt haben zu der Software... damit endlich schluss ist, mit dem Dummen fragen...)
 
@Gunah: Ah... Du lebst vom Support, oder nicht? Also supporte auch! Das letzte was mich interessiert ist, ob ein Supporter angenervt ist von Anfänger-Fragen. Er wird dafür bezahlt, es ist sein Job, also hat er das auch zu machen!
 
Ich meine, so wie es hier schon so ziemlich alle gesagt haben, dass MSI eigentlich recht hat. Und ich betone das "eigentlich", denn der Support muss auch für die Quarknasen unter den PC-Nutzern da sein. Natürlich ist es frustrierend, jedes Mal den selben Scheiss zu erklären wie zB "wie kann ich meinen Drucker mit dem PC verbinden?" aber.. und das ist der wichtige Punkt, darf man gerade zu seinen Kunden nicht in so ner herablassenden Art reagieren. Absolutes Fehlverhalten in dem Punkt.
 
@Slurp: naja solche Fragen sind echt der kracher, wobei es bei jedem Produkt mittlerweile schon Quickstart-Guides hat... kaum text nur bilder
 
@Gunah: Mag sein. Trotzdem ist es die Aufgabe des Supports, auch solche Fragen zu beantworten.
 
ist auch richtig so verdammte dumme leute die keine ahnung haben wie was funktioniert und zu dumm oder faul sind das handbuch zu lesen -.-
 
@Illidan: Wer nicht als Supporter arbeiten will kann auch einfach mal als Fensterputzer arbeiten. Wie wäre diese Alternative?
 
@Illidan: Sei mal froh dass es das faule, unwissende Volk gibt, denn auch damit lässt sich prima Geld verdienen, aber wenn ein Supportmitarbeiter den ganzen Tag nix machen möchte und trotzdem seinen Lohncheck erhält, find ich das mehr als dreist.
 
Die beste Sache wäre es wenn die Produkte auch ohne Handbuch funktionieren würden. Schlieslich habe ich einen Bildschirm der auch eine Hilfe zu Themen und Fehlern anzeigen kann. Handbücher sind auch meistens nur in English, oder per Google übersetzt, nicht wirklich einfach zu verstehen.
Beim Support kann einem eh nicht helfen, man vertelefoniert nur viel Geld.
Das das Aber nun als Aprilscherz abgetan wird, wo wir noch keinen April haben, ist eine Frechheit.
 
@dshome: Komisch, ich komme bisher mit jedem Produkt klar ohne dass ich eine Anleitung lesen muss oder den Support anrufen muss. Vielleicht liegt es auch an meinen autodidaktischen Fähigkeiten, kann aber auch sein dass ich einfach für die heutige Technik noch nicht zu alt bin... :D
Ich kann den Hotliner auch verstehen. Die Leute sind einfach zu faul dazu oder wissen auch bei Apps nicht einmal dass es dort meistens eine Hilfefunktion gibt...
 
Endlich sagt mal ein Hersteller, was hunderte andere Firmen denken !!!
 
@stecs: Nicht nur Firmen, sondern auch wir als Privathorsts. ;-) Wie oft kommt es vor, dass irgendeiner ankommt und jammert, dass er irgendwas nicht hinkriegt. F: "Haste denn das Handbuch gelesen?" A: "Nein!" Zack, Kopfnuss! ;-)
 
Irgendwie fand ich die mail gerade deswegen nicht lustig weil ich ausgerechnet mit MSI schon ziemliche Probleme hatte. Übel genug daß sie z.B. ein Windows-Tool vertreiben welches recht zuverlässig Mobos bricken kann, aber daß dann auch noch alle alternativen recovery Methoden nicht funktionieren ist schon ziemlich mies. Aber hey, wenn sie mir in Zukunft nichts verkaufen wollen ist das ja ihre Sache.
 
Das war wirklich ein Aprilscherz, denn "Die Nutzer wurden aufgerufen, bis zum Ersten des Folgemonats das Handbuch zu lesen...." (andere Quelle). Was ist wohl der erste des Folgemonats für ein Tag...?
 
Wie viele dieser RTFM sind in einem sinnfreien deutsch geschrieben. Eine Beleidigung für jeden Legastheniker. Da bekommt der Ausdruck f***king Manual einen ganz neuen Sinn.
 
wie jumpert man richtig xD = RTFM ^^
 
recht haben's. die mehrheit der anwender ist zu dumm.
 
Unabhängig von Scherz oder nicht bin ich da völlig auf der Seite von MSI.
 
Stimmt! Wie heißt es doch so schön, wer lesen kann, ist klar im vorteil.

Ich meine so eine Support Anfrage dauert doch auch bis diese beantwortet ist. Da vergeht doch locker mal eine woche. Da geht es doch schneller das Handbuch zu lesen. Aber die faulheit ist wohl meist größer.

Also ich gebe MSI voll recht, auch wenn es als Aprilscherz gedacht war. :-)
 
@RiKER: 1. lesen ist nicht gleich verstehen. 2. handbuch lesen heißt nicht, dass man die information fidnet, die man sucht, viele handbücher sind nur rudimentär und oberflächlich. sobalds in die tiefe geht is schluss mit info. 3. kanns auch sein das man unterwegs ist mit einem mobilen gerät, hast du immer alle handbücher deiner elektrischen begleiter dabei?
 
Was ist daran bitteschön verwerflich? Wenn jemand sich zu schade ist, das Handbuch zu lesen und die Zeit der Supportmitarbeiter mit Fragen beansprucht, die bereits beantwortet sind, warum hat er dann das Recht auf Support?
 
@Kirill: PS: Irre ich mich oder ist die Hotline des MSI Supports etwa kostenlos? Denk mal drüber nach.
 
@KlausM: Zumindest der E-Mailsupport ist bei so ziemlich allen Anbietern kostenlos. Und in diversen anderen Bereichen mit (kostenlosem) Support via E-Mails sollten RTFM-beantwortbare Anfragen auch damit beantwortet werden!
 
Selber fu*k MSI. Wenn die zu dumm sind einem Notebook ein Handbuch beizulegen sind die selber Schuld.
 
beispiel

Manual

NB GTL Reference [Auto]
Allows you too set NB GTL reference voltage

das man das kann versteht man auch wenn man im Bios bei der Einstellung ist
aber was sie genau bewirgt das steht nicht drin

die könnten die einzelnen Einstellungen schon mal besser beschreiben
 
Frage an den MSI Support ..ich hab mir ein neues mainboard gekauft. Wieviele SATA Steckplätze hat das denn?
 
@Nania: Frage an den MSI Support: MSI ist die Abkürzung für was?
 
Klar haben sie recht, dass viele das Handbuch nicht lesen.

Aber sowas kann eine Firma nicht bringen. Sie verdienen schließlich nicht schlecht mit ihren dämlichen Kunden die das Handbuch nicht lesen.

Und zweitens steht nicht immer alles im Handbuch. Und viele Handbücher sind nichtmal toll auf deutsch übersetzt, sodass viele Laien mit dem Polisch-Deutschen Handbuch auch nicht viel anfangen können.

Also ich würde nichts mehr von MSI kaufen.

Oder besser noch Nutzer lest euer Handbuch und zerstört damit die f*** Support Arbeitsplätze.

Manche wissen wirklich nicht, woher sie ihre Brötchen verdienen.
Brauchen sowieso nur gemütlich dasitzen und mit den Kunden reden, oder Emails beantworten.
 
Naja, ganz ehrlich, Unrecht haben sie ja nicht ~g~ Aber nette Geschichte, Daumen hoch ;)
 
Ein Handbuch liefern was weniger Informationsgehalt hat als die OEM-Beigabe bei Windows? :-D Leute... bringt erstmal brauchbare Anleitungen und schon seit ihr lästige Fragen los.
 
Wenn es denn auf DEUTSCH ist würde ich hier im Land sagen... viele Hersteller sparen sich hierzulande eine Lokalisierung.
 
Sowas sollte man in vielen Handyforen und an Shops anbringen. "Bitte beantworten sie diese 5 Fragen richtig. Dann erst dürfen sie reinkommen" Ich find die Aktion saucool :)
 
@nokiaexperte: richtig, und sie untermauert den Eindruck, dass Deutschland eine Servicewüste ist. Alle wollen verdienen, aber keiner will kundenorientiert handeln. Sowas kann man intern natürlich diskutieren, und sich intern drüber lustig machen, das aber seinen zahlenden Kunden zuzumuten ist abartig hochnäsig.
 
@Rikibu: Sorry, aber wenn Du das erlebt hättest, was ich in 12 Jahren Shop-Zeit erlebt hab, würdest Du anders reden. Ich verallgemeiner das nicht, aber täglich mindestens einer mit folgendem ähnlich stupiden Dialog: Kunde kommt mit Samsung irgendwasmodell mit Frage über Freisprechfunktion, hat schon 2 Handys dabei. "Wie geht'n des?" Ich starte Anruf, es erscheint über dem mittleren Knopf das Lautsprechersymbol. "Sehen sie, da ist der Lautsprecher, also müssen sie, um den einzuschalten, den mittleren Knopf drücken" "Soll ich da etz drücken?" "Ja, wenn sie den Lautsprecher anschalten wollen, dann schon" "Und dann?" "Drücken sie halt mal" "Ja und dann?" "Ja drücken sie halt einfach mal, dann sehen sie schon" "Aber was passiert dann?" "Ja drücken sie halt einfach mal drauf" "Warum?" (innerlich Kunden erwürg) "Sie wollten doch wissen, wie Freisprechen funktioniert, also hab ich nen Anruf gestartet, weil es nur da geht und jetzt sollen sie den Lautsprecher einschalten, damit sie sehen, wie das geht..." "Was muß ich dann machen?" "Endlich mal da auf den Knopf für den Lautsprecher drücken" "Ja und dann?" "Drücken sie halt einfach!" Er drückt, kommt die Auswahl "Freisprechen aktivieren?" Und die Möglichkeit links JA und rechts NEIN "So und etz?" "Was steht da...?" "Ja oder nein" "Also?" "Was also?" "Lesen sie halt einfach, was da steht und denken mal logisch. Freisprechen aktivieren, möchten sie das, ja oder nein" "Ja was muß ich etz drücken?" "Möchten sie einschalten, drücken sie ja, möchten sie nicht, drücken sie nein, ist doch ganz einfach" Er drückt natürlich nein "Des geht net, hab ich etz was falsch gemacht?" "Sie haben eben gesagt, sie möchten den Lautsprecher nicht einschalten" "Aber den wollt ich doch" "Wieso drücken sie dann nein?" "Was hätte ich dann drücken sollen?" Erzähl Du mir bitte nichts von Servicewüste, das kann man auch nicht verallgemeinern.
 
@nokiaexperte: genauso stell ich mir das leben eines supporters vor, ständig idioten, die unbedingt ways haben müssen, wo von sie keine ahnunbg haben, obwohl alles drauf steht, bedienen zu müssen. ihr seid echt arm dran. hut ab.

ich hätte so nem kunden wohl längst das handy weg genommen und ihm ne trommel geschenkt.. ;)
 
das ist ja noch harmlos. ich arbeite auch im support und bekomme täglich anrufe wo mir die kunden vom telefon aus dem handbuch vorlesen und dann fragen ob denn das richtig sei.... ah kriese!!
 
Das ist einfach eine Schande und kein Service. Die könnten sich mal mehr entschuldigen, schließlich bringen Kunden das Geld.
 
Ich find den Scherz geil, auch wenn ich überwiegend MSI Produkte besitze :D Allerdings hab ich bis heute immnernoch keine Erklärung für einen Molex Stecker auf meinem MSI Neo2 Board gefunden. Es steht NICHT im Handbuch, wofür dieser Stecker nützlich ist. Nutzt man ihn mekrt man keinen Unterschied. MSI ihr seid Klasse.
 
ka wie es bei msi aussieht aba das dfi handbuch würde ich dem chef persönlich um die ohren schlagen, denn da steht absolut GARNIX drin. daher würde ich mal überlegen warum soviele in einem support forum schreiben, es gibt ja einen grund dafür.
 
Sollte der RTFM-Chip erkennen, dass die Anleitung nicht gelesen wurde, so wird der Support verweigert.

Das kann man einfach nicht dick genug unterschreiben. MSI hat es echt kapiert. Werden mir doch gleich wieder sympathischer.
 
Eigentlich haben sie ja Recht. Wär aber Blöd wenn die Grafikkarte dann net funzt weil du das Handbuch net gelesen hast :P
 
kann ich absolut nachvollziehen... den kunden die jetz trotzdem noch eingeschnappt sind empfehle ich folgendes: HEUL DOCH!
 
Ich arbeite selbst im Support und kann sie voll und ganz verstehen. Klar gibts ausnahmen, aber es gibt wirklich kunden, die schon angerufen haben und gefragt haben wo ihr neue PC angeht... Das Case (schwarz) hatte einen 2€ großen silbernen POWER-Knopf. Wo sollen die denn sonst draufdrücken? Aber mal ernsthaft, es wäre doch auch langweilig wenn nur so hardcorefragen ankommen. Wenn einer sagt da kommt ne Meldung mit "No spaß in the filetsyste" und man schaut per Fernwartung drauf und liest " no space in the filesystem" . Das macht doch das Leben lebenswert ;) Klasse auch "Der Monitor geht nicht!""ist er eingeschaltet?""ja""dann schalten sie ihn mal aus""jetzt geht er" xD
 
Hah, MSI. Das hättet ihr wohl gerne, was? Da pfeif ich aber drauf. Ich rufe generell nach einem Mainboardkauf erstmal die Supporthotline an, nur um Kosten zu verursachen. Die Hardware war schließlich teuer genug. Und wenn ich kein Problem habe, denk ich mir halt eins aus :P *king*
 
@DennisMoore: was glaubst du denn, was du für kosten verursachst, wenn du die nervst?? KEINE. lediglich nen genervten mitarbeiter, der dich dann abwürgt.. ich finds echt traurig, dass ews leute wie dich gibt, die den support grundsätzlich erstmal gängeln müssen. LIES das handbuch, dann brauchst keinen support oder verkauf deinen pc, dann brauchst auch kein neues mobo..
 
@inge70: Mensch, nur einer der den Sinn des Posts nicht verstanden hat? Erstaunlich.
 
Ich verbau jetzt MSI Komponenten seit 1998, aber den Support habe ich noch nie Gebraucht.
Die Komponenten liefen sofort einwandfrei.
MSI Qualität.
 
Also ich arbeite auch ab und an im Support bei uns mit.
Stimmt schon, dass es sehr viele Fragen gibt die die FAQ oder das Handbuch beantworten können, aber eine Supporthotline ist nunmal dafür da, Support zu leisten.
Und es steht keinem Supportmitarbeiter frei sich dermaßen über Kunden auszulassen. Ich mache es meistens so, ich helfe dem Kunden und nachdem sein Problem gelöst wurde, weise ich sanft daraufhin dass diese Fragestellung auch im Handbuch erklärt wurde. Es gibt nicht gerade wenige Kunden die beim zweiten Mal dann erst ins Handbuch schauen ;). Wenn mich so einfache Fragen aufregen, dann sollte ich mir überlegen ob der Job der Richtige für mich ist.
Der Ton macht die Musik, im Support erst Recht; ganz einfache Geschichte.
 
sehr unhöflich. ich bin selbst dienstleister. ja, manchmal flucht man wenn man aufgelegt hat. manchmal fühlt man sich ganz subjektiv ungerecht behandelt. aber sowas würde ich mir nie erlauben (wollen). weil jeder respekt fehlt.
 
Recht ham se! Das sag ich den ach so schlauen Dumpfbacken um mich herum die dann doch um rat fragend angekrochen kommen, andauernd! LEST DAS VERDAMMTE HANDBUCH - wenn ihr schon null Ahnung vom schrauben habt!!! Diese aussage beziehe ich hier übrigens auf meinen eigenen Freundes- und Bekanntenkreis. Offiziell sollte Support stets vorbildlich und höflich sein, ungeachtet wieviele unwissende, ach so schlaue alleswisser an allem hand anlegen was sie besser bleiben lassen sollten, allein schon deshalb damit sie ihre eigenen UND die Nerven anderer schonen.. Nebenbei bemerkt: MSI komponenten nutze und verbaue ich schon seit Jahren und bislang hat es keine nennenswerten probleme gegeben. Alles läuft wie es soll, vorausgesetzt man weiß was man überhaupt tut.
 
"Einige glauben, dass die E-Mail von einem Support-Mitarbeiter stammt, der wirklich die Nase voll hatte und seinen Frust von der Seele geschrieben hat. "
Natürlich sonst hätten sie die Mail ja am 01.04 verschickt!!!
 
Baut Produkte, die kein Handbuch und keinen Support brauchen! Anschliessen, fertig. Und Menüs, die jeder versteht. Aber anscheinend will man hier die Arbeit mal wieder am Nutzer abwälzen! Es geht auch ehrlicher: Stellt Eure Hotline einfach ein, um Kosten zu sparen. Kann allerdings sein, dass der DAU-Nutzer bald keine MSI-Produkte mehr kauft. Und tschüss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles