EU-Innenkommissarin will Websperren einführen

Recht, Politik & EU Die Europäische Kommission will alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union verpflichten, den Zugang zu kinderpornografischen Websites zu sperren. Die EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström will die umfassende Richtlinie zum Kinderschutz heute ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut!
 
@WuschigMan: "Sperren" hilft weder den Kindern, noch hindert es KiPo-Sehern daran sich Material zu besorgen sondern ist einfach Zensur. Lieber die Webseiten aktiv bekämpfen, innerhalb der EU Offline nehmen und ausserhalb die zuständigen Behörden informieren. Ein Stopschild bringt nach wie vor niemandem was.
 
@darkalucard: Sehe ich genauso wie du.

Wenn jemand nur ein ein billiges Lied runterlädt dann bekommt er eine Abmahnung und stürmen sie ihm die Wohnung.

Aber bei K-Pornos bekommen sie sowas nicht hin ?
Überall Stasi und Spitzeln auf dieser Welt.
Und uns wollen sie wirklich sagen, dass es nicht möglich ist solche Server zu räumen ?

Aber anscheinend ist es einfacher ein Stop Schild vor diese Fotos zu hängen, als die Fotos zu entfernen und die Verursacher zu verklagen. Den das sind die richtigen Piraten und nicht die mal ein Lied laden
 
Für jeden nichts wissenden der eines besseren belehrt wurde kommen zwei neue idioten. Schade nur dass das ganze offensichtlich hierarchie aufwärts gehts.
 
@moeppel: Es muss heissen: Für jede nichts wissende ... kommen 2 neue Idiotinnen. Wo die Zensursula aufgehört hat, macht die Zensilia weiter ;-)
 
Für was brauchen wir eigentlich noch unsere Bundesregierung, wenn im Endeffekt die EU alles bestimmt? Keine Vorgabe zum Wegfall von Verjährungsfristen bei Kindesmisshandlungen, keine Vorgabe zu höheren Strafen bei Kindesmissbrauch, keine "EU-TaskForce", die mit dem Auffinden und LÖSCHEN von kinderpornographischen Inhalten beauftragt ist... wenn jetzt schon die Suche nach deratigen Inhalten eine Straftat darstellt, dann muss Google doch künftig alle entsprechenden Suchanfragen protokollierne und die dazugehörigen IPs den Ermittlungsbehörden melden - sonst macht sich Google ja mehr oder weniger der Beihilfe schuldig. Ich kann da nur noch mit dem Kopf schütteln...
 
@Tyndal: Google müßte dann eigentlich auch regelmäßig die Indexdatenbanken mit den Infos von Googles Spidern durchforsten und schauen ob sich solches Material darin befindet.
 
@Tyndal: Man hackt oft auf der EU rum, aber vergisst leicht, dass es nur ein Staatenbund ist: Die EU kann keine Gesetze gegen die Interessen der einzelnen Länder beschließen. Die Länder müssen vorher zugestimmt haben. Jedes Land hat ein Veto-Recht. Da wir aber wissen, dass es hier genauso Schwachköpfe in der Politik gibt wie bei der EU, steht zu befürchten, dass die Regelung kommen wird und dann in nationales Recht umgesetzt werden muss. Dabei sollte man lieber gegen Kinderpornografie vorgehen und nicht statt dessen solchen Blödsinn beschließen, der praktisch nichts bringt. Wie Untersuchungen gezeigt haben, stehen die meisten Server mit Kinderpornografie in den USA und Deutschland. Warum geht man nicht dagegen vor? BTW: Kein Land der Welt erlaubt Kinderpronbografie und niemand verlangt ernsthaft das als freie Meinungsäußerung zu erlauben. Schade, dass man Politikern kein Minus geben kann.
 
Sinnvoll wäre mal ein Filter, der Politker vom Internet fernhält!
 
@web189: Muss es doch wohl schon geben. Oder kennst du einen Politiker, der sich mit dem Internet auskennt geschweige denn sich damit wirklich mal beschäftigt hat?!
 
@web189: Sinnvoll wäre ein Stoppschild für Politiker! Randnotiz: Selbstverständlich meine ich damit nicht alle Politiker.
 
"umfassende Richtlinie zum Kinderschutz heute vorstellen." Erklärt mir bitte jemand, wo hier Kinder geschützt werden?
 
@smoky_: Nirgends. Daher sind die Verbände FÜR Kinderschutz auch GEGEN Internetsperren. Man soll die Perversen verfolgen und einsperren und nicht vor anderen Leuten versteckt weitermachen lassen.
 
@Timurlenk: Hast du das mit den misshandelten Kindern in der Kirche mitbekommen? da wird doch auch alles tot geschwiegen und vertuscht...
 
@smoky_: Da gebe ich dir recht, aber ist halt billiger Seiten zu sperren anstatt diese zu löschen und die Betreiber/Hintermänner/Frauen dingfest zumachen. mfg
 
@smoky_: Diejenigen die sichergehen wollen, dass sie nicht erwischt werden bekommen diese Inhalte sowieso von woanders her.
 
Zencilia?
 
"mit den dunklen Ecken des Internets und den kriminellen Bildern von Kindesmissbrauch aufräumen", heißt aber nicht, dass man einfach ein Laken davor hängt und alles ist gut... manche haben auch ein komische Verständniss vom Aufräumen...
 
@klein-m: Ist es nicht üblich den Staub unter den Teppich zu kehren? Dann ist er doch weg, weil ich sehe ihn nicht mehr :). Na gut, mit der Zeit stellt sich ein Knirschgeräusch ein wenn man drüberläuft, aber das ist halb so schlimm. Wenigstens ist der Staub weg.
 
Geht die ganze Scheiße schon wieder von vorne los! Ja lasst uns wegschauen, dann geht es den mißbrauchten Kindern bestimmt besser.
 
@rOOts: wenn du irgendetwas hier Ironisch meinst, muss du das da zuschreiben :-) sonst versteht das hier keiner ;-) mfg
 
Kann BITTE jemand diesen Link an die Innenkommissarin schicken? Und wenn nötig bitte auch gleich übersetzen? http://tinyurl.com/p2otlj
 
"Zudem sind Strafen für Personen vorgesehen, die Kinder zu sexuellen Darbietungen vor einer Webcam zwingen. " Also das ja im Artikel im zusammenhang mit "Grooming" genannt wird stell ich mir da mal eine Frage. Wie zwing ich jemanden der irgendwo anderst vor der Webcam sitzt dazu was zu tun was er nicht will ????? Einzige möglichkeit is so zu tun bzw zu sagen ich weiß wo du wohnst und wenn du dich net ausziehst bring ich dich und deine Familie um. Und selbst solche Aussagen fruchten bei den meisten Teenies von heute doch nicht mal. Und mal was ganz anderes was hat ein Kind unter 16 in nem Sozial Network verloren ? und vor allem für was hats ne Webcam ? Hallo liebe Eltern !! Aber bleiben wir beim Thema die meisten Minderjährigen die sich vor ner Webcam aussziehen sind wenn dann doch neugierig und es reizt sie einfach weils was neues unbekanntes ist klar kann am anderen Ende irgendwer sitzen und vielleicht nicht der 17 Jährige der er vorgibt zu sein. Das ist vielleicht irreführung aber von zwang kann da ja wohl keine rede sein. Und mal ganz krass angenommen der andere User am Ende is genauso Minderjährig und das Mädel zieht sich und in dem Moment kommt der Vater des Jungen ins Zimmer und sieht die kleine die sich gerade für seinen Sohn auszieht tja also eigentlich hat er sich ja schon durch das ansehen ja Strafbar gemacht und nu ? In good old Amerika würden se natürlich beide im Knast landen ich entsinne mich da an den schönen Fall an den Jungen der seiner kleinen Schwester beim Geschäft machen im Garten helfen wollte und von den Nachbarn wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt wurde und dafür ins Gefängnis kam. So krass wie in Amerika ist es hier zum Glück noch nicht aber wie man oben sieht ist unsere gute EU ja auf dem besten weg. Bitte beachten sie der vorhergehende Satz könnte Ironie enthalten. Danke für ihre Aufmerksamkeit.
 
*kopfschüttel*
wann begtreifen die Dummen Politiker endlich das die Kinderschänder und Verbrecher nicht im Internet zu finden sind! Man muss die Wurzel bekämpfen! Hier werden Kinderschänder nach ca. 5 Jahren freigelassen anstatt diese für 20-50 Jahre in den Knast schmorren zu lassen. Kinderpornographie ist das schlimmste Verbrechen das es gibt. Und dies wird teilweise nicht hart genug bestraft! Fangt endlich an Server hochzunemen, fangt endlich an mit anderen Ländern zu kooperieren, macht endlich Druck. Wenn andere Länder die kooperation verweigern, einfach Agenten schicken die die Server in die Luft jagen. Hier muss mal richtig durchgegriffen werden. Mit Internetsperre erreicht man hier absolut gar nichts.
 
Gegen das neu modische Teufelszeug Internet stehen sie sofort Schlange, wenn es um ermitteln und sperren geht. Bei der katholischen Kirche sieht das anders aus. Wo sind die EU-Richtlinien, die den Vatikan zu Ermittlungen zwingen und für sichere kirchliche Einrichtungen für Kinder sorgen? Aber verschafft ja mehr konservative Stammtischwähler, wenn man am Internet rumpfuscht, als wenn man gegen die (schein-)heiligen Kirchen vorgeht.
 
@Fenix: GENAU! Kindesmissbrauch mit verjährung. Verjährung und Kindesmissbrauch in einem Satz, fürchterlich! DAS IST EIN SKANDAL!!! Nazi verbrecher werden 70 Jahre später noch in den Knast gebracht, Kinderschänder werden nicht einmal angeklagt! Das zum Thema Politik und Kirche!
 
@Fenix: Sorry, warum soll der Vatikan ermitteln bzw gezwungen wertden, zu ermitteln? Strafverfolgung durch die zuständigen Behörden, so einfach. Pfaffen haben keine Sonderrechte. Nix mit Versetzung, ab in U-Haft, wie es sich gehört.
 
@mcbit: Ich meine damit weniger, dass der Vatikan die eigentliche Ermittlung durchführen soll - aber man kann erwarten, dass alle Ermittlungsvorteile, die sich aus seiner Sonderrolle innerhalb der katholischen Kirche ergeben, auch genutzt werden. Dies ist jedoch offensichtlich nur unter dem Zwang einer Richtlinie / eines Gesetzes möglich, da bisher nichts als Vertuschung betrieben wird.
 
@Fenix: Welche Sonderrolle? Für mich hat die katholische Kirche GmbH keine Sonderrechte. Vor "Gott" sind doch wohl alle gleich, aber einige sind wohl gleicher;-)
 
@mcbit: Die Sonderrolle ist hier schon vorhanden: Die Kirche tritt als Arbeitgeber der Misshandelnden und schutzbefohlene Institution der Misshandelten auf. Dementsprechend hat sie besondere Pflichten dazu beizutragen, jeden Missbrauch durch ihre 'Angestellten' aufzuklären.
 
@Fenix: Richtig, wirkliche Konsequenzen hat ja keiner von den Drecksäcken erfahren müssen, von Strafverfolgung zu schweigen.
 
@Fenix: Wie soll eine EU-Richtlinie ein fremdes Land zu Ermittlungen zwingen können? Da muß der Vatikan schon selbst drauf kommen.
 
Hat jemand was anderes erwartet?
 
Was sollen die Sperren bringen? Wenn die Pädophilen solche Sachen bekommen wollen, finden sie Wege und Möglichkeiten. Die Strafen sind zu mild und schreckt DIE nicht ab. Also sollten unsere EU Politiker erst einmal das Strafgesetzbesuch überarbeiten. Denn wenn diese "kranken" Menschen für immer aus dem Verkehr gezogen werden, nur dann schützt das unsere Kinder.
 
Ich dachte die närrische Zeit beginnt erst wieder am 11.11.! Die EU muß ne neue Fahne haben?! Mit 'ner Peperoni inmitten eines Konfetti-Schauers "Wir sind die Schärfsten".
 
@Hellbend: Wohl eher "Patrick Star"... "Meine geistig-moralischen Mechanismen sind mysteriös und komplex!" *milchpackungumfall*... :-) [http://www.youtube.com/watch?v=lifzVYA75w8] [http://tinyurl.com/kl69sh]
 
alkoholikern wird der alk den rauchern die zigarette und den politikern die macht wegen machtmißbbrauch genommen. einverstanden. hier führt man uns wieder mal vor augen wie bequem sich die eu das macht. anstatt mit anderen ländern gezielt gegen die verbreitung vorzugehen, meinet wegen auch mit sanktionen, schiebt man das problem profilneurotisch ans ende der kette. ich kann keine ernsthaftigkeit bei diesem problem erkennen. unsere kinder sollen wir der kirche und schulen anvertrauen und nun steht fest, dort wird systematisch mißbraucht, geschändet und gequält. anstatt sich dort einzumischen, wird vor der allheiligkeit gekuscht. es gibt keine ernsthaftigkeit bei diesem thema, hier wird, wie bei allen themen, taktisch gehandelt um bei der dummen masse zu punkten, um die macht zu erhalten, um nicht bei den lobbyisten anzuecken.
 
@willi_winzig: Schön gesagt.
 
Um Sperren zu installieren, muss man wohl den ursprung der Seite wissen. Dann kann man die auch gleich abschalten lassen. Welches Land der Welt würde sich sperren, wenn sie eindeutig den Hinweis bekommen? Hier geht es nicht um KiPo, sondern die müssen nur herhalten, um eine zensur-Infrastruktur installieren zu können, ohne das jemand opponiert. Und machen wir uns mal nichts vor, solche Sachen liegen nicht mehr offen auf Servern und Homepages rum, sondern wird in geschlossenen Foren getauscht.
 
websperren, nein danke!... mmh ... eher sollte jeder i-net-user beteiligt/aufgefordert werden, seiten mit pädophilien inhalt zu melden! ein pflicht button in jedem browser der u. a. die ip der betroffenen seite an eine staatliche leitstelle übermittelt sollte pflicht werden. eine prämie könnte die sache noch abrunden. "free hunting lolita sites"
 
@lotte: sowas wäre nicht schlecht finde ich.
 
@matze0179: Naja wenn da genauso kompetente Mitarbeiter sitzen, wie in den Parlamenten der Länder, werden die wohl kaum eine ernsthafte Kinderpornografieseite von einem PC-Angebot bei Arlt unterscheiden können, das gemeldet wurde..
 
Da will die EU wo jetzt vor jeder Kirche ein Stopschild vor dem Eingang aufstellen ? Na das will ich sehen.... Mal erlich , das ewige Geschwätz mit den Sperren kommt nicht aus der ominösen EU , das kommt von Staaten und 3x dürft ihr Raten wer die Sperren in der EU anstösst...Solche christlichen Parteien mit der größten Kinderschänder Klientel. Deshalb lehnt man auch die Löschung der Inhalte und die Verfolgung der Täter ab .
 
@~LN~: Auch wenns nicht unlogisch klingt, ich denk die wahren Drahtzieher sind irgendwelche Industrien, zb die Musikindustrie, die halt wenn die Zensurstruktur erstmal aufgebaut ist dann weiter geschickt Gelder in die EU pumpt bis auch Filesharing, Berichte über die Abmahnmafia und schlechte Musikkritiken zensiert werden.
 
Wenn die es schaffen den Zugang zu einer Seite zu blockieren wie kriegen die es dann nicht auf die Reihe die entsprechende Seite gleich zu löschen? Oder wollen die etwas behaupten dass die meisten Server die solche Daten enthalten sich in rechtsfreien Gebieten befinden?
 
Wow, wie lang hat die Kommission nun gebraucht um wieder in den alten EU-Kontrollmacht-Trott zu verfallen? Jaja, die neuen Helden sind halt doch nur die alten Halunken. Diese Treibjagd gegen Pädophile hab ich eh nie verstanden, gegen Pädarasten, klar, schlimme Sache, aber was sollen Leute machen die (ausschließlich oder hauptsächlich) auf Kinder stehen, sich die Kugel geben? Da sollte der Staat mal lieber ansetzen, diesen Leuten zu einem gesunden Leben trotz Unterdrückung ihrer in heutigen Tagen zufälligerweise mal grade wieder nicht akzeptierten Natur. Die Produktion und der kommerzielle Handel gehören zerschlagen, aber der kleine einzelne Pädo halt halt keine Handlungsfreiheit und wird sich das Zeug auch über freie DNS-Server oder andere Umwege besorgen wenn er es wieder nicht geschafft hat 5 Jahre konsequent seine Sexualität zu verdrängen, verstecken, unterdrücken, .... .Und wie sollen Kinder vor die Webcam "gezwungen" werden von einem Chatter auf der anderen Seite der Welt? Klingt für mich sehr eigenartig. Vergewaltigungen & Kommerz, die Hersteller und die Schänder, die sollen sie dran kriegen, aber dem gesamten Netz eine Zensur aufdrücken und Leute die keine Anlaufstellen haben um in einer Gesellschaft leben zu können die sie nicht akzeptieren kann und mit dem Thema wie im finsteren Mittelalter umgeht ist sicher der falsche Weg. Das weiß auch jeder. Aber Sperren ist halt so schön einfach und so leicht auf andere Dinge erweiterbar wenn die MI und andere Gruppierungen entsprechende Gelder fließen lassen...
 
Ich sehe da für mich kein Problem. Kinderpronografie steht bei mir nicht auf dem Programm, in sofern soll es mich nicht stören.
 
@Spürnase: Aber wenn man beim "Sperren" von KP-Webseiten auch deine "Lieblingswebseite" (mal salopp gesagt) gleich mitsperrt, wird dich das bestimmt stören. Es soll schon vorgekommen sein, dass man beim "Sperren" auch gleich ganz harmlose Webseiten mitgesperrt hat, entweder weil es angeglich "nicht anders möglich war" oder weil irgendeiner einen Fehler gemacht hat.
 
@drhook: Ich sehe da absolut keinen Zusammenhang zu meinen "Lieblingswebseiten" oder ähnliche die ich aufrufe. Da ich generell keine Pornografie konsumiere, sehe ich mich in absolut keiner Gefahrenzone.
 
@Spürnase: Wirklich es könnte sein, dass diese "Sperren" auch deine "Lieblingswebseiten" betreffen, auch wenn die mit Pornografie nichts zu tun haben. Ein Beispiel : Vor circa zwei Jahren wurde ein Provider (ich glaube Arcor) vom Gericht verurteilt eine bestimmte Webseite zu sperren. Die haben diese Webseite auch gesperrt aber noch viele andere Webseiten, die eigentlich nicht gesperrt werden sollten. Die waren einfach nicht in der Lage (und sind heute auch noch nicht in der Lage) eine Webseite wirklich zu sperren. Dazu wäre DPI (Deep Packet Inspection) notwendig und das ist teuer und verlangsamt auch den Internetverkehr.
 
@Spürnase: Du denkst ja richtig weit um die Ecke.
 
@S.I.C.: Ich bin einfach nur nicht paranoid.
 
@Spürnase: Ich finde es ja schlimm, das es dich nicht stört, das Websiten explizit zensiert (laken drüber geworfen^^) werden. Wichtig ist nur das Prinzip, man will DICH an der kurzen leine halten. So wie mich und die vielen anderen Internet user auch.

vllt mal ein gedanken gang laufen lassen. lg
 
@ds94: Man hält mich nicht an der kurzen Leine, man lässt nur das gütige Gesetz im Internet Einzug halten. Ich begrüße es, das man zumindest einen kleinen Schritt gegen KiPos unternimmt. Vll. technisch nicht das wirksamste, aber man zeigt jedenfalls das man es nicht ohne weiteres duldet. @drhook: Du sprichst auf das pornografische Pendant von Youtube an. Für unqualifizierte Ausübung der Gesetze kann der Gesetzgeber nichts.
 
hoffen wir dass das parlament weiter recht ordentliche entscheidungen fällt und der kommission da in die quere kommt.. das ist doch nur der versuch einen zensur-apparat einzuführen
 
Das gezielte suchen nach Bildern bereits strafbar! AHA! alles klar! Was ich wo im netz suche bleibt doch immer noch mir überlassen, ebenso WAS ich an meinem Rechner mache. Das is schon n gewaltiger Eingriff in die Privatsphäre! Was kommt als nächstes? Wahrscheinlich wenn ich auf der Straße ne Minderjährige sehe und sage "Die sieht geil aus", werd ich sofort abgeholt oder wie??? Als nächster Schritt schon der Gedanke!
 
teufelskreis sag ich nur... die schliessen eine seite und am näcshten tag sind 5 neue am start... man sollte die betreiber der seiten stärker bestrafen aber an die"gucker" kommt man eh net ran, ausser man zapft das bka an-> vorratsdatenspeicherung:)
 
betreiber? die sind sicher, da nur europa und usa diese komischen gesetze haben.
 
ich denke mal das es wirklich auf kosten der freiheit (auch der kinder) geschieht. denn: wenn es "unsichtbar" wird...können die täter auch massiver auf ihrer opfer einwirken! ausserdem scheint mir die dame eh etwas dumm zu sein, da sie aus einem land kommt, wo diese sperren existieren und NIEMANDEM aufhalten, im gegenteil..im chat von 4chan und co berate ich leute wie man diese sperren umgeht, da sie meistens ebend nur meinunginhalte und nicht kipo aussperren. man muss sich langsam fragen, was für eine bildung diese politiker haben, von it haben sie auf keinen fall keinen schimmer, sie wissen nur das ein computer angeschaltet wird. sie sollen sich lieber darum kümmern, das im eu raum arme kinder gibt, die ohne prosition hungern! wer die ursache bekämpft (armut), bekämpft das problem am besten, alles andere ist keinerlei prevention oder schutz!
 
Kinder werden brutal vergewaltigt und ermordet... Aber hauptsache, Idiot X kann keine KiPos mehr sehen. Was hilft es denn, wenn die keiner mehr sehen kann? Die werden generell nicht verkauft. Die Kinder werden weiter vergewaltigt und misshandelt. Entweder vor laufender Kamera, vor einem Haufen perverser oder allein im stillen Kämmerchen. Aber Hauptsache, der Vater eines vermissten Mädchens kommt in den Knast wenn er im Internet nach möglichen Beweisen über das Ergehen seiner Tochter sucht. Über 80% aller KiPos werden NICHT über Internetseiten sondern über Filesharing, FTP oder sonstiges verbreitet. Die 20% fallen unter eine Difintioin von KiPo unter die auch Mangas und Animes aus Japan fallen, welche aber weltweit als Kunst angesehen werden. KiPo ist nicht umbedingt ein Video von der Vergwaltigung eines 9 Jährigen Mädchens, sondern auch Literatur, welche als solches anerkannt ist. Und diese 20% wollen wir durch europaweite Zensur sperren? Nice... *Kopfschüttel*
 
@Levithan:
Beim Drogenhandel haben Sies verstanden. Da sind sie auch hinter den Dealern her und nicht hinter den kleinen Konsumenten.

Würde hier auch Sinn machen, kostet leider wohl nur zuviel Personal, Geld und Zeit...[ironie]dann doch lieber ein paar Stoppschilder anbringen[/ironie] und weiter das Leben von unzähligen Kindern zerstören lassen.
 
Was für ein hanebüchenen Blödsinn, den die Polemikerin Cecilia Zensurstörm da von sich gibt! Der angebliche Kinderporno, den die Polemikerin da behauptet, der ist bloß ein leicht zu durchschauender Vorwand zur Einführung von klammheimlicher Webseitenzensur, denn um die Kinder vor pädophilen Frauen und Männern zu schützen ging es dabei nie, den sonst würden schon längst Zensursulas knallrote Stoppschilder vor der Odenwaldschule, diversen Kinderheimen und vor katholischen Kirchen stehen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles